Beiträge von hans-olo

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Es gab da mal etwas bei [url=http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,406570,00.html] Spiegel Online [/url] zu diesem Thema, vielleicht sollte Ben schnell unterschreiben, da Ihnen wohl noch ein paar Subskribenten fehlen.


    Ich hätte auch nichts gegen das Lexikon, nur wo soll ich das jetzt wieder hinstellen???


    Olo

    Ich versuche zumindest keine schlechten Bücher zu lesen - aber wie bereits angemerkt - leider weiß man das erst hinterher bzw. mittendrin - und dann will ich es doch lieber fertiglesen - was soll ich schon mit einem angefangenen Buch im Regal?


    Wenn's mir aber von vornerein nicht gefällt (Geschenk o.ä.) dann steht es eben für immer ungelesen im Schrank - ich bin ja nicht schuld, da ich es mir nicht ausgesucht habe.


    Olo

    Im Zweifelsfall immer HC, ich finde die mittlerweile günstiger als Paperbacks. So gibt's die meisten HC für 20-30 EUR, ein TB kostet selten weniger als 9,90 und das finde ich eine Frechheit.


    Ich würde mir wünschen, dass alle Bücher stets (noch) auch als HC verfügbar wären. Aber leider ist die Welt nicht perfekt.


    Olo

    Zur Zeit - und ich hoffe dabei bleibt es - verwende ich Bookcat - es müsste dieses Programm nur noch auf deutsch geben.


    Sonst bin ich super zufrieden damit und schleppe den Datenbestand immer mit mir durch die Gegend - das Programm ist auf jedem PC drauf, den ich irgendwo benutze - bei mieser Laune: Programm starten, durch Bücherbestand scrollen und wieder glücklich sein.


    :zwinker:


    Olo

    Hier ganz grob:
    a) Militärgeschichte
    b) Belletristik
    b.1) Science Fiction
    b.1.1) Isaac Asimov
    b.1.2) Star Wars
    b.1.3) David Weber
    b.1.4) Alan Cole
    b.1.5) usw.
    b.2) Historisch
    b.3) Klassiker
    b.4) Reclam
    b.5) Krimi/Thriller
    b.6) usw
    c) Sachbücher
    c.1) Antike
    c.2) sonstige Geschichte
    c.3) usw.
    d) geht garantiert noch weiter


    LG
    Olo

    Bis jetzt konnte ich es immer vermeiden Bücher irgendwie entsorgen zu müssen. Ein paar alte Kinderbücher habe ich meinen kleineren Brüdern auf's Auge gedrückt, der Rest steht im Wohnzimmer - auch wenn ich demnächst wohl wieder umziehen muss damit die Staufläche zunimmt. :breitgrins:


    Olo

    Zitat von "Valentine"


    Allerdings ist er für meinen Geschmack manchmal arg amerikapatriotisch.


    Aus dem Grund habe ich nach ca. 10 gelesenen Büchern aufgehört weiterzulesen - die Amis waren einfach zu fehlerlos und perfekt.


    LG
    Olo

    Ich hatte vor Jahren mal eine Kassette - konnte aber damit recht viel anfangen, da mir das als pubertiernder mal professionell, sic!, beigebracht worden ist - aber so ganz ohne professionelle Anleitung weiss ich nicht, ob das richtig gut funktioniert.


    Olo

    Auch wenn es hunderttausende von Büchern gibt - irgendwie überschneiden sich die Bücher bei uns allen ziemlich - wenn man von einem gewissen Grundstock an Büchern aussgeht (sagen wir mal 50 - 70), kommen danach pro Person vielleicht noch 20 - 30 Bücher dazu.


    Das dürfte einen Kanon ergeben, der ziemlich deutlich festgelegt sein dürfte.


    Urmel kenn ich auch - vor allem seine Mupfel fand ich immer spitze - Jim Knopf gab's bei mir auch noch...


    Olo :winken:

    Kurzes Grübeln :zwinker:
    Kai aus der Kiste
    Enid Blyton 5 Freunde; Die See der Abenteuer (die hiessen alle irgendetwas mit Abenteuer)
    Agatha Christie Miss Marple
    damals schon diverse historische Romane, wenngleich die Jugendausgaben
    Winterfeld Caius aus der Kiste,...ein Dummkopf und noch ein dritter Band
    Karl May
    Petzi
    Asterix
    Lucky Luke
    mehr fällt mir gerade nicht ein und im nachhinein, waren alle herrlich und schön.


    Olo :bang:

    Ich weiss nicht, ob wir jetzt aneinander vorbeireden - ich rede von Romanen - nicht von Sachbüchern.


    Hier in Stuttgart hat die Landesbibliothek die sog. Weltkriegsbibliothek, die Abteilung heisst mittlerweile anders, aber sortiert sind die immernoch mit am besten.


    Olo

    Ja, meist war es das rettende Manöver überhaupt - eine Gottesgabe sondersgleichen.


    Alternativ drehte immer spontan der Wind in die richtige Richtung.


    Gibt's solche Bücher eigentlich auch über den Landkrieg? Mir fällt da nur die Serie Sharpe's .... ein, aber der ist seit Jahren vergriffen.