Beiträge von tjorvensmum

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich habe mir das Buch gekauft, da mir das etwas andere Cover ziemlich angesprochen. Als ich es hatte, musste ich sofort mit dem Lesen beginnen.


    Anfangs hatte ich noch Mitleid mit Firmin. Es wächst mit unzähligen anderen Geschwistern auf und die Mutter hat ein Alkohol Problem. Er ist die schwächste und kleinste Ratte unter seinen Geschwistern (was ja auch Vorteile haben kann). Nach und nach wird seine Familie immer kleiner und kleiner, was unseren Helden aber nicht weiter stört. Er nutzt die Möglichkeit und erkundet sein Umfeld (Buchladen), desweiteren geht er ins nahe gelegene Kino ums sich dort Filme anzuschauen und seinen Hunger (physischen) Hunger zu stillen.


    Bis knapp über die Hälfte hat mir das Buch richtig gut gefallen, doch ab da wurde das Buch zunehmend langweiliger und ich war richtig froh, als ich das Ende (was meiner Meinung nach ziemlich abrupt kam) gelesen habe.


    Das Buch hatte so viel Potential um ein richtig gutes Buch zu werden. Schade, dass der Autor dieses Potential nicht nutzen konnte, daher bekommt das Buch auch nur drei Sterne von mir.

    Guten Abend!


    Meine beiden Tipps:


    Die Farbe Blau:
    Amsterdam im Jahr 1669, es ist die Epoche Rembrandts. In der Stadt herrscht große Aufregung: Zwei angesehene Bürger haben bestialische Morde begangen. Und beide Male war ein Gemälde im Spiel - ein harmloses Familienbild wie von Rembrandts Hand, dabei aber von einem intensiven Blau dominiert. Als das »Todesbild« auf rätselhafte Weise verschwindet, schwört der junge Maler Cornelis Suythof, der Sache auf den Grund zu gehen - war doch einer der Mörder sein bester Freund. Cornelis heuert als Schüler beim alten, verbitterten Rembrandt an und knüpft zarte Bande zu dessen Tochter Cornelia. Sein Geld ..


    Tod im Apothekerhaus
    Hamburg im 18. Jahrhundert: Eines Nachts wird der Apotheker Teodorus Rapp hinterrücks überfallen und bewusstlos geschlagen. Als er wieder erwacht, sind seine Kleider blutüberströmt. Er eilt in seine Apotheke und entdeckt dort - sich selbst! Wer ist der geheimnisvolle Doppelgänger? Hat er es etwa auf Teodorus' wertvolle Naturaliensammlung abgesehen, oder stecken andere Motive hinter den rätselhaften Vorgängen? Wolf Serno beweist in diesem Roman, dass er auch das Genre der historischen Spannung mit traumwandlerischer Sicherheit beherrscht.


    Beide Bücher haben mir sehr gut gefallen! :tipp:

    Als großer Vendig Fan habe ich das Buch gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Cornelia Funke schafft es ihre Protagonisten älter erscheinen zu lassen als sie sind. Ich fand es beeindruckend wie liebevoll sich der 12 jähriger Prosper sich um seinen kleinen Bruder Bo kümmert. Auch die anderen Chrakatere, vorallem Wespe, haben wir sehr gut gefallen.


    Der Charme von Vendig kommt in dem Buch sehr gut rüber. :blume:

    Ich habe das Buch angelesen aber nach 100 Seiten habe ich das Buch zur Seite gelegt. Mich haben die vielen Fussnoten, die zum Teil recht lang waren, gestört. Ich hatte mir das Buch aus der Bücherei ausgeliehen. Da es mir bis auf die Fußnoten gefallen hat, werde ich mir irgendwann die TB Ausgabe zulegen. :smile:

    Zitat von "Bianca"

    Capesider


    Jaaa, da kann ich mich nur anschließen: Besonders mag ich die Saltkrokan- und die Michelverfilmungen. Wie heißt denn nur dieses kräftige altkluge Kind, das in Saltkrokan immer mit so einem superlustigen Gesicht sagt "Aber Herr Melcher...."


    @ Bianca
    Das ist Tjorven. Meine Tjorven ist übrigens genauso altklug.

    Zitat von "Arwen"

    Ich habe auf der Buchmesse vom Knaur-Verlag "Engelsfluch" bekommen.
    Nun hab ich auf der Homepage des Autors gelesen, dass dieses Buch die Fortsetzung zu "Engelspapst" sein soll.


    Kennt jemand von euch beide Bücher?
    Muss man wirklich das erste zuerst gelesen haben ?


    Ich lese zur Zeit den Engelspapst. Bis jetzt liest sich das Buch recht zähflüssig. Den Engelsfluch werde ich danach lesen.
    Sonnenkreis ( oder auch Mozartzauber) hat mir viel besser gefallen.
    LG
    Petra

    Zitat von "Mandel"

    Meine ich das nur oder ist die Lust an diesem Buch vergangen? Also für mich wäre das jetzt nicht schlimm! Hab nämlich noch ne ganze Menge, die ich lesen muss... :zwinker:


    MfG Mandel :breitgrins:


    Mir geht es ähnlich. Bin bis Seite 239 kommen. Ich hoffe, ich schaffe es noch vollends