Beiträge von Dottie

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Mein erstes Buch von Ellen Berg war "Ich koch dich tot" und damit hatte sie mich direkt in ihren Bann gezogen. Es folgten noch viele andere ihrer Bücher und alle haben mich amüsiert und sehr gut unterhalten. Doch dieses hier ist anders.


    Da der Titel ganz einwandfrei meine Ehe beschreibt, musste ich dieses Buch unbedingt lesen und habe mich gefreut, dass es unter dem Weihnachtsbaum lag. Aber direkt zu Beginn musste ich leider feststellen, dass der Schreibstil irgendwie nüchterner und langweiliger als sonst war. Auch die Story konnte mich nicht so recht in ihren Bann ziehen - man weiß von Anfang an, wie es ausgeht und das Verhalten der Protagonistin Lena hat mich oft einfach nur genervt. Auch Michelle fand ich nur nervig. Lediglich Tante Hilde und ihr Bert waren mir sympathisch. Ach, und Dewey der Kater. Die Handlung wurde auf über 450 Seiten gezogen und das Ende kam dann ganz plötzlich und irgendwie auch übertrieben.


    Meiner Meinung nach ist das kein Buch, das man gelesen haben muss, wenn man ein Fan von Ellen Berg ist. Die anderen Bücher sind weitaus unterhaltsamer und lustiger und kurzweiliger. Ich hoffe, das nächste wird wieder so sein.


    Von mir gibt's nur 2ratten und :marypipeshalbeprivatmaus:

    Ich hatte das Buch lange auf der Wunschliste und nun endlich aus der Bib ausgeliehen. Zum Inhalt muss ich ja nichts mehr schreiben. Das Buch war von Anfang an spannend und mir hat der Schreibstil sehr gefallen. Ich musste mich ein bisschen reindenken, was die Erzählperspektiven angeht, aber das ging schnell, da ganz klar erkennbar war, wer gerade erzählt. Ich hab auch die ganze Zeit mitgerätselt, was wohl passiert sein könnte und wer der Entführer war und hatte immer wieder neue Ideen, die dann doch wieder über den Haufen geworfen wurden. Das war für mich toll bis ca. Seite 350. Dann wurde es anstrengend und ein bisschen nervig, weil ich irgendwie eine Auflösung wollte. Und das hier habe ich genau so auch empfunden:

    Die kleine Hannah die so süß und naseweis vor sich her plappert und ganz stolz erzählt wenn sie etwas wusste (sie hat dann immer einen ganzen Lexikoneintrag zu dem Thema parat gehabt) - das war ca 1/3 des Buches super - danach ist es mir gehörig auf die Nerven gegangen ;-) Aber es gehört zur Geschichte und ist wichtig - das kann die Autorin nicht einfach weglassen dann - ist schon klar. Genervt hat es trotzdem!

    Am Ende war ich aber froh, dass ich fertig war. Ich muss zugeben, dass es auch den Gesamteindruck des Buches kaputt gemacht hat, dass es sich in meinen Augen so gezogen hat. 50 Seiten weniger hätten mir gereicht. Trotz allem ein guter Thriller, den man getrost weiterempfehlen kann.


    Von mir gibt es 4ratten

    Jan Feb Mrz Apr Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez
    gelesen: 2
    abgebrochen/aussortiert: 0
    Zuwachs: 3
    SuB-Stand neu: 97


    Im Januar 2021 gelesen:

    Romy Hausmann - Liebes Kind

    Ellen Berg - Willst du Blumen, kauf dir welche


    Im Januar 2021 aussortiert/abgebrochen:


    Im Januar 2021 dazu gekommen:

    Romy Hausmann - Liebes Kind

    Mariana Leky - Was man von hier aus sehen kann

    Marc Meller - Raum der Angst

    Ja, wirklich schon lange. Ich habe auch noch ein Programm auf dem Rechner, das ich parallel pflege. Ich hab Angst, dass eins davon mal weg ist. Außerdem liebe ich Listen und Zahlen und ich neige dazu, Bücher doppelt zu kaufen. Und mein SuB ist ja riesig, sodass ich beides aufgelistet habe. Wäre der SuB kleiner, würde ich mir das wohl auch sparen.

    2008200920102011201220132014201520162017201820192020
    gelesen47353533525725344853352528
    abgebrochen/aussortiert?122956704252100
    Zuwachs89543529648027365052432525
    Stand 31.12.1591661641511071181201189592999996



    Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

    Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr!


    Meine Motivation ist im Januar immer recht hoch und der SuB ist 2020 nicht wirklich geschrumpft, also melde ich mutig 4 Bücher an.

    Ich habe dieses Buch heute gelesen und wie auch die anderen Bücher von Robert Seethaler hat es mir ausgesprochen gut gefallen. Ich mag die Schreibweise von Robert Seethaler, wie er es mit einfachen Worten und ohne verschwurbelte Sätze schafft, eine Person so zu beschreiben, dass man sich ihr nahe fühlt. Obwohl nicht so wahnsinnig viel passiert in dem Buch, habe ich Andreas Egger tief in mein Herz geschlossen und die eine oder andere Träne im Laufe des Buches vergossen.


    Ein Buch, das man meiner Meinung nach unbedingt lesen sollte.


    5ratten und :tipp:

    Weiß ich nicht, ich hab kein herkömmliches Fernsehen mehr.


    Aber ich kann sagen, dass ich heute so wenig zu arbeiten hatte, dass ich Robert Seethalers "Ein ganzes Leben" heute komplett gelesen habe. Somit habe ich meine zwei gemeldeten Bücher geschafft :)

    Jan Feb Mrz Apr Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez
    gelesen: 4 22113142242
    abgebrochen/
    aussortiert:
    0 00000000000
    Zuwachs: 0 31120321723
    SuB-Stand neu: 95 9695959693959392979596


    Im Dezember 2020 gelesen:

    Sebastian Fitzek - Passagier 23

    Robert Seethaler - Ein ganzes Leben


    Im Dezember 2020 aussortiert/abgebrochen:


    Im Dezember 2020 dazu gekommen:

    Ellen Berg - Willst du Blumen, kauf dir welche

    Joachim Meyerhoff - Alle Toten fliegen hoch

    Robert Seethaler - Ein ganzes Leben

    Ich habe so gut wie nichts gelesen bisher. Mal schauen, ob ich über die Feiertage zum Lesen komme, Urlaub habe ich leider nicht und an den Arbeitstagen bin ich abends froh, wenn ich die Augen zumachen kann.