Beiträge von stefanieg28

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich habe gestern morgen den Support von Rebuy angeschrieben und nachgefragt od ich mit dem Gutschein von Bücher.de noch rechnen kann, da schon mehr als 2 Wochen vergangen sind. Ich habe auch hineingeschrieben, das ich nun endlich den Gutschein möchte, Rebuy mir das Geld auf meinem Rebuykonto gutschreiben oder das sie die Bücher unverzüglich zurücksenden sollen. Geantwortet haben sie mir nicht, aber heute morgen kam dann wundersamerweise endlich der Gutschein von Bücher.de. Den habe ich auch sofort eingelöst und etliche Ebooks gekauft. Man weiß ja nie, nicht auf einmal braucht Bücher.de dann auch noch wochenlang bis die Bestellung ankommt. Ende gut alles gut. Aber nochmals werde ich über den Ankaufsservice von Bücher.de nicht verkaufen. Dann lieber nur Rebuy, buchankauf24, momox und was weiß ich.

    Bei mir sind es morgen 14 Tage nach der Mail, das alles geprüft ist und Bücher.de mir den Gutschein zusendet.
    Also Service ist was anderes :grmpf:
    In der Mail steht eine Nummer und die werde ich morgen mal anrufen. Bei Rebuy habe ich ja ein Kundenkonto und so langsam will ich auch den Gutschein bzw. das Geld. Immerhin sinds 64 Euro.


    Da kommt eh keine Antwort ... in Sachen Kundenservice sind die unter aller Kanone. Für mich mein erster und letzter Versuch mit der Ankaufsseite von Buecher.de


    Lieber bekomme ich etwas weniger für die Bücher aber weiß dass es klappt.


    Ich finde auch das es sehr lange dauert. Es hat auch schon einige Zeit gedauert bis diese Bestätigungsmail kam. Naja. Da ich auch nicht immer einen Gutschein für die verkauften Bücher möchte, werde ich wohl auch nichts mehr dort verkaufen. Wenn ich unbedingt einen Gutschein möchte kann ich auch genauso gut das Amazon Trade in nutzen, bisher habe ich davon gehört, das es dort schneller über die Bühne geht.
    Mit Rebuy an für sich bin ich sehr zufrieden, sie können ja auch nichts dafür das Bücher.de so lange braucht um den Gutschein zu erstellen. An denen ihrer Stelle würde ich mir allerdings die Zusammenarbeit mit bücher.de überlegen.


    Ja hab ich und das ist schon eine Woche her ...


    Mir geht es im Moment auch so. Ich habe letzten Montag die Bestättigungsmail bekommen, aber den Gutschein habe ich noch nicht. Naja. Manchmal dauert es auch mal länger.
    Ich habe letzte Woche Bücher an Rebuy geschickt und heute war das Geld schon auf dem Konto. So schnell ging es allerdings noch nie.
    Hhhmm bi mal gespannt wie lange das mit dem Gutschein von Bücher.de noch dauert. Wenn der Gutschein nicht bald da ist, schreibe ich Rebuy und Bücher.de mal an.

    Ich habe mir früher, also ab Mitte letztens Jahres, nie Gedanken darum gemacht ob ich einen EReader möchte. Dann kam der Hype, die Werbung, um den Weltbild Reader, der kleine Kindle kam raus. Und ich habe mir das erste Mal Gedanken darum gemacht ob ich einen Reader möchte. Da ich mich aber bevor ich mir ein technisches Gerät kaufe erstmal alles mögliche über die in Frage kommenden Geräte im Internet lese, habe ich mich erstmal auf die Suche gemacht. Diverses über EInk und LCD gelesen. Der Weltbild Reader ist damals bei mir VOR den ganzen Testberichten wegen dem Preis in die engere Wahl gekommen, allerdings war ich damals sehr unwissend was Reader betrifft und habe mich erst mal durch sämtliche Foren, Berichte und Testberichte gelesen.
    Und genau das ist denke ich mal auch das Problem, ich lese sämtliche Testberichte die ich finden kann, wäge die Vor- und Nachteile ab. Das mache ich bei Readern, Smartphones, Fernseher, Mp 3 Player, Laptop,..., auch beim Staubsauger hab ich erstmal gegoogelt.
    Aber wie viele Menschen machen das noch. Wenn ich bei Amazon stöbere werde ich schnell auf den Kindle aufmerksam gemacht, der kleine Kindle 99 Euro, dann gehe ich bei Weltbild stöbern und sehe dort einen Reader für weniger Geld. Der Reader hat ein farbiges Display, ich kann Musik hören und auch dank LCD im Dunklem lesen, das hört sich ja erstmal so an das der Kindle weniger kann und der Weltbild Reader mehr Vorteile hat. Also kauft man sich den Weltbild Reader und informiert sich nicht weiter über Reader. Nur mal so zum Probieren. Da man ja nie einen EInk Reader gesehen hat, merkt man auch kein Unterschied vom Display.
    Ich bin ja in einigen Foren gemeldet und habe schon von vielen Positiven Stimmen zum Weltbild Reader gehört. Getreu dem Motto, ich lese wenig auf dem Reader, für meine Zwecke reicht es.
    Ganz ehrlich, wenn es am Geld liegt, dann würde ich eher noch warten und mir für 99 Euro den Kindle kaufen. Ich habe schon Probleme Leseproben mit 40 Seiten auf dem Laptop zu lesen. Mittlerweile lade ich mir die Leseproben auch auf meinen Reader. Ich könnte mir nicht vorstellen die Bücher komplett auf LCD zu lesen. Auf meinem Smartphone habe ich auch diverse Apps mit denen ich meine Ebooks lesen kann. Ich lese damit aber auch nur wirklich einige Seiten, wenn ich meinen Reader oder ein Printbuch nicht dabei habe und ich gerade eine Wartezeit habe. Wobei man bei einige App Reader den Hintergrund und die Schrift sehr gut einstellen kann. Aber auf Dauer wollte ich so nicht digital lesen. Ein komplettes Buch am Stück würde ich nicht durchhalten.
    Am besten informiert man sich vorher. Im Internet wird man dank Google schnell fündig und kann sich die Vorteile und Nachteile der jeweiligen Reader anschauen.


    wie lange dauert es denn im allgemeinen bis bei Verkäufen an buecher.de dann der Gutschein kommt?


    Gestern haben die ne Mail geschrieben, dass die Ware eingegangen und für gut befunden wurde - für ein Teil bekomme ich sogar mehr als erst gesagt und das der Gutschein erstellt wird.


    Mein Gutschein ist auch noch nicht da. Ich habe Anfang der Woche eine Mail von Rebuy bekommen, das sie die Bücher geprüft haben und alles in Ordnung ist und das sie das nun Bücher.de mitteilen. Wann mein Gutschein kommt Keine Ahnung.
    Rebuy dauert im Allgemeinen etwas länger.
    Ich hab ja diese Woche noch je 2 Bücherpakete an Rebuy und buchankauf 24 gesendet. Bin mal gespannt wie lange es dauert.
    Bei bücher.de habe ich schon mal meinen Merkzettel gefüttert, ich steh also schon in den Startlöchern wenn der Gutschein kommt.

    Hm, zu welchem Konzern gehört jetzt wieder buecher.de? Da verliere ich so langsam den Überblick. Und ich brauche keine Gutscheine von Versendern, die so extrem schlecht verpacken wie Weltbild, Bertelsmann Club & Co.. Bei meinen bisher einzigen Verkauf an Rebuy habe ich mir den Erlös lieber auszahlen lassen.


    Bei meinen letzten Weltbildbestellungen waren die Bücher besser verpackt, beim Club konnte ich bisher noch nie meckern.


    Hab jetzt mal schnell nachgeschaut im Kleingedruckten bei Bücher.de


    Gemeinschaftsunternehmen der
    Axel Springer AG
    Holtzbrinck Networks GmbH
    Verlagsgruppe Weltbild GmbH


    zur Holtzbrinck GmbH gehören sämtliche Verlage ( Rowohlt, Droermer - Knaur, S. Fischer Verlag, ...)
    sämtliche Tageszeitungen, auch unsere,
    im Internet: Bücher.de, bol, dawanda, lovelybooks, audibel, parship, studivz,.....,





    Was mich echt davon abhält bei rebuy und Konsorten zu kaufen ist der Zustand des Buches.
    Da bin ich sehr pinkelig bin und tausche auch bei TT nur Bücher die sehr gut beschrieben sind. Wenn ich sie leihe ist es mir noch relativ egal ob das Buch Leserillen oder Eselsohren hat. Aber wenn ich es gebraucht kaufe und für ein neuwertiges Hardcover noch die Hälfte bezahle, erwarte ich schon das, wenn das Buch als neuwertig beschrieben wurde, es auch neuwertig ist.
    Ich habe immer nur sehr gut erhaltene Bücher angeboten.


    Hm, englische und deutsche Handarbeitsbücher wärst du hier vielleicht auch gut losgeworden. Zumindest bei mir ;-) :winken:


    Und buecher.de kauft glaube ich auch nur gegen Gutschein oder? Ich meine nämlich, dass das auch rebuy ist, halt nur ohne Bargeldauszahlung.


    Daher habe ich bei Bücher.de auch nur einige verkauft. Komischerweise habe ich dort viel mehr Geld als bei Rebuy bekommen, oder auch bei den anderen. Daher habe ich dort nur die Bücher verkauft die ich bei den anderen nur für Centbeträge verkauft bekommen hätte. Naja, den Gutschein werde ich natürlich wieder für neue Bücher einlösen.

    Ich habe in den letzten Wochen auch mal kräftig in meinen Regalen geräumt und diese bei Buchankauf24, rebuy und dem Buchankauf von Bücher.de verkauft. Der Buchankauf von Bücher.de hängt wohl auch mit Rebuy zusammen, aber man bekommt meist mehr Geld für die Bücher. Ich habe erst vor ein paar Tagen etliche Bücher bei Rebuy und Buchankauf24 verkauft und gebe die Bücher immer bei beiden an und verkaufe sie dann dort wo ich mehr Geld bekomme. Manchmal ist es ein Unterschied von ein paar Euros. Ich habe etliche nicht mehr gebrauchte Sachbücher wie Handarbeitsbücher verkauft und bei englischen Ausgaben auch noch 7 bis 8 Euro pro Buch bekommen. Ich habe bei Buchankauf24 einmal 12 Bücher für 54 Euro, 15 für 40 Euro verkauft, bei Rebuy 10 Bücher für 40 Euro und nochmal 11 für 67 Euro. Der Ankauf von Bücher.de zahlt das Geld nicht aus, sondern man bekommt einen Gutschein, den ich bald in neue Bücher umsetzen werde ;)
    Ich hatte letzten Monat gleichzeitig bei Rebuy und Buchankauf24 verkauft, beide gleichzeitig abgesendet. Das Geld von Buchankauf24 war allerdings über eine Woche vorher da.
    Wenn ich viele Bücher habe werde ich die Angebote weiterhin nutzen. Allerdings habe ich etliche Clubausgaben oder Weltbildausgaben hier, die werde ich wohl weiterhin tauschen oder bei Ebay einstellen. Der Preisvergleich lohnt sich allerdings immer. Ich gebe die Bücher dann immer bei 3 oder 4 Anbietern ein und verkaufe an den Meistbietenden, wenn es sich nur Centbeträge handelt dann nicht. Zb. habe ich bei Buchankauf24 eine Ausgabe von Dracula für 7 Euro verkauft, neu kostet das Buch 12 Euro, Momox wollte mir 0,50 Cent geben, Rebuy hatte kein Interesse.
    Gekauft habe ich weder bei Momox noch bei Rebuy Bücher. Die Preise sind mir auch für gebrauchte Bücher meist zu hoch. Dann warte ich lieber bei Hardcovern auf die TBausgabe oder leihe es mir.

    So endlich habe ich mir mal die Arbeit gemacht und wieder eine neue Liste erstellt. Stand 18.01.2012
    Heute kamen noch einige Ebooks dazu ;)
    Jetzt gehts aber wieder in Richtung Abbau. Habe in den letzten Monaten einen raketenmäßigen Anstieg gehabt, dank Ebook Reader, diversen Free Ebook Aktionen und die etlichen frei erhältlichen Klassiker. Gekauft habe ich Ebooks natürlich auch noch ein paar. Das ist so schön praktisch, Bestellen und ein paar Sekunden später habe ich das Buch auf meinem Reader. Da schläagt man irgendwie häufiger oder schneller zu. Bei Arvelle hatte ich Ende letzten Jahres auch noch eine größere Bestellung aufgegeben. Eigentlich könnte ich dort schon wieder den Bestellbutton drücken, aber bisher war ich tapfer und habe nun einen Ellenlangen Merkzettel.


    Wow danke für den Super Duper Tip. Wenn man Deutsche Bücher anklickt und dann noch free only kommt man auch noch auf über 70000 Bücher. Wow. Da werde ich gleich mal stöbern gehen

    Ich lese Ebooks mit meinem genauso wie Printbücher. Mit EInk liest es sich wie in einem Printbuch, mit dem unterschied das ich die Schrift größer oder auch kleiner einstellen kann. Eine Eingewöhnungsphase brauchte ich nicht. Da gibt es nichts zum umgewöhnen. Außer das es praktischer ist.
    Ein Buch würde ich mir nicht ausdrucken. Warum sollte ich mir ein Ebook kaufen und es dann ausdrucken wollen, wenn ich mir auch gleich die Taschenbuchausgabe kaufen kann?
    Es ist schon ein Unterschied ob ich über einen Reader lese oder über Pc.

    Mittlerweile bietet ja fast jeder Online Buchhändler EBooks an. Bei Weltbild kannst du bequem über dein Kundenkonto bestellen und auf Rechnung bezahlen, auch Bankeizug oder Paypal. Bei pageplace kannst du per Paypal, ClickandBuy, Telekomrechnung, Handy, Karte, online Überweisung zahlen, bei ciando kannst du per Bankeizug bezahlen usw. Ich habe auch keine Karte aber ein Paypal Konto, damit kann man fast überall bezahlen.
    Ich habe einen neuen Sony Reader und hatte bisher keinerlei Probleme damit. Man hört ja öfter von eingefrorenen Bildschirmen. Was beim Sony echt grottig ist, ist das Reader for PC Programm, das ist derzeit als Beta Version verfügbar und läuft sehr langsam und ist auch noch nicht so wirklich ausgereift, aber das kannst du ganz einfach mit Calibre umgehen.
    Du solltest dir am besten mal überlegen was du willst, welches Format du lesen möchtest ob du bei der Onleihe leihen möchtest, ob du eine Tastatur möchtest oder lieber einen Touchscreen.


    Hier mal noch ein Link der den direkten Vergleich Kobo Sony zeigt
    http://cme.at/e-book-reader/ei…ony-prs-t1-vs-kobo-touch/


    Diese Seite kann ich dir allgemein sehr empfehlen, dort kannst du dir die Rubrik Kaufempfehlung mal anschauen.



    Ich würde dir den Sony oder den Kobo empfehlen. Beide Reader sind ähnlich, auch wenn der Sony im Einzeltest besser abschneidet. Was der eine nicht hat , hat dann der andere. Den perfekten Reader der alles vereint gibt es wohl noch nicht. Daher diese beiden Empfehlungen.


    Bei Calibre gibt es die Möglichkeit "Bücher hinzufügen", da drauf gehen, dann im Explorer die Kindle-Bücher suchen (bei mir landen die in einem speziellen Ordner, von mir benannt), nach Calibre laden und dann auf "Bücher konvertieren", da sollte es automatisch in das Kobo-Format gehen
    Wenn du dann den Reader am PC anschließt, sollte der im Calibre auch erscheinen, grüne Haken zeigen dir, welche Bücher im Calibre und im Kobo sind, ansonsten einfach das Buch anklicken, Rechtsklick, auf Reader schieben .. fertig


    So funktioniert das jedenfalls bei mir mit dem Sony :winken:


    Wenn du magst mach ich mal ein paar Screenshots


    Das funktioniert allerdings nur mit den Kostenlosen Büchern im Mobi Format.
    Die anderen sind Drm geschützt und diese kann man nicht mit Calibre umwandeln, außer man entfernt den Drm.