Beiträge von Rio

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Puh, ich muß jetzt erst mal eine kleine Pause einlegen. Momentan stecke ich mitten in Kapitel 13 und finde Fitz einfach unverantwortlich! :grmpf:


    Zitat von "Spoiler bis Kapitel 14"

    Wie kann er sich Molly einfach so aufdrängen? Klar, die beiden lieben sich, aber sie wissen doch auch beide, daß sie vorsichtig sein müssen. Regal hat das Mädchen ja schon aufgesucht und ihr unterstellt, sie sei Fitz's Geliebte. Da ist es in meinen Augen purer Leichtsinn, wenn die beiden jetzt etwas miteinandern anfangen. Und natürlich hat Veritas das auch propt mitbekommen - live und in Farbe sozusagen :zwinker:. Hat sich eigentlich einer von beiden Gedanken darüber gemacht, daß Molly schwanger werden könnte? Oder daß der König seine Erlaubnis für eine Heirat verweigert? Und was dann? :grmpf: Hormone! :grmpf::breitgrins:


    Ich war mir übrigens die ganze Zeit über sicher, daß Fitz und Cub sich nicht so leicht wieder voneinander würden trennen können. Allerdings kamen mir richtig die Tränen, als Fitz den Wolf geistig von sich gestoßen hat und alleine zurückging. Zum Glück kam dann ja doch alles ganz anders :smile:


    Kettricken scheint mit dem Garten ja endlich eine Aufgabe bekommen zu haben, die ihr zusagt. Trotzdem bin ich nach wie vor der Meinung, daß sie mehr in die Politik und die Regierungsgeschäfte involviert gehört.


    Wendy: Du hast recht, den dritten Teil gleich im Anschluß zu lesen. Bis wir uns auf einen Termin für die entsprechende Leserunde geeinigt haben, vergeht sonst wieder ein halbes Jahr :zwinker: Ich werde es vermutlich genauso halten und gleich weiter lesen. Vor allem, weil das Buch mit einem Cliffhanger endet!


    LG, Rio

    Huhu,


    *grummel* Jetzt bin ich doch glatt vorm PC versackt. Habe ich schon mal erwähnt, daß ich diese dümmlichen Computerspiele hasse, bei denen frau Karten legen oder bunte Kugel anklicken muß? Die Dinger sehe ich noch nachts im Traum vor mir. Oder noch schlimmer: ich klicke im Kopf die Zeilen an, die ich gerade lese :rollen: Grausig. Das Zeug sollte man glatt vom Computer löschen :grmpf:


    Aber - ich werde jetzt gleich und sofort ein neues Buch anfangen. Was jetzt nicht heißen soll, daß ich mit "Royal Assassin" schon fertig wäre. Aber heute (jawohl, es ist ja bereits Montag) fängt eine weitere Leserunde an und außerdem möchte ich zur Statistik dieses Wochenendes nicht nur ein Buch beitragen. Deshalb schnappe ich mir gleich "The Time Traveller's Wife" (zu deutsch: Die Frau des Zeitreisenden") von Audrey Niffenegger. Mir gefällt allerdings das Cover der deutschen Ausgabe viel besser. :sauer: Aber zur Not kann ich mir ja immer noch ein eigenes basteln. :zwinker:


    Mönsch, jetzt habe ich aber Durst. Und kein Mineralwasser in der Nähe. Das heißt: zwei Stockwerke nach unten in den Keller dackeln oder aus dem Wasserhahn trinken. :rollen:


    Bis später, rio

    Huhu,


    ich weile auch noch unter den Lebenden :breitgrins: Und ich habe sogar etwas gelesen heute *stolzbin*. Nach einem opulenten Frühstück (Kräuterrührei, Laugencroissants mit Bioland-Quark *schmatz*) und der Lektüre von gleich zwei Sonntagszeitungen schaffte ich ganze zwei Kapitel von "Royal Assassin", bevor mir langweilig wurde. Also half ich meinem Schatz eine Bodenplatte zu verlegen, saugte den Dachboden (okay, es waren vielleicht gerade mal 50 cm² Dachboden :rollen: ) und telefonierte mit meiner Schwester (das dauert immer etwas länger - dafür gibt es aber auch nur zwei Personen, mit denen ich überhaupt länger als zwei Minuten am Telefon rede :breitgrins: - irgendwie steht der heutige Tag unter dem Einfluß einer bestimmten Zahl. :breitgrins: )


