Beiträge von Avila

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Ah danke für die Info! Bei einem Preis von 99 Cent hatte ich nämlich gedacht, ich könne den zweiten Band ja auch selbst kaufen, aber mit falschem Format ist das natürlich unpraktisch. Aber vielleicht mache ich es einfach trotzdem, um dich und die Reihe zu unterstützen - oder warte bis September. :S

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Nachdem Viviana sich unehelich schwängern lässt, will ihre Familie ihr unstandesgemäßes Kind verschwinden lassen. Doch Viviana kann damit nicht leben und schlägt sich ins Armenviertel von Würzburg durch - auch wenn sie und ihre Familie räumlich nur ein paar Meter trennen, flüchtet Viviana in eine fremde Welt. Um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, findet sie eine Anstellung in der Apotheke und es eröffnet sich ein Zugang zur einer weiteren neuen Welt: Die Welt der Medizin.


    Auch wenn der Anfang der Geschichte nur so von Klischees trieft, ändert sich der Verlauf bald. Gefühlt haben die Autorinnen einfach einen Grund gebraucht, wie sie eine gebildete Bürgerliche dazu bekommen, Geld verdienen und deswegen Ärztin werden zu wollen. Dass sie dann auf das Klischee der Schwangerschaft nach dem ersten Mal Sex zurückgreifen, woraufhin die Frau von ihrer Familie verstoßen wird, weil sie das Kind behalten will... Das ist schade. Aber gut, schnell wird dieser Handlungsstrang abgehandelt und nun lernen wir die kluge Viviana kennen, die versucht sich nicht unterkriegen zu lassen, auch wenn sie als Frau immer wieder starke Diskriminierung erfährt, weil sie sich eben nicht damit zufrieden gibt, einen Mann zu heiraten und Kinder zu kriegen. Sie ist neugierig und will mehr als Frau erreichen - das was Männern auch offen steht. Bildung.


    Die Autorinnen haben schon in ihren vorherigen Büchern bewiesen, dass sie an sich keinen Plot verfolgen, der vorhersehbar und übertrieben ist. Sie wählen eher die leiseren - für mich oftmals - plausibleren Töne. So wird Vivianas erster Ersuch zu studieren, abgeschmettert, auch wenn es bereits eine weibliche Gasthörerin gibt. Das hat mir sehr gefallen, denn ab diesem Zeitpunkt merkt man, dass den Autorinnen daran gelegen ist, ein realistisches Bild zu zeichnen. In diesem Sinne geht Viviana durchs Leben und erfährt immer wieder Rückschläge und kommt nur in kleinen Schritten nach vorne.


    Das Buch findet für mich zu einem runden Ende und könnte von mir aus auch aufhören. Aber das Buch soll den Anfang einer Reihe bilden. Mal schauen, ob ich weiter lesen werde. An sich hat mir das Buch gut gefallen, aber es gibt derzeit so viele Ärztinnen-Romane in dieser Zeit, dass das Thema für mich schon eigentlich wieder durch ist.

    Vielen Dank für den tollen Austausch mit euch - ich würde mich freuen, wenn wir die nächsten Bände auch gemeinsam lesen. Sag mal, Michael Hamannt , kann man die Bücher auch woanders als bei Amazon kaufen? (Falls man kein Mobi-Format haben möchte.)


    Meine Rezension habe ich hier, bei goodreads und amazon gepostet. :)

    Eine Buchhandlung voller magischer Bücher? Unendlich weit, so dass man sie gar nicht überblicken kann? Ein Traum - auch für Cassy, die gerade neu in der Stadt ist und auf der Suche nach einem Job ist. Auch wenn der etwas mürrische Mitarbeiter Ray nicht erfreut scheint, stellt er Cassy ein und damit verändert sich ihr Leben schlagartig.


