Beiträge von Avila

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Die kostenlosen Probeabos der ZEIT hole ich mir auch immer mal wieder, aber für regelmäßig ist mir die Zeitung auch zu umfangreich. Mein Mann hat außerdem den Spiegel abonniert, falls mich ein aktuelles Thema interessiert, kann ich es auch da lesen.


    Ansonsten habe ich mir, seit ich im Kunstmuseum arbeite, die ART abonniert, damit ich ein wenig auf dem Laufenden bin. Und desletzt konnte ich das "Missy Magazine" in die Finger kriegen. Eine alternative feministische Frauenzeitschrift. Die fand ich auch wirklich gut, endlich mal eine gehaltvolle Frauenzeitschrift!

    Es gibt einen Unfall bei Dreharbeiten zu einem der ersten Tonfilme. Ein Lichtscheinwerfer fällt auf eine Schauspielerin, die tödlich verunglückt. Eine weitere Schauspielerin wird vermisst. Unabhängig voneinander soll Gereon Rath in beiden Fällen ermitteln, dienstlich und privat und verstrickt sich dabei in das intrigendurchzogene Filmgeschäft Berlins der 1920er Jahre.


    Gereon Rath ist einfach ein unverbesserlicher Kriminalist. Ich folge ihm und seinem Tatendrang so gerne, kann verstehen, wie er sich selbst immer wieder in die Enge treibt und will ihm dennoch so oft sagen: Warte doch! Immer wieder amüsant, wie er die Dinge versucht auf seine kölsche Art zu regeln und damit zu viele Dienstvorschriften umgeht und am Ende alle nur noch die Köpfe schütteln.


    Kutschers Schreibstil ist dabei gewohnt angenehm. Ich liebte den Stil schon im ersten Buch und er bleibt weiterhin so wunderbar, dass man einfach gerne in dem Buch liest. Es gibt nie auch nur einen Absatz, der mich nervt, auch wenn sich die Handlung streckenweise ein wenig zieht. Aber es kam nie der Punkt, wo ich dachte: Okay, jetzt reicht's - eben weil der Stil so toll ist und Gereon als Hauptcharakter so versteckt charmant ist, dass ich einfach hängen bleibe.


    Der Fall war ganz nett, nicht der spannendste, dafür war er dann doch ein wenig zu einfach gestrickt. Aber man konnte schon mit raten und allem gut folgen. So gefiel mir auch die Auflösung am Ende, auch wenn das richtige Ende für mich nicht so melodramatisch hätte ausfallen müssen. Aber das kann ich verzeihen. ;)


    Alles in allem ein schöner Krimi - ich freue mich auf den nächsten aus der Reihe!

    Oh, wie schön eure Beiträge durchzulesen.


    Ich schaue mir sehr gerne Bücherregale von anderen Menschen an, aber bin auch immer ein wenig nervös, wenn ich merke, jemand schaut mein Regal an. Wie wird er es wohl finden? So ein Lesegeschmack verrät doch ein wenig über eine Person, finde ich. ;)


    Ausleihen ist kein Ding - aber ich verleihe nur das, was ich auch verschmerzen kann, wenn ich es nicht wieder bekomme. Das sind bis auf wenige Ausnahmen eigentlich alle meine Bücher - i.d.R. kann ich ja Ersatz besorgen. Wie meine Bücher sortiert sind, ist mir mittlerweile egal. Meine Tochter hat Spaß daran, Bücher aus dem Regal zu verschieben. Aber ich arbeite schon seit einigen Jahren daran, gut zu überblickende Bücherregale zu haben, sprich ich besitze in der Tat gar nicht mehr so viele Bücher und sortiere regelmäßig (mindestens einmal im Quartal) Bücher aus.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Hilma af Klint ist eine besondere Künstlerin! Es ist eine Schande, dass ihr Oeuvre so lange unter Verschluss geblieben ist, umso aufregender ist diese Neuentdeckung! Nicht nur dass sie von ihrer künstlerischen Stilausrichtung ihrer Zeit voraus war, auch das Spirituelle findet sich auf eindrucksvolle Weise in ihren Werken wieder. Aber selbst wenn die Betrachterin nicht viel damit anfangen, so kommt man nicht umhin, die Künstlerin zu bewundern.


    In diesem Buch werden af Klints Werke beeindruckend abgebildet, auch wenn ein Buch niemals an die imponierende Wirkung herankommen kann, die af Klints großformatigen Werke face-to-face habe. Aber dennoch sind die Abbildung qualitativ hochwertig und gelungen. Vor allem die Bildreihen sind schön zusammengefasst.

    Ergänzend gibt es einige interessante und lehrreiche Essays, die auch für Kunstlaien verständlich formuliert und nachvollziehbar sind.


    Alles in allem ein wunderbares Buch, um sich Hilma af Klints Werk zu nähern oder wieder ins Gedächtnis zu rufen!

    Ich denke, wenn man verliebt ist, dann ist es die Persönlichkeit, die man liebt, in welcher Form sie auch daher kommt.

    Schön gesagt, da gebe ich dir auch Recht - aber wie Michael sagt, man macht sich viel zu viele dumme Gedanken, gerade am Anfang einer neuen Beziehung!


    Ja, ich finde er hat das Recht ihr was zu verbieten.

    Ich verstehe zwar deine Argumente, aber da haben wir einfach unterschiedliche Ansichten. Ich finde, dass nie einer das Recht hat, über eine andere Person zu bestimmen und etwas zu verbieten. (Zumindest so lange sich alles im gesetzlichen Rahmen abspielt.)

    Ich bin mal gespannt. Habe das erste Viertel gerade gelesen. Bisher gefällt es mir gut, aber ich frage mich schon, was noch alles passieren soll und ob der Fall wirklich so viel her gibt. Aber der Stil ist einfach schön, da lese ich gerne!

    So, ich habe jetzt auch meine Liste gebastelt. ^^ Und bitte um Abnahme!


    Hype: Hannah, Kristin - Die Nachtigall

    Fortsetzung: Gregory, Philippa - Die Mutter der Königin

    DIE Leiche: Büchner, Georg - Leonce und Lena (Seit über 15 Jahren auf dem SUB)

    Neuer Versuch: Kästner, Erich - Notabene 45 (Schon einige Male angefangen, ich weiß gar nicht, wieso nie beendet...)




    Finnegans Geschichte ist ja total traurig. Wie rein die Elfen ihre Rasse halten wollen, ist mehr als gruselig und auch wie sie dann mit Halbelfen umgehen. Woran erinnert mich das nur? <X


    Dieser unsägliche Geck Gideon war zwar von Anfang an unsympathisch und erschien als würde er etwas im Schilde führen, aber dass er derjenige war der Finnegan ins Elfenreich gelockt hat, hätte ich nicht gedacht.

    Gideon ist ein Elf der übelsten Sorte. Dass er sich auf einen Handel mit Sonnenauge einlässt, war von vornherein klar. Dass er für Finnegans Misère verantwortlich ist, hat mich keine Sekunde lang gewundert. Allein schon seine Reaktion, als Cassy mit der Königin das Blutgericht ins Leben rief, sprach Bände. Ich habe mich gefragt, ob die Königin von dem Handel mit Sonnenauge erfahren hat und Cassy deswegen auf das Blutgericht brachte. Ich kann mir vorstellen, dass sie Gideon gerne entlarven würde, aber ihr sind wohl aus Loyalität die Hände gebunden. Cassy hingegen nicht und wenn Cassy den Beweis für die Verschwörung mit Gideon bringt, kann die Königin Gideon gerecht bestrafen. Ob Finnegan frei kommt oder nicht, ist ihr wohl vollkommen egal.

    So zumindest meine Gedanken. :)


    Wollte Sonnenauge tatsàchlich Cassy zwingen, mit den Flüsterern mitzugehen oder sich erstmal vergewissern, dass sie tatsächlich über die erwarteten Kràfte verfügt.

    Er schürt bewusst ihren Zorn, um ihre erwachenden Kräfte in die von ihm gewünschte Richtung zu lenken und später von ihm nutzen zu können.

    Das geht doch eigentlich beides in die gleiche Richtung. Sonnenauge will Cassys Kräfte sehen und formen. Er denkt sich wahrscheinlich, was sie alles kann. Aber sich sein, kann er sich erst, wenn er es auch gesehen hat.

    Außerdem hatte er bereits vermutet, dass ein flüsterndes Buch im Elfenreich versteckt ist. Indem er diese kleine List geplant hat, konnte er gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ich glaube, er hat ein viel größeres Spinnennetz gesponnen, als wir uns das auch nur ansatzweise vorstellen können.


