Beiträge von delia_01

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Isler, Alan - Der Prinz der West End Avenue ++
    sehr schöner, witziger aber auch zeitweise trauriger Roman über Bewohner eines jüdischen Altersheims in New York, die ein Theaterstück von Shakespeare auf die Bühne bringen wollen - sehr empfehlenswert


    Duve, Karen - Anständig essen +(+)
    Inhalt ist hinreichend bekannt, denke ich
    ich habe mich zwischenzeitlich sehr über die Autorin geärgert, aber im weiteren Verlauf des Buches ist der Ärger wieder abgeklungen, ein gutes Buch, was zum Nachdenken und zum Nachmachen anregt

    Hallo MasOss,


    mir geht es da tatsächlich genau anders herum. Ich fand Jiminy nicht so nervig, wie ich Karen Duwe zum Teil empfinde :-). Und gerade weil sie durchaus auch beschreibt, dass sie zweifelt oder sich manchmal nicht sicher ist, finde ich es heuchlerisch, dass sie sich dann aufspielt, als wäre sie jetzt der Weltenretter ... aber wie gesagt, alles persönliche Meinungen und nicht böse gemeint ...


    Nichtsdestotrotz gibt einem das Buch schon zu denken...

    Grüße


    delia_01

    Ich habe dieses Buch jetzt auch begonnen als Leihexemplar aus der Bibliothek und bin mir bisher nicht ganz einig, was ich von diesem Buch halten soll.
    Karen Duve hat einen durchaus witzigen Ton drauf, um ein ernstes und wichtiges Thema zu erklären , was ich gut finde. Ich habe auch schon einige sehr interessante Denkansätze gefunden, aber je weiter ich in diesem Buch komme, umso ärgerlicher werde ich... aber mal gucken, wie sich das weiter entwickelt...



    ( "DISCLAIMER": das ist nur meine private Meinung über das Buch und den Inhalt, soweit ich bisher gelesen habe, geht nicht darum, jemanden anzufeinden)

    Ich habe im März folgende Bücher gelesen:


    McCarthy, Cormac Die Straße - abgebrochen
    ein super Buch, aber einfach zu starker Tobak
    da es ein Bibliotheksbuch war, habe ich es wieder abgegeben und werde es mir mal irgendwann kaufen und in Ruhe lesen, dafür brauche ich ne Weile


    Bode, Sabine Die vergessene Generation (+)
    gutes Buch über sehr interessantes und wichtiges Thema
    Abzug gibt's für die vielen Rechtschreibfehler, auch wenn es den Inhalt nicht verschlechtert



    Davidson, Diane Mott Partyservice für eine Tote +(+)
    Davidson, Diane Mott Killer pancake +(+)

    spannende Krimis in einer interessanten Konstellation ( Partycaterer untersucht Mordfälle )
    werde ich noch mehr von lesen


    Kearsley, Susanna Mariana +
    schöner Schmöker, besser als erwartet

    ich finde die Bücher auch super... ich bin mal durch Zufall auf das erste Buch gestoßen und fand es so gut, dass ich alle anderen, die bisher erschienen sind, auch gelesen habe...


    mir gefallen die Bücher, weil sie super historische Krimis sind, der Autor den Eindruck macht, dass er sich mit Geschichte auskennt und die Bücher nicht so brutal und blutrüstig sind ...
    schade dass es solche 'Perlen' nur selten gibt

    mir hat "Theo" auch super gut gefallen, habs allerdings nicht gelesen, sondern als Hörbuch gehört



    ich denke, dass es als Buch vielleicht nicht so ganz so toll rüberkommt, aber das ging mir bei "Gut gegen Nordwind" auch so ... Eine Theaterverarbeitung von "Gut gegen Nordwind" lief letztens mal im Fernsehen, aber das war ja irgendwie nix ( meine persönliche Meinung )

    Bode, Sabine - Kriegsenkel +(+)
    ein wichtiges Sachbuch über die Einflüsse des zweiten Weltkrieges auf die Kinder der Kriegskinder
    sehr interessant geschrieben
    im Moment lese ich das Buch "Die vergessene Generation" von der gleichen Autorin, was ich noch einen Ticken besser finde als dieses hier


    Bredow, Ilse von - Kartoffeln mit Stippe +
    sehr lustig, aber auch teilweise durchaus nachdenklich


    Gaiman, Neil - Das Graveyard-Buch +

    Ich habe gerade Theo.Antworten aus dem Kinderzimmer von Daniel Glattauer zu Ende gehört

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    ich fand es sehr lustig... Theo gegen den Mixer , einfach super :breitgrins: ( das Interview mit dem Autor hätte man sich allerdings sparen können, das fand ich eher langweilig )

    mein Monat war durchwachsen:


    Jacq, Christian Die Königin von Theben - abgebrochen
    Marko, Rudolf Die Monduhr - abgebrochen
    waren mir beide zu langweilig, wenn auch recht gut geschrieben


    Piñeiro, Claudia Elena weiß Bescheid - abgebrochen
    dieses Buch ist sehr gut geschrieben, aber das Thema ging mir zu nahe


    Shulman, Polly Die geheime Sammlung +
    phantasievolles Jugendbuch


    Chevalier, Tracy Zwei bemerkenswerte Frauen +(+)
    ein interessantes Thema sehr gut verarbeitet

    Castillo, Linda Die Zahlen der Toten +(+)
    guter, spannender Kirimi mit einer ungewöhnlichen und sympathischen Hauptfigur


    Connelly, Michael Vergessene Stimmen +


    Hornby, Nick Mein Leben als Leser +
    mal was anderes von Hornby, Kolumnen über Bücher, die er gekauft und/oder gelesen hat, sehr interessant


    Moor, Dieter Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht +(+)
    Dieter Moor beschreibt seine Anfänge auf seinem Bauernhof in Brandenburg, sehr lustig, mir hats gefallen


    Reichs, Kathy Blut vergisst nicht +
    wie immer guter, routinierter Krimi

    @Holden Caulfield:
    Ich schließe mich an bei "Frucht der Sünde" und "Julia".... beide vielversprechend aber dann einfach nur öde und langweilig, nicht so meins


    meine weiteren Flops:
    Blum, Wolfgang Wanderwege zum Wein
    Delson, Rudolph Die Notwendigkeit des Zufalls ...
    Kurkow, Andrej Die letzte Liebe des Präsidenten
    Rushdie, Salman Die bezaubernde Florentinerin
    Trapido, Barbara Der Tempel des Entzückens

    Haese, Ute Holsteiner Blut +
    schöner Ostsee-Krimi, an manchen Stellen etwas langatmig


    Milner, Donna River keine Bewertung, abgebrochen


    Thompson, Laura Agatha Christie 0 (abgebrochen)
    schwierig zu bewerten: gut recherchiert, aber zu langatmig, liest sich eher wie eine Hausarbeit als eine Biographie


    Waters, Sarah Die Frauen von London 0 (abgebrochen)
    langweilig


    Harper, Suzanne Das geheime Leben der Sparrow Delaney 0 bis +
    nettes Jugendbuch


    Haskamp, Bettina Hart aber Hilde + bis ++
    tolles Buch


    Henrichs, Bertina That's allright, Mama +
    gut geschrieben, aber teilweise etwas unrealistisch, der Klappentext ist meiner Meinung nach etwas zu euphorisch

    Diesen Monat habe ich diese hier gelesen:


    Blazon, Nina Totenbraut +
    gut recherchiertes Buch, hat Spaß gemacht, es zu lesen


    Bradley, Alan Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet +
    wenn es dieses Buch schon viele Jahre früher gegeben hätte als ich mich noch durch langweiligen Chemieunterricht arbeiten musste, dann hätte mir der Chemieunterricht wesentlich mehr Spaß gemacht
    das Buch ist sehr gut, wenn auch etwas sehr detailreich , freue mich auf den Nachfolger


    Reichs, Kathy Das Grab ist erst der Anfang +
    wie immer gut , spannend und interessant geschrieben


    Sansom, Christoph... Das Buch des Teufels +
    auch dieser Teil der Shardlake-Reihe ist gut und überzeugend geschrieben, allerdings an manchen Stellen etwas langatmig