Beiträge von Zåmdrâ

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!


    Ich frage mich manchmal wieviel Bücher lang der Autor gedenkt das Assad-Rätsel noch aufrechtzuerhalten. :breitgrins:


    Diesen Thread habe ich nur geöffnet, um einmal die Bewertungen zu überfliegen... Gelesen habe ich dann nur diesen halben Spoiler und ich danke dir dafür Lovis. Nachdem ich das erste Buch der Reihe gelesen hatte, war ich maßlos enttäuscht, meinen Erwartungen ist es überhaupt nicht gerecht geworden und ein weiteres Buch des Autors hätte ich nur gelesen, um mehr über Assad zu erfahren. Da Olson daraus aber scheinbar weiterhin ein Geheimnis machen will (weil ihm da vielleicht sogar selber garnichts zu einfällt :zwinker:), lohnt es sich für mich nicht, ein weiteres Buch von ihm zu lesen. Danke dir Lovis, für die gesparte Lesezeit :o).


    Lg,


    Zam

    Huch, eine Reihe? Das wusste ich nicht. Aber nun weiß ich bescheid, Freund Google hat geholfen *g*. Ja, da klingt tatsächlich noch das ein oder andere Buch interessant, dem werde ich mich jedoch erst zuwenden, wenn ich dieses gelesen habe (was noch etwas dauern kann :sauer:). Aaaaber ich hatte erst kürzlich Geburtstag und hatte das Buch aufgrund deines Postings [noch einmal vielen Dank!] auf meine Wunschliste gesetzt. Und tatsächlich habe ich es auch bekommen :klatschen:. Das heißt, dass ich schon einen Schritt weiter bin, als beim letzten Posting *g*. Es ist nurnoch eine Frage der Zeit :o).

    Das klingt ganz so, als müsste ich bald mal wieder einen Irving lesen!
    Und wenn dieser nicht wie Garp ist (den ich ja trotz seiner Ecken und Kanten mochte, eben nur nicht so schnell durchgekommen bin), werde ich ganz sicher wieder meine Freude mit dem Buch haben. Auf meine Wunschliste ist es definitiv gewandert!
    Vielen Dank für eure Leseeindrücke :o).


    Lg,


    Zam

    Vielen Dank für den Hinweis auf dieses schöne Büchlein!


    Habe mir gerade einmal das Inhaltsverzeichnis angesehen und konnte dort in der Tat das eine oder andere meiner Lern"problemchen" ausmachen *g*. Geben und nehmen / sein / wa & ga ... Haaach ich sollte wieder in den Sprachkurs gehen (und unbedingt dieses Buch erstehen *g*).


    Die Einleitung ist so passend! Wie oft hört man (auch in höheren Semestern), wie man das wohl unterscheiden mag *g*. Ich sollte nicht nur dieses Buch lesen, sondern auch endlich einmal den Shogun *g*.


    Liebe Grüße,


    Zam

    Dabei hat sich Sebastian Fitzek für die Vermarktung der Verfilmung etwas Besonderes einfallen lassen: via Facebook konnte man seine Zustimmung geben, namentlich im Abspann des Films genannt zu werden. Solltet ihr also den Film im Kino sehen, wundert euch nicht, wenn einige sitzen bleiben, um den Abspann auch wirklich ganz und in voller Länge zu sehen: sie suchen ihren Namen *g* (ich werde da übrigens auch so sitzen *g*).


    Zu dem Buch selbst... Ich habe erst zwei Bücher von Fitzek gelesen. "Das Kind" und "Der Seelenbrecher". Und ich muss sagen, dass "Das Kind" im Vergleich durchweg schlechter abschneidet. Die Story war nicht so griffig und auch längst nicht so spannend, wie die des "Seelenbrechers". Zudem konnten mich diesmal die Charaktere auch nicht überzeugen. Das mag auch an der "übersinnlichen" Story liegen, die derartige Charaktere dann erfordert. Für meinen Geschmack war das alles, auch gerade was die Geschichte um Roberts Sohn angeht, einfach too much. Zudem bin ich auch einfach kein Fan von allzeit-gegenwärtigen-Bedrohungen-und-permanent-unter-Beobachtung-stehen, was dann derartige Anrufe hier nicht weiter zu erläuternden Person (:zwinker:) möglich macht...