    Offiziell erscheint Band 3 am 06. November.

    Waaas? So lange noch?

    Abgänge im Juli:

    Guillaume Musso - Das Mädchen aus Brooklyn

    Charlotte Lyne - Die Glocken von Vineta

    Martin, Rebecca - Die geheimen Worte

    Erich Kästner - ... was nicht in euren Lesebüchern steht.

    Maeve scheint sich da ja recht gut auszukennen und weiß sich zu wehren.

    Das stimmt, allerdings habe ich mich gefragt, warum sie nicht schon früher eingegriffen hat?!


    Ich denke eher, hinter Maeve verbirgt sich mehr.

    Ja, Maeve ist ein toller Charakter und gerade in diesem Abschnitt wird sie noch so viel spannender. Ich gebe euch Recht, dass sehr viel daraufhin deutet, dass sie mehr als nur eine Hexe ist. Mich erinnert sie an eine Mischung aus Gandalf und Galadriel, wenn wir bei dem Herr der Ringe-Vergleich bleiben. :D

    Eine eigene Novelle fände ich auch spannend, aber erstmal will ich wissen, was denn nun mit Finegan ist.

    Eingesperrt und zum Tode verurteilt, nur weil er wieder gekommen ist? Die Elfen spinnen! Aber gut, wenn man mehr oder minder unsterblich ist, muss man sich wohl andere Methoden suchen, um mich an Überbevölkerung zu leiden.


    Die Königin ist eh eine ... interessante Persönlichkeit. Ich bin mir nicht so sicher, was ich von ihr halten soll. Einschätzen kann man sie auf jeden Fall nicht, aber ich habe das Gefühl, dass für sie alles nur ein Spiel ist. So etwas gefällt mir gar nicht, weil es die Anliegen der anderen doch sehr herabwürdigt.


    Rays Geschichte zu seinen Eltern ist tragisch und es hat ganz den Anschein, als hätte er gar nichts verarbeitet. Aber immerhin öffnet er sich Cassy gegenüber. Das lässt hoffen, dass er nun daran arbeiten möchte. Ich frage mich immer wieder bei Ray, ob er wirklich Bock auf seine Position als Bewahrer hat. Ich habe so oft den Eindruck, dass er das ganze nur widerwillig mit macht. Was denkt ihr? Und hat er wirklich keine Möglichkeit da heraus zu kommen?

    "Herr der Ringe" hat unseren Blick auf Elfen/Elben wahrscheinlich tatsächlich etwas verklärt, aber ich glaube, da spielt auch die Filminterpretation eine Rolle. Es kommt im Film nicht so ganz 'rüber, aber eigentlich sind sie auch dort, den Menschen und Zwergen abweisend, verschlossen gegenüber. Halten sich für die bessere Rasse und gelten als ziemlich sonderbar. Allerdings sind sie auch ziemlich machthungrig, weswegen sie mehr mit den anderen Völkern agieren.

    Also Ray wäre mir als Freund definitiv zu anstrengend. Wie er sich einbildet, dass er Cassy irgendetwas zu verbieten hat, ist schon dreist. Angst hin und her, Cassy ist eine erwachsene Frau und wir Frauen haben uns das Recht der Selbstbestimmung schon vor einigen Jahren erkämpft. Ray soll mal ganz schnell in der modernen Welt ankommen - Schwert am Gürtel hin oder her! Wie gut, dass Cassy ihm da Paroli bietet und sich überhaupt nichts sagen lässt. :boxen:


    Oh ja, wir reisen ins Feenreich. Ich freue mich total und bin sehr sehr neugierig. Aber wahrscheinlich wird unseren Freunden kein netter Empfang bereitet

    Darauf bin ich auch schon sehr gespannt! Und ich gebe dir Recht, es wird wahrscheinlich nicht so einfach für unsere Truppe werden, wenn man noch nicht mal sein eigenes Essen mitnehmen sollte. =O Das klingt eher nach einer Reise ins Höllenreich!


    Dass Nik die Enthüllungen so locker hin nimmt, hat mich überrascht. Und ich bin froh, dass wir jetzt wissen, dass Nick unter Zwang gehandelt hat und den Brief für Cassy hinterlegt hat, also gibt es keinen Verräter.