    Danach wollte ich gerade wieder an mein Buch gehen, als mein Schatz meinte, er hätte jetzt Lust auf einen Spaziergang. Und so machten wir uns auf, die Landesgartenschau vor Ort zu besuchen. Ab 17.00 h kostet der Eintritt nur noch die Hälfte und die Gartenschau hat anscheinend keine Schließungszeiten. Es war herrlich! Wunderschön! So viele Eindrücke, so viele Blumen, so viele neue Ideen! Das Gelände liegt entlang eines Flußes, der an einer Stelle einen See mit Inselchen bildet und zwei Nebenarme hat. Das ganze wurde unheimlich gekonnt in die Schau integriert. Allerdings waren die zwei Stunden, die wir dort verbrachten, viel zu kurz, um sich alles anzusehen. Am eindrucksvollsten fand ich das Modell für einen Grabhügel (es hat dort nämlich einen unechten Friedhof mit Vorschlägen zur Grabgestaltung). In dem Grabhügel, der üppig mit Wiesenblumen bepflanzt ist, werden Urnen beigesetzt. Der Hügel selber ist in der Mitte geteilt und so begehbar. Das Innere dient als Erinnerungsraum, wo Inschriften, auf Fließen gebrannte Fotografien und andere Erinnerungsstücke an die Verstorbenen angebracht werden können. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben, so eindrucksvoll war das, mehr wie ein Kunstwerk als wie ein Grab.


    Jedenfalls gab es nach dem Spaziergang ein opulentes Abendessen (Rios berüchtigten Kartoffelsalat, Brot, Käse, Weintrauben). Neben der Mahlzeit zogen wir uns eine DVD rein, und zwar die CSI-Folge, bei der Quentin Tarantino Regie geführt hat. Ich hoffe jetzt nur, daß ich heute nacht keine Alpträume haben werde :rollen: Junge, Junge, war die eklig! Und das mir, die ich doch kein Blut sehen kann.


    Naja, jetzt werde ich noch ein wenig am Rechner rumgammeln und dann noch ein, zwei Kapitel lesen. Melde mich später wieder.


    LG, Rio

    Guten Morgen :bang:


    heute geht's mir schon wesentlich besser, dafür ärgert mich die rechte Kontaktlinse. Ich laufe dauernd vom PC ins Badezimmer, um sie raus und wieder rein zu machen. Irgendwie sehe ich damit verschwommen, dann juckt es wieder im Auge. Mehrfache Reinigungsaktionen haben leider auch nicht geholfen. Falsch herum sitzt sie auch nicht, das habe ich schon probiert. Wenn sie jetzt nicht bald aufhört zu mucken, kommen die Dinger wieder raus und ich setz die Brille auf, das ham die dann davon, jawoll! :breitgrins:


    Wendy: :entsetzt: Arrrgh, Du fängst schon mit dem dritten Teil an! Da muß ich mich doch glatt beeilen, daß ich den zweiten fertig kriege, um zu sehen, warum Du unbedingt weiterlesen mußt. Deine Andeutungen lassen mich ja das schlimmste befürchten! Danke übrigens für den Link zu Robin Hobbs Homepage. Die ist wirklich interessant. Und meine Wunschliste schon wieder gewachsen ("Soldier Son" Trilogie) :breitgrins: Hast Du eigentlich die "Live Ship Traders" schon? Mir fehlt nur noch ein Band. Dummerweise besitze ich die auf deutsch, weil ich zwei Bände mal auf dem Flohmarkt gefunden habe und die in den englischen Buchläden so extrem teuer waren bzw. ich sie nicht gebraucht finden konnte.


    :entsetzt: Oh Mann, Herzinfarkt! Kater Oskar hat es sich auf meinem winzigen Schreibtisch bequem gemacht und fläzte sich gerade ein wenig über die Tastatur. Auf einmal war der ganze Text, den ich gerade geschrieben hatte, weg. :entsetzt: Zum Glück stellte sich heraus, daß er ihn nur nach oben gescrollt hatte :breitgrins: Jetzt hocke ich mit der Tastatur auf den Knien da, damit Oz genau Platz zum liegen und schnurren hat.


    Was wollte ich eigentlich noch sagen, bevor uns der Kater so rüde unterbrochen hat? Ach ja:


    - Gelesen wird heute "Royal Assassin" - Wendys Kommentare haben mir den Mund wässrig gemacht.


    - Marzipan rules! :bang: Allerdings nur, wenn es nicht zu Figuren geformt wurde. Ich esse keine Tiere! :zwinker: Außerdem hat da jemand mit den Fingern drin rumgeknetet und das ist EKLIG! Ich weigere mich übrigens auch Kuchen oder Torte bei Leuten zu essen, die Kinder oder Enkel haben, weil die Blagen immer mit den - ungewaschenen - Fingern im Teig rumstochern. :entsetzt:


    - Weinbrandkirschen, Schnapspralinen und andere Süßigkeiten, die Alkohol enthalten sind BÄH!!! Genauso wie der Geschmack von Kaffee und dessen Beiprodukte (Cappuccino etc.). Allein schon der Geruch von Kaffee *schauder* - oder feuchtes Kaffeemehl *grusel* Ich höre lieber auf, bevor mir noch schlecht wird :zwinker:


    - Vom Tiramisu mag ich nur die Mascarpone-Creme. Labbrige, kaffeegetränkte Löffelbiskuits - also, das ist Horror pur!


    - Kennt jemand "Trifle"? Eine britische Spezialität. Da werden Kekse oder Rührkuchenreste mit Fruchtsaft / Alkohol getränkt (und dann von mir nicht ehr gegessen :breitgrins: ) und als Boden in eine große (sehr große) Schüssel gefüllt. Darauf kommt eine Schicht rote Grütze (selbstgemacht selbstverständlich), die man erkalten läßt. Auf diese Schicht kommt eine Ladung "Custard" (das ist dieser herrliche englische Vanillepudding, der mit Sahne statt Milch, echter Vanille und Maisstärke zubreitet wird und sooooo gut schmeckt, da selbst ich ihn kalt essen kann - was bei deutschem Pudding nicht der Fall ist, der geht nur warm und flüssig runter :zwinker: ). Ist der "Custard" erkaltet und fest, kommt obendrauf eine Portion geschlagene Sahne. Das Zeug schmeckt derart lecker, sag ich Euch, daß ich mich regelmäßig daran überfresse :breitgrins:


    Ingroscha: Kennst Du die Light-Chips von Lays? Die schmecken gar nicht mal so übel, obwohl sie fettreduziert sind. Allerdings kann ich nur die Salz-Chips beurteilen, Paprika-Chips esse ich nur im Notfall, also wenn nichts anderes im Haus ist und der Chips-Hunger kommt. Und die haben wir nie in einer fettarmen Variante da.


    Bis später, Rio
    (die sich sehr freut, weder im Forum noch im eigenen Heim die Pfingstkuh zu sein :karotte: )

    Eine völlig erschöpfte, übermüdete und extrem mißgelaunte Rio meldet sich hiermit zu Wort, damit sie dem armen Schatz nicht demnächst den Hals aufbeißt. :grmpf: Der Kerl kann nämlich gar nichts dafür. Ich schlafe seit einigen Tagen (Nächten) sehr schlecht, wache Punkt 2.22 h auf und kann dann lange nicht wieder einschlafen. Dafür wälze ich lauter unschöne Gedanken. Heute nacht z.B. fiel mir meine Zeit im Krankenhaus wieder ein - da war ich 5 Jahre alt und bekam die Mandeln entfernt. Ich wußte sogar noch, wie die anderen Kinder im Zimmer hießen :entsetzt: (dabei habe ich sonst ein Namensgedächtnis wie ein Regenwurm) und worüber wir uns unterhalten haben. Sogar die hübsche Krankenschwester und das Essen (Babybrei) geisterten mir durch den Kopf.
    Heute morgen weckte mich dann der Kleinkater, der plötzlich bei uns im Bett hockte, weil der Irre trotz verkrüppeltem Hinterlauf vom Dach der Waschküche aufs Fensterbrett des Schlafzimmers springen mußte (Sprungweite: ca. 40-50 cm, potentielle Falltiefe: 4 m, Bodenbeschaffenheit: Beton). Das hat er unserem Drittkater Henning abgeguckt, der macht das trotz nach Unfall schief zusammengewachsenem Becken und Knick in der Wirbelsäule. Altkater Oskar ist zum Glück schlauer, als daß er den Stunt trotz Titschauge und Rheumatismus versuchen würde.


