Beiträge von bella*

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Der bisher neuste Krimi der Julia Durant-Serie von Andreas Franz.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt


    Innerhalb kurzer Zeit verschwinden mehrere Frauen spurlos. Es gibt keine Lösegeldforderung, es werden keine Leichen gefunden, die Polizei tappt im Dunklen. Trotzdem beschließt Julia Durant, ihren lange geplanten und wohlverdienten Urlaub in Südfrankreich anzutreten. Doch kurz bevor sie zum Flughafen fährt, wird sie von einem Unbekannten brutal überfallen und entführt. Er hält sie in einem dunklen und feuchten Kellergewölbe gefangen, in dem sich offenbar noch andere Frauen befinden. Verzweifelt versucht Julia herauszufinden, was der Entführer von ihr will. Inzwischen haben ihre Kollegen im Frankfurter Kommissariat von ihrem Verschwinden erfahren. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, denn Julia hat nicht mehr viel Zeit ...


    Meine Meinung


    Ich habe bis jetzt so gut wie alle Bücher aus Reihe von Julia Durant gelesen und auch dieses Buch hat mich wieder in seinen Bann gezogen. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass es für mich nicht eines der besten Bücher von ihm war. Die Geschichte war wie immer spannend un einzigartig, allerdings hat für mich die Kommissarin Julia Durant irgendwas von ihrer heldenhaften Art verloren, da sie auch vorher nicht wie in den anderen Fällen die Ermittlungen sehr schnell voran treibt. Ihre Ermittlungen laufen eher schleppend und der eigentliche Held des Buches ist für mich Franz Hellmer und in gewisser Weise Sabine Kaufmann, da sie irgendwie diesmal mehr Gespür für den Fall besitzen. Das Ende scheint allerdings irgendwann für mich recht schnell und vorhersehbar. Trotzdem hat mir das Buch wie immer sehr gut gefallen! :)


    3ratten


    Postet doch mal eure Meinungen, wenn ihr das Buch gelesen habt, würde mich doch sehr interessieren!


    Liebe Grüße


    bella*


    EDIT: Habe deine Meinung "entspoilert", da du doch darin nichts über die Handlung verrätst. LG, Saltanah

    Hallöchen,


    also ich habe das 4. Biss-Buch vor ein paar Wochen durchgelesen. Oder sollte ich eher sagen durch gequält? Naja, wie dem auch sei, ich war eigentlich ziemlich enttäuscht von dem 4. Band, allerdings hatte ich auch nichts großes mehr erwartet, da mich der 3. Band schon nicht mehr so begeistert hat. Eigentlich hab ich das letzte Buch nur gelesen, weil mich interessiert hat, wie die Geschichte letzendlich ausgeht. Und irgendwie war mir das alles zuviel, ich finde die Geschichte hat mit jedem Buch, aber hauptsächlich mit derm 3. und 4. Band immer mehr von ihrem Zauber verloren. Die ersten Bände haben mich richtig gefesselt und ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen, aber jetzt?! Ganz ehrlich, ich würde es fast keinem empfehlen. Eben habe ich festgestellt, dass ich mich eigentlich fast den beiden letzten Kommentaren anschließen kann.


    Das Buch erhält von mir auch nur 1ratten magere Ratte!

    Also, wenn ich mich recht erinnere, habe ich im März


    von Stephenie Meyer - Bis(s) zum Ende der Nacht,


    Rhonde Byrne - The Secret und


    Andreas Franz - Mörderische Tage


    gelesen. Angefangen habe ich auch noch mit Richard Precht - Wer bin ich? Wenn ja, wieviele? und heute werde ich mit Simon Beckett - Leichenblässe anfangen!


    :)

    Hallöchen,


    bei mir ist es auch schon ein bisschen her, dass ich das Buch gelesen habe. Naja, gar nicht so lange, Anlass dafür war eigentlich der Film, den ich zwar sehen wollte, aber bevor ich den Film zu einem Buch sehe, möchte ich eigentlich immer erst das Buch gelesen haben. Also habe ich mir das Buch ausgeliehen und im Urlaub auch direkt damit angefangen und bin bis heute sehr sehr begeistert von dem Buch, es ist also auch eines meiner Lieblingsbücher geworden! Ansonsten kann ich Wendy eigentlich nur zustimmen und ja, ich fand die Stelle auf dem Berg bzw. in der Höhle auch sehr ernüchternd! Ansonsten...


    5ratten für diese tolle Buch! :)


    Liebe Grüße


    bella*

    Hola,


    ich habe letzte Nacht "Das Spiel des Engels" ausgelesen und ich muss sagen, ich war enttäuscht. Wie fast alle hier, war mein erste Buch von Zafon "Der Schatten des Windes" und ist bist heute für mich eines der schönsten und besten Bücher, die ich je gelesen habe. Danach habe ich noch den "Fürst des Nebels" gelesen, ein Kinderbuch aber trotzdem schön. Naja, ich denke, ich bin mit zu hohen Erwartungen an das Buch gegangen. Gefallen hat mir, dass das Buch ein Prequel zu dem Schatten des Windes ist und man nach und nach mehrere Charaktere widerfindet und indirekt erfährt, was mit Daniels Mutter etc. passiert ist, das hat mir sehr gut gefallen. Was ich aber auch wichtig finde, dass man eben nicht den "Schatten des Windes" gelesen haben muss um "Das Spiel des Engels" zu verstehen oder umgekehrt. Am besten hat mir eigentlich die Person "Isabella" gefallen in dem ganzen Buch! :) Ansonsten kann ich kaum positive Erfahrungen feststellen, es war ganz gut geschrieben, aber die Geschichte hat mir null gefesselt und ich finde, irgendwie war die Geschichte ähnlich wie im Schatten des Windes, aber trotzdem bei weitem nicht so schön und ich finde doch auch recht brutal. (Normalerweise lese ich nur Krimis, von daher, habe ich eigentlich nichts gegen Brutalität in Büchern, aber ich finde irgendwie hat das nicht in das Buch/die Geschichte gepasst.) Ziemlich enttäuschend fand ich auch vom Schluss, sowie von den letzten Seiten. Ich habe das Buch so empfunden, dass es zeitweise richtig spannend wurde und dann wieder total langweilig, bzw. sich so gezogen hat. Deswegen habe ich auch fast 1 Woche für das Buch gebraucht und hatte schon gar keine Lust mehr weiter zu lesen, wobei das Ende ja noch einmal recht spannend geworden ist. Deswegen bekommt das Buch von mir nur...


    2ratten

    Hallöchen,


    die Mutter von einem Freund von mir, hat mir von diesem Buch Rhonda Byrne - The Secret voller Begeisterung erzählt. Ich habe es noch nicht gelesen oder ähnliches, aber ich wollte mal nachfragen, ob irgendjemand dieses Buch gelesen hat bzw. Erfahrungen damit gemacht habt?! Was haltet ihr von dem Buch? Ist es empfehlenswert?


    Liebe Grüße bella*


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Okay, ich steh zwar nicht komplett alleine dar mit meiner Meinung, dass ich den Film einfach nicht gut fand, aber egal! ;) Klar, jeder sieht so einen Film anders, aber mich haben die Schauspieler leider auch nicht mit ihren schaupielerischen Leistungen überzeugt und jaaaa, ich weiss, jeder regisseur hat irgendwie seine Freiheiten. Nun ja, aber ich finde eben auch bei diesem Film, dass man sich vorher halt lange überlegen sollte, ob man das Buch verfilmen möchte oder nicht! Und ganz ehrlich, die glitzernde Haut, wie will man die denn darstellen?! Ich fand das ziemlich lächerlich und auch Edwards "Knurren". Hallo? Naja, was mich eben auch sehr enttäuscht hatte, war Bella. Bella ist in dem Buch tollpatschig und ich finde, dass genau das im Film nicht wirklich sichtbar wird. Ziemlich schade, weil das habe ich teilweise mit Bella verbunden! Naja, ich werde mir auch die anderen Filme anschauen, weil es mich eben interessiert, wie sie umgesetzt werden, aber ich erwarte auch hier nichts herrausragendes ;) sorry :pueh:

    Ich habe das Buch letzte Woche relativ schnell gelesen. Eigentlich habe ich es, wie soviele Bücher erst einmal nur lesen wollen, da ich es in der Schule nie gelesen hatte und er Film nun bald erscheint. Aber ich muss sagen, das Buch hat mir durchweg sehr gut gefallen. Ich finde es ist mal eine andere Art und Weise, wir mit dem NS-Regime umgegangen wird und finde das durchaus spannender! :) Trotzdem finde ich ein paar Sachen irgendwie immer noch nicht erklärlich, bzw. bei vielen Sachen habe ich mich gefragt, warum? warum macht er oder sie das?! Naja, da merkt man dann doch selbst, wie man in dieses Buch verschwindet :)


    5ratten

    Ich muss sagen, ich habe zwar alle drei Bücher bis jetzt verschlungen, aber ich finde sie haben von Buch zu Buch abgebaut. Das erste war für mich mit Abstand das Beste. Nachdem ich die 3 auf deutsch gelesen hatte, musste ich mir natürlich direkt das vierte auf englisch schenken lassen :P Allerdings bin ich da gerade auf Seite 70 von sehr sehr vielen Seiten und habe es schon seit 3 Wochen nicht mehr angerührt, weil ich es ziemlich langweilig fand. Aber damit geht es nicht! ;) Buch drei wie gesagt, nicht so toll wie 1 und 2 ;)


    3ratten

    Ich habe das Buch gestern fertig gelesen und muss sagen, ich fand das Buch richtig gut. Normalerweise bin ich kein Fan von dieser Art von Büchern, ähnlich wie Harry Potter, habe ich bis jetzt auch noch nicht gelesen! ;) Jedenfalls war ich sehr begeistert. Eigentlich habe ich es nur gelesen, weil es auf meiner Bücherliste steht, als noch irgendwann einmal zu lesendes Buch. Allerdings haben mir auch schon mehrere Freunde geraten das Buch zu lesen und ja, da habe ich es mir dann einfach mal ausgeliehen und ich würde es jederzeit wieder tun.
    Als Kinderbuch wurde ich das allerdings nicht so schnell abstempeln, da ich es für Kinder doch teilweise ein bisschen grausam finde. Gefallen hat mir auch, dass das Buch realtiv schnell mit der eigentlichen Handlung beginnt und das die Spannung konstant aufrecht gehalten wird. Das Ende fand ich ein bisschen zu schnell und teilweise hat mir die etwas "altertümliche" Sprache Probleme bereitet, das ich es meistens beim Einschlafen gelesen habe! ;) Ansonsten, ein rundum gelungenes Buch und ich werde mir auch bald mal den Film anschauen, denn ich bin wirklich gespannt, wie das tolle Buch umgesetzt wurde ;)


    4ratten

    Nachdem ich es aufgeben habe mich durch "Breaking Dawn" zu quälen, habe ich in den letzten 3 Tagen "Der Vorleser" von Schlink ausgelesen und heute mit "Krabat" angefangen! :) Ich bin so gespannt...

    Also, ich muss sagen ich war von dem Film nicht wirklich enttäuscht, da ich den Trailer schon schlecht fand. Ich habe die ersten drei Bücher regelrecht verschlungen, (auch wenn ich sonst nur Krimis lese und nichts übrig habe für Kitsch!), aber ich wollte mir den Film trotzdem anschauen, da ich doch sehr gespannt war auf die Umsetzung. Allerdings muss ich sagen, doch, ich war enttäuscht. Wieso bitte beginnt der Film mehr oder weniger anders als das Buch? Hallo? Warum musste man Jacob schon von Anfang an einbinden? Der hat da nichts zu suchen?! Und wieso ist bitte die Waldszene anders? Man man man, ich weiss nicht, edward ist eben für mich auch nicht wunderschön, wie er in dem Buch beschrieben wird ganz zu schweigen von seiner samtenen Stimme, hallo?! Wo ist die bitte??? Außerdem wurden in meinen Augen auch Rosalie und Alice nicht wirklich gut getroffen, geschweige denn Bella. Das Mädel ist einfach ein Tollpatsch, aber davon bekommt man in dem Film leider so gut wie nix zu sehen! Also, rundum würde ich dann doch sagen, ich bin ENTTÄUSCHT von dem Film und würde allen raten, NICHT den Film zu schauen, sondern das Buch zu lesen und dann eventuell mal den Film zu schauen!
    ;)



    1ratten

    Ich fand das Buch nicht schlecht, aber ich muss sagen, es erreicht bei weitem nicht die Klasse, die "Chemie des Todes" bei mir erreicht hat. Aber ich finde in beiden Büchern von Simon Beckett die Thematik bzw. das er eben mal kein Kriminalkomissar oder so ist, der den Fall ermittelt, sondern, dass man das ganze mal aus der Sicht eines forensischen Anthropologen erzählt bekommt sehr sehr interessant. Von mir aus könnte er das alles noch viel detaillierter beschreiben ;) Deswegen habe ich aber auch "Kalte Asche" verschlungen und werde, sobald ich wieder mehr Zeit habe mir irgendwoher "Leichenblässe" besorgen! Schade, dass Bücher immer so teuer sein müssen oder in Büchereien vergriffen sein müssen! :(

    haha....lustig ;) so, habe ich da natürlich noch nicht darüber nachgedacht! hm...nein "bella" ist mein spitzname! ;) und mir wurde das buch von einer mittlerweile freundin erzählt, die ich auf einer messe kennen gelernt habe und nachdem sie meinen spitznamen gehört hat, hat sie mir die nächsten 3 tage nur noch von "bella und edward" erzählt! naja, da MUSSTE ich das buch ja lesen! und ja, das erste war wirklich wundervoll, obwohl ich ja sonst eher auf krimis stehe! :P

    Also, ich muss sagen, ich liebe die Bücher von Andreas Franz geradezu. Allerdings kenne ich nur fast alle (bis auf eins) aus der Julia Durant-Reihe und Unsichtbare Spuren. Und wahrscheinlich mag ich seine Bücher auch so sehr, da ich selbst aus der Nähe von Frankfurt komme und somit einfach viele Orte kenne! Das erscheint mir dann als recht lustigt :) Das die Bücher relativ einfach geschrieben sind, empfinde ich als nicht so schlimm, weil ich nichts mehr hasse, als einen komplizierten Krimi und damit meine ich nicht die Handlung des Krimis. Bei Andreas Franz gefällt mir auch noch sehr, dass viele Bücher (leider) oft realitätsnah sind oder auf wahren Begebenheiten beruhen. Wenn ich ein Buch fertig gelesen habe, dann schau ich nämlich immer auf seiner Seite, was er so zu dem Buch sagt und schreibt und naja, bei manchen finde ich es ziemlich erschreckend, wenn ich erfahre, dass das teilweise wirklich so oder ähnlich abgelaufen ist!!
    Kurz gesagt, ich liebe seine Bücher und kann eigentlich nicht genug davon bekommen. Meine Liebliengsbücher sind "Unsichtbare Spuren" und "Tödliches Lachen! :)


    lg bella

    meine absoluten highlights im vergangenen jahr waren:


    Carlos Ruiz Zafon - Der Schatten des Windes
    Simon Beckett - Die Chemie des Todes
    Stephenie Meyer - Biss zum Morgengrauen


    ansonsten war der rest ganz okay ;)