    Hamannt lässt eine neue Fantasy-Welt entstehen und durch seinen lockeren, bildhaften Schreibstil kann man als Leserin direkt hineinhüpfen und sich wohl fühlen. Gerade die Buchhandlung/Bibliothek mit den wispernden Büchern holt jeden Bibliophilen Menschen ab! Doch nicht nur die Bücher, auch die verschiedenen Charaktere und deren Lebensorte sind so magisch-verzaubernd, dass man gerne jede weitere Zeile in sich aufsaugt.


    Seine Figuren sind lebhaft und sympathisch, so dass man gleich mit ihnen fiebert. Egal ob Cassy, Ray oder Finnegan - selbst Nebenfiguren wie Nick möchte man am liebsten persönlich treffen und mehr von ihnen erfahren. Ich bin froh, dass die Geschichte noch weiter geht und ich mich noch nicht von ihnen verabschieden möchte.

    Nicht minder spannend sind die Gegenspieler. Bisher haben wir zwar schon einige Handlanger kennen gelernt, die zum Teil ganz neu geschaffene Fantasy-Figuren sind, und ebenfalls sehr spannend sind.


    Also ein toller Auftakt, der Lust auf mehr macht!

    Ich bin eigentlich schon seit längerem mit dem Buch durch, aber es ist nicht so einfach, Zeit zu finden... Das alte Lied!


    Ich weiß nicht, ob es für euch bzw. den ein oder anderen interessant ist, wie ich die Anmerkungen umsetze. Es wird dabei vor allem um die Beziehung Ray und Cassy gehen.

    Das klingt sehr interessant und würde mich auch interesssieren. :)

    Ansonsten finde ich es toll, wie sehr du auf unsere Anmerkungen und Kritik eingehst. Es gehört auch schon eine ordentliche Portion Selbstreflektion dazu, dass man das aufnimmt und umsetzt und nicht beleidigt ist. Und irgendwie fühlt es sich auch besonders als Leserin an, wenn man weiß, dass der Austausch auf allen Ebenen funktioniert und erfreut aufgenommen wird.


    Wobei ich dieses Büchlein ganz klar als Einstieg empfinde und auf mehr Tiefe in die Welten hoffe.

    Das geht mir genauso. Aber das Buch hat so seinen Zweck erfüllt. Es macht total neugierig auf die Geschichte und die Welt. Ich bin total gespannt, wie es weiter geht und freue mich auf die Fortsetzung! Die Tiefe kommt bestimmt mit dem Fortgang der Geschichte. Man kann ja nicht schon am Anfang sein ganzes Pulver verschießen. :D


    Das Ray so gar nicht über seine Gefühle reden möchte, habe ich der Tatsache zugeordnet, dass er auf Grund seiner Bestimmung gar nicht über eine gemeinsame Zukunft nachdenken möchte.

    Zum einen das, aber zum anderen hat er gerade auch ganz schön was durch gemacht. Das muss man ja auch noch verarbeiten. Wenn man dann die Bestimmung hinzunimmt, würde ich mich auch fragen, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist für eine Beziehung und was das überhaupt heißt für Cassy, ob man sie nicht noch mehr in Gefahr bringt... Dass Cassy das alles klein reden wird, kann sich Ray sicherlich ausmalen. Also warum darüber reden, wenn er erstmal für sich klar kommen muss?


    Das Michael einen tollen und flüssigen Schreibstil hat wusste ich ja schon aus dem Army Buch. Auch das seine Figuren und Dialoge sehr lebendig rüber kommen in den Büchern, war für mich im Vorfeld schon klar. So ein Schreibstil garantiert dann für mich als Leser auch immer einen hohen Unterhaltungswert.

    Das kann ich nur so unterschreiben und deswegen kann ich odenwaldcollies auch glauben, wenn sie sagt, dass ein zweites Mal lesen immer noch genauso viel Spaß macht. Jugendbücher, die so geschrieben sind, lese ich i.d.R. immer und immer wieder gerne.


    Was für ein fieses Buchende ... ich will SOFORT weiterlesen :D:D

    Ich auch!!


    Dass Cassy das wispernde Buch einfach im Auto hat liegen lassen, war echt riskant, aber ich gebe zu, dass ich auch nicht mehr an das Buch gedacht hätte und daher an ihrer Stelle es vor lauter Sorge um Ray ebenfalls vergessen hätte.

    Stimmt, aber sie ist noch neu in ihrer Rolle und da kann man gerade, wenn man sich um einen geliebten Menschen sorgt, das schon mal schnell vergessen und tut Dinge, die mehr als nur unachtsam sind. Aber ja, es ist nichts geschehen und man kann nur hoffen, dass das nicht nochmal vorkommt und dann böse endet.

    Bei mir wird das diesen Monat nichts... Das einzige SuB-Buch habe ich abgebrochen. Vielleicht schaffe ich noch zwei andere Bücher zu beenden, aber diesen Monat hatte ich einfach zu wenig Zeit zum Lesen. :rolleyes:

    Oh glaubt mir, ich habe für eine Stelle, die ich im Kopf habe, auch lange gesucht und wollte sie unbedingt halten. Das hat mich nicht davon abgehalten im Sommer mit abgerissener kurzer Hose, Bikini-Oberteil und einem Shirt drüber, was mehr gezeigt als verdeckt hat (und natürlich Flip Flops) dort aufzutauchen. Und diese Stelle war in einem wissenschaftlichem Archiv, in dem meine Kollegen mit Bluse und Hemd zur Arbeit gingen. :S Ich hatte da einfach ein ganz anderes Kleidungsempfinden als heutzutage. So würde ich heute nicht mal mehr in die Stadt zum Shoppen gehen - geschweige denn zur Arbeit.

    Und Ray ist verletzt. Müssen wir uns Sorgen um ihn machen?

    Die zarte Liebesgeschichte beginnt doch gerade erst

    Oder wird Ray gar zum Vampir?

    Um Ray sorge ich mich auch. Ob er ein Vampir wird - so weit habe ich noch gar nicht gedacht. Das wäre schon grausam... Aber das könnte eine Möglichkeit sein. Wie LizzyCurse glaube ich auch nicht, dass er schon sterben wird. Eine Vampirumwandlung hingegen... =O


    Lustig finde ich, dass Finnegan erst seine Elfenkräfte verausgabt und dann auf die Idee mit dem Druckverband kommt.

    Da musste ich schmunzeln und mir gefällt es, dass nicht alles mit Magie gelöst wird, sondern auch auf simple Tricks zurück gegriffen wird.


    Nach wie vor empfinde ich sie als leichtsinnig bis arrogant.

    Das geht mir gar nicht so. Ich finde sogar, dass sie sich genauso wie ein Neuling benimmt. Ich muss daran denken, wenn man irgendwo eine neue Stelle anfängt. Man lernt Abläufe kennen, bei denen man sich fragt: Ernsthaft? So handhabt ihr das? Das macht doch wenig Sinn. Je nach Selbstbewusstsein denkt man das nicht nur, sondern sagt es und ändert es ggf. sogar. Bei manchen steht Taktgefühl dabei im Hintergrund und so stößt man den ein oder anderen vor den Kopf, der denkt: Aber das haben wir doch immer so gemacht... Und manchmal haben diese Menschen sogar Recht. Denn meistens hat es einen Grund, warum man es immer so gemacht hat, auch wenn das auf den ersten Blick nicht in den Kopf eines Neulings möchte.

    Ähnlich handelt Cassy. Sie hat ihren eigenen Kopf und versteht nicht, warum sie sich raushalten soll, wo sie doch explizit mit sollte.


    Das verlassene Land Silbermond fand ich toll. Schade nur, dass wir nicht erfahren was dort passiert ist. Warum lebt dort kein einziges Wesen?

