Beiträge von Cuddles

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    :leser: Dan Simmons - Terror


    Nachdem ich a-ha geguckt und ein wenig mit meinem Freund telefoniert habe, habe ich auch etwas weitergelesen. Dem geheimnisvollen Wesen, das draußen im Eis sein Unwesen treibt, fallen immer mehr Männer zum Opfer. Bisher macht Simmons das ganz geschickt, so dass dem Leser nach und nach ein (un)wohliges Gruseln befällt.


    Von Glavinic habe ich nur "Die Arbeit der Nacht" gelesen, welches ich ziemlich enttäuschend fand. Soweit ich mich erinnere, hieß die Hauptfigur dort auch Jonas. :gruebel:


    Wenn diese Böller nicht wären, könnte ich glatt einschlafen. :schnarch: Mal schauen, wie und ob ich die nächsten 2 Stunden durchhalte.

    Hallo ihr Lieben,


    bin auch da. :breitgrins: Gerade habe ich ein wenig gelesen und gleich werde ich es mir mit meinem Kartoffelsalat mit Schafskäse und Oliven vor dem TV gemütlich machen und a-ha gucken.


    Derzeit lese ich mein Wichtelbuch Terror von Dan Simmons.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext
    England im Jahr 1845. Unter dem Kommando von Sir John Franklin stechen die beiden modernsten Schiffe ihrer Zeit in See - die Terror und die Erebus. Franklings Auftrag lautet, die legendäre Nordwestpassage zu finden, den Weg durch das ewige Eis der Arktis in den Pazifik. Einhunderdreißig Männer nehmen an der Expedition teil. Sie verschwinden spurlos. Dies ist ihre Geschichte.


    Bisher habe ich 200 Seiten gelesen und es gefällt mir sehr gut. Simmons schreibt so anschaulich, dass ich wirklich froh bin, gerade im Warmen zu sitzen und nicht draußen im Ewigen Eis bei -50°C. Und dann treibt sich anscheinend noch ein unheimliches Wesen dort draußen herum ...


    Böller habe ich hier leider schon einige gehört, das ist der Nachteil, wenn man in der Stadt wohnt. Wenn die Dinger nicht wären, könnte ich glatt jetzt schon einschlafen.


    Ich freue mich auf eine gemütliche (Lese-)Nacht mit euch. :winken:


    Liebe Grüße,
    Cuddles

    Die Höchstwertung habe ich dieses Jahr nur an zwei Trilogien vergeben:


    Suzanne Collins - The hunger games
    Ich weiß nicht, wann mich ein Buch das letzte Mal so gefesselt hat. Ich war so sehr in der Lektüre gefangen, dass ich nach dem Ende die Trilogie gleich noch mal gelesen habe.


    Bernhard Hennen - Elfenritter
    Wieder gewohnt sehr gute Fantasy mit alten Bekannten und zwei neuen Hauptfiguren, die mir sehr ans Herz gewachsen sind.


    Vereinzelt habe ich noch 4,5 Ratten vergeben, z.B. für das charmante Herr Mozart wacht auf von Eva Baronsky, das zauberhafte Die Magier von Montparnasse von Oliver Plaschka, das melancholische Damals, am Meer von Marco Balzano oder das erschütternde Die Frau mit den Regenhänden von Wolfram Fleischhauer.

    Mein derzeitiges Buch wird wohl kein Flop werden, deswegen kann ich hier jetzt getrost posten. :zwinker:


    Myra McEntire - Hourglass, Die Stunde der Zeitreisenden
    Wurde hier ja schon öfters erwähnt. :breitgrins: Auch für mich galt: Buch flop, Leserunde top. :breitgrins:


    Andrea Israel; Nancy Garfinkel - Johannisbeersommer
    Eine ziemlich belanglose Aneinanderreihung von Briefen und Rezepten. Immerhin habe ich einige der Rezepte erfolgreich getestet, der Rest war zum Vergessen.


    Rachel Ward - Numbers
    Der Klappentext klang spannend und nach etwas Neuem, letztlich war es dann doch nur eine weitere Variante von "Jugendliche auf der Flucht". :schnarch:


    Die drei Bücher habe ich alle mit zwei Ratten bewertet und habe sie immerhin zu Ende gelesen. Ein richtig schlechtes Buch war in diesem Jahr also nicht dabei. :smile:


    Shaya wird hoffentlich von Artax gerettet, das wäre eine Wendung über die ich mich sehr freuen würde. Tragisch wäre es wenn sie wirklich diesen anderen Unsterblichen heiraten muss. Was hat dieser Heiler ihr denn beigebracht, das war doch ein wenig mehr, als er ihr gesagt hat, oder?


    Er hat sie anscheinend in eine Art Trance versetzt, so dass sie sich nicht mehr erinnern kann. Ich hoffe, es kommt später noch raus, was er ihr genau gesagt hat.


    Wenn Artax Shaya retten würde, wäre das zwar irgendwie kitschig, würde mich aber auch freuen. Aber so wie ich Shaya kenne, wird sie auch nicht ganz untätig sein. :zwinker: