Beiträge von Aeria

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    1. Welches ist das längste und/oder langweiligste Buch, durch das Du Dich, aus welchen Gründen auch immer, erfolgreich hindurchgekämpft hast?


    Das längste:
    "Der Herr der Ringe" von Tolkien, das einzige, das mir spontan eingefallen ist.
    Die langweiligsten (dürfen es ein paar mehr sein?):
    "Der Liebhaber" von Marguerite Duras
    "Die Reifeprüfung" von Charles Webb
    "Solaris" von Stanislaw Lem
    "Ulysses" von James Joyce (habe ich nicht zu Ende lesen können, war einfach zu furchtbar)
    "Die Perelandra-Trilogie" von C. S. Lewis (habe ich auch nicht komplett gelesen)


    2. Von welchem Autor (natürlich auch Autorin) kannst Du behaupten: Von dem (oder der) habe ich wirklich _jedes_ Buch gelesen.


    Nina Blazon (es sind bis jetzt auch nur drei Romane *g*)
    Andreas Eschbach, da fehlt mir nur noch das aktuelle über die "Blauen Türme"


    3. Welches ist Dein liebster Klassiker (vor mindestens 50 Jahren veröffentlicht)?


    "Der Graf von Monte Christo" von Alexandre Dumas
    "Jane Eyre" von Charlotte Bronte
    "Ein Paradies der Damen" von Emile Zola


    4. Welchen Titel hast Du in den letzten Jahren sicherlich am häufigsten verschenkt?


    Leider habe ich nicht oft die Möglichkeit, Bücher zu verschenken, aber wenn, dann wähle ich etwas Lustiges, wie z. B. "Nebenan" von Bernhard Hennen.


    5. Von welchem Autoren würdest Du nie wieder freiwillig ein weiteres Buch in die Hand nehmen?


    Diana L. Paxson


    6. Welches Buch hast Du mehr als 2 Mal gelesen?


    Darf ich noch mal "Ilium" erwähnen? *gg* Das habe ich jetzt drei Mal durch, genau wie "Herr der Ringe". Ansonsten "Jane Eyre" (mind. 6 Mal) und "Paradies der Damen" von Zola (bestimmt schon 13 Mal). Sämtliche "Potters" von J. K. Rowling. Und natürlich den "Graf von Monte Christo".


    7. Welchen Titel hast Du erst nach einigen Seiten beiseite gelegt und dann tatsächlich später nochmals in die Hand genommen und durchgelesen?


    Keines. Ich lese die Bücher meist fertig, wenn ich sie erst einmal in der Hand habe. Und wenn ich eines weglege, wie "Ulysses", dann packe ich das nicht wieder an.


    8. Wenn man Dich 3 Wochen in eine Mönchszelle in Klausur stecken würde, und Du darfst nur 3 Bücher mitnehmen, welche drei Titel würdest Du wählen?


    "Ilium" von Dan Simmons
    "Der letzte Tag" von Glenn Kleier
    "Der Wüstenplanet" von Frank Herbert


    9. Bei welchem Titel sind dir schonmal ernsthaft die Tränen (nicht vor Lachen!) gekommen, obwohl es doch nur ein Buch war?


    Bei allen Büchern von Nicholas Sparks *heul*.


    10. Welches sonst recht erfolgreiche Buch ist Dir bis heute ein großes Rätsel geblieben, d. h. Du hast es einfach nicht verstanden?


    Da fällt mir keines ein...


    ***
    Aeria

    Saltanah
    Ich komme aus Sibirien/Russland, lebe aber schon seit fast 15 Jahren in DE. Manchmal lese ich bekannte Romane auf Russisch, die russischsprachigen Bücher sind nämlich günstiger :zwinker: .


    Vor einigen Tagen habe ich bei Freenet.de diesen Beitrag über "Ilium" veröffentlicht, aber es sind keine Antworten eingegangen. Vielleicht kann mir in diesem Forum jemand helfen?



    Noch etwas, das mir allerdings erst beim zweiten Mal lesen aufgefallen ist (die oben erwähnten Schönheitsfehler):
    Wie kan Daeman Adas Cousin sein, wenn doch niemand auf der Erde Geschwister hat?
    Hockenberry nennt irgendwo am Anfang des Romans den Olymp "Olympus Mons", später aber, als Mahnmut ihm erzählt, der Scholiker sei all die Jahre auf dem Mars gewesen, ist Hockenberry megamäßig überrascht.


    :rollen:
    Fällt es sehr auf, dass ich diesen Roman mehrmals gelesen habe?


    @Kringel
    Danke für die Antwort.
    Ich hoffe, dass die deutsche Ausgabe nicht allzu lange auf sich warten lässt. Sonst schreibe ich mir womöglich noch selber eine Fortsetzung.


    ***
    Aeria, die nun genug gefachsimpelt hat

    *alten Thread wieder hochhebt*


    Auch für jemanden, der das Original von Tolkien nicht gelesen hat, ist die vorliegende Version des "Ding"-Fundes gut zu verstehen.


    Es geht um einen Hobbnix, Bingo Beutlgrabscher, der zusammen mit ein paar "endkrassen" Zwergen und einem stocktauben Zauberer Ganzalt unterwegs zum Einzigen Berg ist, wo der Drache Schmauch haust. Unterwegs begegnen die Reisenden den verschiedensten Bewohnern von Obermittelerde, unter anderem Trollen, die mit französischem Akzent sprechen und Spitzenunterwäsche tragen, einem philosophierenden Wesen namens Schmollum, truthahnähnlichen Gobblins und kommunistisch angehauchten Spinnen.
    Wie bei Tolkien gerät Bingo in Besitz eines magischen Dings, das vom bösen Saubua gefertigt wurde, und welches manche Probleme verursacht.


    Eigentlich ganz witzig, dieses Buch. Allein die Karte von Obermittelerde, auf der das Aualand, das Nobelgebirge und der Imdunkelnistgutmunkelnwald verzeichnet sind, ist schon ein paar Lacher wert.
    Einige Stellen im Roman sind, wie es scheint, der Phantasie der Übersetzerin zu verdanken, denn die deutschsprachigen Wortspiele, die das Ganze so witzig machen, klingen im Original sicher ganz anders.
    Wie bei Pratchett gibt es bei Adam Roberts Fußnoten im Überfluß. Manche sind witzig und lehrreich, andere dagegen völlig überflüssig (im Sinne von "total blöde").
    An manchen Stellen weicht die Geschichte vom tolkienschen "Hobbit" ab und führt ein Eigenleben - nicht immer das Gelungenste...


    Fazit:


    Nette Unterhaltung, wenn man nichts Besonderes erwartet, wenn man die moderne "Kanak"-Sprache lustig findet und wenn man Parodien mag.
    Für diejenigen, die oben genanntes nicht mögen, gibt es nur einen Rat - Finger weg!


    ***
    Aeria

    Von Dan Simmons habe ich vor Jahren alle "Hyperion" und "Endymion" Bände gelesen, fand sie einfach unglaublich gut. Gelesen hatte ich die Bücher auf Russisch, aber seit dem letzten Weihnachtsfest habe ich sie nun auch auf Deutsch, werde sie mir demnächst mal vornehmen.


    "Ilium" lese ich zur Zeit zum dritten mal, zweimal habe ich es auf Deutsch gelesen, nun lese ich es in der russischen Übersetzung. Es ist, meiner Meinung nach, trotz einiger kleiner Schönheitsfehler das beste Sci-Fi-Buch der Welt.
    Weiß irgendjemand hier, wann endlich "Olympos" erscheint?


    ***
    Aeria