    Was erzähle ich da eigentlich? Hier geht's doch primär um Bücher. :breitgrins: Nun gut, ich geb's zu: gelesen habe ich seither nur 1/2 Kapitel Royal Assassin, 15 Seiten Konversationslexikon (ich weiß jetzt, wie die jüdischen Monatsnamen lauten und wie man Citronenbisquit bäkt, kenne die Promillegrenzen innerhalb Europas und die Höhe der Goldvorräte der wichtigsten Länder :breitgrins: ) und etliche Rubriken der letzten Allgemeinen Frankfurter Sonntagszeitung von letzter Woche. Darüber wäre ich auch fast eingeschlafen. Zum Glück hat Schatz dann Tee gekocht und wir waren kurz einkaufen. Jetzt gammle ich noch eine Weile vor meinem Rechner herum, danach überlege ich, ob ich weiter Royal Assassin lese oder mir "Der Duft des Blutes" von Rike Speemann alias Ulrike Schweikert schnappe.


    Wendy: Royal Assassin finde ich viel, viel besser als Assassin's Apprentice. Das Buch ist in sich sehr stimmig: angefangen von der Handlung bis hin zum Stil. Wie mit jedem Buch, das ich gerne mag, gibt es eine Phase, in der ich nicht weiterlesen möchte, weil ich Angst habe, ich könnte zu schnell fertig werden oder die Geschichte könnte sich noch als "blöd" entpuppen. :breitgrins: Deshalb schiebe ich es gerade so vor mir her. Doch sobald ich mal angefangen habe, kann ich nicht mehr aufhören, dann hat es mich sofort wieder fest im Griff. :smile: Ich bin übrigens sehr froh, daß ich es auf englisch lese. Hätte ich die deutsche Ausgabe, würde ich mich vermutlich schwarz ärgern, weil ich genau wüßte, daß da Teile gekürzt worden sind.


    Bis später, Rio

    Huhu,


    Zitat von "Wendy"

    :Wenigstens muss ich mir keine Sorgen machen, dass er sterben könnte - wer sollte denn sonst das dritte Buch erzählen? :zunge:


    Der Narr? :breitgrins:


    Zitat von "Spoiler bis Kapitel 9"

    Mich hat die Rede von Kettricken und ihr gesamtes Verhalten während und nach der "Jagd" sehr beeindruckt. Sie ist eine geborene Königin und ich finde es mehr als nur schade, daß Veritas ihre Fähigkeiten nicht mehr zu nutzen weiß. Er sieht doch, was sie kann. Fitz ist noch viel zu jung und unerfahren, um sie zu unterstützen. Er hat nicht genügend Weitblick und ist viel zu sehr mit sich und seiner Molly beschäftigt. Als Kettricken zu Fuß die Schiffswerften besuchen wollte und Fitz ihr nachging, hätte er sie nicht zurückbringen, sondern mit ihr zusammen dorthin gehen sollen!


    S. 209/210: Habe ich das richtig verstanden? Burrich und seine Hündin Vixen waren "bonded" (geistig verbunden)? Also hat Burrich genau das getan, was er Fitz nicht erlaubt hat zu tun. Das macht mir seine Haltung noch viel unverständlicher.


    Mal sehen, wie weit ich dieses Wochenende noch komme. Dem armen Fitz steht ja wohl noch so einiges bevor, wie ich aus Euren unverspoilerten Bemerkungen entnehmen konnte.


    LG, Rio

    1,5 Wochen sieht schlecht aus, da habe ich mehrere Leserunden nacheinander. Ich stehe erst wieder ab, sagen wir, 26.6. zur Verfügung. Und hätte bis Oktober leserundenfrei. Das sollten wir ausnützen und die nächsten drei Pernbände hintereinander weglesen :breitgrins::zwinker:


    Lg, Rio

    Olima: Ich finde auch, daß Du einfach etwas später einsteigen kannst/darfst/solltest. Wir lesen ja nicht alle gleich schnell oder diskutieren zu bestimmten Zeiten über ein bestimmtes Thema/Kapitel, sondern jede/r schreibt seine / ihre Eindrücke und kommentiert die der anderen, so wie es gerade reinläuft. Daher ist ein späterer Einstieg - sofern es nicht erst nach Jahren geschieht :rollen: - kein Problem. :knuddel:


    LG, Rio

    Ich schon wieder!


