Beiträge von UlrikeW

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Guten Morgen :winken: - und vielen Dank für das Koffein :kaffee:


    Gestern habe ich noch den zweiten Teil von Wächter der Nacht gelesen, habe aber das Gefühl, dass ich nicht viel dazu schreiben kann, ohne zu spoilern...
    Ich bin jedenfalls von den ersten Teilen des Buchs begeistert, und werde mich jetzt an den dritten, Im eigenen Saft, machen. Da wird schon im Prolog ein gerade nach Moskau eingereister Asiate von Wächtern der Tagwache ermordet :angst:.
    Schwache Nerven oder einen empfindlichen Magen darf man bei diesem Buch nicht haben...

    Hallo und frohe Ostern :winken:


    Ich lese bei den Wächtern der Nacht jetzt den zweiten Teil (im Buch die zweite Geschichte).
    Im ersten Teil Das eigene Schicksal wurde Anton, der bei den Wächtern der Nacht eigentlich Analytiker ist beauftragt einen Vampir zu finden, der ohne Erlaubnis einen neuen Vampir geschaffen hat. Bei der Suche nach ihm trifft Anton in der Metro eine Frau die verflucht wurde, und versucht dann im Rest der ersten Geschichte, sie von dem Fluch zu befreien.
    Der zweite Teil Der eigene Kreis beginnt damit, dass die Wächter des Tages versuchen Anton Serienmorde an "Anderen" anzuhängen und er mit seiner Partnerin den Körper tauschen muss, um sich erst einmal kurzfristig zu verstecken. Seine Reaktion darauf im Körper einer Frau zu stecken ist toll :breitgrins:


    Llyren: Engel der Nacht fängt etwas besser an, wird dann aber immer unglaublicher...
    Ich habe mit dem Parallellesen schon nach dem Prolog aufgegeben, weil es mir zu langsam ging... Hatte aber tatsächlich an ein paar Stellen das Gefühl, dass das Russische durchkommt - was ja aber auch Absicht sein kann (da können unsere Dozenten gaaanz lang drüber philosophieren :rollen:)


    Kiba: Mir gings bei einem Buch von Agatha Christie mal ähnlich: jemand wollte abends noch ausgehen , um keinen so langen langweiligen Abend vor sich zu haben - dann wurde erwähnt dass es schon um 10.00 oder 11.00 war, was bei mir eher unter Nacht fiel :gruebel:

    Llyren: Mal sehen wie es mir mit den Wächtern geht...
    Ich habe noch nicht damit angefangen, sondern erst noch eine Folge Doctor Who gekuckt :popcorn:


    Daine: Ich habe von der Merrily Watkins-Reihe den ersten Band gelesen und den zweiten und dritten gehört - und vor ein paar Tagen mit dem vierten angefangen. Bisher fand ich alle Bände genial, was aber auch an der Sprecherin der englischen Hörbücher (und ihrem walisischen Akzent) liegen könnte :smile:

    Ich habe Engel der Nacht jetzt ausgelesen - das ganze Buch liest sich weg wie nichts :breitgrins:
    Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war dass sowohl Nora als auch Patch gegen Ende des Buches für meinen Geschmack zu blauäugig wurden...
    Nora machte ein paar Alleingänge, bei denen es mir eiskalt den Rücken runterlief, und Patch entwickelte gerade als immer klarer wurde dass sie in Gefahr ist (und woher die Gefahr kommt) die Angewohnheit, Nora irgendwo alleine zu lassen :grmpf:


    Bei mir wurde gerade gegrillt :smile:. Erst habe ich mit einer Nachbarin Grillzeug für morgen vorbereitet - und dann wurden wir von einem anderen Nachbarn heute zum Grillen eingeladen :klatschen:.


    Heute abend werde ich wahrscheinlich noch Wächter der Nacht von Sergej Lukianenko anfangen - das dürfte ja auch zum Thema passen...

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt laut Amazon:
    Seit Menschengedenken gibt es die sogenannten »Anderen«: Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Schwarzmagier. Unerkannt leben sie in unserer Mitte und sorgen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen den Dunklen Anderen und den Hellen Anderen gewahrt bleibt. Zwei Organisationen, den »Wächtern der Nacht« und den »Wächtern des Tages«, obliegt es, den vor langer Zeit geschlossenen Waffenstillstand zu überwachen und jegliche Verstöße zu ahnden. Doch es heißt, dass ein mächtiger Anderer kommen wird, der die Fähigkeit besitzt, das Gleichgewicht der Kräfte für immer zu verändern. Und sollte er sich auf die Seite des Bösen schlagen, würde dies die Welt ins Chaos stürzen …

    Guten Morgen :kaffee:


    letzte Nacht hab ich noch viel länger in Engel der Nacht gelesen, als ich eigentlich vorhatte... jetzt bin ich bei Seite 241.
    Nora wurde in der Biostunde neben den neuen Jungen – Patch – gesetzt und hat zugleich Angst vor ihm, fühlt sich aber auch zu ihm hingezogen und ist dem gegenüber (oder ihm gegenüber) ziemlich hilflos...


