Beiträge von mone

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    @ tina


    RUB = Regal/Raum/Riesenhalle ungelesener Bücher - ist klar.
    aber was bedeutet RGB? :confused:


    Von Leon de Winter habe ich bereits "Malibu" gelesen, hat mir auch sehr gut gefallen. Und "Leo Kaplan" steht schon hier und wartet...

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt:
    Sascha Sokolow wird während seiner Arbeit als Straßenkehrer Zeuge eines kaltblütigen Mordes: am hellichten Tag, auf offener Straße mitten in Tel Aviv, ein Kopfschuß - fertig. Beänstigender als die Tat selber ist aber, daß Sokolow im Täter seinen alten Freund Lew Lesjawa erkannt haben will. Sein Freund ein Mörder? Kann das möglich sein?


    Und schon ist man mitten drin in der Geschichte des Sascha Sokolow:
    Er ist ein begnadeter Physiker, arbeitet zusammen mit dem ebenfalls hochintelligenten Lesjawa, den er seit der Schulzeit kennt, an einem großen sowjetischen Raumfahrtprojekt. Als es dort zu einem folgenschweren Unfall kommt, bricht alles auseinander. Lew geht nach Georgien und Sascha wird nach Tomsk in Sibirien versetzt. Seine Frau und seine Tochter folgen ihm nicht, die Ehe scheitert, Sascha beginnt zu trinken, steigert sich zum Säufer und erst der Tod seiner Mutter gibt seinem Leben eine neue Wende.


    Sokolow besinnt sich auf seine jüdischen Wurzeln, die er in der UdSSR immer schön bedeckt gehalten hat, und geht nach Israel. Doch es ist ihm nicht möglich, in der neuen Heimat Fuß zu fassen. Er kann keine adäquate Arbeit finden und weil er sein maßloses Saufen nicht in den Griff bekommt, bleibt ihm nur die Arbeit als Straßenkehrer.


    Doch dann ist Lew Lesjawa an seiner Seite, und nimmt die Dinge in die Hand.
    Wohin läßt Sascha sich führen?


    Meine Meinung:
    Dieser Roman ist trotz des Mordes direkt am Anfang kein Krimi, sondern eher die Geschichte von Gegensätzen, verkörpert durch die Freunde Sascha und Lew.
    Auf der einen Seite Sascha, korrekt, loyal, prinzipientreu, fleißig - ein grundehrliches Arbeitstier.
    Auf der anderen Seite Lew, der keine Grenzen akzeptiert, seinen Vorteil immer im Blick behält, aalglatt und trotzdem sympathisch - ein Lebenskünstler.


    Der Roman zeichnet sich aus durch genaue Beobachtungen, die in wunderschöne Sprache und passende Bilder gefasst sind. Und die Dialoge sind eine Klasse für sich.


    Fazit:
    Das gelesene Buch ist ein Bücherei-Exemplar. Bei günstiger Gelegenheit wird aber ein Eigenes in mein Regal wandern, deshalb 4ratten


    LG
    Mone

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt:
    Die Rebellen haben Katniss aus der Arena gerettet, aber Peeta ist dem Kapitol in die Hände gefallen.
    Beide Seiten versuchen, die Tribute für ihre Ziele einzuspannen. Das Kapitol mit Präsident Snow will die Gewalt über die Distrikte wiedererlangen und die Rebellen unter Anführerin Coin versuchen, die bisher Herrschenden endgültig zu zerschlagen. In diesem Kampf ist den Kontrahenten jedes Mittel recht - ob es sich um Propaganda im Fernsehen oder um heimtückische Waffen handelt.
    Der Kampf wird zum Krieg. Was wird von Panem übrigbleiben?


    Meine Meinung:
    Der Abschluß der Panem-Trilogie läßt mich enttäuscht zurück. Die Qualität der ersten beiden Bände erreicht die Autorin hier nicht.
    Die Beschreibung des Lebens in Distrikt 13, der Plan zur Rettung Peetas, die Vorbereitungen auf den Kampf - alles gut und schön. Aber diesmal bleiben die meisten Figuren recht farblos, mitzufühlen fällt mir oft schwer und manche Handlungen oder Entscheidungen kann ich gar nicht nachvollziehen.
    Und die grausigen Details im großen Showdown - das ist ja schlimmer als Kriegsberichterstattung.


    Am Ende sind viele Tote zu beklagen (sowieso sterben ja immer die Falschen) und obendrein kann sich Katniss


    Von mir gibt es 3ratten
    und jetzt bin ich gespannt auf Eure Eindrücke.