    Irgendwie ist bei der "Wahrträumer"-Leserunde der Wurm drin. Die wurde erst von Januar auf Juni verschoben, was ich erst merkte, nachdem ich bereits das erste Kapitel gelesen hatte. Nun gut, kein Problem - innerhalb von fünf Monaten vergesse ich sogar wie ich heiße, wenn mich nicht immer mal wieder jemand daran erinnert. :zwinker: Deshalb besitze ich ja auch seit Ende Dezember 2006 einen Termin-Kalender, in dem ich mir so wichtige Termine wie Leserunden notiere. Aber aus einem mir nicht näher bekannten Grund (rebellische Hirnzellen, Verschwörung der Synapsen, interne Kommunikationssperre zwischen rechter und linker Gehirnhälfte) hatte ich mir als Termin den 1.6. eingetragen. Und wundere mich, daß noch niemand etwas zu dem Buch geschrieben hat, ja, daß noch nicht mal ein Leserunden-Thread existiert. Klar, kann ja auch nicht, denn die Leserunde beginnt erst am 11.6.06 :rollen:


    Ich bin dafür, daß man endlich künstliche Gehirne entwickelt. Oder wenigstens Speicherplatten-Chips oder so was, die man sich dann implantieren lassen kann. Ich würde mich sogar freiwillig zum Testen des Prototypen melden :breitgrins:


    LG, Rio

    Hallöchen Ihr Lieben,


    ui, Ihr habt ja schon gestern abend angefangen, konntet es wohl wieder nicht erwarten, was? :zwinker: Hoffentlich bin ich nicht die letzte, die zu unserer trauten Runde stößt. Ich hatte ja damit gedroht, daß besagtes letztes zum Pfingstochsen gekürt wird. :breitgrins: Allerdings bestehe ich dann darauf mit "Pfingstkuh" betitelt zu werden! :herde: (Sorry, das war das einzige Smiley, das "Muh" sagen kann :elch: )


    Um weiteren Albernheiten vorzubeugen, stelle ich jetzt mein Buch vor: "Dr. Ankowitschs Kleines Konversationslexikon". Darin findet sich auf S. 114 ein Eintrag zum Thema "Religionen im Vergleich" und auf S. 17 "Einige Redewendungen, den Arsch betreffend". Und über dieses Körperteil maßgeblich mit Geruch zu tun hat, wird ja wohl keiner bestreiten wollen. Somit erfüllt das Buch gleich beide Kriterien :breitgrins:


    Ansonsten werde ich im Leserundenbuch "Royal Assassin" weiterlesen ( :winken: zu Wendy) bzw. ein weiteres Leserundenbuch ("Die Wahrträumer" von Bernhard Hennen) endlich anfangen, bevor alle anderen damit fertig sind.


    Übrigens kenne ich Valkyrjas erstes Buch "Der schware Dolch" von Sean Stewart auch. Ich habe's auf englisch gelesen, da heißt es "Nobody's Son". Mir hat's ebenfalls gut gefallen, einfach weil es mal ganz was anderes war und darin die Folgen von Handlungen aufgezeigt wurden. Spannend war's noch dazu.


    Bis später, Rio

    Zitat von "Wendy"

    P.S.: Übrigens mache ich mir in letzter Zeit immer mehr Gedanken über das Geschlecht des Narren. Ich war mir bis jetzt immer sicher, dass es ein Mann ist und bis jetzt ist auch noch nix passiert, was das Gegenteil andeutet, aber irgendwie hab ich eine Vermutung in der Magengrube, dass "er" vielleicht doch eine "sie" ist.


    Ah, noch jemand :smile: Dieses Gefühl hatte ich bereits im ersten Band und je mehr ich über den Narren (übrigens mein Lieblingscharakter :herz: ) erfahre, desto mehr verfestigt sich dieses "Gefühl". Aber vielleicht liegt das auch daran, daß "er" so ätherisch beschrieben wird: bleiche Haut, farblose Augen und zartes Haar. Oder daran, daß er sich so rührend um den König kümmert.


    Ich bin momentan in Kapitel 7.

    Zitat von "Spoiler Kapitel 7"

    Regal / Edel wird mir immer unsympathischer. Der versucht doch den König zu vergiften. Seinen Mann Wallace (oder Wall Ass, wie ihn der Narr nennt :breitgrins: ) hat er ja schon beim König eingeschleust. Komisch, jeder weiß, daß Regal/Edel unbedingt König werden möchte und jeder weiß, daß er dazu seinen Bruder aus dem Weg räumen muß, aber keiner unternimmt etwas gegen den jüngsten Prinzen. Naja, vielleicht wird das anders, wenn Verity erst König ist. Lange dauern bis dahin kann es ja nicht mehr.


    Übrigens kann ich Veritys Verhalten gegenüber Kettricken nicht verstehen:
    1.) Wie er sie behandelte, nachdem sie von den Forgede/Entfremdeten überfallen worden und von der Suchmannschaft gefunden worden war. Gut, es ist eine arrangierte Heirat, die beiden lieben sich also nicht, aber trotzdem hätte er das ganze geschickter handhaben können (siehe z.B. Fitzs Gedankengänge).
    2.) daß er ihr keine Aufgabe übergibt, sie nicht an den Regierungsgeschäften teilhaben läßt. Sie wäre nur zu bereit, etwas für das Land zu tun. Ich kann ihr gut nachempfinden, wie sehr sie sich langweilen muß und wie sehr diese Hofintrigen ihr zuwieder sein müssen.


    Ansonsten kann ich nur sagen: das Buch gefällt mir immer besser. Obwohl eigentlich bisher nichts weltbewegend Großes passiert ist, sondern immer nur kleine Dinge (ich hoffe, Ihr versteht, was ich damit ausdrücken will), finde ich das Buch bisher nicht langweilig. Der erste Band zog sich stellenweise wie Kaugummi, was das weiterlesen mühsam machte. Dieses Gefühl kam hier bisher nicht auf. :sonne:


    LG, Rio
    Lg, Rio

    Hi,


    Zitat von "Sunnivah"

    Bei uns in der Gegend wird die Tätigkeit des Süßigkeitenkauf auch mit: "Ich geh ma lecker kaufen!" "nett" umschrieben....


    Im Schwäbischen gibt es den haarsträubenden Ausdruck: "I gau gô einkaufen", was sich für mich so anhört wie: "ich gehe zum einkaufen gehen". Da ich des schwäbischen aber nicht mächtig bin, kann es auch sein, daß ich das völlig falsch interpretiere. Trotzdem hört es sich blöd an :breitgrins:


    LG, Rio

    Huhu,


    ich lese auch mit, komme aber erst jetzt dazu, etwas zum Buch zu sagen. Der Einstieg fiel mir trotz der langen Pause zwischen Band 1 und Band 2 - fast 12 Monate - ziemlich leicht. Das lag sicher auch mit daran, daß die Autorin die Ereignisse des Vorbands nochmals kurz umrissen hat. War geschickt gemacht, wie sie das alles in die Geschichte mit eingebaut hat. :smile:


    Zitat von "Spoiler Kapitel 2"


    Boah, war das gruselig, diese Vision von Siltbay / Syltport. Aber jetzt will ich mehr über diese Rote Schiffe und deren Besatzung erfahren. Seit sie ein "Gesicht" haben, finde ich die hochinteressant. Ob wir wohl in diesem Band noch mehr über sie erfahren? Übrigens glaube ich, daß der König durchaus von Fitz' Anwesenheit während seiner Vision wußte.
    Was das Verhalten des Narren angeht: mir erschien es so, als sei der Narr ein enger Vertrauter des Königs, dessen Rat und Voraussagungen Shrewd schätzt. Daß der Narr anderen gegenüber kryptische Äußerungen macht, gehört wohl mit zum Image :breitgrins: Ach ja, den Narren hatte ich schon im ersten Band fest ins Herz geschlossen. :smile:


    Zitat von "Wendy"

    Bei der Szene wußte ich nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Soviel Mißverständnis! Der arme Fitz. Aber ich war sehr froh, daß uns eine Reise ins zerstörte Siltbay erspart blieb.


    LG, Rio

    Ich bin jetzt durch UND habe den Film gesehen. :breitgrins:


    In der dritten Geschichte gelingt es dem Autor tatsächlich, alles, was er in der ersten Geschichte an Vertrauen zur Nachtwache und ihrem Chef aufgebaut hatte, zu zerstören. Dafür wird die Motivation hinter dem ganzen Intrigenspiel erklärt. Aber macht es das besser? Irgendwann wurde deutlich, daß auch die Lichten ihre dunklen Seiten haben, einfach weil sie trotz aller Fähigkeiten immer noch Menschen sind. Und ich wurde immer neugieriger auf die Tagwache und ihre "lichten" Seiten :breitgrins:


    Gesamteindruck: ein schönes, in sich rundes Buch, das neben spannenden und teilweise unheimlichen Stellen auch den Humor nicht vermissen läßt. Die Charaktere sind glaubwürdig, das Thema interessant.


    Zum Film: :entsetzt: Oh weh! Da wurde ja einiges am Inhalt verfälscht.

    Zitat von "Spoiler Film"

    Jegor ist im Film Antons Sohn, den dieser bereits im Mutterleib hatte töten lassen wollen, das ausgeklügelte Intrigenspiel der ersten Geschichte wurde als plumper Schachzug der Dunklen dargestellt, die Rollen von Sweta und Jegor vertauscht. Das Zwielicht war bevölkert von Fliegen, die Dunklen wurden mit besonderen Taschenlampen bekämpft.:rollen:


    Ansonsten legt der Film sehr viel Wert auf bluttriefende Szenen und Effekte (zugegeben, die Szene mit der Brücke mitten in Moskau war beeindruckend, aber das Gemetzel hätte nicht sein müssen :rollen: ). Und Anton machte den ganzen Film über den Eindruck, als sei er nicht zurechnungsfähig (fand auch mein Schatz).
    Fazit: das Buch ist um Längen besser und beeindruckender.


    LG, Rio

    Die zweite Geschichte hat mir ebenfalls gut gefallen. Anton wurde noch etwas deutlicher skizziert, man kennt sich jetzt schon einigermaßen aus in der "Welt" und spannend war's auch. Allerdings hatte ich schon eine ganze Weile vor der Auflösung so eine Ahnung, wer denn hinter der ganzen Sache steckt, nur das Motiv fehlte mir.



    Puh, und die dritte Geschichte hat's ja richtig in sich. Zuerst dachte ich, "Mann, das wird jetzt so ein Philosophie-Gesülze über Licht und Dunkel", aber allmählich kristallisiert sich heraus, daß da wohl doch mehr dahinter steckt.
    Und mir stellt sich die Frage: Kann ein Lichter zu den Dunklen wechseln und umgekehrt, wenn er feststellt, daß die Ziele, die seine Seite vertritt, eigentlich nicht mehr die seinen sind? Eventuell beantwortet sich die Frage ja, wenn ich die dritte Geschichte zu Ende gelesen habe. :breitgrins:


    LG, Rio

    So, ich bin jetzt mitten in der zweiten Geschichte. Da hat's ja doch immer mal wieder ein paar Seitenhiebe auf die Gesellschaft und die Welt im allgemeinen - das finde ich toll. Und endlich, endlich weiß ich auch, wie man Binden richtig benutzt. Da sieht man mal wieder: Fernsehen bildet. :breitgrins:



    Zitat von "Spoiler bis S. 252"

    Ich bin ja richtig gespannt, was Anton in (oder gar mit ???? :entsetzt: ) Olgas Körper anstellen wird. Das Konzept "Körper-/Geschlechtertausch" ist zwar nicht neu, aber ich kann mir vorstellen, daß das in diesem Umfeld durchaus gewisse Komplikationen mit sich bringen kann.


    Kommt das eigentlich nur mir so vor oder ist der "Ton" in der zweiten Story leichter als in der ersten?


    LG, Rio

    Zitat von "Horusina"

    Ich habe eben die erste Geschichte beendet. Auch mir hat der rasante Schluss total gut gefallen! Am besten konnte ich mich mit Jegor identifizieren, denn für ihn ist diese Welt genauso neu, wie für uns und er hatte die gleichen Fragen an Anton, wie ich!


    :herde: Ich schließe mich Dir in allen Punkten an :breitgrins:


    Zitat von "Spoiler Ende "Erste Geschichte""

    .


    Hm, ich habe das so verstanden, daß Anton Jegor die Wahl gelassen hat: dableiben und sterben oder mitkommen und leben. Er darf zwar versuchen, ihn zu überreden / überzeugen, ihn aber nicht beeinflussen


    Zitat von "Horusina"


    Tigerjunges:
    Ich finde diesen Namen total okay. Tigerchen oder Tigerbaby wäre in meinen Augen viel zu kindisch gewesen.


    Mich hat der Zusatz "-junges" auch gestört. Um zu zeigen, daß sie keine "Tigerin" ist, hätte es auch ein "Tigermädchen" als Verniedlichungsform getan.


    LG, Rio