Beiträge von Jari

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich habe soeben mit dem siebenten Buch begonnen und musste bei der Beschreibung Schwester Perpetuas unwillkürlich grinsen:


    Zitat

    (...) war barsch mit den Sterbenden, warf ihnen Gott fast ins Angesicht, steinigte ihren Todeskampf mit wütenden Gebeten, (...)


    Keine Schwester, die ich um mich haben möchte, aber die Beschreibung ist klasse :breitgrins:


    Aber er hat sie doch schwanger zurück gelassen? Oder hab ich das immer falsch verstanden?
    Wo hast du das raus gelesen, dass das Kind schon da war, als er ging?


    Ich habe das auch so verstanden, dass sie schwanger war, als er ging. Vielleicht habe ich auch einfach was verpasst :gruebel:


    Cosette tut mir auch echt leid. So ein Schicksal hat die Kleine nicht verdient. Die Mutter arbeitet sich dumm und dämlich und hofft, dass es ihrer Kleinen gut geht, dafür wird das arme Wesen bloss ausgenutzt :grmpf:

    Viel Erfolg beim Rückbau, Zank :zwinker:
    Ich war heute kurz verleitet, zum öffentlichen Bücherschrank zu gehen. Aber ich tat es nicht :breitgrins:


    Zum dritten Buch fällt mir als erstes ein, dass ich anfing mich zu langweilen.


    So ging es mir bei den Studenten auch. Nach dem Bischof fand ich diese jungen Typen alle nur unerträglich. Arme Fantine... :sauer:

    Hm... da es scheinbar dabei bleibt, dass wir nur zu zweit sind, könnten wir auch den normalen Forenthread verwenden. Als Mini-LR könnten wir, glaube ich, sonst auch einen simplen Thread aufmachen. Was meinst du dazu?
    Und ich freu mich auch :klatschen:


    Der Bekannte von mir kennt bisher auch nur Verfilmungen und ist nun topmotiviert, auch das Buch zu lesen. Die vielen Seiten machen ihm ein wenig Sorgen und ich bin sehr gespannt, wie weit er kommt bzw. wie er es findet.


    Je nachdem kann er es allenfalls mal mit einer gekürzten Version versuchen und sehen, wie es ihm liegt. Als Kompromiss sozusagen :smile:
    Ich kenne auch weder Film, noch Hörbuch. Musicalfilme mag ich sowieso nicht, also lasse ich die Finger davoln :err:


    Soeben habe ich Buch zwei, Kapitel 3 beendet, will aber noch etwas weiterlesen.
    Mir ging da wirklich das Herz auf, als Valjeans nach seinen Rückschlägen beim Bischof ein Bett und Essen fand. Wirklich, mir ging das wahnsinnig nahe. Eine wirklich wunderschöne Szene :herz:

    Inhalt:


    Ein Jahr ist vergangen, seit Feli und Finn Trefélin besucht haben. Ihr Abenteuer hat beide positiv geprägt, aber die Sehnsucht nach Trefélin bleibt. Bis die Menschen Besuch von ihren kätzischen Freunden erhalten! Die Freude ist gross. Aber ein jähes Unglück führt allen vor Augen, dass die Gefahr noch lange nicht gebannt ist. Shepsi ist noch immer auf freiem Fuss und er sinnt auf Rache...


    Meine Meinung:


    Als ich vom neuen Bloggerportal von Randomhouse erfuhr, meldete ich mich aus reiner Neugierde mal an. Beim Stöbern stiess ich dann auf das Buch "Jägermond: Im Auftrag der Katzenkönigin" und ohne gross nachzudenken, bewarb ich mich für ein Rezensionsexemplar und durfte einige Tage später das Buch aus meinem Briefkasten fischen. Ich habe mich wirklich sehr gefreut und mich schnellstmöglich auf die Geschichte gestürzt.


    "Im Auftrag der Katzenkönigin" ist der zweite Band der "Jägermond"-Trilogie. Band eins hatte ich vor zwei Jahren gelesen und geliebt. Aber gelieben ist mir eigentlich gar nichts. Ich wusste nur noch, dass das Buch wirklich toll war. Deshalb kann ich direkt sagen: Band zwei kann man auch ohne Vorwissen lesen. Andrea Schacht fügt an den richtigen Stellen Erklärungen und Geschehnisse aus dem ersten Teil ein, sodass sich jene, die die Geschichte kennen, sich nicht daran stören, und neue Leser in die Geschichte geführt werden, ohne das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Alle Lücken werden nahtlos geschlossen.


