Beiträge von Jaqui

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    michael1992 in der Nähe eines schwarzen Lochs vergeht die Zeit langsamer als für den Rest der Galaxie. Daher kann es sein, dass je nach Nähe für einen selber Minuten vergehen. Im Rest des Universums allerdings Jahre verstreichen.

    Im Film Interstellar wird darauf auch sehr eindrucksvoll eingegangen.

    Zumindest sie ist nicht gemeinsam mit Zara gestorben, also wurde ihre Zukunftsvision hier schon mal geändert.

    Hab ich da was falsch in Erinnerung? Der Punkt war doch der, dass sie Zara blutüberströmt sieht und Lukas und Carmen verbrannt. Das ist leider genau so passiert.

    Auf der Begräbnistafel der Erde steht aber, dass sie zusammen mit Zara auf dem Planten stirbt. Und das ist ja nicht eingetreten.

    Ich habe mich fürs schnelle weiterlesen entschieden. Es gibt so viele gute Bücher die noch warten :buecherstapel:


    Und die Entscheidung war gut so: es geht drunter und drüber. Die Maschinen haben anscheinend nicht damit gerechnet, dass Interkosmika den Vertrag einfach so bricht. Mir hat es um diese ganzen Steinbauten so leidgetan. Echt schlimm was Interkosmika da anstellt.

    Tess Befürchtungen sind also eingetreten, Zara tot und die anderen auch, genauso wie vorher gesehen. Hätte sie was ändern können um es zu verhindern? Zumindest sie ist nicht gemeinsam mit Zara gestorben, also wurde ihre Zukunftsvision hier schon mal geändert.


    Sie war also im Schiff drin? Interessant, aber da sie sich nicht an die Zeit erinnert, kann das natürlich durchaus sein, sie weiß es ja nicht mehr.

    Und die Theorie mit dem Namenlosen, der seine Mutter sucht, stimmt. Ich finde es cool, dass einige mit ihren Vermutungen doch richtig liegen.


    Andreas Brandhorst freust du dich eigentlich wenn Leser auf zukünftige Ereignisse schon Seiten vorher drauf kommen? Oder denkst du dir: beim nächsten Mal muss ich es noch besser verstecken.

    Trotzdem würde ich mich freue wenn es mal mehr um fremdes Leben ginge, anstatt nur um das bekannte Kämpfen Aufständischer gegen einen übermächtigen Konzern.

    Stimmt, das habe ich mir auch gedacht, dieser Aspekt kommt bei mir auch zu kurz.

    Aber man kann wahrscheinlich nicht immer alles in einem Buch abdecken. Schade eigentlich.

    Wann wird Tess nun erwachsen?

    ich kann es ja nicht glauben, dass es ihr wichtiger wäre, Sinclair zu erlösen, als den Aufständischen zu helfen. sicher sie haben sie in die Enge getrieben, aber nun ist sie mal da und sie sieht was los ist und da fragt sie immernoch, ob sie nicht lieber abhauen sollte? Was hat sie denn für Illusionen, wie sie überlebe könnte?

    Aus Tess werde ich auch nicht schlau. Sie benimmt sich sehr idiotisch zeitweise.

    Mal sehen ob dieses irrationale Verhalten irgendwie am Ende erklärt wird.

    Eine Unart von mir, dass ich mir Fortsetzungen zulege, ohne den ersten Band schon gelesen zu haben.

    Das kenne ich auch :D

    Ich habe mir damals die komplette Darkover Reihe von MZB zugelegt. Begonnen zu lesen habe ich diese erst als der letzte Band der Sammlerreihe von Weltbild eingetroffen ist.

    Sinclair ist also wieder aufgetaucht, leider anders als erwartet. Hilft er Wayfare freiwillig oder wird er gezwungen?


    Fast dachte ich schon, dass Zara doch eine Böse ist, aber anscheinend will sie Tess wirklich nur zur Vernunft bringen.


    Woher hat Zara aber die Fähigkeit Ida zu befreien? Ich dachte immer sie kennt sich nicht aus mit dieser Technologie und dann macht sie plötzlich sowas. Da stimmt ja was gewaltig nicht. Hat sie doch was mit Horace zu tun? Der Gedanke geht mir nicht aus dem Kopf. Falsche Fährte vom Autor oder doch die Wahrheit?


    Was ist mit Sinclair passiert, die letzte Szene war ja unheimlich als sie ihm begegnet ist.


    Wer sind diese Giganten? Sind das echt Lebewesen? Kann man mit ihnen kommunizieren?