    (Bei der jeden Tag stattfindenden Biostunde habe ich mich (schon bei Twilight aber bei diesem Buch noch mehr) gefragt, ob in amerikanischen Schulen tatsächlich alle Fächer jeden Tag drankommen, und wie Nora es da schafft auch noch das Lernen in den Bibliothek in ihrem Tag unterzubringen :gruebel:)


    Patch hat Nora schon mehrmals eingeladen provoziert, sich mit ihm zu treffen, von ihm (auf dem Motorrad) heimfahren zu lassen. Und wenn sie es doch mal schafft abzulehnen und irgendetwas mit ihrer Freundin unternimmt, taucht Patch immer doch wieder auf...
    Seit Nora mehr mit Patch zu tun hat kommt es zu mysteriösen Vorfällen: sie bemerkt als sie nachts alleine zu Hause ist, dass jemand ums Haus schleicht, sie wird tagsüber verfolgt und ihre Freundin Vee wird angegriffen, als sie Noras Jacke trägt. Außerdem wurde Nora auf dem Heimweg im Auto von einem Mann mit Skimaske angegriffen – aber als sie Vee die Schäden am Auto zeigen will, sind die verschwunden...
    Und als sie sich von Patch zu einer Achterbahnfahrt überreden lässt, öffnet sich ihr Gurt und sie hat den Eindruck zu Fallen – kommt dann aber am Ende der Fahrt wohlbehalten an. Patch reagiert auf diesen Vorfall schön kryptisch:

    Zitat

    “Was ist auf dem Erzengel passiert? Hast du mich gerettet?”, fragte ich.
    “Wenn ich dich gerettet hätte, stünden wir jetzt nicht hier und würden uns unterhalten.”
    “Du meinst wenn du mich nicht gerettet hättest stünden wir jetzt nicht hier. Dann wäre ich nämlich tot.”
    “Das ist nicht das, was ich gesagt habe.”
    Ich hatte keine Ahnung, was er meinte. “Warum stünden wir dann nicht hier?”
    “Du wärst immer noch hier.” Er machte eine Pause. “Ich wahrscheinlich nicht.”


    Schließlich wird noch ein Mädchen angegriffen, mit dem Nora kurz zuvor gestritten hatte, und Patch wird verdächtigt...


    Neben Patch gibt es noch einige andere mysteriöse Charaktere:
    Eines morgens tauchen Elliott und Jules in den Schulcafeteria auf, und als Nora nach Informationen über deren alte Schule sucht, findet sie heraus, dass Elliott im Zusammenhang mit einem Mord verhört wurde.
    Außerdem ist plötzlich eine neue Schulpsychologin aufgetaucht, die Nora sehr eindringlich vor Patch warnt...


    Kurz bevor ich mich endlich von dem Buch losreißen konnte, hatte Noras Mutter Patch kennengelernt :hm:


    Llyren: Bisher ist das Buch noch mehr Fantasy (oder besser gesagt offene Fragen) als Romanze,
    für mich aber auch eher eins zum schnell Weglesen...

    Ich fange gleich Engel der Nacht von Becca Fitzpatrick an:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt laut Amazon:
    Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie, und Nora ist zutiefst fasziniert von seiner rätselhaften Ausstrahlung. Doch zugleich macht Patch ihr auch Angst. Denn immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden, und sie wird den Verdacht nicht los, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte. Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten? Immer tiefer wird Nora verstrickt in Ereignisse, in denen Himmel und Hölle ganz nah beieinander liegen ...


    Kiba:
    Meine Großeltern haben reihenweise Bücher von Willi Heinrich dastehen :rollen:
    Das sind einige von den wenigen, die ich nur mal kurz angekuckt und gleich links liegen gelassen habe... :boahnee:

    Ich würde sagen ersteres. Sie glauben, sie sind in Gefahr, deshalb flüchten sie.


    Ich hatte das auch so verstanden. Donaldbain sagt in der Szene ja:

    Zitat

    [...]Where we are,
    There's daggers in men's smiles; the nea'er in blood,
    The nearer bloody.[...]


    In meiner Ausgabe wird das so interpretiert, dass sie als Duncans nächste Blutsverwandten am stärksten Gefahr laufen, auch noch ermordet zu werden...


    Das mit dem erlogenen Schmerz kommt mir übrigens im Englischen leichter verständlich vor - da heißt es:

    Zitat

    [...]To show unfelt sorrow is an office
    Which the false man does easy.[...]

    :leser: Meine Hemmschwelle ist endlich überwunden und ich bin wieder auf der Burg...
    Ich bin im 10. Kapitel des zweiten Teils und es wird etwas spannender


    Ich muss mich erst wieder an Emilys Tugendhaftigkeit und Treibhauspflanzen-Einstellung gewöhnen um sowas wie Mitgefühl (und Mitgruseln :breitgrins:) zu spüren - im Augenblick nervt sie mich eher...

    :hm: im November gab es nur Neuzugänge - und das obwohl die Stadtbibliothek geschlossen ist...