    Ich fand Nicks Erklärung plausibel, dass wohl mehr Leute geneigt sind, an magische Welten etc. zu glauben, als man sich das allgemein hin vorstellt. Ich wäre wohl auch sehr geneigt, an sowas zu glauben. 8o Und wie Nick schon sagte, das geheime Tor war ein ziemlich eindeutiger Beweis von Magie.


    Ob die Feen so begeistert sein werden ist fraglich, aber warum hat Finnegans Mutter ihm diesen Brief geschrieben.

    Bin ich eigentlich die einzige, die sich fragt, was der Inhalt des Briefes gewesen ist? Wieso hat den keiner gelesen? Oder war das Siegel magisch und konnte nicht von irgendwem anders gebrochen werden? Oder habe ich etwas überlesen?


    Ich finds aber auch so lustig, dass er ja ganz lässig meint, dass er FinnsOhren schon längst bemerkt hat, aber die nur für irgendeine abgedrehte Anomalie gehalten hat. Sehr sehr witzig

    Haha, das stimmt. Aber ich kenne tatsächlich auch jemanden, der zumindest ein spitzes Ohr hat. Hm, wer weiß, vielleicht ist er auch ein Halbelf? :elf:

    Die Beschreibung der Elfen, die doch etwas von den leuchtenden und erhabenen Wesen abweicht, bei denen man gerne denkt, wenn man Elf hört, erinnerten mich ein wenig an die Beschreibung der Elfen in Terry Pratchetts "Lords and Ladies"; da kommen sie auch nicht besonders gut weg ^^

    Gibt es überhaupt eine Fantasy-Welt, in der Elfen gut wegkommen? Eher nicht, oder? Sie werden mindestens als sehr eigenwillig und überheblich geschildert.


    Bei ihm bin ich mir auch nicht so sicher. Oder ich werde allmählich paranoid, nachdem Cassy diese wichtigen Überlegungen über Sonnenauges mögliche Ziele Vorgehensweise angestellt hat.

    ... und nach dem Tod von Emilie! Der hat mich auch nochmal paranoider gemacht.

    Mittlerweile gibt es in fast jeder Stadt so eine "Underground"-Tour... Es ist schon Wahnsinn, was sich alles unterirdisch noch so finden lässt und welche Tunnelsystem noch vorhanden und halbwegs intakt sind. Da öffnen sich ganz neue Welten!



    Ich finde, das macht es umso tragischer. Emilia stirbt in dem Wissen, dass sie alles geopfert/verraten hat, woran sie geglaubt hat und das auch noch umsonst. ;(;(

    Oh ja, da hast du allerdings Recht. So habe ich das auch empfunden und umschrieb das mit dem Wort "sinnlos". :(


    Oder weiß jemand wo Sonnenauge zu finden ist?

    Nein, soweit ich weiß, liegt darin das Problem. Auch das niemand so genau weiß, in welcher Gestalt er herumläuft.

    Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber für mich fühlt sich das Buch schon "reifer" an als Band 1. Ich bin mir unsicher, woran es liegt. Vielleicht einfach nur daran, dass Michael sich mittlerweile eingegroovet hat? Aber bisher hat sich alles sehr natürlich angefühlt. Genau richtig, während es beim ersten Band an der ein oder anderen Stelle vielleicht noch gezwickt hat.

    Was ist denn jetzt mit Finnegan? Ich glaube nicht, dass er ohne wichtigen Grund mit Nick Schluss gemacht hat. Er will ihn bestimmt schützen. Und der Grund wird der Elf sein. Aber was will er von ihm? 🤔

    Ich bin da ganz bei LizzyCurse ! Ich denke auch, dass Finnegan seinen Nick schützen will. Wir haben zwar von den Beiden als Paar noch nicht viel mitbekommen, aber das was wir mitbekommen haben, klingt schon eher ernst und nicht nach irgendeinem gefühlslosem Techtelmechtel. Außerdem möchte ich die Beiden viel zu gerne zusammen sehen, als dass ich etwas anderes glauben will. ;)

    Was der andere Elf von Nick will, frage ich mich aber auch. Es muss verdammt ernst sein. Ob Sonnenauge auch schon ins Elfenreich eingedrungen ist?


    Vielleicht sollten Cassy und die anderen Nick endlich einweihen. Er hängt schon zu tief drin, als dass man ihn gefahrlos raushalten kann.

