Beiträge von KillerKiwi

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Ich bin noch nie beim Lesen eingeschlafen. Ich weiß nicht, aber ich glaube, dass könnte mir auch gar nicht passieren. Natürlich werde auch ich irgendwann einmal müde, aber ich komme immer noch so weit, dass ich das Buch beiseite legen kann. ^^


    Bei Filmen schlaf ich übrigens auch nie ein. Ich kann das irgendwie nicht. Ich brauch es dunkel und ruhig. ^^

    Im Rezi-schreiben bin ich nicht die Beste, aber na ja, ich versuchs trotzdem immer wieder ;)


    Also...Ich las dieses Buch mit weniger Elan, als das erste, denn irgendwie fehlte mir die Spannung. Es wird erzählt und erzählt und spannend waren die Reisen, auf die sich Dannyl gemacht hat, auch seine ... sagen wir Annäherung mit Tayend.


    Aber die einzige wirklich Spannende Stelle war:



    Außerdem fehlte mir Cery, wo war der?? Ich finde, es hätte etwas mehr über ihn erzählt werden können. Was er trieb, ob es ihm nichts ausmachte, dass er Sonea nicht mehr so oft sehen kann. Mir fehlen da die tiefer gehenden Bindungen und Beziehungen.


    Ich weiß auch nicht...hab jetzt mit dem dritten Teil angefangen und hoffe, dass dieser wieder etwas mehr Spannung bringen wird.


    Ich gebe diesem Buch 3ratten

    Also ich habe gestern den zweiten Teil beendet und ich hab natürlich schon aufgrund der relativ miesen Bewertung große Befürchtungen gehabt, dieser Band könne mir ebenfalls nicht gefallen und würde mich nicht fesseln. Aber Gott sei Dank war dies nicht der Fall.


    Edwards Verschwinden stürzt Bella in ein großes Loch und ich muss ehrlich gestehen, ich habe schon ein bisschen mitgelitten. Bella wurde mir dadurch aber nur noch sympatischer.
    Jacob ist auch ein gelungener Charakter, wobei mich eine Sache ziemlich stört, und zwar ist das der wahnsinnige Beschützerinstinkt, den auch Edward hat. Dadurch - finde ich - verschmelzen Jacob und Edward irgendwie miteinander, was nicht hätte sein dürfen. Aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass Jacob andere Gefühle für Bella hat als diese für ihn. Vielleicht erklärt das die Sache, jedenfalls fand ich das irgendwie komisch.


    Aber alles in allem hat mir dieses Buch schöne Stunden beschert, ich habe wieder nicht sehr lange gebraucht...weniger als zwei Tage und das heißt schon viel.


    Ich gebe dem Buch 5ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    Für mich ist es ein tolles Buch und ich freue mich schon darauf, bald mit dem dritten Band fortfahren zu dürfen.

    Also, ich habe dieses Buch beim Osterwichteln geschenkt bekommen und habe es seit heute Nachmittag durch. Ich muss sagen, lange hat mich kein Buch mehr derart gefesselt! Ich konnte es - wie hier bereits schon so oft beschrieben - nicht mehr aus der Hand legen. Es war einfach nicht möglich. Ich legte es weg, nur um dann nach einigen Überlegungen doch wieder weiter zu lesen. Wirklich unglaublich.


    Was die Kritiker sagen, ist mir egal. Ich finde, dass dieses Buch unglaublich gut unterhält, dass man einfach in die Welt von Bella und Edward eintauchen und erstmal auch nicht wieder auftauchen will. Mich fesselte dieses Buch von Anfang an und ich freue mich darauf, dass ich bald die Forsetzungen lesen kann.


    Von mir erhält der erste Band der Twighlight-Saga jedenfalls 4ratten und :marypipeshalbeprivatmaus:

    Ich lese auch gerad Die Novizin und hab mal eine kurze Frage an euch. Ist euch aufgefallen, dass ziemlich häufig die Namen der Charaktere verwechselt werden? Auf Seite 316 z. B. wird Dorrien mit Dannyl verwechselt und das ist mir schon öfter aufgefallen. Oder liegt das jetzt nur an meiner Ausgabe?? ^^

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext
    Besuch aus Transsylvanien - was soll man davon halten? Gregors Begeisterung sinkt auf Null, als ihm am Bahnhof ein hagerer, ganz in schwarz gekleideter Mann gegenübersteht.
    Kaum angekommen, lädt der eigenartige Onkel Vladi den Jungen zu einem gemeinsamen Besuch der berühmten Engelmann'schen Gruft ein. Als er dem staunenden Gregor ein altes Familiengeheimnis enthüllt, beginnt ein unheimliches Abenteuer.


    Ich las dieses Buch in einem Rutsch durch. Ein schönes Buch, das sich fließend liest und das man nicht mehr aus der Hand legen will. Es ist spannend, ein wenig gruselig, aber auch die romantische Seite kommt nicht zu kurz.
    Kurz um, es ist ein wirklich sehr gelungener Vampirroman, der nicht nur für Kinder und Jugendliche geeignet ist, sondern sich auch für die erwachsenen Vampirfans unter uns sehr eignet. Ein Buch, das ich nicht mehr missen möchte.


    Deshalb vergebe ich auch 5ratten


    LG Kiwi

    Ich kaufe meine Bücher am liebsten in einem Buchladen. Bei mir in der Nähe gibts einen ganz Urigen. Dort bekommt man noch Tee oder Kaffee und man kann richtig schön rumstöbern. Ich finde das irgendwie schöner, obwohl ich auch zugeben muss, dass ich ab und an meine Bücher auch übers Internet kaufe.

    Also ich habe das Buch geradezu verschlungen. Bin jetzt seit knapp ner Woche damit durch und ich finde es noch immer schade, dass ich es schon durch habe.


