Beiträge von KillerKiwi

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Was mir noch fehlt: gibt es eine Möglichkeit, dass die Reihenfolge der Beiträge umgekehrt angezeigt wird? Also dass der neueste Beitrag ganz oben kommt? Ich finde da keine Einstellmöglichkeit im Profil, aber vielleicht geht es ja irgendwie anders und ich komme bloß nicht drauf...

    huhu,

    Wenn du im Menü auf den Pfeil rechts neben „Forum“ klickst, kannst du dir die ungelesenen Beiträge anzeigen lassen, da stehen die neuesten ganz oben. War es das, was du meinst? :)


    Postings von mir sind hier momentan rar gesät... aber dieses Buch habe ich ganz frisch aus Glasgow bekommen :err: (eine Freundin von mir ist grad hier und bekommt als Studierende vor Ort Prozente im Shop dort *g*)


    Harry Potter and the Philosopher's Stone (Slytherin Edition) :herz: - J.K. Rowling

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Ohhh, wie schön ist die Ausgabe denn? Und es gibt ja auch alle anderen Häuser... :herz:
    Ich würde sie mir am liebsten gleich alle kaufen und ins Regal stellen. :buecherstapel: :sabber:

    Viel Erfolg, Holden! Ich drücke die Daumen, dass dich J.D. Salinger aus dem Lesetief wieder herausholt. :winken:


    Meine Leseblockade löst sich auch ganz langsam auf. Es ist einfach manchmal zum Verrückt werden und ich kann dich so gut verstehen, dass dir das Lesen fehlt. So geht es mir auch.


    Jaqui :
    Das kenne ich auch. Irgendwann weiß man dann auch gar nicht mehr, welches Buch denn überhaupt fesseln könnte.
    Wie kommst du dann wieder zum Lesen? Weil du dann ein Buch entdeckst, das du unbedingt lesen willst? Oder versuchst du es nach einer Weile einfach noch mal mit einem bereits angefangenen Buch?

    Ich denke immer das kommt weil sie auf die Hilfe der Kinder angewiesen sind. Wenn man mal genau darüber nachdenkt sind die Erwachsenen nutzlos. Und ich denke dass sie das auch wissen. Was tun sie schon groß außer in Schutzkreise hocken und Befehle bellen? Würdet ihr euch in eurem Job gerne von Kindern belehren lassen? Ich finde dass die Geschichte durch solche Nebensächlichkeiten wie das Kräftemessen zwischen Kind und Erwachsener an Glaubwürdigkeit gewinnt. Jonathan Stroud denkt einfach an alles :herz:


    Das ist schon ein guter Grund und auch das mit der Glaubwürdigkeit stimmt. Dennoch denke ich mir auch immer wieder, dass sie ja selbst auch mal in der Situation der Kinder waren und sie doch genau wissen müssten, dass sie Tag für Tag oder besser gesagt Nacht für Nacht ihr Leben aufs Spiel setzen und es wirklich gefährlich ist. Deswegen kann ich nicht verstehen, dass sie teilweise so hart zu den Kindern sind und so gemein und auch ignorant.


    Ich habe auch schon mal über die Zukunft von Lockwood und Co. nachgedacht. Ich glaube die drei bzw. vier (mit Holly) würden schon ein gutes Beraterteam abgeben. Ich denke auch, dass sie eher mit Verständnis reagieren würden und die Kinder ermutigen, als andere Berater es tun würden. Man darf gespannt sein. :)

    Huhu ihr Lieben,


    ich freue mich, dass ich jetzt auch endlich in die Leserunde einsteigen konnte. Ich habe bislang nur den ersten Teil gelesen, aber ich hoffe, dass ich schnell aufholen werde.


    Man wird ja wieder direkt ins Geschehen hineingeworfen. Ich wusste noch ungefähr, wie der letzte Band endete und von daher kam ich ganz gut rein. Im ersten Moment dachte ich tatsächlich, Lucy würde wieder mit Lockwood und George zusammenarbeiten, aber ich wurde schnell eines besseren belehrt. Der Fall, den sie da bearbeitete, hatte es ja ganz schön in sich. Lucy war ziemlich leichtsinnig, aber sie hat es - mithilfe des Schädels - irgendwie hinbekommen. Hut ab. Die anderen waren längst nicht so mutig, aber ich kann es auch verstehen.
    Unmöglich fand ich es allerdings, dass alle drei einfach nach unten gegangen sind, statt Lucy zu helfen. Unglaublich.


    Lucy scheint mir nicht wirklich glücklich zu sein. Klar, sie hat ne eigene Wohnung, hat gut zu tun und ist damit auch noch sehr erfolgreich, dennoch merkt man schon, dass sie in Wirklichkeit sehr einsam zu sein scheint. Der Schädel ist zwar ihr "WG-Partner", doch trotzdem kann das nicht sehr gesund sein, sich Tag für Tag mit so einem Miesepeter abzugeben.


    Die Dialoge zwischen den beiden fand ich dennoch wieder mal super. Schön bissig, humorvoll und amüsant. Hoffentlich bleibt es so.


    Dass Lockwood plötzlich vor ihrer Tür stand, mitsamt ihrer Unterwäsche, hat mich doch ein bisschen überrascht, wobei ja klar war, dass sie irgendwann wieder aufeinandertreffen werden. Ich bin gespannt, was für ein Fall das ist. Klingt ja alles sehr mysteriös.


    Holly ist ja eine Person, auf die ich gut und gerne verzichten könnte. Sie ist mir einfach zu perfekt. Sie ging mir im letzten Band schon gehörig auf die Nerven und ich befürchte, dass es auch diesmal nicht anders sein wird.


    Um George mache ich mir ehrlich gesagt ein bisschen Sorgen. Warum ist er so merkwürdig? Verkraftet er die Trennung von Lucy nicht oder steckt noch etwas anderes dahinter? EIn Expriment vielleicht?

    Ich danke Euch, für Eure Tipps! :) :knuddel:


    Bei mir ist es momentan wirklich mehr als stressig. Leider kann ich das aber nicht so richtig ändern. Ich hoffe einfach, dass sich das wieder gibt. Ansonsten muss ich echt mal schauen.


    Zeitschriften können mich leider auch nicht begeistern. Ich habe ein paar abonniert, aber sie liegen auch ungelesen auf einem Stapel rum... :redface:


    Bücher kaufen geht im Übrigen auch bei mir noch immer...


    Sagota :
    Ich mag zwar sehr gerne Leserunden, aber ich habe im September an einer Leserunde teilgenommen und gemerkt, dass das mit meiner Leseblockade so gar nicht harmoniert. Ich fühle mich dann noch mehr unter Druck gesetzt und habe überhaupt keine Lust mehr, mich dem Buch zu widmen. Irgendwie ein Teufelskreis.

    Ich stecke gerade in einer Leseblockade, und zwar in einer ganz großen... :sauer: Seit Wochen schon...


    Es ist wirklich so ätzend. Nichts fesselt mich, nicht mal Harry Potter, wobei das doch sonst immer hilft. Einerseits fehlt mir das Lesen total, aber andererseits gibt es einfach nichts, was mich so richtig mitreißt. Ich habe 7 angefangene Bücher und von allem ist was dabei, aber trotzdem kann mich kein Genre gerade so richtig begeistern... :heul:
    Ich hoffe, das legt sich bald endlich mal wieder.