    Inhaltlich erwartet uns ein weiteres Abenteuer mit allen lieb gewonnenen Figuren und ein paar neuen Gesichtern, ausserdem werden viele Rätsel gelöst. Zumindest was Che-Nupet anbelangt erfahren wir einiges. Überhaupt ist diese Katze mehr denn je zu meinen literarischen Lieblingsfiguren avanciert. Che-Nupet ist so faszinierend und geheimnisvoll und dabei so liebenswert und lustig. Unter all den tollen Figuren, die Schacht uns vorstellt, ist mir Schnuppel, wie Felina Che-Nupet getauft hat, die liebste.


    Schachts Schreibstil ist genauso angenehm und flüssig, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Sie lässt Welten entstehen, Figuren lebendig werden und Katzen an der Sonne dösen. Das Buch liest sich wundervoll, ich jedenfalls wollte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Vor allem die wunderschönen Beschreibungen Trefélis haben es mir ein weiteres Mal angetan und wieder sehne ich mich nach dem Land der Katzen.


    Was mir besonders positiv aufgefallen ist, ist, dass Andrea Schacht die Katzen nicht vermenschlicht. Obwohl es sich hier um einen Fantasytitel handelt und die Katzen die Menschensprache beherrschen, sind sie immer noch Katzen. Man merkt, wie intensiv sie sich mit diesen Tieren auseinandersetzt. So fantastisch die Erlebnisse der menschlichen und tierischen Protagonisten sind, die Katzen sind und bleiben in ihrem Denken und Verhalten Katzen.


    Fazit:


    Eine wundervolle Fortsetzung von "Im Reich der Katzenkönigin", die dem ersten Band qualitativ und erzähltechnisch in nichts nachsteht. Da mir die Charaktere alle bereits bekannt waren und ich weiterhin erleben durfte, wie sie sich alle entwickeln, hat mir dieser Band vielleicht sogar noch ein wenig besser gefallen.


    Definitiv eine Empfehlung für alle, die bereits den ersten Teil mochten. Katzenfreunde sollten der Reihe auf jeden Fall eine Chance geben und sich diese grandiose Geschichte nicht entgehen lassen!


    5ratten & :tipp:

    Das erspart dir viel Rumgesuche, aber wenn ich an den Umfang mancher Erklärungen für nur eine Seite denke, dann hättest du manchmal eine halbe Seite Fussnoten für eine gelesene.


    Dann hast du wirklich sehr ausführliche Erklärungen. Auf die wird bei der Manesse-Ausgabe gänzlich verzichtet. Da wird alle 50 Seiten mal eine Figur erklärt, alles andere wird vorausgesetzt. Aber bisher vermisse ich es auch nicht, Anhäge lese ich äusserst selten.


    Sagt mal, habt ihr auch das Gefühl, dass der Autor einen auf gewisse Dinge regelrecht mit der Nasenspitze drückt, welche dann im weiteren Verlauf wichtig sind für das Verständnis oder die Geschichte?


    Ich denke, das liegt wohl an der Erzählweise des Buches. Hugo beschreibt hier sehr ausführlich und detailiert, der Bischof ist zum Beispiel ein so in seiner Gutmütigkeit verwurzelter Mann, dass Hugo also gar nicht anders kann, als ihn so zu beschreiben. Aber ich habe auch erst mit dem zweiten Buch angefangen, kann das also noch gar nicht wirklich beurteilen.



    Habt ihr in euren Ausgaben auch so einen umfassenden Anhang? Ich habe mir da erst mal ein Lesezeichen reingesteck um dieses Suchen abzukürzen.


    Ich habe nur ein Nachwort in meiner Ausgabe, keinen Anhang. Dafür immer wieder kleine Fussnoten, die Figuren oder Ausdrücke erklären.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Über den SUB-Abgleich-Thread haben Bird und ich uns zu einer Spontanrunde "Tribute von Panem" zusammengeschlossen. Mit dem ersten Band würden wir schon dieses Wochenende oder am Montag beginnen, aber wer möchte, kann sich uns gerne noch anschliessen. Oder allenfalls bei den nächsten Bänden dabei sein :winken:


    Wäre toll, wenn sich noch ein paar Mitleser finden würden :smile:


    Teilnehmer:


    Bird
    Jari
    Nalar