    Tatsächlich wird es aber so sein, dass Cassy (voraussichtlich) in Band 3 nach Silbermond zurückkehrt. Dann wird man mehr über diese Welt und auch über die Träne und die Statue des Drachen erfahren. Jetzt habe ich aber schon stark gespoilert. ;););)

    Du hättest gar nicht spoilern müssen, Michael Hamannt , ich wollte nämlich schon schreiben, dass ich das starke Gefühl habe, dass wir Silbermond nochmal sehen werden. Immerhin heißt das Buch so und das nur wegen einer kurzen Stipvisite so zu nennen, hätte mir nicht eingeleuchtet. ;)

    Wobei ich lieber nicht so genau darüber nachdenken möchte, wo sich die Bibliothek tatsächlich befindet, physikalisch liegt sie lt. Ray nicht unter der englischen Kleinstadt, sondern sein Keller ist nur einer der verborgenen Zugänge.

    Wenn man so darüber nachdenkt, nimmt die Bibliothek gewaltige Dimensionen an. Ob jemals einer gewusst hat, wie umfangreich sie wirklich ist? Wahrscheinlich gibt es abertausende Geheimnisse und nie wird einer alle kennen!


    Der Name Sonnenauge hört sich so positiv an.

    Findest du? Ich assoziere gleich Saurons Auge damit und ich kriege das Bild einfach nicht aus meinem Kopf heraus. ^^

    Ich lese viel schneller, als ich hier poste. Aber Vollzeit arbeiten und ein kleines Kind haben, nimmt mehr Zeit in Anspruch, als man sich das so eingestehen will. Zumindest wenn man sich Zeit nehmen will und nicht einfach nur ein paar Sätze hinschmeißen will...


    Ich lese nach wie vor sehr gerne in der Geschichte, auch wenn vielleicht das ein oder andere noch nicht so rund ist, macht die Geschichte Spaß. Ich folge Cassy, Ray und Finnegan einfach gerne! Die drei sind total sympathisch und die magische Welt spannend und faszinierend.


    Die Herberge "Avalons Erben" fand ich ja super spannend.

    Die Herberge ist großartig! Ich habe sofort Kopfkino bekommen. Alleine schon der Gang dorthin mit den Stimmen im Kopf stimmt total auf den Ort ein. Gerade solche Settings lassen Fantasywelten für mich immer wahrnehmbar werden. Denn gerade phantastische Orte sind doch das, was Fantasy ausmachen. Deswegen kann ich von sowas auch nie genug bekommen.


    Und wir wissen nun, wer bzw was Finnegan ist, ein Halbblut. Und wie so oft ist auch Finnegan in keiner der Welten seiner Eltern zu Hause.

    Ihr hattet gute Spekulationen zu Finnegan! Seine Ausgestoßenheit tat mir sehr Leid. Er hat zwar die Herberge, wo er sich einrichten kann, aber ein richtiges zu Hause ist das doch auch nicht, oder?


    Nun ist Cassy`s Zuhause wohl auch durch die Hexen geschützt worden. Nick ist zumindest noch sehr entspannt als Cassy nach Hause kommt.

    Dass die Hexen ihr zu Hause schützen, beruhigt mich auch sehr. Sie scheint ja eine große und wichtige Rolle zu haben, da sollte man ihren Schutz auch Ernst nehmen. Nun ja, Nick reagiert entspannt, aber wirklich viele Informationen hat er ja auch noch nicht. Ich bin mal gespannt, wie es wird, wenn Cassy ihn mehr einweiht. Wie leicht wird er ihr diese verrückte Geschichte glauben?


    Die Geschichte von Johns Familie ist wirklich grausam und das jetzt alle Familienmitglieder dort als Geister weiterleben müssen, setzt der Grausamkeit die Krone auf.

    Oh ja, grausam und traurig. Dass John überhaupt das so lange ausgehalten hat, ohne komplett wahnsinnig zu werden. Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen. Er wird den Tod seiner Familie wahrscheinlich nie richtig verarbeitet haben. Wie sollte das gehen, wenn deren Geister ständig um ihn herum sind? Kein Wunder, dass er sich da in die Arbeit gestürzt hat, die Bücher zu finden.