    Dies allerdings nur im Vergleich zu dem "Seelenbrecher". Wahrscheinlich war es einfach die falsche Reihenfolge. Hätte ich "Das Kind" zu erst gelesen, hätte ich mir bei dem "Seelenbrecher" gedacht: Uff, was für eine enorm-geniale Steigerung! "Das Kind" ist einfach ein guter Einstiegs-Fitzek würde ich sagen, dann kann man sich nach diesem schon recht anständigen Buch, das sich sehr gut für die bald kommenden Herbst- und Winterabende eignet, auf die weiteren, noch besseren Fitzeks freuen *g*.


    Von der Liste ist es nun wieder runter, denn ich habe es heute ausgelesen *g*.


    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. "Unter allen Beeten ist ruh" ist ein "unterhaltsamer Krimi" für schöne Schmökerstunden. Auerbach und Keller haben die Kleingartenatmosphäre wunderbar eingefangen. Da gibt es die quängelnden Kleinkinder, die pubertierenden Jugendlichen, den mysteriösen Künstler, den Papa des Schrebergartens, den Kleinganoven, den Säufer, die eifersüchtige Tüddeltante, den Drecksack und die kiffende Oma. Alles da, was das Herz begehrt! Gefehlt hat mir allerdings jemand, der mit dem Bundeskleingartengesetz durch die Gegend rennt und auf zu hohe Hecken oder ein nicht gestattetes Verhältnis von Nutz- und Zierpflanzen hinweist *g*.


    Nuja, bei der geringen Zahl an Verdächtigen kann man sich schon ausmalen, wer da wen abgemurkst hat. Darüber kann ich allerdings bei einem derartig kurzweiligen Büchlein wunderbar hinwegsehen. Eine Freundin sprach letztens von einem "wunderbaren Badewannenbuch", zu dieser Kategorie würde ich auch " Unter allen Beeten ist ruh" zählen und kann es bedenkenlos jedem empfehlen, der sich gut unterhalten lassen möchte.


    Meins ist gerade angekommen, vielen lieben Dank dafür Sternchen :bussi:


    Ich habe auch gestern Post bekommen :klatschen:. Noch einmal vielen, vielen Dank! :flirt:


    Am Donnerstag hatte ich noch ein schönes Erlebnis. Ich trage nun stets eines der noch übrigen Exemplare mit mir und suche nach geeigneten Abnehmern. An der Haltestelle der U-Bahn stand eine Dame, die las. Und zwar in einem Welttag-des-Buches-Buch. Da bin ich direkt zu ihr hin und habe sie gefragt, ob ich ihr auch noch ein Buch schenken düfte (sie kannte die Aktion ja da immerhin schon) und sie hat es tatsächlich genommen. Sie hat sich erst vergewissert: "Ach ist das auch vom Buchtag ein Buch?" und war dann positiv überrascht, dass sie noch ein Buch bekam. Das war schön :).

    Also ich habe gestern tatsächlich beide Seiten kennengelernt. Da ich bereits gelesen habe (und es mir auch schon selbst denken konnte..), dass die Skepsis der Passanten in der Fußgängerzone (zB) relativ groß ist und dass die Leute dort keine Bücher annehmen, habe ich mir gedacht, ich versuche einmal in der Bahn. Da hat man den Vorteil, dass man zumindest schon einmal Leute erkennt, die am Lesen Interesse haben (wenn sie kein eigenes Buch vor der Nase haben, stehen sie vielleicht hinter einer sitzenden+lesenden Person und lesen "über die Schulter" mit). Ich habe mir also einen Schwung Bücher geschnappt und bin zur Arbeit gefahren. In der Bahn saßen einige Leser (es war diesmal jedoch kein "Mitleser" dabei). Ich habe dann die Leser angesprochen, aber niemand wollte ein Buch geschenkt haben... Das habe ich so nicht erwartet... Bis zur Arbeit wollte ich schon (allein schon aufgrund des Gewichts) einige Bücher verteilt haben. Aber ich habe (bis auf die Exemplare, die ich in öffentlichen Buchregalen positioniert habe) keines verschenken können.


    Und was ein Glück, dass niemand die Bücher haben wollte, auf der Arbeit haben sich alle wirklich sehr über die Bücher gefreut! Es scheint viele Krimileser im Pflegebereich zu geben *g*. Niemand wusste, dass gestern der Welttag des Buches war und sie waren alle sehr erstaunt, ein Buch geschenkt zu bekommen. Ich habe jedem, der nachgefragt hat (also allen *g*) erzählt, was hinter dieser Aktion steckt. Viele waren begeistert und fanden die Aktion sehr toll. Einige wollen sich im kommenden Jahr auch als Buchschenker bewerben, um anderen eine literarische Freude zu machen. Ich finde das super!


    Ich habe noch ein paar Exemplare übrig, die möchte ich am Donnerstag mit in die Uni nehmen und dort verteilen. Vielleicht kann ich da auch noch jemandem (nachträglich sozusagen) eine Feude machen.


    Ich habe meine Bücher heute abgeholt. Der Karton ist ziemlich voll, es dürften also noch alle 30 sein. Die Bibliothekarin fragte mich gleich, ob ich ihnen ein paar Exemplare dalassen könnte oder ob sie schon alle "versprochen" seien. Alle sind zwar nicht versprochen, aber verteilen möchte ich sie doch lieber selbst. Das eine Buch, das ich für diese Bücherei vorgesehen hatte, hat sie dann dankend angenommen.


    Es standen noch zwei weitere Kartons da mit drei oder vier verschiedenen Titeln in mehrfacher Ausführung. Sie hat mir angeboten, dass ich noch Bücher tauschen könnte, aber da sie ja ohnehin verschenkt werden, ist es doch egal, wer welches Buch bekommt. Es hat sich so angehört, als wollte sie für die Empfänger der anderen Kartons eine eigene Mischung zusammenstellen, die dann womöglich in deren eigenen Bücherregalen landet, deshalb habe ich das abgelehnt. Seit Spatzis Posting mit dem eigenmächtigen Verteilen vermute ich gleich überall Lug und Trug :breitgrins:


    Hallo zusammen!


    Auch ich bekam in der letzten Woche eine E-Mail mit der Info, dass ich das Buchpaket in KW 16 abholen kann. Ich war total froh und habe meinen Tag gestern auch so geplant, dass ich es noch schaffe, die Bücher in der Stadtbücherei abzuholen. Hatte auch so ein kleines Sätzchen mir überlegt, nach dem Motto "ohhhh das Paket ist so schwer, vielleicht nehmen Sie 2-3 Exemplare raus, damit ich nicht soooo ein schweres Paket nach Hause tragen muss...". Ich war also bereits voller Vorfreude, auch noch, als ich in der Bücherei war und ich an eine Kollegin verwiesen wurde. Da standen dann auch mehrere Pakete rum (einige offen).
    Dann allerdings wurde es komisch. Die Dame fragte mich, wie viele Bücher ich denn bestellt hätte. Ich wusste garnicht was sie wohl meint, jeder konnte sich doch genau einen Titel aussuchen... Meine Antwort: "Ähhh, ein Buch?!". Sie: "Ach, nur eins?". Nun hatte ich tatsächlich ein Fragezeichen über dem Kopf: "Ja, 30 Exemplare eines Buches, das steht doch überall". "Ach Sie wollen tatsächlich alle Exemplare mitnehmen?", dann kam von hinten "Einige Schenker spenden einige Exemplare für die Bibliothek", von vorne: "so als Rückspende sozusagen", wieder von wo anders: "kaum ein Schenker nimmt alle Exemplare mit" ...
    Also da ging mir die Hutschnur hoch. So plump und so... dreißt, ja anders kann man das garnicht sagen. Warum fragt sie nicht gleich "wie viele der für Sie bereitgestellten Exemplare wollen Sie denn frecherweise wirklich mitnehmen und nicht dieser Bibliothek spenden?!". Ich habe letztendlich _garkein_ Exemplar gespendet. Und wenn ich noch 50 KM zur nächsten Bücherei fahren müsste, um einer Bücherei ein Buch zu spenden. Das fand ich wirklich total daneben. Wie gesagt, ich bin schon mit dem Gedanken hin, dort einige Exemplare zu lassen, aber das hat mir nicht gefallen. Und da da auch schon offene Pakete standen, gehe ich mal davon aus, dass auch andere Schenker bereits diesen "Prozess der Übergabe" durchlaufen haben... Da beschleicht mich der Verdacht, dass sich die Bibliothek ausschließlich zu diesem Zweck beworben hat... Finde ich wirklich nicht gut.
    Sollte ich nächstes Jahr wieder zu den Schenkern gehören, werde ich das Buchpaket sicherlich nicht wieder dahin schicken lassen. Das muss ich nicht noch einmal haben. Bin echt enttäuscht von dem Personal... :grmpf: :grmpf: :grmpf: :grmpf:


    Nun freue ich mich aber auf Montag und hoffe, dass ich da einigen Personen eine Freude machen kann :klatschen:

    Dann aber hoffentlich nicht mit dem "Deutschen Dschungelbuch".
    Ich glaube nicht, dass man sich Freunde macht, wenn man DAS verschenkt - der Autor soll laut Rezis bei Amazon vorzugsweise von seinen nächtlichen Kneipen- aka Sauferfahrungen kreuz und quer in Deutschland berichten.
    Huuuch! :redface:


    LG
    von Keshia


    Hihi, das kann ja sein :). Nene, ich bekomme von Håkan Nesser "Kim Novak badete nie im See von Genezareth". Ich freue mich immernoch wie bolle! :klatschen: :klatschen:

    Ich freue mich so!


    Gerade habe ich eine E-Mail bekommen, in der steht, dass ich in der Warteliste aufgerückt bin und dass ich nun doch zu den Schenkern gehöre. Ich bekomme 30 Exemplare von „Kim Novak badete nie im See von Genezareth“, meine erste Wahl. Wie toooooooooll! :klatschen: :klatschen: :klatschen:


    Liebe Grüße,


    Zam

    Hmmm also ich war wirklich spät dran, da ich auch auf diesen Threat hier erst spät aufmerksam wurde. Ich denke, dass ich mich zwei oder drei Tage vor der Frist gemeldet habe. Beworben habe ich mich für "Kim Novak badete nie im See Genezareth", "Schuld" und "Die Drachen der Tinkerfarm".


    Ohhhh Doris, das ist ganz lieb von dir! Ich habe gleich mal nachgesehen, da mir der Titel nichts sagte und ich auch die Autorin nicht kenne. Und dann habe ich auch gesehen, woran es lag. Es ist gaaaaaanz weit weg von meinem Beuteschema. Ich finde es aber suuuuupernett, dass du mir ein Buch zukommen lassen wolltest! Vielen Dank :flirt:!

    In meiner E-Mail steht, dass ich nicht unter den 33.333 Schenkern bin, dass ich auf einer Warteliste stehe. Da ich mich aber sehr spät beworben habe, denke ich nicht, dass ich noch nachrücken werde. Von den 41.000 Bewerbern bin ich sicher Nr. 39.999 (so in der Richtung *g*). Aber ich werde für 2013 vorgemerkt, dann soll die Aktion wohl wiederholt werden :).

    Nun warst du aber wirklich schnell Ophelia :smile:.


    Was sagst du übrigens zu dem Film "Garp und wie er die Welt sah"?. Ich muss ganz ehrlich sagen, obwohl Robin Williams einer meiner Lieblingsschauspieler ist, hat mir der Film nicht so gut gefallen. Und zwar unabhängig davon, dass Filme meist schlechter sind als die Bücher. "Garp und wie er die Welt sah" ist auch im Film episodenhaft (was nun wirklich nicht vorteilhaft ist) und es fehlte mir sehr viel von der Skurrilität des Buches. Es reicht nicht aus, eine Transe durchs Bild laufen zu lassen, um diesen Irving zu verfilmen...