    Die Uni-Bibliothek hat an Französischem nur
    - Marguerite Yourcenar - L'Oeuvre au Noir und
    - Marcel Proust - Du côté de chez Swan
    hergegeben - eigentlich hatte ich ja nach was aktuellerem gesucht...


    Bei einem Flohmarkt hab ich dann noch Le Rouge et le Noir von Stendhal gefunden.


    Außerdem sind noch
    - Neal Stephenson - Anathem
    - George R.R. Martin - A Clash of Kings
    - Bernhard Hennen - Die Elfen
    dazugekommen.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Hallo ihr zwei!


    ich hab jetzt die ersten zwei Kapitel des zweiten Teils gelesen und dann den Fehler gemacht ein bisschen zu blättern, bis die Geschichte mit Morano und der hastigen Abreise in Richtung Gruselschloss kam :grmpf:
    Jetzt habe ich kein großes Interesse mehr an der übersprungenen Stelle, will aber auch nicht weiterlesen, bevor ich das nicht gelesen hab...


    Die "Sentiments" und Ohnmachtsanfälle - und auch die dauernde Herausstellung von Emilys Tugenden - werden mir manchmal etwas zuviel :rollen:
    (Und zu dieser Heirat - da hätte sie ja wirklich einen etwas KLAREREN Brief an Quesnel schreiben können :tsts::zwinker:)


    Ich hab jetzt mal in Evalina reingeschnuppert und finde es in der Hinsicht noch viel schlimmer, weil sie ja auch noch das meiste aus ihrer Sicht schreibt... außerdem scheinen da auch mehr Leute diese "transports" der Gefühle zu erleben als bei unserem Buch :zwinker:


    An die Sprache musste ich mich auch erst gewöhnen, finde sie jetzt aber sehr schön - nur muss ich mich immer zwingen die Gedichte nicht links liegen zu lassen :redface:

    Hallo!


    Ich habe bis jetzt erst die Einleitung und zwei Kapitel gelesen.
    Machandel, hast du auch die Einleitung mal gelesen? Ich hab auch die Oxford World's Classics Ausgabe und fand die toll - stellenweise seeehr sarkastisch totlach


    Gruseligkeit ist bei mir so ganz am Anfang noch nicht aufgetaucht, aber als ich die Mysteries zum ersten Mal gelesen hab, gab es (im Schloss dann) schon Stellen an denen ich mich fast nicht mehr unter der Decke vorgetraut hätte :zwinker:


    Ich habe neulich Der rote Schal auf Deutsch angefangen und
    in die Mülltonne gepfeffert.


    Soll denn die Frau in Weiß sehr viel besser sein?


    Also, ich hab den roten Schal auch mal auf Deutsch angefangen, nach ein paar Seiten wieder ins Regal gestopft und nie wieder angefasst...


    Die Frau in Weiß hab ich dagegen schon zweimal (auf Englisch) verschlungen - und würde es bei der Leserunde gerne nochmal lesen :smile:

    Im Oktober hab ich nur noch eine SUB-Leiche befreit - Henry James The Turn of Screw.
    Sonst hab ich nur neuere Bücher gelesen:
    - Abbild des Todes von Christine Heggan
    - Where Memories Lie
    - Verblendung und Verdammnis von Stieg Larsson (eigentlich wollte ich ja nur Verblendung lesen, weil ich das weitergeben musste...)

    Also, The Turn of the Screw ist ausgelesen und ich hänge irgendwie in der Luft :gruebel:


    Die Gouvernante hat zwar Geister gesehen, angenommen, dass sie die Kinder beeinflussen und diese am Ende auch darauf angesprochen... Zugleich sieht aber die Haushälterin die Geister nicht und es wird nie klar, ob die Kinder sie wirklich sehen – also könnte es ja auch sein, dass sie nur in der Einbildung der Gouvernante existierten... Aber der Erzähler aus der Rahmenhandlung dem sie ihre Geschichte anvertraut hat, lernt sie ja als Gouvernante seiner Schwester kennen – wenn sie tatsächlich verrückt wäre, hätte sie ja kaum neue Stellungen gefunden...
    Und so weiter :schwitz:


    Jetzt mach ich erst mal ne Pause, werde Dracula aber wahrscheinlich noch anfangen - ich hoffe, dass sich das als etwas - ähm - fassbarer und ein gutes Mittel gegen zu viel Grusel zwischen den Zeilen erweist...

    :kaffee: The Turn of the Screw


    So, mein Kuchen hat alles etwas verzögert aber jetzt hab ich die Rahmengeschichte über die Gesellschaft im Landhaus und den Anfang der inneren Geschichte gelesen. Die neue Gouvernante hat das kleine Mädchen (Flora) kennengelernt und ist ganz begeistert von ihr und auch ihrer Umgebung. Bis jetzt wirkt die ganze Sache noch nicht wirklich gruselig – aber sie hört schon ferne Kinderschreie und Schritte, die es im Rückblick wohl noch werden :angst:
    Im Augenblick machen mich allerdings die Stimmungsschwankungen, die die Gouvernante an sich selbst beschreibt noch eher nervös :gruebel: