Beiträge von Galadriel43

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Der August war ein äußerst ergiebiger Monat für mich. Hier meine Leseliste, in der ich zu allen Titeln auch die Rezi verlinkt habe.


    Beverly Connor - Sterbliche Hüllen ++
    Rezi


    Patricia Briggs - Drachenzauber +/++
    Rezi


    Karin Schulze - Nordlicht +
    Rezi


    Michael Cordy - Das Nazareth Gen +/++
    Rezi


    Dennis L. McKiernan - Magiermacht +
    Rezi


    Karin Slaughter - Belladonna +/++
    Rezi


    Karin Schulze - Nordland ++
    Rezi


    Luc Deflo - Nackte Seelen +/++
    Rezi


    Licia Troisi - Die Drachenkämpferin Im Land des Windes ++
    Licia Troisi - Die Drachenkämpferin Im Auftrag des Magiers ++
    Licia Troisi - Die Drachenkämpferin Der Talismann der Macht ++(+)
    Rezi


    Peter S. Beagle - Die Sonate des Einhorns ++(+)
    Rezi


    Linwood Barclay - Ohne ein Wort +/++
    Rezi


    Guido Dickmann - Die Nacht des steinernen Reiters -/0
    Rezi
    Dies war mein Flop des Monats :flop:


    Jenny-Mai Nuyen - Das Drachentor +/++
    Rezi


    Simon Beckett - Die Chemie des Todes ++
    Rezi
    Mein Buchtipp :tipp:


    James Patterson - Der dritte Grad ++(+)
    Rezi


    Bernhard Hennen - Die Elfen ++
    Rezi

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    So, nun ist auch der letzte Band der Trilogie gelesen und ich habe das Buch mit Bedauern zugeklappt.
    Wieder sehr gut geschrieben, für mich sogar das Beste der drei Bücher. Troisi ist in diesem Buch sehr viel emotionaler, was ich daran merken konnte, dass ich etwa in der Mitte und auch am Ende sehr geheult habe.
    Die Entwicklung der Charaktere gerade von Nihal und Sennar ist in diesem Buch noch viel besser und logischer dargestellt. Die Spannung wächst und fällt leicht ab, wächst und fällt leicht ab.... bis zum absoluten Showdown. Der Schluss der Geschichte ist schlüssig, wenn auch extrem überraschend und es werden eine Menge Feststellungen, die man trifft im Laufe des Lesens relativiert.
    Besonders gut hat mir das Ende des Buches gefallen. In einem Epilog erzählt Sennar wie es weiter gegangen ist, also nicht das Ende der Geschichte, sondern der Fortgang des Lebens ist das eigentliche Ende des Buches.
    Dafür gibt es von mir
    5ratten

    Gerade hat mein Briefträger die neusten Bücher von Amazon gebracht.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Suzanne Brockmann - Zu Heiß!
    Habe ich nur wegen dieser Rezi angeschafft, also ist illy schuld. :breitgrins:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Susanne Kraus - Der Knochenpoet
    Caits Rezi war so klasse, dass es bestimmt das Richtige für mich ist.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Gabriella Wollenhaupt - Grappa und die acht Todsünden
    Für die Leserunde ab dem 10.09. auf Leserunden.de


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Der Taschenkalender von Anne Geddes - ich liebe ihre Fotos :herz:

    Für mich wäre das wohl auch nichts. Trotzdem ist das ja interessant, ich hab zwar mal in einem Film eine solche Buchhandlung mit Café gesehen, allerdings nie in der Realität...! Und ich bilde mir ein, viele Buchhandlungen in unserer Nähe zu kennen...
    Gibt es denn bei vielen von euch eine solche Buchhandlung?


