Beiträge von Dostoevskij

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Moin, Moin!


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Das Bibliomanikum <a href="http://www.amazon.de/gp/product/B00OZY2M80/">"Influenza Bookosa - ein Leben mit LESEN"</a> von Michael Modler gibt es als E-Book während der Frankfurter Buchmesse gratis. Mehr erfährt man auf der <a href="http://influenza-bookosa.de/">Webseite des Autors</a>.

    Moin, Moin!


    Übrigens, die Faustregel, daß ihr einem Autoren helft, indem ihr sein Buch kauft, gilt sonst auch. Über <a href="https://twitter.com/hashtag/einbuchfuerkai">#einBuchfuerKai</a> wurde Helfer und finanzieller Koordinator Johannes Korten <a href="https://www.youtube.com/watch?v=YbWROt8kRhA">interviewt</a>. Im Medienmagazin "Meedia" wurde die Angelegenheit mit zahlreichen Beispieltweets <a href="http://meedia.de/2015/05/22/von-60-000-auf-eins-in-der-bestsellerliste-das-social-media-maerchen-einbuchfuerkai/">dargestellt</a>. Besonders genüßlich wird vielerorts wohl der Umstand zelebriert, daß Thomas Gottschalks Autobiografie auf Amazon-Rang #2 verwiesen worden ist.

    Moin, Moin!


    Wer es wider Erwarten noch nicht mitbekommen hat: <a href="http://www.lesen.net/diskurse/solidaritaet-durch-buchkauf-warum-ein-9-jahre-alter-roman-die-amazon-charts-aufmischt-20651/">Solidarität durch Buchkauf: Warum ein 9 Jahre alter Roman die Amazon-Charts aufmischt</a>:


    Ein Mann erkrankt, seine Familie droht in die finanzielle Bredouille zu geraten. Der Bochumer <a href="https://twitter.com/jkorten">Johannes Korten</a> <a href="http://www.jazzblog.de/jazzlounge/2015/05/der-tod-ist-ein-arsch/">äußert</a> seine Betroffenheit ob des Schicksalschlages, richtet ein <a href="http://www.jazzblog.de/jazzlounge/einbuchfuerkai/">Spendenkonto</a> ein, um der Familie zu helfen. Auf Twitter unter dem Hashtag <a href="https://twitter.com/hashtag/einbuchfuerkai">#einbuchfuerkai</a> zu verfolgen. Es wird aufgerufen, den Roman des Erkrankten - <a href="http://www.amazon.de/Willkommen-im-Meer-Kai-Eric-Fitzner/dp/1505428777/">Willkommen im Meer</a> - zu kaufen, was das Buch von Platz 60.000 auf Platz 1 der Amazon-Charts schießen ließ. Caritativer Buchkauf - mal ein ungewöhnlicher bibliomaner Aspekt.


    Die Hilfe für den erkrankten Autoren und social-media-Experten Kai-Eric Fitzner erbrachte bis heute Morgen um 7.30 Uhr 1.145.- Euro auf dem eingerichteten Spendenkonto. Um 14.45 Uhr waren es bereits 5.559.- Euro. Social media meets mass media. Oder? Inzwischen berichteten auch herkömmliche Medien wie Radio und Zeitungen über die caritative Aktion, die per Twitter, Blogs usw. angelaufen ist, um der Familie des im Koma Liegenden finanziell unter die Arme zu greifen.


    Amazon hat inzwischen erklärt, bei dieser Sache auf die komplette Provision verzichten zu wollen, was bedeutet, daß die Familie pro verkauftem Buch nunmehr EUR 7,68 einstreicht statt der bisherigen EUR 2,82.

    Moin, Moin!


    ... noch fernes, wütendes Gebell der Hunde, das anders ist als das Gekläff der Dorfhunde... (Jurij Wynnytschuk: <a href="http://www.amazon.de/Schatten-Mohnbl%C3%BCte-Roman-Jurij-Wynnytschuk/dp/3709971454/">Im Schatten der Mohnblüte</a>)

    Moin, Moin!


    Mir fällt soeben noch ein <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Geheimnis_des_Edwin_Drood#Fortsetzungen">Komplettierungsversuch</a> ein, der einen Klassiker betrifft, nämlich <a href="https://www.perlentaucher.de/buch/charles-dickens/das-geheimnis-des-edwin-drood.html?pt_site=mobil">Das Geheimnis des Edwin Drood</a>. Und wurde nicht auch ein Jane-Austen-Fragment zuende geschrieben? "Sanditon", nicht?

    Moin, Moin!


    Ich bin zwiegespalten. Einerseits WILL ich natürlich mehr von Lisbeth Salander lesen; andrerseits die Skepsis, ob das gelingen kann, ob ein anderer Autor Erfolgsfiguren eines Kollegen nicht eher vergewaltigen würde.

    Moin, Moin!


    Stieg Larssons <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Stieg_Larsson#Die_Millennium-Trilogie">Millennium-Trilogie</a> wird durch einen anderen Autor <a href="http://de.blastingnews.com/entertainment/2015/04/fortsetzung-der-milleniums-trilogie-kommt-lisbeth-salander-wieder-in-die-kinos-00341165.html">weitergeführt</a>. Im August erscheint Band 4.


    In Schweden umstritten, darf man sich auch allgemein fragen, ob das eine gute Idee ist. Ich erinnere an die <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Vom_Winde_verweht#Fortsetzungen">Fortsetzung</a> von <a href="https://en.wikipedia.org/wiki/Gone_with_the_Wind">Gone with the Wind</a>. Welche Weiterführungen oder Zuende-Schreibungen fallen euch noch ein?

    Moin, Moin!


    Harald Schmidt als blitzgescheiter Kopf mit seiner abgebrühten Eloquenz war immer schon ein Leser. In der österreichischen Sendung erLesen kann man das z.B. <a href="https://www.youtube.com/watch?v=MwriizqlgOY">angucken</a> (Minuten 13 bis 32). Wer außer sandhofer und Harald Schmidt hat schon die Tagebücher der Goncourts gänzlich gelesen? :breitgrins:

    Moin, Moin!


    Wer das Klassikforum liest, hat mehr vom Leben... :engel:


    :zwinker:
    Früher habe ich meine Fundstücke immer an alle möglichen Kanäle geschickt (Twitter, Facebook, diverse Foren usw.). Aber ich bin sehr müde und träge geworden und beschränke mich meist auf meine <a href="http://www.buecherlei.de/">Homepage</a>. Zurzeit habe ich jedoch Urlaub, wodurch sofort die alte Lust an der Weitergabe von Fundstücken erwacht.

    Moin, Moin!


    Houellebecqs "Unterwerfung" war am vergangenen Sonntag im Büchermarkt des DLF das <a href="http://www.deutschlandfunk.de/rezension-von-unterwerfung-ironische-parabel-auf-das.700.de.html?dram:article_id=308969">Buch der Woche</a>. Durch die vorgelesenen Passagen und die Kritik bekommt man einen ganz ordentlichen Eindruck. Ich jedenfalls werde auch dieses Buch lesen.