Beiträge von fairy

Literaturschock & das Forum machen eine (Sommer)Pause! Deaktivierung der Seiten vom 01.07. bis mindestens 30.09.!

    Hallo alle zusammen!


    Ich bin jetzt mittlerweile ins 7. Buch vorgedrungen.



    Es könnte sein, dass dir hier eine Überraschung bevorsteht :breitgrins: .


    Oh man, ja, das war tatsächlich eine riesige Überraschung. Ich bin fast vom Stuhl gefallen. Und Mrs Western fädelt ja gleich die ganze Hochzeit ein, ohne dass auch nur einer mal mit Sophia selbst spricht.
    Aber irgendwie denke ich jedes Mal, dass sich doch noch alles zum Guten wendet und jese Mal, wird es nur noch schlimmer! Dass Mr Western zum Beispiel keinerlei Verständnis für Sophia hat und kein Problem damit hat, ihr Leben zu zerstören, hat mich wirklich überrascht. Er hat doch immer laut getönt, wie sehr er seine Tochter liebt und dass er alles für sie tun würde.


    Ich bin gespannt, wie es für die beiden jetzt weitergeht. Ich denke, dass Sophia nicht weit kommen wird. Für Tom finde ich es eigentlich ganz gut, dass er mal aus seinem Heimatdorf rauskommt, wirklich zu gebrauchen war da ja niemand. :rollen:


    fairy

    Hallo ihr!


    Ich bin jetzt gerade im 14. Kapitel und dieses 13. Kapitel in den unterirdischen Gängen, fand ich wirkllich auch ziemlich langweilig. Ich muss zugeben, dass ich da einiges auch nur überflogen habe... gaehn


    Saltanah: Der Tough Guide ist ja wirklich lustig, den muss ich mir auch mal unbedingt zulegen. Aber wahrscheinlich weiß man dann immer noch schneller, wie der Hase läuft. :breitgrins:


    Ich war sehr überrascht, als wir endlich etwas mehr über Miriamel erfahren haben. Ich hätte nicht gedacht, dass sie so cool ist und ihrem Vater rundheraus sagt, welche Dinge ihr an ihm nicht gefallen. Das war wirklich ne tolle Szene, ich würde echt gerne mehr Szenen mit ihr haben! :klatschen:


    12. Kapitel


    fairy

    Hallo!


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:


    Island vor eintausend Jahren: Thorgeir Havarsson und Thormod Bessason haben einen Traum. Ruhm wollen sie erlangen, der eine als unerbittlicher, grausam-stolzer Krieger, der andere als Skalde, als Hofdichter eines großen Königs. Doch in den Westfjorden Islands gibt es niemanden, der Kühner Taten wert wäre. So folgen sie macht- und raubgierigen Eroberern in ihre Schlachten: nach England, Frankreich, Norwegen. Und verlieren alles - sogar ihre Illusionen.
    Halldór Laxness hat in "Die glücklichen Krieger" an Stoffe und Vorstellungswelt der großen Isländersagas angeknüpft und doch einen ganz und gar modernen Roman geschrieben. Immer wieder bricht er die traditionellen Ideale mit satirischer Schärfe auf und schildert mit respektloser Deutlichkeit den Krieg, die Krieger und die Mächtigen.


    Teilnehmer:


    Aldawen
    Bettina
    Breña
    Schokotimmi
    Tiefblau
    Saltanah


    Viel Spaß, fairy


    Um welche - zumindest hatte ich diesen Eindruck - die beiden Brüder konkurrierten. Zwischen den Brüdern liegt einiges im Argen.


    Ach, stimmt, das scheint sehr wahrscheinlich zu sein. In dieser Richtung werden wir bestimmt noch einiges erfahren, da ist bestimmt noch viel mehr vorgefallen.

    Hallo ihr!


    Ihr seid mir schon längst davongelesen, aber ich poste trotzdem einfach meine Eindrücke stur weiter. :breitgrins: Ich komme irgendwie einfach nicht vorwärts, das kann also noch ein Weilchen dauern, ich bin echt erst bei der Hälfte des 1. Teils...


    Ich fand ja, dass Tom es etwas zu einfach mit Molly hatte. Kaum beschließt er, sich aus der Affäre zu verabschieden, erwischt er sie auch schon mit jemand anderem. Irgendwie hätte er es verdient, es noch etwas schwerer mit ihr zu haben. Allerdings verhält er sich wieder sehr vorbildlich, indem er die Entdeckung für sich behält.


    Außerdem hat Mr Westerns Schwester gerade herausgefunden, für wen Sophias Herz schlägt und ich bin gespannt, wie Mr Western und alle anderen beteiligten darauf reagieren. Sie sagt zwar, dass sie denkt, dass er ihn mögen wird, aber irgendwie kann ich das nicht ganz glauben.


    fairy

    Hallo ihr!


    Ich habe das 7. Kapitel beendet und bis jetzt nerven mich die Sachen, die ihr erwähnt habt, eigentlich noch nicht so sehr. Vielleicht kommt das erst noch in ein paar Kapiteln oder so.



    Nicht verstanden habe ich, warum das Schwert Hellnagel nun doch mit ins Grab ging - sollte nicht Elias es nehmen, gemeinsam mit dem schönen Hinweis, dass es sein verlängerter Arm und die Spitze sein Herz ist (oder so ähnlich?)? Eine sehr seltsame Angelegenheit.


    Das fand ich auch sehr seltsam. Vor allem ist es ja Josua, so weit ich mich erinnere, der das Schwert ins Grab legt und als sich er und Elias später treffen, sagt er: Eigentlich sollte das Schwert vom Erben weitergeführt werden. :confused:


    Wurde eigentlich schon mal erwähnt, auf welche Weise Josua seine Hand verloren hat? Das würde mich nämlich auch brennend interessieren, vielleicht war sogar Elias darin verwickelt?


    Die Pryrates Szene mit dem armen Hund fand ich wirklich krass :entsetzt: Wie er ihm so einfach das Genick bricht! Für den Charakter war es eine tolle Einführung, ich habe jetzt auch ganz schön Angst vor ihm und wozu er fähig ist. Ich finde solche völlig bösen Figuren auch nicht wirklich toll. Was mich vor allem wundert ist, dass sie es trotzdem immer in so bedeutungsvolle Positionen schaffen. Pryrates ist zum Beispiel der persönliche Berater des Königs und es scheint keinen zu stören. :rollen:


    fairy

    Hallo!


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Amazon - Kurzbeschreibung:


    Auf Bitte von Tante Ichen verabredet sich Staatsanwalt Jochen Mann zu einem informellen Gespräch mit Walter Sirtel. Worum es geht? Tante Ichen kann oder will es nicht sagen. Mann weiß nur, dass Sirtel ebenfalls Jurist und Politiker ist. Aber was will so einer von einem Staatsanwalt für Jugendkriminalität? Mann macht sich auf den Weg zu dem Restaurant, wo das Treffen stattfinden soll - und erreicht einen Schauplatz, auf dem soeben eine Katastrophe stattgefunden hat. Im Francucci's ist eine Bombe hochgegangen, es gibt zahlreiche Tote und Schwerverletzte, es herrscht das reinste Chaos. Wenigstens ist dem israelischen Botschafter, der ebenfalls hier zu Gast war und dem vermutlich der Anschlag galt, nichts passiert. Allerdings ist Sirtel unter den Opfern. Mann trifft auf Kriminalrat Ziemann, der den jungen Staatsanwalt eigenartigerweise sofort in die Ermittlungen mit einbezieht. Ziemann ist sich bewusst, dass er den Fall schnell wieder los sein wird, weil die Amerikaner und die Israelis ihn für sich beanspruchen werden. Und der Kriminalrat ahnt, dass nicht der Botschafter das eigentliche Ziel der Bombe war. Er macht Mann gegenüber merkwürdige Andeutungen, sagt Sätze wie: »Kümmern Sie sich um Benny.« Wenig später ist Ziemann tot, angeblich Selbstmord. Mann begreift Ziemanns Aufforderung als Vermächtnis und stellt fest, dass Benny ebenfalls tot ist. Benny war Computerspezialist und auch er gilt als Selbstmörder. Der Staatsanwalt verbeißt sich in das Schicksal von Benny und merkt nicht, dass er längst in ein Geflecht aus Bankgeschäften und Politik eingedrungen ist, in einen Sumpf aus Korruption, Betrug, Erpressung und Mord.


    Teilnehmer:


    Chibi
    SheRaven
    Bettina
    skorpion
    lesegrete


    Viel Spaß!

    Hallo ihr!


    Endlich komme ich auch mal dazu zu posten. Ich bin erst im 4. Kapitel und bin sozusagen noch dabei mich einzulesen.



    Bis Kapitel IV:
    Simon "das Mondkalb" ist mir sympathisch, ein Träumer und Abenteuerer, der zu nichts taugt, dazu noch mit ungeklärter Herkunft - das scheint mir unser Held zu sein.


    Ungeklärte Herkunft, das muss natürlich in so einer Geschichte vorkommen. Irgendwie hängt Morgenes da ja auch mit drinnen. Wir dürfen gespannt sein!


    Rachel, der Drachen, ist zwar die meiste Zeit ziemlich fies, aber ich glaube trotzdem, dass sie Simon eigentlich schon mag. Dieser Junge muss einem doch ans Herz wachsen. Und ich kann sie sogar verstehen, wenn sie sich ständig über hin aufregt, denn so verträumt kann man eigentlich doch gar nicht sein! :breitgrins:


    Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

    Hallo!


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt (laut Wikipedia)


    Der Küchenjunge Simon (wegen seiner Tagträumerei von der obersten Kammerfrau Rachel oft "Mondkalb" genannt) verbringt seine Zeit damit, sich möglichst erfolgreich vor der Küchenarbeit auf dem Hochhorst (dem Schloss des Königs Johan) zu drücken. Er erlebt dort sowohl die letzten Jahre der Herrschaft Johan Presbyters als auch die ersten Monate der Herrschaft dessen Sohnes Elias. Nachdem Elias' Bruder, Prinz Josua, spurlos verschwunden ist und des Verrats und versuchtem Thronraubs verdächtigt wird, findet Simon ihn in einem der Kerker unter dem Hochhorst, wo Pryrates, der dunkle Magier und Berater von König Elias, ihn gefangen hält. Zusammen mit seinem Lehrmeister Doktor Morgenes befreit Simon den Prinzen und muss als Folge dessen selbst vor Pryrates fliehen. Bei dem Versuch, Simon zu retten, stirbt Doktor Morgenes. Simon muss sich - nur mit einem Manuskript seines alten Meisters und einer vagen Wegbeschreibung - auf den Weg zum Prinzen machen, um dort Zuflucht zu suchen.


    Teilnehmer:


    Midnight
    Kati
    Miramis
    Junifee
    Lina
    Saltanah
    Naemy
    fairy
    Mobi
    Cemetry


    Viel Spaß!

    Hallo!


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:


    "Rose wächst mit ihrem Halbbruder Brian und ihrer Stiefmutter Flo in der kanadischen Provinz auf. Sie kennt die Armut und gehört in der Kleinstadt West-Hanratty nicht gerade zu den Arrivierten der Gesellschaft. Als sie die kleinbürgerliche Enge ihrer Familie nicht mehr ertragen kann, zieht sie in die Welt hinaus, fängt an zu studieren, stürzt sich in eine Ehe, beginnt Affären.
    Mit ihrem unvergleichlichen Gespür für die Wirrnisse des Alltags, für Hochgefühle und Hilflosigkeiten hat Alice Munro mit Das Bettlermädchen ein kleines Meisterwerk geschrieben. Sie war damit für den Man Booker Prize nominiert und erhielt 1978 den Governor General's Award."


    Teilnehmer:


    Annabas
    mombour
    Saltanah


    Viel Spaß, fairy

    Commissario Trons erster Fall


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt von amazon:


    Italien 1862. Venedig ist von den Habsburgern besetzt. In einer Kabine des Raddampfers von Triest nach Venedig wird ein hoher kaiserlicher Beamter ermordet aufgefunden. Neben ihm die Leiche einer nackten jungen Frau. Ein Fall für Commissario Tron, der von der jungen Kaiserin Elisabeth von Österreich bei seinen Nachforschungen tatkräftig unterstützt wird.


    Teilnehmer:


    Jaqui
    Juggalette
    Joyca
    bibse


    Viel Spaß, fairy

    Hallo!


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt von amazon:


    Das erste Jahrhundert nach Christi Geburt: England, Albion, ist von den Römern besetzt, Londinium ihre größte Siedlung. Nur in Wales, Schottland und Irland haben sich die keltischen Gemeinschaften gehalten. Sie werden vom Herrschaftsanspruch Roms genauso bedrängt wie die Römer selbst von einem neuen Glauben, dem Christentum, das auch in Albion die ersten Anhänger gefunden hat.
    Im Zentrum des neuen Romans von Marion Zimmer Bradley steht die Geschichte einer Liebesbeziehung zwischen zwei Menschen, wie sie ungleicher nicht sein könnten. Eilan, Tochter eines keltischen Barden, wächst an der Grenze zwischen England und Wales auf. Sie wird in der Schwesternschaft der Priesterinnen zur Seherin ausgebildet. Dafür muß sie einen hohen Preis bezahlen: Wie auch den Vestalinnen Roms ist ihr die Liebe zu Männern verboten. Als der Soldat Gaius, Sohn eines römischen Statthalters und einer Engländerin, schwer verwundet in Eilans Elternhaus gebracht wird, beginnt das Unvermeidliche - und es hat Folgen ...


    Teilnehmer:


    Cuddles
    Leen
    Seychella
    Jaqui


    Viel Spaß, fairy

    Ihr lest mir auch davon! Aber das ist ja bei meinem Tempo auch kein Wunder. :rollen:


    Ich habe gerade mal das 6. Kapitel im 4. Buch beendet und habe jetzt auch schon Sophia Western kennengelernt und bin richtig gespannt, wie sie Toms Herz erobern wird.
    Interessant fand ich die Diskussion zwischen den Erwachsenen, nachdem Blifil Sophias Vogel freigelassen hat. Da gehen die Ansichten in Sachen Erziehung doch sehr weit auseinander! :breitgrins: Tom kann froh sein, jemanden wie Allworthy und Mr Western auf seiner Seite zu haben.


    Ich werde mich anstrengen, ein bisschen schneller zu lesen!

    Danke für die Rezi, Saltanah! Ich besitze ja auch schon "Lyras Oxford" und alleine für die Vollständigkeit würde ich es mir schon kaufen. Letztgenanntes fand ich auch schon viel zu kurz, aber anscheinend will Pullman einfach nicht noch ein "richtiges" Buch zu dieser Welt schreiben. Schade, aber besser als gar nichts, es wandert gleich auf meine Wunschliste!


    Ich bin etwas hinter euch zurückgeblieben, habe aber immerhin das 2. Buch beendet.


    Keine Sorge, ich bin auch erst im 3. Kapitel vom 3.Buch.
    Und es ist ja allerhand passiert. Erst wird aufgedeckt, wer der Vater von Tom ist und dann heiratet Bridget und bekommt gleich auch noch ein Kind. Der Umstand, dass der Captain nie zu seinem erhofften riesigen Erbe kommt, ist wirklich irgendwie lustig, an diese Möglichkeit hat er selbst natürlich überhaupt nicht gedacht.
    Und Tom habe ich ja jetzt auch schon ein bisschen kennengelernt. Ich finde es toll, dass er nicht so brav und anständig wie sein Cousin ist, sondern auch mal etwas Spaß hat! :zwinker:


    Gruß, fairy