    In Leer gab es so eine. Vorne war es eine Buchhandlung, sehr alt mit dunklen Regalen und riesig hohen Decken. Und hinten war ein Bistro, dass von Morgens bis zum späten Abend geöffnet hatte. Leider war die Buchhandlung an die damals noch geltenden Öffnungszeiten gebunden, weshalb im Bistro immer jede Menge Remis zum Schmökern lagen. Das war sooooo toll. :jakka:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt
    Diana Fallon, Leiterin des örtlichen Museums, wird von Frank Duncan gebeten ein Schulterblatt zu untersuchen, in der Hoffnung auf die Spur eines vermissten Mädchens zu kommen. Kurz darauf erklärt der Finder, es handele sich um einen Hirschknochen und wenige Stunden später ist die gesamte Familie des Finders tot. Eigentlich könnte Diana sich nun wieder der alltäglichen Arbeit im Museum zuwenden, das Problem ist nur: Hirsche haben keine Schulterblätter. Und außerdem wird die Tochter der ermordeten Familie und Mündel von Frank des Mordes an ihren Eltern und ihrem Bruder beschuldigt. Jetzt muss Diana sich doch diesem Fall stellen, denn immerhin ist sie eigentlich eine angesehene forensische Anthropologin - und schwer traumatisiert durch den Tod ihrer kleinen Tochter.


    Rezension
    Von der ersten Seite an, ist dieses Buch spannend, ein wahrer Pageturner. Es geht nicht nur um die Morde, die Knochen und die Suche nach dem Täter. Es geht auch um das Trauma von Diana und zusätzlich versucht irgend jemand sie zu diskreditieren damit sie den Job im Museum verliert. Das hört sich alles ein bisschen viel an, ist es aber nicht. Connor versteht es den verschiedenen Handlungssträngen den Raum zu geben, um sich richtig und durchdacht zu entwickeln ohne Längen zu produzieren. Die Charaktere sind gut gezeichnet bis in die kleinen Nebenrollen hinein und man kann mit den Hauptpersonen mitfühlen und mitfiebern. Es sind auch immer wieder überraschende Wendungen zu finden, sogar noch 5 Seiten vor Buchende. Und warum man Diana diskreditieren will und wer der Mörder ist, war mir bis zum Schluss nicht klar. Aber alle Morde und der Weg zurück ins Leben für Diana sind schlüssig und gut durchdacht aufgelöst. Alles in allem eine wirklich guter Thriller.


    Erst zwei von Beverly Connors Büchern sind ins Deutsche übersetzt worden, das zweite werde ich bestimmt auch lesen und ich hoffe, dass auch die anderen Thriller noch übersetzt werden.
    5ratten

    1. Wo und wann lest ihr am liebsten?
    Ich lese eigentlich überall, beim Arzt, wenn ich wo warten muss, wenn ich alleine essen gehe, heute sogar im Krankenhaus. :breitgrins: Aber am liebsten in meinem Sessel mit Decke über den Beinen und einer guten Tasse Tee.


    2. Lest ihr mehrere Bücher nebeneinander, oder eins nach dem anderen?
    Ich fange sehr selten ein neues Buch an bevor ich den Vorgänger beendet habe und das ist dann meist ein sicheres Zeichen, dass mich das erste Buch nicht fesseln kann.


    2a. Lesen in der Buchhandlung?
    Eigentlich nur, wenn ich ein Buch zur Hand nehme von dem ich noch nichts weiß. Dann lese ich die ersten 3 oder 4 Seiten, um herauszufinden, ob ich mit dem Stil des Autors klar komme.


    3. Könnt ihr gut aufhören zu lesen, um euch auf die nächste Gelegenheit freuen?
    Nein, überhaupt nicht. :entsetzt: Wenn es meine Zeit zulässt höre ich erst auf, wenn das Buch zu Ende ist oder ich im Sitzen einschlafe.


    4. Fangt ihr an der Stelle wieder an mit lesen wo ihr aufgehört habt oder lest ihr ein paar Sätze nochmal, um wieder in die Geschichte reinzukommen?
    Ich bemühe mich immer an einem Kapitelende aufzuhören, dann lese ich genau da weiter. Aber wenn ich mitten drin aufgehört habe, muss ich einige Sätze doppelt lesen, damit ich wieder weiß wo ich dran war.