    Genau wie KiBa finde ich es toll, dass die Geschichte in der Gegenwart spielt. Genauer zu sein, in den 90er Jahren. Joss, Luke und Tom, sind eine sehr sympathische Familie, die mit alltäglichen Problemem zu kämpfen haben. Am schlimmsten trifft es die kleine Familie, als Tom's Geschäftspartner ihn hintergeht und die Firma pleite geht. Hab und Gut in London sind verloren. Pures Glück, dass Joss' leibliche Mutter ihr zum gleichen Zeitpunkt ein wunderschönes Anwesen - Bellheddon Hall - vererbt, allerdings unter der Bedingung, dass sie dieses Haus 7 Jahre nicht verkaufen darf. Die junge Familie zieht in das Unglückshaus, denn so wird es von den Anwohnern gesehen. Viele merkwürdige Dinge sind dort in den letzten Jahren geschehen. Joss' leibliche Brüder sind dort bei schrecklichen Unfällen ums Leben gekommen, genauso wie Joss' Vater. Doch das alles schreckt Joss und Luke nicht ab. Sie ziehen in Bellheddon ein und fühlen sich auf Anhieb pudelwohl. Luke findet eine neue Beschäftigung, er restauriert Autos und Joss ist voll und ganz mit Tom und dem Haus ausgelastet. Zur Unterstützung zieht Joss' Adoptivschwester Lynn dazu um Tom zu betreuen, da Joss an einem Buch schreibt und sich diesem somit voll und ganz widmen kann. Doch die Idylle ist nur von kurzer Dauer. Joss hört Stimmen. Die Stimmen ihrer kleinen Brüder. Aber woher kommen diese Stimmen? Und wer ist dieser Blechmann, vor dem der kleine Tom so große Angst hat? Weder Luke noch Lynn schenken ihr Glauben. Nur der alte Pfarrer im Dorf...denn dieser kannte auch Joss leibliche Mutter.


    Ich kann nur sagen, dass mich Der Fluch von Bellheddon Hall von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen hat. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch und reißt eigentlich auch nie ab. Man möchte immer weiter und weiter lesen. Ich fand es z. B. auch sehr schön, dass man die Geschichte nicht immer nur aus dem Blickwinkel von Joss sah, sondern auch Luke's, Lyn's und sogar Tom's Gedankengänge berücksichtigt wurden. Schwächer wird es zum Ende hin. Das Ende finde ich, wird sehr schnell heruntergeschrieben. Die Spannung bleibt zwar, aber mir fehlen die Ausführlichkeiten, die das Buch vorher stets begleitet haben.
    Im großen und ganzen ein tolles Gruselbuch, bei dem der Gänsehautfaktor garantiert ist zum Ende jedoch leicht abschwächt.


    Ich vergebe 4ratten

    Ich höre auch kaum Musik beim lesen, wobei ich hin und wieder auch Musik vertragen könnte, wenn ich irgendwo bin und lese, im Cafe oder so. Das ist dann wie bei Ninette...da muss man dann andere Geräusche übertönen... ^^

    Ich lese auch gerad dieses Buch und habe da mal eine Frage, ob euch auch aufgefallen ist, dass bei dem Stammbaum ganz vorne im Buch ein Datum falsch ist oder ob das nur in meinem Exemplar so ist oder ob das so sein soll??? o.O


    Bei mir steht nämlich, dass Mary Sarah 1964 geboren sein soll, aber 1920 gestorben 0.o.

    Ich war gestern in der Buchhandlung ... mit einem 100€-Gutschein in der Tasche ... und bin ohne ein Buch wieder hinausgegangen. [Blockierte Grafik: http://forumos.net/images/smilies/new/thud.gif]


    Waaaas? :boah: So einen Gutschein könnte ich auch mal gut gebrauchen! :)


    Aber na gut, die Bücher für so einen Gutschein sollen ja uach gut ausgesucht sein. Den verplempert man ja nicht so einfach. Nächstes mal findest du sicher etwas schönes. :)

    Ich war heute in der Buchhandlung...ich hätte 100e von Büchern mitnehmen können, geholt hab ich mir allerdings nur 3, und zwar:


    Barbara Erskine - Der Fluch von Belheddon Hall
    Jonathan Stroud - Das Amulett von Samarkand (Bartimäus 01)
    Christopher Paolini - Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Ich bin schon sehr gespannt. Es ist ja auch meiner Weihnachtswichtel-Liste...Wenn ich es nicht bekommen sollte, werde ich es mir aber auf jeden Fall trotzdem holen. Ich bin so neugierig uaf dieses Buch. Kanns kaum noch erwarten, es endlich zu lesen.


    LG

    Ich habe das Buch schon vor längerer Zeit gelesen. Ich muss sagen, dass meine Meinung auch sehr zwiegespalten ist. Der erste Teil des Buches zieht sich unheimlich hin...vielleicht bis auf ein paar kleinere kürzere Stellen abgesehen, die einen doch dazu motivieren, weiterzulesen. Der zweite Teil ist unheimlich interessant. Die Wandlung Rickys vom Opfer zum gleichwertigen Gegner macht unheimlich viel her und einem wird gewiss nicht langweilig. Was mich leider etwas stört ist die Tatsache, dass die Wandlung Rickys, so interessant sie auch sein mag, ziemlich weit hergeholt ist und hin und wieder ziemlich ins Unrealistische geht. Zum Ende hin, stimme ich Makani zu...Der dritte Teil lässt wieder etwas nach.


    Im Großen und Ganzen jedoch kann ich das Buch dennoch weiterempfehlen...Es ist nicht überragend gut, aber auch nicht schlecht, ich gebe dem Buch daher 3ratten