    LG
    Mone

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:
    Das vollkommene Glück findet man nur dort, wo es keine Zeit gibt.
    In unseren Träumen.
    In einem glücklichen Augenblick, in dem die Zeit stehen bleibt.
    In unseren Erinnerungen.


    Inhalt:
    Zwei Erzählstränge gibt es in diesem Roman: Thomas und Johanna im Hier und Jetzt einerseits und Tom und Joana, die vor mehr als 150 Jahren lebten andererseits.


    Thomas verbringt seine Sommerferien in Holland damit, sich nach Johanna zu sehnen, die er erst kürzlich kennengelernt hat. Dann trifft er auf Isidor van Undachten. Der alte Mann besitzt eine große Sammlung antiker Zeichnungen, die eine Geschichte erzählen, wenn man sie in die richtige Reihenfolge bringt. Die beiden machen sich ans Werk. Sie stoßen auf das jugendliche Liebespaar Tom und Joana, die getrennt werden, als Tom urplötzlich aus London verschwindet. Doch Joana nimmt die Spur auf und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise um ihren Liebsten zu finden.


    Fazit:
    Dieses Buch stand zehn Jahre lang ungelesen im Regal. Schade, vor zehn Jahren hätte es mir vermutlich besser gefallen. Der Roman ist nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut.
    Ist eher was für jugendliche Leser.
    Von mir gibt es 2ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    LG
    Mone

    So, jetzt habe ich diesen Bergroman aus dem Zauberkreis-Verlag auch gelesen.
    Mir hat er gut gefallen.


    Zwei Sachen sind mir besonders aufgefallen:
    Thomas Leitner muß alleine wandern; seine Mutter kann ihn nicht wie früher begleiten, weil sie nicht mehr so gut laufen kann - kein Wunder, die "alte Dame" ist ja auch schon 45 Jahre alt! :spinnen:


    Aber der Oberhammer ist die Annonce am Ende des Romanheftchens: Dort wird geworben für "außergewöhnliche Latex- und Lackbekleidung, Korsagen, Stiefel, usw.". Aha. Das war mir neu, das die Omis, die diese Groschenromane lesen, unter ihren Kittelschürzen derart extravagante Unterwäsche tragen... :entsetzt:


    LG
    Mone

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:
    "Lesen Sie diesen Thriller nicht, wenn Sie allein sind.
    Lesen Sie ihn nicht nach Einbruch der Dunkelheit.
    Aber lesen Sie ihn!"
    Daily Express


    Meine Meinung:
    Lest diesen Thriller nicht, wenn Bücher in euren Köpfen wie Filme ablaufen!
    Er ist brutal, blutig und läßt Bilder erscheinen, die man nicht unbedingt sehen will und die man nur sehr schwer wieder los wird. Ich werde auf unbestimmte Zeit kein Fishermans-Friend-Bonbon mehr essen... :entsetzt:


    Zum Inhalt sage ich nichts mehr, das haben meine Vorredner bereits bestens erledigt.
    Zur Übersetzung sage ich besser auch nichts, die ist ja fast noch schlimmer als der Vergleich mit den Fishermans...
    Zur Form: Die Geschichte wird in drei Teilen, aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt. Das fand ich klasse, es machte das Lesen sehr abwechslungsreich.


    Eine sehr spannende Lektüre. Ich bin froh, daß Leute wie Frau Slaughter ihre wüsten Ideen zu Papier bringen und nicht auf den Gedanken kommen, das alles einfach mal "in echt" auszuprobieren. Und wenn ich ein Buch dieses Genres gelesen habe, frage ich mich, welches Untier tief in mir Gefallen daran finden kann?


    Fazit:
    Psychologische Thriller sind mir persönlich lieber, daher lese ich diese "Blut-und-Gewalt-Thriller" sehr selten. Also fehlt mir der Vergleich zu anderen Exemplaren dieser Sorte. Ich meine aber,
    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus: kann ich guten Gewissens vergeben.


    LG
    Mone

    @ yanni
    Bei uns ist der Film noch gar nicht gelaufen, aber ich habe eben den Trailer gesehen :entsetzt:
    Der Streifen scheint mir doch recht kitschig zu sein, aber vielleicht täuscht dieser Eindruck.
    Das ist das Gute am Buch: es bedient zwar etliche Klischees, vermeidet aber jeden Kitsch.
    Ob Film und Buch übereinstimmen, wirst du aber von mir sicher nicht erfahren... :zwinker:


    LG
    Mone

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:
    Chuzpe ist Lily Bretts sprühender neuer Roman über Väter und Töchter, polnische Küche und New Yorker Neurosen; eine Geschichte ernster Irrungen und komischer Wirrungen, erzählt mit genau der Mischung aus Witz, Wärme und Verstand, die Lily Bretts Stimme so unverwechselbar macht.


