Beiträge von Saltanah

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.


    Hm, für eine Woche sollte es reichen. Aber für länger? :gruebel:

    Bei mir ist das ein Sprachkurs Niederländisch (eigentlich mehrer Sprachkurse; ich muss noch ein bisschen rumgoogeln, welcher wohl am geeignetsten ist) und "Faroese A Language Course for Beginners". Letzteren würde ich sofort kaufen, aber leider ist er vergriffen und auch nirgendwo gebraucht erhältlich. Alternativen dazu gibt es auch keine.

    Nachdem ich dieses Buch in zwei verschiedenen Sprachen - Friesisch und Schwedisch - gelesen habe, kann ich mich Tanuschka nur anschließen: Die Illustrationen sind wirklich wunderbar! Und die Geschichte selbst ist hat auch viel Charme.


    Eins möchte ich besonders hervorheben: Die namenlose Maus, wurde von Kuhlmann nicht als "er" bezeichnet, sondern durchgehend als sie. Das hat mich ehrlich gesagt überrascht und erfreut. Mäuse sind (oder waren?) in der Kinderliteratur meiner begrenzten Erfahrung nach fast durchgehend Mäuseriche. Hier mal nicht.


    Beziehungsweise im Original und der schwedischen Übersetzung nicht; in der friesischen allerdings doch. Schade. Oder ist "mûs" auf Friesisch ein maskulines Substantiv? Das konnte ich auf die Schnelle nicht herausfinden.

    Aber auch auf Englisch ist die "mouse" ein "he", und hier zwingt die Grammatik jedenfalls nicht zum Geschlechtswechsel. Warum also nicht "she"? Da muss ich die schwedische Übersetzerin loben: Auf "mus" kann man sich im Schwedischen sowohl mit dem männlichen als auch dem weiblichen Pronomen beziehen. Carina Gabrielsson Edling hat das weibliche Pronomen beibehalten.


    Ich würde ja gerne weitere Übersetzungen kontrollieren, aber leider hat die Stockholmer Stadtbibliothek außer der schwedischen und friesischen Übersetzung noch die russische, japanische und mongolische. Da fehlen mir leider die entsprechenden Sprachkenntnisse.

    Wieso in aller Welt bedeutet ein niederländisches "WIE" nicht wie, sondern "WER"? Skandal, so was!

    Echt unverschämt. Genauso wie das niederländische doof. Das ist auch so ein fieses Wort.


    Ich war eben drauf und dran, das niederländische "rust in vrede" als "roste im Zorn" (vrede = schwedisch Zorn) zu übersetzen. Die korrekte Bedeutung ist ein klein wenig anders:

    Die Beiträge zur Frage Afrikaans - Niederländisch habe ich hierhin verschoben.


    In der U-Bahn habe ich heute angefangen Georges Simenon - Le Chien jaune zu lesen. Da die Bibliothek keine schwedische oder deutsche Übersetzung hat, und eine englische nur in einer sehr weit abgelegenen Filiale, versuchte ich es nur mit Hilfe meines Wörterbuches. Ich bin ganz angetan davon, wie wenig ich nachschlagen muss. Bieher habe ich mich auch noch nicht in den Tiefen der Grammatik, oder zwischen mehreren eingeschobenen Nebensätzen verirrt. Das Buch ist nicht schwerer zu lesen, als die schwierigsten der Kinderbücher, die ich in den letzten Wochen gelesen habe.


    Maigret und der gelbe Hund 

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Dafür habe ich aber noch eine neue, halb verständliche Sprache entdeckt:

    Torben Kuhlmann - Lindbergh. It grutte aventoer fan in fleande mûs


    Hier der Anfang:

    Zitat

    In mûzeferhaal

    Lang lyn wenne yn in grutte stêd in nyssgjirrige mûs. Faak siet er moannenlang ferstoppe yn tsjustere bibleteken om stikem yn de boeken fan de minsken te lêzen.


    Dútslân, 1912

    Op in dei, doe't de lytse mûs thúskaam fan syn stúdzje, wie it opfallend stil. Te stil. Froeger krioelen hûnderten mûzen troch de âlde huzen, om freonen te treffen en om oan eksoatyske dingen te knabbeljen. Mar ynienen, sa like it, wiene se allegear ferdwûn.


    Erkennt jemand die Sprache? Wieviel versteht ihr vom Text? Ich habe mir vorsichtshalber auch die schwedische Übersetzung ausgeliehen.