Beiträge von Horusina

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Mein Buchhighlight im Jahr 2019 war definitiv:


    Rebecca Gablé - Das Lächeln der Fortuna :tipp:


    Folgende Bücher haben von mir 5 oder 4,5 Sterne Bewertungen erhalten:


    Julian Fellowes - Belgravia

    Jessica Fellowes - Unter Verdacht

    Sabaa Tahir - Die Herrschaft der Masken

    Donna Douglas - Freundinnen fürs Leben

    Donna Douglas - Geheimnisse des Herzens

    Donna Douglas - Sturm der Gefühle

    Donna Douglas - Der Traum vom Glück

    Donna Douglas - Ein Geschenk der Hoffnung

    Vom Weihnachtsmann:


    Michael Ende - Die unendliche Geschichte (farbig illustrierte Ausgabe)


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Lucinda Riley - Die Sonnenschwester


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Alan Bradley - Todeskuss mit Zuckerguss


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Oliver Plaschka - Marco Polo: Bis ans Ende der Welt


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Wie bei mir fast immer, habe ich auch diesen Monat wieder nur zwei Bücher geschafft. Aber immerhin zwei schöne Leseerfahrungen:


    Jessica Fellowes - Gefährliches Spiel (Die Schwestern von Mitford Manor 2) +
    Würdige Fortsetzung des ersten Bandes. Schön, dass das Kindermädchen Louisa wieder mit von der Partie ist. Und auch der Mordfall war wieder einmal etwas knifflig.


    Donna Douglas - Ein Geschenk der Hoffnung (Die Nightingale Schwestern 5) +/++
    Es ist einfach schön im Krankenhaus Nightingale. Ich liebe diese Geschichten rund um die Krankenschwestern und ihre Patienten.

    Ich bleibe wie Llyren auch bei klein:


    Mehr & Mehr

    Lucinda Riley - Die Sonnenschwester

    Alan Bradley - Todeskuss mit Zuckerguss

    Rebecca Gablé - Die Hüter der Rose

    Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder

    Joanne K. Rowling - Harry Potter und das verwunschene Kind


    Zusatzaufgabe:

    Oliver Plaschka - Marco Polo: Bis ans Ende der Welt


    Horusina  Ebenfalls übernommen, denk dran, das die Zusatzaufgabe nochmal gepostet werden soll, z.b bei deiner ersten Rezi, damit sie zählt :winken:

    Die letzten Jahre war ich etwas SLWabstinent. Aber jetzt habe ich mich doch spontan zu einer kleinen 5er Liste entschieden.


    Mehr & Mehr

    Lucinda Riley - Die Sonnenschwester

    Alan Bradley - Todeskuss mit Zuckerguss

    Rebecca Gablé - Die Hüter der Rose

    Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder

    Joanne K. Rowling - Harry Potter und das verwunschene Kind


    Zusatzaufgabe:

    Oliver Plaschka - Marco Polo: Bis ans Ende der Welt


    Ist das in Ordnung?

    Donna Douglas - Der Traum vom Glück (Nightingale Schwestern 4) ++/+

    Ein weiterer spannender Teil dieser Reihe. Leider leider wird eine der Hauptfiguren (Helen) kaum noch erwähnt, nachdem sie ihre Ausbildung abgeschlossen hat. Ich befürchte, das wird den anderen Hauptfiguren in den kommenden Bänden ähnlich ergehen. Dafür gibt es aber auch neue spannende Akteure.


    Veronica Roth - Die Bestimmung +

    Gute solide Fantasy. Ich kenne bereits den Film dazu und war überrascht wie wenig Abweichungen es zum Buch gibt.

    Rebecca Gablé - Das Lächeln der Fortuna ++

    Spannende Geschichte wunderbar erzählt. Selbst 1200 Seiten waren mir hier zu wenig.


    Donna Douglas - Sturm der Gefühle (Die Nightingale Schwestern 3) +/++

    Es geht mit den bereits liebgewonnenen Figuren spannend weiter. Tragisch, magisch und herzerwärmend.