    Inhalt:
    Ruth macht sich Sorgen. Sie und ihr Ehemann Garth sind glücklich verheiratet, haben drei gesunde, erwachsene Kinder und sind erfolgreich im Beruf. Auch Ruths Vater Edek, der erst vor kurzem aus Melbourne nach New York gezogen ist, um seiner Familie näher zu sein, ist mit seinen 87 Jahren kerngesund und mopsfidel.
    Aber Ruth sorgt sich trotzdem. Um Alles und Jeden. Immer. Ein Tag ohne Sorgen? In Ruths Leben unvorstellbar.
    Sie ist neurotisch, manchmal fast hysterisch, sorgt sich um ihre Ernährung, um die Meinung anderer Leute, um ihre Reputation - und ist trotzdem eine sympathische Person.
    Edek hingegen ist auf Anhieb zum Verlieben - lebenslustig, optimistisch, überschwenglich, und mit einer bestechenden Logik beim Diskutieren gesegnet.


    Dann treten Zofia und Walentyna, beide Ende sechzig, in Edeks Leben. Die drei planen, ein Restaurant für Fleischklopse zu eröffnen, weil sie meinen, daß New York ein solches unbedingt braucht. Voller Elan treten sie in die Planungsphase ein. Zofia beflügelt Edek (in jeder Hinsicht) und treibt Ruth fast in den Wahnsinn vor lauter neuer Sorge...


    Meine Meinung:
    Ein wunderbarer Roman! Lakonisch geschrieben, mit Dialogen zum Niederknien und toll gezeichneten Personen. Die Gespräche zwischen Ruth und ihrer Freundin Sonia sind mitunter zum Brüllen komisch, ebenso Edeks Schlitzohrigkeit.
    (Am Ende des Buches findet man ein paar Klopsrezepte und die Zubereitung für Kartoffel-Käse-Kroketten - das fand ich sehr nett von Frau Brett.)


    5ratten Ein echter :tipp:


    Dieses Buch hatte ich mir in unserem Literaturkreis ausgeliehen, es hat mir aber so gut gefallen, daß ich mir umgehend ein eigenes Exemplar besorgen werde.


    LG
    Mone

    Hallo Ingroscha,


    doch, das Buch hat mir gefallen. Aber nicht so gut, daß ich es erneut lesen möchte - also kann es keine vier Ratten bekommen :zwinker:


    Deine Frage zu beantworten, ohne zuviel vom Inhalt zu verraten, ist nicht ganz einfach.
    Was ich sehr schön und realistisch beschrieben fand, war die erwachende Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Berührung. Auch wie Florine mit sich selbst damit umgeht.
    Schwierig wurde es, als Jungen ins Spiel kamen. Florine ist da zwar schon fast 17, also kein Frühstarter, aber nichtsdestotrotz völlig unerfahren. Die Jungen erscheinen als ihrem übermächtigen Trieb Unterworfene und das Mädchen macht mit. Hier geht es nur um Erregung. Was völlig fehlt ist die Aufgeregtheit, die Unsicherheit, das Abenteuerliche, vielleicht auch Ängstliche, die beim Betreten dieses ganz neuen Landes doch unsere Begleiter sind. Natürlich ist Sex sehr individuell, aber nicht unbedingt bei den ersten "Gehversuchen".


    Dieses Thema ist auch nicht vorherrschend im Buch, es ist halt durch meine Kritik an der Darstellung etwas in den Vordergrund gerückt.


    Ich bin gespannt, wie Deine Einschätzung aussieht. Meldest Du Dich wieder, wenn Du es gelesen hast?


    LG
    Mone

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:
    Florine lebt geborgen bei ihren Eltern und ihrer Großmutter in einem Fischerdorf an der Küste Maines - bis ihre Mutter eines Tages verschwindet. Während der Alltag der anderen schon bald weitergeht, wartet Florine unbeirrbar auf ihre Rückkehr.


    Inhalt:
    Florine ist elf Jahre alt, als ihre Mutter spurlos verschwindet. Niemand weiß, ob sie freiwillig gegangen ist oder einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Diese Unsicherheit und die Lücke, die ihr Fehlen aufreißt, lassen Florine und ihren Vater Leeman völlig verzweifelt zurück.
    Doch das Leben geht weiter, allerdings nur für Leeman. Als er sich wieder einer Frau zuwendet, empfindet Florine dies als Verrat an ihrer geliebten Mutter und zieht zu ihrer Großmutter. Trotz des vertrauten, liebevollen Alltags, den die Großmutter ihrer Enkelin gibt, bleibt Florine zornig, unerbittlich, unversöhnlich.


    Zitat: "Es war gut, daß Grand mich liebte, denn in dem Frühjahr, als ich vierzehn wurde, hätte mir jeder andere einen Zentnersack Zement ans Bein gebunden und mich im Meer versenkt."


    Florine zieht sich mehr und mehr zurück, doch das Leben ist noch nicht fertig mit ihr. Ihre Jugendfreunde planen für die Zukunft: ihr bester Freund Bud (für den sie schon seit Kindertagen schwärmt) hat eine Freundin gefunden, ihre Freundin Dottie will nach der Schule Profisportlerin werden und Florine wird erneut - und nicht zum letzten Mal - vom Schicksal gebeutelt.


    Hiob Florine muß einiges verkraften und trotz allem einen Weg finden, ihr Leben zu meistern.


    Meine Meinung:
    Das Buch ist gut und anschaulich geschrieben, auch Kleinigkeiten und Alltagsdinge werden schön beobachtet und dem Leser nahegebracht. Die Großmutter fand ich großartig, die hätte ich auch gerne gehabt.
    Aber es gab ein paar Ärgernisse, die mir den Lesespaß etwas vergällt haben: die Autorin siedelt ihre Geschichte in den später 1960er Jahren an, sie scheut sich nicht, die ersten sexuellen Erfahrungen ihrer jugendlichen Protagonisten zu beschreiben, so weit - so gut. Aber wie diese ersten Schritte ins sexuelle Leben dargestellt werden, das war mir viel zu erwachsen und zu drastisch. So habe ich das aus meiner Jugend beim besten Willen nicht in Erinnerung...
    Der zweite Punkt, vielleicht noch schlimmer: es gelingt der Autorin, auf 427 Seiten nicht einmal die Worte "Verhütung" oder "Kondom" zu verwenden. Nun gab es damals noch kein AIDS. Das Buch ist aber heute geschrieben, das Thema des Romans ist für junge Mädchen interessant und von daher finde ich es unverantwortlich, die Problematiken "ungewollte Schwangerschaft" und "Geschlechtskrankheiten" einfach zu ignorieren.
    Und die Sache mit der Schule fand ich auch sch...


    Trotz dieser Kritikpunkte


    3ratten


    LG
    Mone

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:
    "So ist Kriminalliteratur ein Glücksfall: viele Schichten und Stränge mischend, welthaltig, aber mit einem kleinen Sprung in der Alltagsschüssel. Und dennoch hell und klar." Tobias Gohlis, Die ZEIT


    Inhalt:
    Fiona Morny wurde ermordert und ihr Ehemann soll der Täter sein. Dieser beteuert aber entschieden seine Unschuld. Der Verteidiger Eisholm bittet den Kommissar a. D. Berndorf um Hilfe. Doch als Berndorf in Ulm eintrifft, ist auch Eisholm schon tot, überrollt von einem Güterzug.
    Berndorf und Kommissar Kuttler beginnen, das Knäuel aus Verstrickungen zu entwirren...


    Meine Meinung:
    Dieser Roman ist sprachlich sehr gut, ein derart gediegenes und gepflegtes Deutsch liest man selten.
    Die Geschichte fand ich etwas überladen. Ein paar Handlungsstränge weniger hätten nicht geschadet, die völlig unmotivierten Sexszenen haben die Story auch nicht weitergebracht und die Auflösung des Falles - es galt immerhin, zwei Morde aufzuklären - hat mich nicht vollends überzeugen können.
    Dieser Roman war interessant, aber nicht spannend. Gut zu lesen, aber ohne Sogwirkung.


    Herr Ritzel bekommt bei Gelegenheit eine zweite Chance mit einem älteren Berndorf-Krimi, für diesen hier vergebe ich
    3ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Wir haben Gretchen als Hörbücher und können sie nur wärmstens empfehlen.
    Vor allem "Gretchen, mein Mädchen" ist phantastisch gelesen von Birgit Minichmayr.


    Meine Tochter ist schon 17, nimmt niemals ein Buch in die Hand, hört aber seit etlichen Jahren regelmäßig diese Kassetten...


    Ich kann mich Bluebell nur anschließen, ein absoluter Tipp!


    LG
    Mone