    Nachdem ich zwei fürchterliche Tage und Nächte sowie einen Sch****vormittag hatte, habe ich mich im Buchladen fürs Aushalten belohnt! :breitgrins:


    Robin Cook - Labor des Teufels

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Mary Hoffmann - Stravaganza Stadt der Masken

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Andrea Schacht - Die Sünde aber gebiert den Tod

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kathy Reichs - Knochenarbeit

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kathy Reichs - Mit Haut und Haaren

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Und Amazon hat mir die vorbestellte Neuerscheinung Die Drachenkämpferin-Der Talismann der Macht geliefert :klatschen:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Meine Meinung:


    Ich habe den Roman in der letzten Nacht ausgelesen und fand ihn ziemlich gut.
    Patricia Briggs gelingt es, den Leser mit wenigen Seiten mitten ins Geschehen zu ziehen. Sie hat einen Schreibstil, den man wirklich flüssig lesen kann und auch der Spannungsaufbau dient nicht gerade dazu, dass Buch mitten in der Lektüre leicht zur Seite legen zu können. Auf den ersten Seiten hat mich Ward, die Hauptperson, ein wenig an den Keksprinzen aus Ulldart erinnert, aber das ist schnell verflogen. Briggs hat es verstanden, mir die Figuren sehr nahe zu bringen. Ich konnte mit allen mitfühlen, bzw sie nicht mögen. Einzig Tisala ist mir ein bisschen fremd geblieben und ich fand ihren Charakter ziemlich blass gezeichnet.
    Kritikpunkte gibt es natürlich auch. Zu aller erst fehlt mir ein Personenregister, es sind einfach zu viele, als ich sie mir alle auf Anhieb hätte merken können. Einige wenige Übersetzungsfehler sind mir auch aufgefallen, aber sie haben mich nicht weiter gestört. Was mich allerdings wirklich genervt hat, waren die schweren Grammatikfehler, die den Lesefluss doch zeitweise erheblich ins stocken gebracht haben. Nichts desto Trotz kann ich guten Gewissens
    4ratten :marypipeshalbeprivatmaus: vergeben.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext
    Dies ist eine neue Episode von Karin Schulze's Fantasyroman Nordland. Auch diesmal haben die Schwestern Lena und Hanna schwere Prüfungen zu bestehen, um in einer sagenumwogenen Welt ihre Wege zu finden. Dabei entwickeln sich die Mädchen zu jungen Frauen, die um das Jahr 1000 so manch Beschwerliches auf sich nehmen müssen, um ihren Aufgaben gerecht zu werden. Sie treffen auf Schamanen, Druiden und Fabelwesen aber auch auf historische Persönlichkeiten wie Otto III. Die Schauplätze sind Nord- und Südeuropa sowie das hinter dem Meer liegende Markland.


    Rezension
    Der zweite Band um Hanna und ihre Schwester Lena hat mich nicht ganz so überzeugt, wie der erste Roman Nordland. Zwar hat die Autorin auch hier mehr Bezug auf historische Begebenheiten genommen, obwohl es hier mehr als im ersten Teil waren, sondern sich wieder auf den damaligen Glauben bezogen. Doch war mir hier eigentlich zu viel Unwahrscheinliches und Fragwürdiges vertreten. Auch die Handlungsstränge waren einfach zu breit gefächert und teilweise hat Karin Schulze sich auch darin verloren.
    Die Autorin hat viele Fragen gestellt, aber kaum welche beantwortet. Da ich nicht weiß, ob ein dritter Teil geplant ist, hat mich demzufolge das Ende kaum befriedigt, im Grunde war es ein einziger Cliffhanger.
    Auch im zweiten Teil ist das Buch drucktechnisch schön gemacht mit seinen Holzschnitten vor jedem Kapitel, aber auch da hat mir Nordland besser gefallen. Alles in allem vergebe ich leider nur
    3ratten

    Das hört sich mal nach einem genrefremden Buch an, an dem auch ich gefallen finden könnte. Danke für die gute Rezi, illy. :winken: Schon wieder ein neues Buch auf meiner Wunschliste.


    OT: Hat mal jemand einen Millionär zu verleihen, damit ich meine Wunschliste zusammenkaufen kann? :breitgrins: