Beiträge von B-Hörnchen

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Nachdem ich ja letzten Monat erfolgreich mein erstes englisch sprachiges Buch gelesen habe, traue ich mich jetzt mal an


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Harry Potter and the Philosopher's Stone


    heran. Bis jetzt liest es sich ganz gut, wobei ich froh bin, das ganze bereits zu kennen. Dann ergeben sich manche Wörter von selbst und man muss nicht so oft nachschlagen. :zwinker:

    Puh... Wenigstens muss ich dann kein schlechtes Gewissen mehr haben! Weiter als bis auf Seite 146 bin ich nicht gekommen. Und zwischenzeitlich habe ich schon 2 andere Bücher gelesen. Ich hatte mich auch auf unsere kleine Leserunde gefreut, aber wer konnte schon ahnen, dass dieses Buch nur ein Schundroman im Klassikerpelz ist? :zwinker:
    Und: Wenigstens haben wir´s versucht! Jawohl! :breitgrins:

    Und mit genau der Bezeichnung als "Klassiker der erotischen Literatur" tue ich mich so schwer. Für mich ist es (zum Teil sogar ziemlich plumpe) Pornografie. Für alles andere wird die eigentliche Geschichte drum rum viel zu sehr vernachlässigt. Dafür gibt es diverse anatomische Unstimmigkeiten, die darauf schließen lassen, dass der Autor wohl auch nicht wirklich Ahnung von der Thematik hatte. Dafür werden aber die männlichen Besitzstücke ganz genau beschrieben. Liegt das daran, dass das Buch für Frauen gedacht war, oder waren diese dem Autor einfach bekannter? Fragen über Fragen... :zwinker:

    Stimmt schon. So wirklich Diskussionsbedarf kommt bei dem Buch gar nicht auf. Es ist ja auch nicht so, dass wenigstens einer von uns das Buch für die wahre Kunst hält. :rollen:
    Da kann man immer nur wieder bestätigend nicken, wenn anderen die Heldin auch völlig wurscht ist! :winken: Ich verstehe einfach nicht, was dieses Buch in der "Klassiker-Ecke" verloren hat. Vielleicht bin ich auch einfach zu blöd, um irgendwelche (angeblich ja vorhanden) Anspielungen zu verstehen... :schulterzuck:


    Ich bin nicht prüde! Allerdings würde jeder Verlegen werden, wenn er dann so angegrinst wird auf Grund seiner Lektüre... :redface:


    Das ist wohl wahr! Ich kann ja auch meine Klappe aufreißen, lese schließlich nur im heimischen Wohnzimmer. Da guckt nur der Kater dumm, und das wahrscheinlich aus völlig anderen Gründen. :zwinker:



    Wie sieht´s denn bei euch aus? Lest ihr überhaupt noch? Ich hab es jetzt bis auf Seite 120 geschafft und es soll einfach nicht besser werden. Hab dann heute mal ein bisschen im Anhang gelesen und mich gewundert und ein bisschen amüsiert, wie sehr versucht wird, dieses Buch aus der pornografischen Ecke rauszuholen. Es wurde z.B. aufgeführt, dass ja eine Fehlgeburt in einem pornografischen Roman gar nicht erwähnt werden würde. Da musste ich mir dann doch das Lachen verkneifen. Immerhin hat der Autor diesem Ereignis ganze 2 Zeilen gewidmet... :rollen:


    Ich muss zugeben, dass ich das Buch bestimmt schon längst abgebrochen hätte, wenn unsere Leserunde nicht eh schon so klein wäre.


    ...
    Wobei ich zugeben muss, dass ich es nicht mehr im Bus weiterlesen werde :redface:
    Heute morgen schaute der junge Mann neben mir mit rein... :redface: Wer weiß, was der jetzt über mich denkt?! :rollen:


    *lol* Wir wollen doch jetzt nicht prüde werden! :breitgrins:
    Aber das Buch wird auch zu denen gehören, die sich hinterher noch schön im Regal machen und spätestens in den Karton kommen, wenn mal Kinder im Haus sind! :breitgrins:

    Erstmal: Gute Besserung Elchkusel! :trost:


    Ich muss zugeben, dass ich dieses Wochenende auch nicht ganz so weit gekommen bin. Ich bin jetzt grade mal auf Seite 60 und kann mich noch nicht entscheiden, wie ich das Buch so finde... Insgesamt find ich es ein wenig befremdlich (so ein schönes Wort :breitgrins: ), dass Fanny vom verhuschten und naiven Bauernmädchen dann doch so schnell und fast schon schamlos ihre Libido entdeckt. Aber dadurch, dass der Autor eben soviel nicht erzählt kann es wohl auch sein, dass man entscheidene Dinge vielleicht gar nicht mitbekommt.


    Ich find es jedenfalls nicht verwunderlich, dass das Buch seinerzeit verboten wurde. Es geht ja auf fast jeder Seite ziemlich hoch her. :redface:


    Heute abend schaff ich bestimmt noch einige Seiten. Bin immernoch gespannt, wie es weitergeht. Und das ist im Großen und Ganzen ja ein gutes Zeichen. Euch beiden erstmal noch viel Spaß!

    :winken: Bin dann auch schon da!


    Ich habe heute auch erst die ersten 30 Seiten geschafft. Im Moment fällt es mir noch ein bisschen schwer, in die Geschichte reinzufinden, weil ich direkt vorher einen ziemlich brutalen Thriller gelesen habe, aber S.e.x. kam darin auch vor. Da bin ich also jetzt ein wenig abgehärtet! :breitgrins:


    Bislang liest es sich jedenfalls ganz gut und ich bin schon gespannt, wie es weiter geht und ob und wie die beiden "Ladys" die arme Fanny dazu kriegen, sich mit dem gelben Giftsack einzulassen!
    Morgen werde ich wohl noch ein bisschen weiterlesen können. Bis dahin wünsche ich euch noch viel Spaß mit der Geschichte! :smile:

    Laut Wiki steht uns dann ja einiges bevor. Hoffentlich wird das keine allzu stille Leserunde weil sich niemand traut, was zu schreiben. :redface:
    Ich hätte nicht gedacht, dass das Buch soooo lange auf dem Index stand! Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf unsere kleine, intime Runde! :breitgrins:

    Der Oktober war ein sehr guter Monat in Sachen SUB-Bekämpfung! :klatschen: Und es waren ein paar wirklich schöne Bücher dabei!


    Gelesen


    Val McDermid - Das Moor des Vergessens +
    Gute und solide Geschichte über eine jahrhunderte alte Moorleiche und die Meuterei auf der Bounty. Das Buch lässt sich leicht lesen und blieb fast immer spannend. Trotzdem nicht das Beste von McDermid.


    Kai Meyer - Der Schattenesser ++
    Mein erstes Buch von Kai Meyer und es hat mir gleich so gut gefallen! :smile: Ich hatte keine Probleme mich in die Handlung einzufinden und fand es toll, wie hier viele alten Mythen verknüpft wurden. Außerdem spielt es im alten Prag, wer kann da schon wiederstehen? :zwinker:


    Stefan Beuse - Meeres Stille o
    Laut Klappentext "entwirft Stefan Beuse mit großer Suggestion und Sensibilität das packende Psychogramm einer Familie." Na ja, kann man drüber streiten. Mich hat es nicht gepackt und ich fand es extrem vorhersehbar. Auch hat mich Herr Beuses Art zu schreiben nicht vom Hocker gerissen...


    Val McDermid - Ein Ort für die Ewigkeit ++
    Winter 1963 im tiefsten Nordengland. Die 13-jährige Alison ist verschwunden. Bald deutet alles darauf hin, dass das Mädchen vergewaltigt und ermordet wurde. Die Leiche bleibt unauffindbar...
    Das war ein wirklich tolles und spannendes Buch! Die ganze Zeit über bleibt die Stimmung schön düster! Und auch, wenn das Ende vielleicht nicht allzu unvorhersehbar ist, fand ich es doch spannend zu sehen, wann und wie denn der Inspector den Fall löst!


    Edward Albee - Wer hat Angst vor Virgina Woolf? o
    Hm... Ich bin kein Theater-Typ. Und ein Theaterstück zu lesen ist vielleicht noch weniger mein Fall als in einem zu sitzen...


    F. Scott Fitzgerald - Der große Gatsby ++
    Kurz und bündig schreibt Fitzgerald von alter Liebe, neuem Geld, Trug und Schein im New York der 20er Jahre. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und sogar in der Übersetzung sind viele Sätze einfach nur wunderschön! :smile:


    Jeffrey Eugenides - Die Selbstmord-Schwestern -
    Hat mich das Buch gelangweilt! Und hat mich die Art, wie die Geschichte erzählt wurde, abgestoßen! Warum geb ich eigentlich nur ein - und nicht --? Wahrscheinlich weil das Thema so sensibel ist. :rollen:


    Karen Slaughter - Schattenblume ++
    Das vierte Buch über Chief Jeffrey Tolliver und seine Ex-Frau/Geliebte Sara Linton. Ich kann mir nicht helfen, ich find Eheprobleme und völlig unwahrscheinliche Mord-Szenarien innerhalb einer Kleinstadt irgendwo in Amerika einfach toll! :breitgrins: Und ich freu mich schon auf das nächste Buch!



    Angefangen


    James Herbert - Totentanz bisher ++
    Geister, die in einem kleinen abgelegenen Dorf nordwestlich von London auftauchen sind einfach ein guter Anfang für Halloween! Eigentlich wollte ich auch gestern mit dem Buch fertig werden, aber wie so oft kam was dazwischen. Das Halloween jetzt vorbei ist macht das Buch aber zum Glück nicht weniger spannend!



    Abgebrochen


    Brenda Joyce - Labyrinth der Lügen
    Nach 100 Seiten musste ich mir selbst gegenüber ehrlich sein und zugeben, dass ich wohl älter geworden bin. Ob ich das jetzt schlimm finde, muss ich noch herausfinden. Aber vor 3 oder 4 Jahren haben mir die Bücher von Brenda Joyce richtig, richtig gut gefallen und jetzt muss ich feststellen "Was für ein Schrott!" Im Grunde geht es um eine reiche, verwöhnte Zicke am Anfang des 20. Jahrhunderts, die sich :rollen: selbst verwirklichen will und damit natürlich "nicht in das Enge Korsett der damaligen Gesellschaft passt". Klingt nicht nur flach, ist auch so geschrieben.



    Gehört


    Daniel Kehlmann - Die Vermessung der Welt ++
    Ich weiß, dass hier viele geteilter Meinung über das Buch sind, aber ich fand es extrem witzig! Selten so gelacht! :breitgrins:


    H.P. Lovecraft - Der Flüsterer im Dunkeln ++
    Schön gruselig! Und mal wieder ein toller Sprecher!

    Danke für die schöne Rezension! Mein Exemplar liegt auch schon auf meinem SUB, aber ich will warten, bis sich ein "würdiges" Wetter eingestellt hat. :zwinker: Ich würde es nämlich gern lesen, wenn es draußen ganz früh dunkel wird und vielleicht sogar schon ein paar Schneeflocken fallen. Dann kann ich mich nämlich mit einer Tasse heißem Kakao auf mein Sofa zurückziehen und in die uralte Metropole verschwinden. Hach, wie freue ich mich schon darauf! :klatschen:


    ABER es fällt mir wirklich, WIRKLICH schwer, es einfach hier liegen zu sehen. Die erste Seite habe ich natürlich gleich gelesen, als ich es zu Hause hatte, und da wollte ich es schon nicht mehr aus der Hand legen. Und durch die Rezi hat sich das jetzt auch nicht groß geändert. :smile:

    Mit dem Rauchen aufzuhören ist so oder so schwierig. Da hilft wirklich nur eins: Augen zu und durch! Man muss sich erstmal von ganz vielen Gewohnheiten verabschieden, und das fällt nunmal schwer! Aber fang bitte nicht an, Schokolade oder ähnliches beim Lesen als Ersatz zu wählen... NEVER! Ich spreche da aus Erfahrung! :rollen:


    Versuch einfach, das Lesen ohne Zigaretten zu genießen. Immerhin musst Du nicht mehr ständig aufpassen, dass keine Asche auf den Boden fällt, weil das Buch grad wieder so spannend ist, dass man ganz vergisst, dass da noch was vor sich hinglimmt... :zwinker:

    Ich hab das Buch bislang noch nicht gelesen. Immer, wenn ich es angefangen habe, habe ich es nach 2-3 Seiten wieder zugeklappt und gedacht "Nee, das ist wirklich was für Silvester!". Aber jetzt habe ich Angst, dass man das Buch an einem gemütlichen Silvester-Nachmittag gar nicht schafft! :entsetzt: Also lieber ein paar Tage früher anfangen? Was meint ihr? Ist das Buch schnell zu lesen?

    Ich habe jetzt zum 3. Mal mit


    Die Selbstmord-Schwestern von Jeffrey Eugenides

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    angefangen. Aber irgendwie soll es einfach nicht sein. Ich finde nicht so richtig rein in die Geschichte und zudem wird wahrscheinlich heute noch mein kleines Amazon-Päckchen mit


    Lumen von Christoph Marzi

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    kommen. :klatschen:



    Und das kann bestimmt keine 5 Minuten auf meinem SUB liegen bleiben! :zwinker:

    Das Buch liegt noch auf meinem SUB. Ich habe es mir gekauft, nachdem ich die aktuelle Verfilmung "Vanity Fair" (die mit Reese Witherspoon - wird die so geschrieben???) gesehen habe. Der Film hat mir wirklich sehr gut gefallen, aber um das Buch zu lesen konnte ich mich noch nicht aufraffen.
    Und das mit den Längen bestätigt auch meine Befürchtung... Aber IRGENDWANN... sage ich euch! IRGENDWANN...! :breitgrins:

    Nachdem ich noch ein Blaubär-Leben gelesen habe, habe ich gerstern mit


    Val McDermid - Das Moor des Vergessens


    angefangen. Es liest sich so leicht, dass ich schon fast die Hälfte "geschafft" habe und es gefällt mir richtig gut! Ist zwar kein "Pageturner", aber sehr interessant. Und England im Regen - da kann man ja kaum was falsch machen! :zwinker: Ich fall bei der guten Frau ja immer auf diese leicht düsteren Cover rein, genau mein Fall! :breitgrins:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Alles in allem war der Monat ganz gut! :smile:
    Aber der September ist eh mein Lieblingsmonat, was sollte da auch groß schiefgehen? :zwinker:


    Gelesen:


    Carlos Ruis Zafon - Der Schatten des Windes ++
    Ich habe ungefähr das erste drittel des Buches dafür gebraucht, um überhaupt in die Geschichte und die Erzählweise hineinzufinden, aber dann... Einfach nur schön! So schön geschrieben, so viele merkenswerte Sätze und eine tolle Stimmung, die das Buch vermittelt! :klatschen: Ein richtiges Wohlfühlbuch!
    Die Geschichte werde ich defintiv nochmals lesen!


    Gustave Flaubert - Madamme Bovary ++
    Die Geschichte der Madamme Bovary habe ich zum ersten Mal gelesen. Ich war erstaunt, wie aktuell dieses Buch ist! Flaubert hat es m.M.n. sehr gut geschafft, das Seelenleben einer unglücklichen und wohl auch depressiven Frau zu beschreiben. Kein Wunder das das Buch seinerzeit für soviel Aufsehen gesorgt hat. :zwinker:


    Myron Levoy - Der gelbe Vogel +
    Grob gesagt geht es in diesem Buch um die Geschichte eines Mädchens, was nach dem Tod ihres Vaters durch Soldaten mit seiner Mutter nach Amerika flüchtet. Da der Krieg ihr psychisch so sehr zugesetzt hat, dass sie nicht mehr spricht, kümmert sich ein Junge aus der Nachbarschaft behutsam um sie.
    Das Buch hatte ich irgendwann in der 8. oder 9. Klasse gelesen und es fiel mir letzten Monat durch Zufall mal wieder in die Hände. Insgesamt kein schlechtes Buch, aber zu diesem Thema gibt es deutlich bessere.