    Einerseits will ich schnell weiter lesen, andererseits will ich nicht, dass das Buch aus ist. Kennt ihr sowas auch. Voll verrückt :spinnen:

    • Fremdsprachige Bücher. Seit Ewigkeiten versuch ich mich nun schon zu motivieren Bücher in Fremdsprachen zu lesen und schiebe es immer vor mir her. Einerseits weil ich mich oft frage, wie sich das Buch in Originalsprache wohl liest, außerdem würd ich gern mein englisch und spanisch auffrischen. Und die englischen zumindest sind oft preiswerter ;)
    • Herr der Ringe. Weiß der Himmel warum ich das Buch immer noch nicht gelesen habe, das steht seit gefühlten hundert Jahren auf meiner Leseliste. Ich hatte mal die drei Bände geschenkt bekommen und einen Teil jemanden geborgt und nie wieder zurück bekommen :cursing:. Das hat nicht gerade geholfen.. Und es gibt Bücher, bei denen hab ich einfach hohe Erwartungen und möchte dann nicht enttäuscht werden - Herr der Ringe ist da ein Kandidat. Aber ich nehme es mir fest für 2020 vor!
    • ReReads. Da möchte ich mir einfach bewusst die Zeit nehmen um ein paar Bücherschätze wieder zu besuchen. Das mache ich leider sehr sehr selten und das soll sich ändern.

    Und zu guter Letzt: Kein Lese-Ziel direkt aber ein Forums-Ziel. Ich nehme mir vor zumindest ab und zu eine Rezension zu schreiben. Letztes Jahr hab ichs mir noch nicht recht zugetraut, hier sind ja professionelle Schreiberlinge am Werk, aber ich habe auch schon öfter eher "kurze Lese-Eindrücke/Meinungen" gesehen und das sollte ich doch hinbekommen.

    Ich will auch mehr auf Englisch lesen, aber bei mir klappt es komischerweise auch nie. Aber ich habe mir fest vorgenommen, die englische Onleihe vermehrt zu nutzen.


    Herr der Ringe ist ein tolles Buch, ich habe es vor 22 Jahren gelesen, also lange vor dem Film-Hype und habe es keine Sekunde bereut. Ich habe noch die drei grünen Bände :D


    Du musst ja keine professionelle Rezi schreiben, ich schreibe oft nur zwei drei Gedanken auf. Die Rezis sind auch oft nur so für mich, dass ich weiß was ich beim lesen gedacht habe und an was ich mich erinnern kann. Das muss keine große Kunst sein.

    Ein neuer erdähnlicher Planet wurde entdeckt, in "nur" 100 Lichtjahren Entfernung. Der Name: TOI-700 d. Dort könnte es flüssiges Wasser an der Oberfläche und somit vielleicht Leben geben. Entdeckt wurde der Planet von dem Weltraumteleskop "Transiting Exoplanet Survey Satellite", einem speziellen Planetenjäger der NASA. Abgekürzt nennt man das Teleskop TESS. Das ist ein guter Name für eine Entdeckerin von Welten, dachte ich mir. :zwinker:

    TESS hat übrigens schon wieder zugeschlagen ^^

    Ein Praktikant hat einen neuen Planeten mit zwei Sonnen entdeckt: TOI 1338b


    Der 17-Jährige wird dieses Praktikum wohl nie vergessen.

    Das mit dem schwarzen Loch ist voll interessant. Das mit der Zeit kommt auch im Film Interstellar eindrucksvoll vor. Wo 25 Jahre vergehen während sich die Crew lediglich ein paar Stunden auf dem Planeten aufhält.

    Aber wer oder was ist diese Gloriose? Wer sind diese Lebewesen?


    Jetzt sind sie auf also Rosengarten. Wahnsinn wieviel Zeit vergangen ist. 25 Jahre wegen ein paar Sekunden.

    Wird Tess gerufen im Hyperon und kommt deshalb an diese seltsame Orte? Wenn ja, von wem? Von den den Namenlosen?


    Und dieser Wayfare lebt noch immer. Und der erste Traum stellt sich als wahr heraus. Ihre gesamte Familie tot.

    Tess kann also tatsächlich in die Zukunft schauen. Hin und wieder hatte ich das Gefühl dass Zara sehr ungeduldig ist und war mir nicht sicher ob sie wirklich zu den guten gehört.

    Aber jetzt auf nach Wunca.

    Seine Beurteilung vom Tess Arbeit deutet für mich darauf hin, dass sie unbedingt weiterhin gebraucht wird. Seltsam diese "Gerichtsverhandlung" bei der Tess plötzlich für alles die Verantwortung übernehmen sollte.

    Diese Verhandlung war ja ein Witz. Wahrscheinlich hätte er irgendeinen anderen Vorwand gefunden um Tess weiterhin zu verpflichten. Mit Horace Tod hat er es jetzt eben viel einfacher.

    Tess gerät immer mehr ins Hintertreffen. Wenn ihre Situation nicht völlig hoffnungslos werden soll, muss sie lernen, richtig zu reagieren und eigene Pläne zu schmieden. Doch dazu braucht sie Hilfe ...

    Hast du für jede Figur beim Beginn vom Schreiben eine Art Plan was mit ihr geschieht oder entwickelt sich das erst im Laufe des Schreibens.

    Machst du auch so einen Plot und steckst die wichtigsten Eckpunkte ab?


    Es soll ja Autoren geben die einfach drauf los schreiben und sich selbst überraschen lassen was passiert. Zumindest ein Autor, der das von sich selbst behauptet, gehört seit Jahrzehnten zu den bekanntesten deutschen Fantasy Autoren.