    Warum bei Cassy der Dolch aus der Lederscheide verschwinden konnte und dann wie durch eine Zauberhand doch wieder auftaucht, dass habe ich nicht so ganz verstanden.

    Ich habe bei der Szene direkt an die Wurmlöcher gedacht, von denen Cassy immer spricht. Ich fand die Idee auch richtig cool. Wer kennt das nicht, dass man ständig etwas verlegt und sucht? Das in die Geschichte einzubauen und etwas Magisches daraus zu machen, gefällt mir sehr gut!


    In die Bibliothek wäre ich dir ja noch gefolgt, aber bei der Herberge hätte ich gekniffen. Vampiere, Werwölfe, Orger u.s.w.

    Uhhh...nee, dass ist nix für mich.

    Ach, die sind doch unter sich und tun einem nichts. :D Wobei ich mir das gar nicht vorstellen kann, wie ich wäre, wenn solche Geschöpfe auf einmal in meiner Welt auftauchen würden.


    Cassy muss nach Hause um sich umzuziehen und verstehe ich das richtig, dass sie an ihrem allerersten Arbeitstag in Flip Flops erscheint? Mit Flip Flops in einer Buchhandlung wo es doch nicht so laut ist und man jedes Flip und jedes Flop überall hören kann, mal davon abgesehen das es völlig unprofessionell aussieht, wenn man nicht gerade Beachvolleyball-Trainer ist. Kein Mensch der Eindruck schinden will, und das möchte man am ersten Tag normalerweise, erscheint da in Flip Flops.

    Findest du? In Cassys Alter hätte ich mir über sowas keine Gedanken gemacht. Wenn ich überlege, wie ich da teilweise zur Arbeit gegangen bin... Das würde ich heute auch nicht mehr machen. :saint:

    Die Bibliothek ist großartig! Aber wer von uns will da nicht hinein? Ich glaube, uns könnten auch schon weit weniger beeindruckende Bibliotheken überzeugen. :D Puck hat mir auch gut gefallen.Ich fands nur schade, dass er so schnell schon wieder von der Bildfläche verschwunden ist. Aber vielleicht taucht er ja auch nochmal auf.


    Cassy verguckt sich schon recht schnell in Ray, das war mir schon fast zu schnell.

    Mir ergeht es da sehr ähnlich. Dass sie ihn toll, attraktiv, interessant findet oder was weiß ich, ist ja die eine Sache. Aber nun gut, sowas kann ich auch mal hinnehmen. ;)


    Das mit dem Keller war ja schon sehr durchschaubar. Ein "geh da nicht rein" ist doch schon eher ein Anreiz.

    Hihi, das habe ich auch gedacht. Nach so einer Ansage hätte ich auf jeden Fall nicht Puck gebraucht, um den Keller aufzusuchen. :D


    Ich finde übrigens dass die Kapitelnamen spoilern ;-)

    Ich überlese Kapitelnamen ja. Nach einer Seite weiß ich nicht mehr, was da stand.


    Gealan wollte vielleicht verbrannt werden, damit Sonnenauge sich nicht an seiner Magie bereichern konnte. Seine Gene und sein Blut hatte er ja schon an seinen Sohn vererbt. Somit konnte diese geheime Magie zu Cassy gelangen und sie ist nun der Schlüssel zur Lösung des Sonnenauge Problem.

    Wow. So weit war ich in meinen Gedanken nicht. Aber das bin ich ja mittlerweile bei dir gewöhnt. Die Theorie klingt auf jeden Fall schlüssig.


    Aus irgendeinem Grund mag ich Finnegan lieber als Ray, keine Ahnung warum, und freue mich das er mit von der Partie ist. Zu zweit wäre auch doof gewesen, Cassy kommt ja sonst aus ihrer Schwärmerei für Ray gar nicht mehr heraus.

    Ich auch! Finnegan ist die perfekte Mischung aus geheimnisvoll und sympathisch. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen!