Beiträge von Sammy

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Ach Mensch, Zank- das tut mir leid mit Deinen Büchern:(.

    Ich habe vor einiger Zeit "Altes Land" von Dörte Hansen angefangen und hatte so meine Schwierigkeiten. Die Zeitebenen fügten sich bei mir zunächst nicht zu einer guten Geschichte zusammen.Dann habe ich letzte Woche die Verfilmung mit Iris Berben geguckt und war beeindruckt.In diesem speziellen Fall hat es tatsächlich mal umgekehrt geklappt: Erst der Film, dann das Buch.Jetzt bin ich ich wieder im Flow und habe Zugang zum Buch.

    Als ich das Buch vor einigen Jahren gelesen habe, dachte ich, ich wüsste schon vieles zu diesem Thema.Zwischendurch hatte ich das Gefühl, dass man hier einen reißerischen Roman statt Tatsachenbericht raus bringen wollte, so UNGLAUBLICH SCHLIMM fand ich ihn.Keine Mutter !/ kein Mensch kann doch so etwas einem Kind antun :cursing:.

    Ich habe lange gebraucht, dieses Buch zu verarbeiten :traurig:.

    Ein Dir nahestehender Mensch (Partner/ Kind/ Freundin/ Schwester/ Kollegin ....) liest absolut keine Bücher!!!

    Dein ( letzter) Wunsch ist eine Empfehlung eines Buches, das er unbedingt gelesen haben sollte.

    Wie jedes Jahr um diese Zeit lese ich Bücher zum Thema DDR und habe mich heute spontan für "Kastanienjahre" entschieden.Anfangs hat mich etwas gestört, dass es sich um ein fiktives Dorf handelt, inzwischen habe ich mich dran gewöhnt und finde es gerade spannend, wie langsam immer mehr Infos ans Tageslicht kommen.

    Musste jetzt leider aufhören, weil ich unbedingt den Film "Ballon" gucken möchte.

    Wenn ich so eine beratungsresistente Freundin hätte, würde ich ihr wohl irgendwann einen Deal vorschlagen, denn Bücher weg schmeißen tut mir einfach (immer noch) zu leid.( Gibst Du sie wegen der Widmung nicht in den Bücherschrank? Habe bei den "Schrankbüchern" schon oft gesehen, dass vorne Seiten rausgerissen wurden ;)).

    Entweder würde ich die Schenkerei komplett abschaffen oder in ein gemeinsames Event investieren, kann ja durchaus mit Literatur zu tun haben.......

    Annehmen würde die Gedichte nicht mehr, wenn Worte nicht helfen, müssen Taten folgen, und zwar für sie auch sichtbar :belehrerin:!

    Ich habe eine Freundin, die mir zu jeder Gelegenheit Gedichtbände schenkt, obwohl sie ganz genau weiss, dass ich Gedichte nicht ausstehen kann. Sie ist der Meinung, ich hätte nur noch nicht "das richtige" Gedicht gefunden, das mich zum Gedichte-Fan konvertiert. Egal, wie viel ich protestiere.


    Ich bin dann jedesmal total enttäuscht, weil ich stattdessen kein "gutes" Buch bekommen habe. Da sie auch immer eine persönliche Widmung hineinschreibt, kann ich sie auch nicht weiterverschenken.


    Ich hatte schon einen Stapel davon, und der ist jetzt kürzlich ungelesen ins Altpapier gewandert. Hat mich sehr befreit.

    Hilfe =O!!! Das habe ich so tatsächlich noch nie gehört und finde es, gelinde gesagt, .........schon eine Frechheit X(.

    Würde sie mitbekommen, dass die Bücher nun verschwunden sind?

    Ich bin dann jedesmal total enttäuscht, weil ich stattdessen kein "gutes" Buch bekommen habe

    Einmal umarmen :* .

    Ich bekomme keine Bücher mehr geschenkt und möchte das auch nicht.

    Das letzte Mal ist schon länger her, ich habe kurz rein gelesen und es gefällt mir nicht wirklich.Dennoch bekommt es noch ein paar Chancen- es ist wie bei den Menschen, nicht immer ist der erste Eindruck ausschlaggebend ;).Wenn es dann immer noch nicht passt, kommt es in den öffentlichen Bücherschrank.

    Ja, weil ich von einigen betagten ( lesenden) Menschen schon manches Mal gehört habe, dass mit zunehmendem Alter die Lust auf Bücher nachgelassen hat.Soo absurd, sich hobbymäßig zu verändern, finde ich den Gedanken gar nicht.Selbst in Bücherforen verabschieden sich hin und wieder User, weil andere Interessen wichtiger geworden sind.Aber dann ist das eben so :).

    .

    Eine Frage, die ich mir auch regelmäßig immer wieder stelle, weil ich schon auch merke, dass ich öfters mal eine Lesepause einlege.Normalerweise würde ich sagen "NEIN"!

    Bücher begleiten mich schon mein ganzes Leben und ich hoffe, dass ich es niemals leid werde, in andere Welten einzutauchen und offen für neues zu sein.