Beiträge von Valentine

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

    Oh Gott ... dazu fällt mir nur ein, dass es mal ein Ravensburger-Jeans-Taschenbuch von Hans-Georg Noack gab, "Rolltreppe abwärts" oder so, über einen Jungen, der anfing zu klauen.


    Ist allerdings ein Jugendroman - das hilft Dir bestimmt nicht weiter, oder?!

    Zitat von "ÜberdenWolken"

    @ valentine: sehr ehrlich von dir! bisher habe ich von gaarder nur SOPHIES WELT und DURCH EINEN SPIEGEL IN EINEM DUNKLEN WORT gelesen. Das erste fand ich sehr lehrreich und das zweite hat mich am Ende zu Tränen gerührt ... Bei Maya bin ich mir noch unschlüssig, mag aber die statements von Jose und Ana.


    Am Ende des "Spiegels" musste ich auch heulen.


    Sehr schön fand ich auch "Das Orangenmädchen" :tipp: und "Das Leben ist kurz".

    Ich habe das Buch vor längerer Zeit (gern) gelesen, habe mir aber leider relativ wenig gemerkt und kann mich so spontan nur noch an den Gecko und den Quastenflosser erinnern ;)


    Muss es aber irgendwann mal wieder lesen...


    Ich weiß auch noch, dass es für mich nicht das allerbeste Buch von Gaarder war.

    Pinky: die meisten Bücher über Ärzte umfassen auch die eine oder andere ekelige Szene, genau wie Krankenhausserien im TV :breitgrins:


    Das hängt wohl mit der Natur des Berufes zusammen :zwinker: ... aber notfalls kann man's ja überblättern!

    Es gibt so gewisse Bücher, die will man einfach besitzen, um sie noch mal lesen und genießen zu können. Auch wenn man schon weiß, wie sie ausgehen.


    Man vergisst aber über ein paar Jahre häufig sehr viele Details, so dass sich das Nachlesen lohnt.


    Manchmal merkt man auch, dass man sich über das Buch hinaus entwickelt hat und ihm nicht mehr viel abgewinnen kann :sauer:


    Andere Bücher kann man immer immer immer wieder lesen - die sind dann schon so was wie liebe alte Freunde :herz:

    Von ihm hab ich "Mozartzauber" gelesen (das gibt's jetzt unter dem Titel "Der Sonnenkreis" oder so :vogelzeigen: ), hat mir auch recht gut gefallen.


    "Im Schatten von Notre-Dame" hab ich mal angefangen und beiseite gelegt - ich weiß aber nicht mehr genau warum und will es irgendwann noch mal in Angriff nehmen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Was mir letztes Jahr sehr gut gefallen hat und sich auch wunderbar als Adventskalender eignet, ist "Das Weihnachtsgeheimnis" von Jostein Gaarder, wobei ich mir immer ein bisschen schwer damit tue, richtig einzuschätzen, welche Bücher für welches Lese/Zuhöreralter am besten geeignet sind.


    Es gibt auch nette Weihnachtsbücher von Astrid Lindgren.

    Zitat von "nimue"

    Das Buch holt im zweiten Teil nochmal so richtig auf. Anfangs fand ich es auch eher zäh!


    Na, dann kriegt er vielleicht doch noch mal ne zweite Chance.

    Den Blaubär fand ich total witzig, abgefahren und originell :tipp:.


    Mit dem Rumo konnte ich wenig anfangen und habe auch abgebrochen - aber vielleicht war es nicht das richtige Buch zu dem Zeitpunkt?!

    Ich werde auf jeden Fall folgendes (zu Ende) lesen:


    Zadie Smith: Zähne zeigen
    Marlen Haushofer: Die Wand
    Urs Widmer: Das Buch des Vaters
    Martin Walser: Jagd
    Dietrich Bonhoeffer/Maria von Wedemeyer: Brautbriefe Zelle 92


    Ansonsten muss ich mal gucken, was mein SUB noch so hergibt.

    Ich habe im November 10 Bücher angefangen und davon auch 9 zu Ende gelesen:


    *****
    Christoph Hein: Landnahme


    ****
    Karin Alvtegen: Der Seitensprung
    Tanja Kinkel: Götterdämmerung
    Véronique Olmi: Meeresrand
    Inge Scholl: Die Weiße Rose


    ***
    Yann Martel: Self
    Erwin Koch: Sara tanzt
    Barbara Krohn: Rosas Rückkehr
    Frank Schaeffer: Calvin oder Wie ich versuchte, meine Großmutter zu bekehren


    *
    Susanne Fülscher: Lipstick

    Die Qualität bei englischen Taschenbüchern ist recht unterschiedlich. Allerdings hatte ich bislang noch keines, das komplett auseinandergefallen ist, und ich finde die Titelbilder häufig schöner.


    Im Laden sind die englischen Bücher wirklich oft sehr teuer, aber amazon bietet vieles sehr günstig an.


    Warum willst Du eigentlich keine TB?

    Zitat von "Martin"

    Man muss von irgendwem den Personalrabatt bekommen und da meine Tante dort arbeitet kauft sie offiziel alle Bücher und deshalb wird es dann billiger.


    Naja, vielleicht sollte ich angesichts von SUB, Lesezeit und Geldbeutel froh sein, KEINE solche Tante zu haben :breitgrins: