Beiträge von Quemada

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Hallo,
    wunderbare Rezi, :klatschen: ich habe genauso empfunden. Mir wurde das Buch von einer Bekannten in die Hand gedrückt und ich habe es dann auch in drei oder vier Tagen verschlungen.
    Drei fesselnde Geschichten, die zusammen gehören und neue und alte Charaktere wunderbar beschreiben. Ich hatte meinen Spaß und mir den zweiten Band gleich anschließend gekauft. Leider gibt es keinen dritten, aber vielleicht muss man Tee trinken und abwarten. Ich wünsche es mir von Herzen!
    Danke für die Rezi,
    Quemada

    Hallo, LikeMike : :klatschen: Jajajaja, das ist ein super Buch! Ist der erste Teil einer Troilogie, in der der Hauptcharakter an einem Tag sein Leben erzählt. Dies sind die ersten "acht" Stunden des Erzählens und in der eigentlichen Gegenwart (also während die Zuhörer gespannt auf den nächsten Abschnitt der Geschichte warten), geschieht auch einiges. Ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt. Wenn du weitere Infos möchtest, dann schau einfach mal im zugehörigen Thread nach.
    Grüße
    Quemada

    Hallo,
    ich stöbere gerade durch das Forum und da stolpere ich über diese Frage. Ich kenne in Hamburg in Altona einen englischen Buchladen, der ausschließlich englische Bücher verkauft. Also nicht nur zwei oder drei zwischen den normalen deutschen Büchern, sondern wirklich nur englische Ausgaben. Ich kann mich nicht erinnern, ob auch aktuelle Bücher dabei waren, aber wenn man kein Problem mit Second Hand Büchern hat, war der Laden grandios. Leider weiß ich nicht, ob es ihn immer noch gibt, vielleicht weiß ein Hamburger da ja mehr zu ?! :lupe: Um noch genauer zu werden, der Buchladen war nahe einer S-Bahn-Haltestelle, auf der Parallelstraße zu der S-Bahn-Linie.


    Gibt es solche Buchhandlungen auch außerhalb Hamburgs? Ich wohne mittlerweile weit weg von der Hansestadt, und im Ruhrgebiet bin ich noch nicht drüber gestolpert. Kennt jemand von Euch vielleicht solche Buchläden????
    Mit hoffnungsvollen Grüßen
    Quemada

    Hallo,


    ich lese eigentlich nur Englische Bücher, außer es gibt sie (noch) nicht in Englisch. So zum Beispiel bei Micheal Heitz. Der hat nicht nur die Zwerge verfasst, sondern hat auch zwei dicke Wälzer über "Shadowrun" geschrieben. Und bis die ins Englische übersetzt werden, wäre ich vielleicht schon Rentnerin. Also habe ich die tatsächlich auf deutsch gelesen.


    Ich überlese einfach die englischen Worte, die ich nicht verstehe, außer es ist ein Wort, das ich schon offensichtlich viermal nicht verstanden habe. Dann schaue ich im Oxford dictionary nach, das sich neben meinem SUB befindet und - voilá - habe die Erklärung. Da ich aber so viel Englische Literatur gelesen habe, kann ich gut aus dem Zusammenhang entschlüsseln, was das Wort wohl heißen mag.


    Und ein Tip für Einsteiger: Fangt mit dem Buch zum Film an, die sind einfach geschrieben und wenn ihr den Film schon kennt (also bitte nur Filme, die ihr mögt), kommt ihr ganz leicht rein. Viel Erfolg wünscht Euch
    Quemada

    Hallo,
    da mache ich gleich auch mal mit:


    1. Welches ist das längste und/oder langweiligste Buch, durch das Du Dich, aus welchen Gründen auch immer, erfolgreich hindurchgekämpft hast?


    "Die siebte Saite", glücklicherweise habe ich den Inhalt wieder vergessen. Ich habe es nur gelesen, weil ich dachte, als Buch zum Film muss es gut sein. Leider weiß ich seither, dass ich um jedes Buch zum Film einen riesigen Bogen machen muss. Das Buch war deshalb gräßlich für meinen Lesegschmack, da es nur pro Satz einen Hasuptsatz und manchmal einen Nebensatz hatte. Puh, ich will Sätze, die eine halbe Seite überdauern! Yeah.


    2. Von welchem Autor (natürlich auch Autorin) kannst Du behaupten: Von dem (oder der) habe ich wirklich _jedes_ Buch gelesen.


    Jane Austen. Ich liebäugele jedesmal mit der Gesamtausgabe, aber ich habe ja alle von ihr. Neues wird da nicht drin stehen. Leider ;-)


    3. Welches ist Dein liebster Klassiker (vor mindestens 50 Jahren veröffentlicht)?


    Herr der Ringe - dreimal gelesen, und bald wieder


    4. Welchen Titel hast Du in den letzten Jahren sicherlich am häufigsten verschenkt?


    Schiffbruch mit Tiger von Yann Martell, und die Beschenkten wollte immer mit mir drüber reden.


    5. Von welchem Autoren würdest Du nie wieder freiwillig ein weiteres Buch in die Hand nehmen?


    Naja, die ganze Reihe von Perry Rhodan. Ich habe eines gelesen, und das reichte mir.


    6. Welches Buch hast Du mehr als 2 Mal gelesen?


    Herr der Ringe, Der Name der Rose von Umberto Eco und die Unendliche Geschichte von Michael Ende


    7. Welchen Titel hast Du erst nach einigen Seiten beiseite gelegt und dann tatsächlich später nochmals in die Hand genommen und durchgelesen?


    Von Umberto Eco "die Insel des vorigen Tages", zwei Jahre später habe ich auf Seite 100 wieder begonnen und dann innerhalb von drei Tagen das Buch durchgelesen. Es gibt eben manchmal doch die richtige oder falsche Zeit, ein Buch zu lesen.


    8. Wenn man Dich 3 Wochen in eine Mönchszelle in Klausur stecken würde, und Du darfst nur 3 Bücher mitnehmen, welche drei Titel würdest Du wählen?


    Herr der Ringe, Die Tribune von Panem und Schatten des Windes (alle auf Englisch)


    9. Bei welchem Titel sind dir schonmal ernsthaft die Tränen (nicht vor Lachen!) gekommen, obwohl es doch nur ein Buch war?


    Das erste Mal bei "Hinterm Haus der Wassermann", bei einigen Harry Pottern, und bei vielen mehr


    10. Welches sonst recht erfolgreiche Buch ist Dir bis heute ein großes Rätsel geblieben, d. h. Du hast es einfach nicht verstanden?

    In der Schule sollten wir "Die Verwirrungen des Zögling Törless" lesen, ich hab es da nicht verstanden. Ich habe mich erneut einige Jahre später damit befasst, und habe es immer noch nicht verstanden. Hm, ich glaube, das ist ein Männer-Buch, ich verstehe es nicht. Genauso wie "Die Glut", keine Ahnung, warum Männer das so toll finden.


    Super Idee übrigens, mit den 10 Fragen!


    Grüße
    Quemada


    Liebe Grüße
    nimue
    [/quote]

    Hallo,


    ich finde die Diskussion um den bellenden oder manchmal eben nicht bellenden Hund so spannend, dass ich meine Bücher seitdem auch immer auf den kläffenden besten Freund des Menschen durchforste.


    Dabei ist mir aufgefallen, dass mich in vielen Büchern an einigen Stellen viel mehr stört, dass "die Fingerknöchel weiß hervortraten", da sich der oder die Hauptperson irgendwo festklammerte. Ist Euch das auch schon aufgefallen?


    Und seit ich mich neben dem bellenden Hund auch auf die Fingerknöchel konzentriere, ist dies bestimmt in jedem zweiten Buch zweimal geschehen.


    Sind Euch die weißen Knöchel auch schon begegnet?


    Ich suche jetzt gerade die neueste Stelle, um sie hier aufzuführen, aber vielleicht seid Ihr ja schneller und wisst, wo euch die "weißen Fingerknöchel" begegnet sind :kaffee:


    Ich freue mich schon auf die Beiträge,


    Grüße von der Quemada

    Hallo,
    ich habe da auch noch eine spannende Stelle gefunden, in einem englischen Buch mit Namen "The Library of Shadows" von Mikkel Birkegaard, Seite 317 oben:


    "All of a sudden a dog started barking right behind Katherina and she screamed in fright."


    Oh ja, dieses Mal verriet der dusselige Hund durch sein Bellen die Anwesenheit der Katherina...


    Liebe Grüße
    Quemada

    Hi, Beasty,


    Mulch Diggums ist einer der lustigsten Charaktere und ein Geheimtipp. Als ich das Buch begonnnen habe, zu rezensieren, war er noch nicht mit von der Partie, aber er spielt eine wichtige Rolle im Buch, auch wenn Artemis ihn erst noch überzeugen muss. Denn in der Vergangengheit kennt Mulch die Helden noch gar nicht - äußerst komisch!


    @ Saltanah, thanks a lot!

    Hi,
    ich habe endlich auch einen bellenden Hund gefunden !!! Er war versteckt auf S. 75 von "Wachen! Wachen!" von Terry Pratchett, und sie haben gebellt! Ich suche noch den genauen Wortlaut heraus, wollte nur schnell meinen Hund vorstellen ;-))
    Schöne Woche wünsche ich Euch,


    Quemada

    Hi,


    Meine liebsten 10 Bücher.... hmmm, *denknach* *kopfkratz* *ambleistiftkau*


    - J. R.R. Tolkien - Herr der Ringe
    - Zafon - Schatten des Windes
    - Yann Martell - Schiffbruch mit Tiger
    - Umberto Eco - Name der Rose
    - John Irving - Gottes Werk und Teufels Beitrag
    - Astrid Lindgren - Ronja Räubertochter
    - Astrid Lindgren - Gebrüder Löwenherz
    - Michael Ende - Die unendliche Geschichte
    - Charles Dickens - Eine Weihnachtsgeschichte
    - Jane Austen - Emma


    Puh, das war schwierig. Ich habe mal nur die Einzelbücher genommen, denn wenn ich die Fantasy-Sagen dazu schreibe, dann wären 10 Bücher mit genau drei Autoren belegt gewesen. Und für die Best-of-Liste wäre das wieder nichts.


    Liebe Grüße
    Quemada


    Hi,
    dein Thema, "Bücher über Bücher", das könnte auch bei mir stehen. Ja, die lese ich wirklich gerne, und wenn diese Bücher dann noch schön geschrieben sind... Kauf ich sofort! Was mich noch magisch anzieht sind Fantasy ganz allgemein und Bücher, die ein ganzes Leben umfassen. Denn wenn das Buch vorüber ist, habe ich immer das Gefühl, das kann gar nicht mehr weitergehen - und ich habe nichts verpasst.


    Liebe Grüße
    Quemada

    Hi,
    mir ist da auch ein polnisches Buch eingefallen... und da ist mir in diesem Augenblick sowieso der Name entfallen. Ich weiß nur, dass sie bis vor einem Jahr noch nicht ins deutsche übersetzt war, aber eine Freundin hat mir so viel von den Büchern erzählt. Vielleicht weiß jemand, wen ich meine.


    Eine Frau pendelt in der heutigen Zeit und im Mittelalter hin und her, und muss sich zunächst mit großen Problemen wie "Wieso trägt diese Frau eine Hose? Und aus was für einem Stoff ist diese überhaupt?" herumschlagen. Heißt die Schriftstellerin Smirewska oder so ählich?? Oje. Jedenfalls wollte ich dieses Buch unbedingt lesen, es sollte urkomisch sein - ich habe es aber leider nicht einmal in englisch gefunden. Falls jemand von Euch mal von der deutschen Übersetzung hören sollte, sagt sehr gerne bescheid - und ich werde dann gerne den Beitrag aktualisieren.


    Liebe Grüße
    Quemada

    Hi,


    ich habe von Anstrid Lindgren sehr gerne Ronja Räubertochter und Gebrüder Löwenherz gelesen. Dann natürlich auch die Fünf Freunde von Blyton und ein paar von Karl May, dann noch der Kleine Vampir von Angela Sommer-Bodenburg und und und.


    An Kinderbücher für noch kleinere Leseratten habe ich nicht mehr so viel parat: Das Kätzchen und das Hündchen oder so ähnlich habe ich geliebt. Es war eine deutsche Übersetzung von einem tschechischen Kinderbuch. Die Geschichten handelten von einem Kätzchen und einem Hündchen, die einander Streiche gespielt haben. Bei einer habe ich mich immer kaputt gelacht. Das Kätzchen hat dem Hund Seife zu essen gegeben und als er Durst bekam, hat ihm das Kätzchen Wasser gegeben (wie lieb)---- naja, das arme Hündchen hatte dann natürlich Schaum vor dem Mund. Jetzt würde ich mich natürlich nicht mehr so sehr darüber amüsieren, oder doch?? :zwinker: Ich glaube aber, dass das Buch hier nicht so bekannt ist.


    Es gab noch ein Buch: Das kleine Mädchen und das blaue Pferd, von James Krüss. Ich versuche bereits, dieses Buch seit Jahren wieder irgendwo zu ergattern, aber es scheint wie vom Erdboden verschluckt. Und hier gibt es glaube ich auch keinen Thread dazu, habe ihn jetzt zumindest nicht gefunden :-(


    Und es gab mal ein Buch, die Alte Linde Gundula, oder so ähnlich, die war für ganz kleine Kinder. Es ging da um die alte Linde Gundula, die gefällt werden sollte. Ich nehme an, sie wurde gerettet, aber mehr weiß ich leider nicht.


    Liebe Grüße
    Quemada

    Hi, Mrs.Dolloway,


    auf meinem SIN war mal ein Buch, das ich geschenkt bekommen habe: So zärtlich war Syleiken (ich hoffe, ich hab das richtig geschrieben). Ich habe es bekommen, als ich etwa 12 oder 13 war. Meiner Meinung nach war dies ein Buch noch nicht für mein Alter. Also lag es jahrelang auf meinem SIN. Dann habe ich das doch irgendwann gelesen, so vor vier Jahren, und es war glaube ich immer noch nicht für mein Alter. Aber ich habe es mal "im Notfall" gelesen, als ich am Samstag nachmittag feststellte, dass ich kein Buch mehr hatte.


    Dann ist da noch "Neger, Neger, Schornsteinfeger", das ich mir irgendwann mal kaufte, weil ich dachte, es ist bestimmt mal eine Abwechslung zum Fantasie-Bereich. Aber da es immer noch in der Folie liegt, hat es mich auch jetzt immer noch nicht wirklich überzeugt.


    Dann hatte ich lange Jahre die komplette englische Ausgabe von "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams als Briefbeschwerer in meinem Schrank liegen. Es war einfach zu unbequem zu lesen (die Din-A-4-Version von Amazon). Als ich nichts zum Lesen hatte UND krank darnieder lag, habe ich es dann doch gelesen.


    Also hält sich mein SIN wirklich noch in Grenzen.


    @ Avila: Ich weiß, ich bin etwas verrückt. Aber ich liebe englische Bücher und ich bis auf Goethe und Schiller vesuche ich, alles auf Englisch zu lesen. Mich interessiert nämlich, wie die Engländer es schaffen, die deutschen Sprichwörter zu übersetzen. Und auf der Arbeit lese ich ausschließlich und unmengen an deutschen Zeilen, dass ich nicht auch noch abends den Buchstaben folgen möchte.


    @ chil: Ich freue mich auch so sehr auf Tintentod! Habe die ersten beiden Bände verschlungen! Das Problem: Ich weiß jetzt wirklich nicht mehr weiter, was ich sonst noch lesen soll. Normalerweise ist mein SUB auch größer, aber das war noch zu Zeiten, wo ich Artemis Fowl, Der Goldene Kompass und die englischen Klassiker von Jane Austen noch VOR mir hatte.... daher besitze ich zurzeit nur einen solch kleinen SUB. Und genau deswegen bin ich hier im Forum gelandet... Ihr habt super Ideen!


    Liebe Grüße
    Quemada

    Moin, ich versuche jetzt auch mal eine schöne SUB hier auf die Beine zu stellen. Neben


    The Name of the Wind von Patrick Rothfuss


    das ich gerade lese, stapeln sich noch folgende Bücher neben meinem Bett:


    The Horrific Sufferings of the Mind-Reading Monster Hercules Barefoot: His Wonderful Love and His Terrible Hatred von Carl-Johan Vallgren


    The Time Traveller's wife von Audrey Niffenegger


    The Castle of Otranto von Horae Walpole


    Inkdeath von Cornelia Funke


    Ach so, und da war noch ein Buch, The Rose Labyrinth, aber da habe ich eine solch schlechte Kritik gelesen, hier die rezi https://literaturschock.de/lit….msg345726.html#msg345726die sich nach drei Seiten auch tatsächlich bestätigt hat, dass ich mir überlegt habe, das Buch vom SUB zu stoßen und zum kleinsten Stapel zu legen, der "SIN" (Stapel im Notfall).


    Werde die Liste ab jetzt immer schön brav up-to-date halten.


    Quemada


    jade.day + Quemada :
    Was hört ihr denn für Musik wenn ihr lest? :)


    Ich höre meistens rockigere Sachen oder Gothik-Kram, weil ich einfach bei klassischer Musik immer mitträllern muss, und das bedeutet, dass ich mich dann doch ablenken lasse. Oder es landen auch solche ruhigen Stücke wie von Ben Harper & Co in meinem CD-Player. Unter keinen Umständen Techno, dann aber doch gerne mal Cafe del Sol und Art-Verwandtes.


    Liebe Grüße
    Quemada

    Moinsen,


    mir ist heute eine gute Idee eingefallen, die ich gerne posten wollte.
    Hattet ihr schon einmal "schöne Erlebnisse mit Büchern"?


    Ich habe einmal an einer Bushaltestelle einen jungen Mann sitzen sehen. Dieser las ein Buch. Nichts spannendes. Aber plötzlich lachte er laut und herzlich und konnte nicht mehr aufhören. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte mich das Buch nicht wirklich interessiert. Aber mir fiel dann nur eine Frage ein: "Entschuldigung, lesen Sie vielleicht gerade ein Buch von Terry Pratchett?" Er schaute mit lachenden Tränen in den Augen auf und sagte "Ja, wie kommen Sie darauf?"
    "Es gibt nur einen Autoren, der einen Menschen in der Öffentlichkeit zum Lachen bringt, und das ist Terry Pratchett."


    Ich lasse mich übrigens mit der Aussage, dass er der einzige ist, der Menschen in der Öffentlichkeit zum Lachen bringt, gerne korrigieren.


    Habt ihr Erlebnisse mit Büchern gehabt? Jemanden vielleicht nach langen Jahren in der Buchhandlung wieder getroffen, .....


    Liebe Grüße


    Quemada

    Oh, Tia,


    :jumpies: ich freu mich so, dass ich Dir helfen konnte... hätte ich ja nicht gedacht, dass ich damit jemandem ne Freude machen könnte! Was für ein schöner Tag!


    Wir mussten das Gedicht auswendig lernen, und ich kann es immer noch. Ich habe mir vorgenommen, dass ich alt bin, wenn ich es nicht mehr zusammen bekomme... glücklicherweise hab ich es noch nicht vergessen.


    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend mit Deiner Lektüre, und ich könnte mir sogar vorstellen, dass ich weiß, welche das ist ;-)


    @ Juggalette: Ich habe es auch versucht, die englische Version zu "verstehen", hab dann aber auch nur die "Buchstabenkombinationen" abgelesen. also die deutsche Version ist da etwas, also wirklich nur ein kleines etwas, einfacher.


    liebe Grüße
    Quemada

    Moin,


    ich bin gerade beim Lesen, die englische Version, und ich kann das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen. Jetzt bekomme ich hier mit, dass es drei Bände geben wird *seufz*


    Ich hatte gehofft, dass es ein Buch ist, abgeschlossen und komplett - und falls es sich verkauft, ein zweiter Teil hinterhergeschoben wird. Und nun? Sitze ich vor dem Scherbenhaufen meiner Hoffnungen, wieder eine nicht beendete Reihe - das kennt man schon von Rowling und George R. R. Martin.


    Hätte ich lieber die 10 Jahre gewartet und dann die gesamte Reihe gelesen.... naja, dann mal weiter, auf zu der Universität!!!


    Grüße
    Quemada