    Felicity Whitmore - Der Klang der verborgenen Räume 0

    Debütroman der Autorin und das merkt man leider auch. Die Geschichte ist wahnsinnig vorhersehbar und etwas abgedroschen. Die Überraschungen können einen erfahrenen Leser nur ein müdes Lächeln entlocken. Und manches wird so dramatisiert, dass man sich etwas veräppelt vorkommt und fragt, hat denn die Protagonistin sonst keine Probleme?

    SunshineSunny

    Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit! :pompom: Hattet ihr einen schönen Tag? War es mit Kirche oder nur standesamtlich?


    Katjaja

    Gute Besserung! Aber es klingt so, als ob es bei dir schon langsam wieder bergauf geht.


    Ich habe gestern Das Lächeln der Fortuna beendet. Ich fand es hatte einen gelungenen Abschluss und freue mich sehr auf die Fortsetzungen. Weiß jemand von euch, ob es im nächsten Band mit den gleichen Figuren weiter geht? Oder ist das eine vollkommen neue Geschichte?


    Meine nächste Lektüre habe ich mir auch schon raus gesucht:


    Donna Douglas - Sturm der Gefühle (Nightingale Schwestern 3)


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Witzig, Horusina : "Das Lächeln der Fortuna" liegt schon seit einiger Zeit ganz oben auf meinem Bücherstapel - dann werd ich es wohl mal oben lassen und Dir hier weiter interessiert "zuhören"..

    Lass es auf jeden Fall nicht nach unten verschwinden. Der Umfang mag erstmal abschrecken, aber die Seiten fliegen einfach nur so dahin.


    Ich bin noch nicht durch mit dem Buch. Habe jetzt noch ca. 40 Seiten. Gerade hat sich das Rad der Fortuna wieder zum Schlechten für Robin, Lancaster und seine Gefolgsleute gedreht. Ich kannte die Göttin Fortuna und ihr großes Rad vor diesem Buch nicht. Eine Legende besagt, dass Fortuna nach Belieben an dem Rad dreht und diejenigen die gerade oben auf sind herunter purzeln und diejenigen die ganz unten und verzweifelt sind plötzlich emporgehoben werden. Seitdem ich das weiß, begegnet es mir immer wieder auch in Filmen/Serien.


    Zank

    Ich lese auch selten Historisches, aber das Buch macht definitiv Lust sich wieder mehr in diesem Genre zu bewegen.

    Zank

    Das ist ja herzallerliebst! Tiere und kleine Kinder, das ist einfach goldig.


    Lese: Rebecca Gablé - Das Lächeln der Fortuna

    Ich liege in den letzten Zügen meines Buches. Habe noch gut 80 Seiten vor mir. Das Buch ist mit seinen 1200 Seiten nicht gerade schmal, aber ich könnte nochmal so viele Seiten weiter lesen. Die Geschichte rund um Robin, seine Familie und Freunde ist einfach so interessant. Ich bin ja sehr gespannt, wie das Buch endet, da es noch so viele Fortsetzungen gibt und Robin mittlerweile auch nicht mehr der Jüngste ist.

    Oh, endlich mal wieder ein langes Lesewochenende. Wir bekommen ab morgen Abend bis Sonntag Vormittag Besuch. Aber auch wenn ich dann vielleicht nicht mehr zum Lesen komme, werde ich trotzdem immer mal hier rein schauen.


    Aktuell lese ich gerade Rebecca Gablé - Das Lächeln der Fortuna.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Leider nur ein Buch geschafft:


    Donna Douglas - Geheimnisse des Herzens (Die Nightingale-Schwestern 2) ++/+

    Auch der zweite Band könnte wieder überzeugen. Besonders berührt hat mich die Geschichte rund um die neue Nachtschwester Violet. Aber auch die drei Freundinnen aus dem ersten Band trifft man hier wieder. Wie der Titel schon sagt, haben sie jedoch vorrangig mit Männergeschichten zu kämpfen.

    Sabaa Tahir - In den Fängen der Finsternis (Elias und Laia 3) -/0

    Dieser Band war leider im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden eine Enttäuschung für mich. Warum, könnt ihr ihr in meiner Rezi nachlesen.


    Alan Bradley - Der Tod sitzt mit im Boot (Flavia de Luce 9) +

    Dies war wieder einer der besseren Bände rund um Flavia. Ihre Schwestern waren wieder mehr involviert, ebenso wie die Chemie. Außerdem hat mir ihre gemeinsame Arbeit mit Dogger gut gefallen. Einzig die Lösung des Kriminalfalls war nicht so überzeugend, aber Flavia-Krimis liest man ja aus einem anderen Grund.


    Julian Fellowes - Belgravia ++

    Eine Geschichte im Stile von Downton Abbey. Für mich hat es von vorne bis hinten gepasst. Spannende Story mit schönen Intrigen, sowohl bei der Herrschaft als auch bei den Angestellten. Gerne mehr davon, Herr Fellowes!

    Falla jemand von euch den dritten Teil von "Elias & Laia" gelesen hat - es fehlt noch eine vierte Rezension hier im Forum, damit ich das Buch für die entsprechende Kategorie lesen darf.... :saint:

    Über eine (Kurz-)Rezi würde ich mich also sehr freuen 8o

    Ob Zufall oder nicht - Dank Horusina gibt es jetzt vier Rezis und ich freue mich schon auf das Buch, das ich jetzt sofort anfangen, bevor mir noch jemand dazwischen rezensiert :D

    Zank

    Das war mir gänzlich unbekannt. Schön, dass ich unbeabsichtigt helfen konnte. :)

    meine Meinung:


    Flavias Zeit im Internat in Kanada ist leider schon wieder vorbei. Ich fand den Wechsel an einen anderen Ort im letzten Band sehr erfrischend. Nun ist sie also zurück in Buckshaw und natürlich gäbe es keinen neuen Band, wenn sie nicht auch schon bald wieder eine Leiche aufstöbern würde.


    Der Mordfall gestaltet sich eigentlich als recht spannend. Flavia stellt wieder ihre üblichen kindlichen Gedankengänge an und begibt sich dieses mal sogar alleine nach London um Ermittlungen anzustellen. Allerdings fehlten mir einige Aspekte aus den früheren Bänden, allem voran natürlich die Zänkereien mit ihren Schwestern. Auch Cousine Undine, die mittlerweile in Buckshaw lebt, taucht erstaunlich selten und kurz auf. Ebenso fehlte mit Tante Felicity und mehr Infos zu ihrem Geheimbund. Und schlussendlich gab es dieses mal auch recht wenig Chemie. Einzig der gute Dogger bleibt ein Fels in der Brandung und in Flavias Leben.


    Zusammenfassend muss ich daher sagen, dass mich das Buch enttäuscht hat und zu den schwächsten Bänden bisher zählt; von dem überraschenden Ende mal ganz zu schweigen.

    meine Meinung:


    Ich habe die beiden Vorgängerbände erst dieses Jahr gelesen und hatte dennoch große Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen. Es konnte mich nicht so fesseln, wie Band 1 und 2. Ich wusste anfangs gar nicht, warum die Figuren handeln, wie sie es taten. Laias und Elias vorrangiges Ziel in Band 2 bestand darin Darin aus dem Gefängnis von Kauf zu befreien. Doch wie sollte es nun da dies erreicht war für sie beide und Helena weiter gehen?


    Die Handlung wird abwechselnd aus Laias, Elias und Helenas Sicht erzählt, wobei alle drei Charaktere mittlerweile ihre eigenen Probleme und Ziele haben, die sich während der Geschichte kaum noch miteinander kreuzen. Schade, fand ich doch grade die Annäherung bzw. Entwicklung zwischen Laia und Elias und gleichzeitig die zunehmenden Zwistigkeiten zwischen Elias und Helena immer besonders spannend.


    Elias ist mittlerweile in der Zwischenstatt. Seine Abschnitte fand ich ehrlich gesagt ziemlich anstrengend und ich war jedes mal froh, wenn sich die Handlung wieder einem anderen Charakter zuwandte. Seine Situation erschien mir durchweg niederschmetternd und die Aussichten waren zu vorhersehbar. Außerdem hat sich im Grunde so wenig Relevantes in seinen Abschnitten ereignet, dass man es in wenigen Sätzen zusammenfassen könnte. Einzig aus Gründen der Nachvollziehbarkeit seiner Entwicklung waren die Abschnitte relevant.


    Demgegenüber habe ich Laias Abschnitte wesentlich besser nachvollziehen können, da sie stets ihr Ziel vor Augen hatte und man mitverfolgen konnte, warum sie handelt, wie sie handelte. Auch Helenas Schicksal bleibt weiter spannend. Hier wurden wieder viele zahlreiche Intrigen gesponnen, was manchmal schon etwas zu viel anmutet. Klar ist Keris böse und verschlagen und nimmt jede sich bietende Möglichkeit um ihre Macht weiter auszubauen. Dabei geht sie (eigentlich immer) über Leichen, lässt aber - für mich nicht ganz nachvollziehbar - gewisse Leute am Leben. Andersherum der Nachtbringer, der nun nachdem er in den Vorgängerbänden als das Böse schlechthin galt, auf einmal anfängt Leben zu retten. Teilweise habe ich dies nachvollziehen können, da er seine ganz eigenen Ziele verfolgt, aber manches mal war es dann auch zu viel des Guten.


    Ohne Frage, die Geschichte ist tempo- und ereignisreich. Ständig gilt es irgendwo eine Schlacht zu schlagen oder Menschen vor dem Tod zu bewahren. Hilfreich ist dabei die nun in diesem Band erstmals enthaltene Karte, um sich bei den vielen Handlungsorten besser orientieren zu können. Eine schöne Zugabe zum Buch.

    Mein drittes Buch habe ich leider nicht mehr geschafft.


    Geneva Lee - Royal Love -

    Kitschig und ähnlich vorhersehbar wie die ersten beiden Bände. Es passiert so einiges und die Autorin hat sich einige Wendungen einfallen lassen. Allerdings kam nichts davon überraschend...


    Alan Bradley - Mord ist nicht das letzte Wort (Flavia de Luce 8 ) 0

    Für mich leider wieder einer der schwächeren Bände rund um die 12jährige Ermittlerin Flavia. Der Mordfall ist zwar nicht unspannend, aber es fehlten die typischen Zänkereien mit ihren Schwestern und die vielen chemischen Experimente.

    Avila

    Oh, noch so jung. :baby: Da kann man ja noch gratulieren. Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

    Zumindest die ersten beiden Bände von Elias und Laia kann ich sehr empfehlen! Etwas gewalttätiger, als ich es erwartet hatte, aber ansonsten uneingeschränkt spannend.


    HoldenCaulfield

    Das Seehaus habe ich auch noch ungelesen auf dem Reader. Ich bin gespannt, was du davon berichtest. „Die fernen Stunden“ habe ich (ich glaube auch wegen deiner Begeisterung) vor nicht allzu langer Zeit gelesen, aber mir war die Atmosphäre zu düster...


    SunshineSunny

    Viel Spaß beim Grillen. Bei uns war für Spätnachmittags Gewitter angekündigt, aber bis auf ein paar Regentropfen war nichts. Müssen trotzdem gießen :cursing:

    Zank

    Dann bin ich gespannt, was du davon berichten wirst. Band 1 und 2 fand ich auch richtig gut. Gerade Band 2 hat mich überraschend gut gefesselt, flachen doch solche Reihen nach dem ersten Band meistens ab.


    Avila

    Wie alt ist denn deine kleine Maus?


    Lese: Sabaa Tahir - In den Fängen der Finsternis

    Habe soeben den ersten Teil des Buches beendet. Richtig gut gefällt mir Livia (Helenas Schwester) - eine starke Frau. Bin gespannt was ich noch von ihr lesen werde.

    Ansonsten bleibt mein Eindruck: die Handlung muss/kann sich noch deutlich steigern!