    Das habe ich mir auch gedacht. Alles andere würde mittlerweile in einer Lüge ausarten und Nick spürt das genau. Er weiß, dass es da etwas gibt. Was es genau ist, darauf wird er von alleine nie kommen. Wie soll das auch gehen? Und sie sollten sich nicht allzu viel Zeit damit lassen, Nick einzuweihen. Denn ansonsten kann es sich irgendwann wie ein Vertrauensbruch anfühlen.


    Aufgrund des Klappentextes weiß man ja, in dem Fall leider, wieder zu viel und ahnt schon, wo das jetzt hinführt.

    Wie gut, dass ich diesen nicht gelesen haben! Immer wieder werde ich in dieser Marotte bestärkt!


    Ich fände es einfach nur fantastisch, wenn wir unsere Leserunde in die Bibliothek verlegen könnten. :):);)

    Da wäre ich sofort dabei!!



    Und jetzt noch zu dem Zettel, bzw. Cassys Theorie, dass Sonnenauge in jeder Gestalt auftauchen könnte. Ihr neuer Nachbar - ich habe den Namen vergessen - er wirkt sehr nett, aber er ist doch ziemlich aufgeschlossen. Bei mir in Köln ist das nicht ungewöhnlich, aber in diesem Buch schrillte bei mir die ein oder andere Alarmglocke.

    Ich komme nun auch endlich zum Schreiben - ich habe auch schon weiter gelesen, denn irgendwie habe ich das Kapitel überlesen. Ich hoffe, dass ich jetzt nicht spoiler. Wenn ja, sagt es bitte sofort.


    Ich bin auch wieder sehr fix rein gekommen, aber das Lesen des letzten Bandes ist noch nicht lange her und außerdem blieben mir die Charaktere doch recht eindrücklich in Erinnerung. Das hilft enorm. Manche Figuren vergisst man sofort, aber für Cassy und Co habe ich schon beim ersten Band ein Gespür bekommen, obwohl es eigentlich doch recht kurz war.


    Trotzdem hat mir der kurze Rückblick am Anfang gut gefallen. Nicht jeder liest die Bücher direkt hintereinander weg.

    Jap, der Rückblick war gut. Mir gefiel vor allem die Länge. Kurz und knapp, mehr brauchte man nicht. Nur die Frage zum Schluss hätte für mein Gusto wegbleiben können. Die stelle ich mir doch eh. ;)


    Aber nachvollziehbar ist ihr Verrat.

    Hm, Sonnenaugen hat sie an ihrem empfindsamsten Punkt gepackt: ihrem Kind. Ich kann das emotional so gut nachvollziehen. Auch ich würde sehr sehr viel für meine Tochter tun. Aber wenn man rational an die Sache 'ran geht, weiß man schon, dass das Kind verloren ist. Auch wenn sie jetzt nicht getötet worden wäre, Sonnenauge hätte sie auf jeden Fall getötet und ihre Tochter auch. Es wäre nur die Frage gewesen, wie lange sie für ihn nützlich gewesen wäre. Deswegen ist der Verrat zwar verständlich, aber so sinnlos. Ihre Tochter war verloren ab dem Zeitpunkt der Entführung.


    Emilia zeigt aber, dass Cassy, Ray und Finnegan ziemlich aufpassen müssen, wem sie trauen können und wem nicht. Das Geheimnis, wie Sonnenauges Brief auf Cassys Bett kam, obwohl das ganze Haus durch Bannsprüche geschützt ist, ist ja auch noch nicht geklärt.

    Oh ja, da hast du Recht. Cassy macht sich vollkommen zu Recht Sorgen um ihren Cousin. Er ist Cassys Schwachpunkt und das herauszufinden, ist für Sonnenauge sicherlich nicht schwer. Immerhin wohnen die beiden zusammen.

    Der Brief ist gruselig, aber ich habe einen Verdacht, wer den dahin gelegt haben könnte. Doch es könnte sein, dass der Verdacht auf Informationen fußt, die erst im nächsten Abschnitt kommen. Ich werde da nochmal ansprechen. ;)


    In diesem Abschnitt erfahren wir auch mehr über Jamie, ihre gemeinsame Zeit und ihre gemeinsamen Träume - und ihr abruptes Ende. ;(

    Eine sooo schöne und gleichzeitig traurige Freundschaft. Ich musste übrigens ein wenig an "Two broke girls" denken. ^^