Beiträge von stefanieg28

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Nein. Da muss man richtig wischen. Mit Tippen erreicht man das Wörterbuch. Beim Kindle Touch geht es aber anscheinend auch über Tippen.
    Aber Blättern geht bei mir wunderbar über die Tasten. Beim Kindle Touch würde mich stören, dass gar keine Blättertasten mehr vorhanden sind.


    Ich gebe allerdings zu, dass ich es sehr komfortabel finde nur auf ein Wort tippen zu müssen und dann erscheint das Wörterbuch. Das möchte ich dann doch nicht missen.


    Ich benutze bei meinem Sony nie die Tasten zum umblättern, bei mir reicht ein kleiner Wisch und ich bin eine Seite weiter. Ich lese immer nur Einhändig


    Ich bin auch seit gestern durch. Hhhm was soll ich sagen. Das Ana wissen will wie eine richtige Bestrafung aussieht und danach das Weite sucht, ist reichlich übertrieben. Sie hätte sich von vorher denken können das es weh tut.
    Das Christian auch dafür ist den Vertrag sausen zu lassen, finde ich okay, aber danach haben beide nicht versucht eine normale Beziehung zu führen.
    Die Gespräche der Beiden finde ich sehr oberflächig. Im Prinzip geht es beiden nur um Sex. Ana macht gerne alles mit und ist auch bei seinen Peitschspielchen immer sehr erregt. Das die nächsten Bücher eher in Richtung Bekehrung von Christian gehen, werde ich sie zwar lesen, aber warten bis ich sie leihen kann.
    Bei den Narben habe ich doch erwartet das die Auflösung noch in diesem Buch kommt. Ich denke auch mal das es von Zigaretten oder heißem Wachs ist.

    Der Emailverkehr nervt mich manchmal doch sehr, aber beide können die Dinge die sich schreiben nicht persönlich schreiben.
    Ich habe zwar auch ein recht reges Sexleben, aber ganz ehrlich, die beiden reden vielleicht mal eine Minute, beide werden heiß und schwupps ist er drin, eine Minute später kommen beide hammerheftig. Das geht mir irgendwie etwas zu schnell. Ich erwarte kein Vorspiel, das Stundenlang dauert, aber bei denen ist ja praktisch nix. Kann man mal haben aber doch nicht ständig. Da finde ich die Sexbeschreibungen aus dem Spielzimmer etwas anregender, auch wenn ich diese etwas befremdlich finde.
    Auch Ana hat ihren Gefallen an Sex entdeckt und nutzt es auch herrlich aus ihn scharf zu machen.
    Beide sind relativ gierig und eigentlich besteht ihr Leben nur aus Sex. Die "Innere Göttin" schreit quasi den ganzen Tag " Lass mich Samba tanzen". Mit der Wirklichkeit hat es meiner Meinung nach wenig zu tun. Klar hat man gerade zu Anfang einer Beziehung häufig Sex und wenn man Glück hat auch noch wenn man einige Zeit zusammen war, aber beide denken ja nur an Sex. So geht´s mir auf jeden Fall mal.
    Aus reiner Neugier wie es mit den Beiden weitergeht werde ich wohl auch Band 2 und 3 lesen.

    Das sind auch so Gründe, warum ich mit Christian überhaupt nicht warm werde. Er ist schon irgendwie faszinierend, und ich kann mir auch vorstellen, dass diese umsorgende Art bis zu einem gewissen Grad schmeichelhaft ist. Aber er stalkt Ana ja schon regelrecht hinterher, ich würde an ihrer Stelle die Krise bekommen. Das finde ich an ihm jedenfalls auch total gruselig.


    Also diese komplette Überwachung ist ja auch nicht mein Ding, weder Privat noch in diesem Roman. Auch wenn ich nachvollziehen das Christian auf Ana einen Reiz auslöst und sie hin und weg ist, ihm verfallen, so würde mich eine derartige Überwachung absolut nerven.
    Vielleicht sehe ich das etwas eng, aber euch gefällt es ja auch weniger, aber ich habe schon negative Erfahrungen mit einem Verehrer gemacht. Ich bin sehr freiheitsliebend und das muss mein Partner akzeptieren.

    :schnarch:Mr. Grey geht mir langsam etwas auf die Nerven, vor allem das er immer auch schon vorher immer zu Ana Mrs.Steele sagt. Ja er möchte auch Mr. Grey oder Sir genannt werden, aber er nannte sie auch schon vorher immer so.
    Ich würde Reißausnehmen wenn mein Freund oder ein anderer Mann mich beim Sex oder auch bei einer normalen Unterhaltung immer Frau ....... nennt. Wobei ich auch schon sauer werde wenn mich jemand ständig Rote Zora nennt.
    Ja was soll man zu diesem Abschnitt sagen, das wichtigste war wohl er Vertrag, da habe ich vorher schon mal gedacht " Oh Gott, was da wohl drin steht" Besonders kenne ich mcih in dem Bereich ja nicht aus, aber der Vertrag hört sich ja noch ziemlich harmlos an.
    Ich will das es jetzt mal langsam so richtig zur Sache geht, " Blümchensex" hatten wir ja jetzt genug.
    Nachdem ich ja nun weiß das in dem ersten Band wohl der meiste Sex ist und in Band 2 und 3 Christian bekehrt werden soll, damit alles Friede, Freude, Eierkuchen Mäßig ist, bezweifel ich das ich mir die Bände kaufe.
    Aber das war mit Twillight bei mir auch schon so. Band 1 ok, Band 2 hat mich genervt, die anderen Bände habe ich trotzdem gelesen.


    Ich hab ja echt gedacht das mir beim Lesen des Buches vielleicht mal vor Scham der Mund offensteht, denn es ist ja mein Erstes Erotikromänchen. Aber nö :boahnee: :schnarch: :schnarch: :schnarch: :schnarch: Wie gesagt Romänchen

    Danke Aeria für die Tipps. Ich glaube da würde mich eher ein Buch von Jazz Winter reizen.
    Ich hab mich gerade mal bei Amazon umgeschaut und Buch 2 soll noch harmloser sein und ich denke mal da Christian bekehrt werden soll wird Buch 3 auch nicht mehr als Popoklatscher beinhalten.

    Ich denke mir mal es wird auch erst in den weiteren Bänden etwas mehr zur Sache gehen. Im Vordergrund steht hier die " Beziehung" der beiden. Ich denke mal wenn man mal erotische Literatur ausprobieren möchte ist es ok. Ich bin jetzt auf Seite 157 und naja, abgesehen von der inneren Göttin, habe ich auch schon anregendere Sexszenen in Liebesromanen oder Krimis gelesen.
    Naja, wer weiß was man so alles unter " Mommy Porn" versteht. So viel wird da nicht vorkommen.

    Aber doch schon schlimm genug?


    Also ich finde es ganz okay. Man darf halt keine hohen Erwartungen haben. Wenn ich Gier, Heitz und Kinsella lese, Hauptmann lese ich nicht mehr- da hat mir eins gereicht, weiß ich das ich ein Buch lese das mich kurze Zeit sehr unterhalten wird, mal mehr mal weniger lustig. Und genauso geht es mir mit Shades of Grey bisher auch.
    Bereuen werde ich es bestimmt nicht es gelesen zu haben. Mich interessiert besonders der BDSM Teil.

    So, da ich gestern und heute wenig gelesen habe bin ich noch nicht den ganzen Abschnitt durch.
    Die Dialoge finde ich manchmal recht plump.
    Ana, die kleine Naive, lässt sich von Allem total faszinieren.
    Ganz ehrlich wäre ich 21 Jungfrau und hätte es mir noch nicht mal selbst gemacht, würde ich aber ziemlich blöde gucken, wenn mein eigenartiger Schwarm mir sein Spielzimmerchen zeigt. Ich hätte wohl als unerfahrene schon reißaus genommen wenn der Satz " Ich schlafe nicht mit Frauen, ich f.... hart" gesagt hab.
    Bei mir hatte sie erst 3 Orgasmen und ich dachte nach dem Ersten schon ," boah Hammer noch nie von einem Mann angepackt worden und explodiert wenn Mann sie an den Brustwarzen streichelt und zieht. "
    Ich denke mal sie wird noch häufig ihre Innere Göttin spüren und in tausend Scherben oder was es war zerspringen.
    Das Buch hat einen gewissen Sog.
    Vom Literarischem her muss man nichts mehr sagen, da haben wir ja schon genug zu gesagt.
    Die Sexszenen finde ich jetzt nicht besonders anregend, also besonders " Mommy Porn" finde ich es nicht. Ich bin mal gespannt wie es wird wenn sie mal im Spielzimmer zusammen sind, denn aus dem Grund lese ich ja das Buch.

    Ich hoffe das klappt jetzt richtig mit dem Zitieren :zwinker:


    dass ständig betont wird, dass Ana ja so unbeholfen ist (hallo, Twilight!) jetzt ist es ihr ständiges erröten.



    Das hab ich auch gemerkt, aber genau das passt zu dem Charakter von Ana. Das Kleine naive Mädchen von Nebenan. Sieht ihren Märchenprinz und merkt so traumhaft ist der gar net. Da steckt mehr dahinter. Mich wunderte es das sie nicht vorher eine leise Ahnung hat auf was er so steht. Gut wir kennen den Klappentext und können uns denken worum es geht. Aber sie geht so dermaßen naiv an die Sache und wird dann so neugierig, da tut die Dummheit von ihr beim lesen schon weh. Mich nervte Bella zb. auch in allen Biss Büchern, in den Filmen weniger, aber diese Naivität. :rollen:


    Auf jeden Fall liest es sich weg wie nichts und obwohl ich die englische Ausgabe lese, hab ich keinerlei Probleme. (Ich hab ewig kein Englisches Buch mehr gelesen) Es ist eben doch eher wie ein Schulaufsatz geschrieben. Was mich ein wenig wundert ist, dass das Buch wirklich einen gewissen Sog bei mir entwickelt. Ich will schon wissen, wie es weiter geht, auch wenn ich aufgrund der seeeehr flachen Charaktere oft genervt bin. Schon seltsam, aber so geht es ja einigen.



    Huhu ^^ Ich kann mich der obigen Meinungen nur anschließen. Die literarische Ausdruckskraft des Buches lässt zu wünschen übrig, aber ich glaube, dass das nicht der Sinn von dem Roman ist. (Es ist trotzdem angenehm zu lesen) Ich glaube es geht bei diesem Buch eher darum, ein bisschen Leidenschaft bei den Leserinnen zu entfachen. Ich vermute die Handlung wird sich noch stärker in Richtung "Erotikroman" entwickeln..also ein Buch zum Dahinschmelzen und Christian Grey anhimmeln, wenn man denn möchte .. ich finde das übrigens etwas unrealistisch, dass so ein reicher, attraktiver, cooler Typ, der anscheinend von blonden Supermodels umgeben im Büro sitzt, sich in ein so normales Mädchen verguckt.. und das nach nur einem Interview mit ihr, deren Fragen nicht einmal sie selbst zusammengestellt hat.. das entbehrt irgendwie jeglicher Grundlage..
    Aber genau das ist auch ein typisches Merkmal eines solchen Romans, der in den "unscheinbaren Leserinnen" die Hoffnung wecken soll, dass sich ein anscheinend absolut perfekter Traummann jederzeit in sie verlieben könnte ^^


    Diesen gewissen Sog habe ich auch bei mir fest gestellt, trotz diverser Probleme im Schreibstil, fesselt das Buch.
    Nun ja warum er sie mag und von ihr angetan ist liegt auf der Hand, sie ist hübsch und naiv etwas schüchtern. Ideal für jemanden der dominant ist. SIe ist zwar 21 hat aber null Erfahrung und ist sehr beeinflußbar. Es gibt so was wie Liebe auf den ersten Blick, oder auch diese magische Anziehungskraft. Da ist es egal welchen Gesellschaftlichen Stand man hat. Ich denke mal diese Supermodells die bei ihm arbeiten haben auch trotz des sehr dominanten, herrischen Chefs eine starke Persönlichkeit. Ich habe keine Ahnung im BDSM Bereich, hätte aber große Probleme mich jemanden zu Unterwerfen.

    Ich bin jetzt bei Kapitel 8. Ich habe gestern Abend nicht mehr lesen können.
    Der Schreibstil ist solala. Allerdings habe ich schon häufig Chick Lit gelesen und da gab es eindeutig schlimmere Bücher. Ich kann mich noch an Rückflug zu verschenken von Gaby Hauptmann erinnern, da ging mir ihr Schreibstil so dermaßen auf den Geist.
    Hier finde ich es noch ok. Mich stört es nicht so besonders, denn das Buch liest sich ansonsten durch den recht simplen Schreibstil schnell weg.
    Die Charaktere sind wie Ophelia relativ flach gehalten.
    Das Buch wird aus Ana´s Perspektive erzählt. Ana ist eine 21 Jährige eigentlich sehr schüchterne Frau, von ihren Ansichten und Verhalten könnte man sie aber auch 16 schätzen.
    Christian ist der Großkotz der Übermensch, der durch sein Charisma die Frauen betört.
    Hhhm, was ich bisher vom Buch halte? Wie gesagt es liest sich leicht, man kann es schwer aus der Hand legen. Und ich denke man muss über den Schreibstil und die flachen Charaktere hinweg sehen, im Vordergrund steht die Story.
    Ana ist blind vor Liebe bzw. vor Begehren, leider Gottes kenn ich das. Und kann mich da etwas in sich hinein versetzen.

    Sorry, ich bin noch nicht zur Einteilung gekommen. Ich denke aber, die ersten 50 - 80 Seiten kannst Du problemlos lesen - enger straffe ich die Einteilung nicht (die gibts spätestens heute Abend) :winken:


    Oder mag mir jemand die Einteilung via PN schicken? Vielleicht so ca. alle 80 bis max 100 Seiten?


    Ich habe das Ebook und weiß nicht wie die Einteilung der Kapitel beim Printbuch aussehen.
    Ich hab schon mal angefangen, damit ich auch heute Abend hier mit euch schreiben kann. Ich lese noch etwas heute vormittag, heute nachmittag feiert meine Mama ihren Geburtstag und ich kann mich ja schlecht da hin setzen und Shades of Grey lesen, obwohl...ich hab ja das Ebook. :)
    Übrigens ist es meine Erste Leserunde bei euch. In anderen Foren habe ich zwar schon bei Einigen mitgemacht, aber hier ist es meine Premiere.
    ich freu mich ;)

    Ich habe auf meinem Reader viele Klassiker gehortet. Bei den Gratisbücher lade ich nur die herunter die mich interessieren. Bei Nichtgefallen lösche ich diese aber auch wieder schnell vom Reader und bei Calibre.
    Ich gehöre was Bücher angeht eh zu den Jägern und Sammlern. Mein Printsub ist auch nicht gerade der Kleinste. Seitdem ich einen Reader habe ist mein SuB aber raketenmäßig nach oben geschellt. Einige Bücher habe ich gekauft, andere waren Gratis ( dank diverser Aktionen zur Weihnachtszeit), die anderen sind die gemeinfreien Klassiker, von denen ich bestimmt 100 auf dem Reader habe.
    Meinen Printsub baue ich so natürlich nur noch wenig ab, denn nur weil ich einen Reader habe heißt ja nicht das ich keine Mängelexemplare an Krabbeltischen oder bei Arvelle kaufe ;)
    Ich lade nur Bücher runter die mich interessieren, sollten diese mich aber nicht überzeugen lösche ich diese wieder genauso schnell. Nur Bücher runter zu laden weil sie Gratis sind mache ich nicht.