    Alice Hoffman - Der Flusskönig -/+
    Nachdem ich von "Märzkinder" ja so begeistert war, hat mich dieses Buch ein bisschen enttäuscht. Die Charaktere sind noch schön gezeichnet, aber die Story an sich lässt viel zu wünschen übrig. Und auch die Sprache ist nicht wirklich schön... Schade!


    Tad Williams - Otherland Stadt der goldenen Schatten +
    Dieses -bestimmt 3kg schwere- Werk habe ich gestern Abend beendet. Insgesamt hat mir der erste Teil ganz gut gefallen. Allerdings hatte ich anfangs das Gefühl, so überhaupt gar nicht zu verstehen, was der Autor mir jetzt eigentlich sagen will. Als die ganzen losen Enden dann langsam zusammengekommen sind, war das Buch dann auch gleich vorbei. Ein Grund mehr, sich den zweiten Teil zu beschaffen.



    Angefangen:
    Walter Moers - Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär bisher +
    7 Leben habe ich jetzt schon gelesen und bin erstaunt, wieviel Fantasie ein Mensch haben kann! Nur für meine Begriffe schon fast ein bisschen zuviel, denn wenn ich mehr als ein paar Seiten pro Tag lese, bekomme ich Kopfschmerzen. :sauer: Genaueres dazu gibt es dann nächsten Monat


    Daniel Kehlmann - Die Vermessung der Welt (Hörbuch) bisher ++
    Wie witzig!!! :klatschen: Alleine das erste Kapitel "Die Reise" musste ich mir 3 mal anhören, weil ich vor Lachen kaum noch etwas mitbekommen habe! Ich habe jetzt die erste von 4 (?) CDs gehört und hoffe sehr, dass es so weitergeht!

    Die Frage muss ich eindeutig mit einem großen JA beantworten. Bevor ich auf diese Seite aufmerksam wurde, hatte ich einen SUB von vielleicht 2 Büchern, mittlerweile sind es fast 100. Und meine Wunschliste wird auch nicht grad kürzer.


    Zwischenzeitlich war es sogar schon so "schlimm", dass ich für mehrere Wochen einen großen Bogen um das Forum gemacht habe, damit ich gar nicht erst in Versuchung gekommen bin. :redface:
    Und vielleicht sollte ich mich jetzt gleich mal aufmachen in die Freds "Fühlt ihr euch von eurem SUB unter Druck gesetzt" und "Bücherkaufsüchtig" o.ä. :zwinker:

    Ich würde nicht darauf wetten, dass es überhaupt hier erscheint. Von dem Autor gibt es exakt nur ein Buch als deutsche Übersetzung, und das bereits seit 2000 ("Das Tulpenhaus oder Geständnisse einer hässlichen Stiefschwester"). Vielleicht wäre das eine Alternative als Weihnachtsgeschenk? Dieses hat der dtv veröffentlicht. Vielleicht kann man ja dort mal anfragen, ob die noch weiteres geplant haben.


    Ich habe grade auch mal "gegooglet", aber auch dabei nichts gefunden. Und das, obwohl das Musical, zu dem dieses Buch ja Vorlage war, super erfolgreich seit 2003 läuft... :rollen:


    Edit:
    Ach so! Da ich ja jetzt hier schon schreibe, nochmal ganz förmlich :zwinker:
    Vielen Dank für die schöne und ausführliche Rezension! :klatschen: Nicht zuletzt wegen dieser werd ich mich demnächst mal an die Originalausgabe wagen!