Beiträge von Dani79

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich habe das Buch auch gelesen und viel zu schnell war es wieder zu Ende.

    Das Setting der armen Leinenweber-Dörfer auf der Alb wirkt sehr gut beschrieben und lässt einen als Leserin geradezu schaudern.

    Was mir bei den Büchern von Petra Durst-Benning immer gut gefällt, sind die überraschenden Wendungen. In vielen historischen Romanen ist alles so vorhersehbar, man weiß oft schon beim ersten Aufeinandertreffen von zwei Figuren, wie es sich zwischen ihnen entwickeln und ausgehen wird.

    Das ist hier anders. Die Figuren und ihre Wendungen sind aber immer glaubwürdig und wirken nicht konstruiert.

    So gehen lehrreiche Unterhaltung und Spannung Hand in Hand - ich freu mich schon auf den nächsten Band!

    Ich habe das (gekürzte) Hörbuch gehört und nur mit Mühe bis zum Ende durchgehalten.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich hatte von der Inhaltsbeschreibung her etwas anderes erwartet. Die Geschichte hätte mit jeder anderen, auch einer völlig fiktiven englischen Adelsfamilie Familie genauso funktioniert. Ich fand den ganzen Aufbau mit Kindermädchen Louisa, Nancy Mitford, Polizist Guy Sullivan etc. eher total konstruiert und an den Haaren herbeigezogen.

    Der Name Mitford sollte hier wohl als Zugpferd dienen, aber die Schwestern spielen ja nicht wirklich eine entscheidende Rolle, sondern die Familie ist halt Kulisse. Nancy hat eine Nebenrolle, die anderen Schwestern sind noch kleine Kinder und außer Namedropping passiert diesbezüglich gar nichts.


    Keine Ahnung, ob durch die Kürzungen ein paar entscheidende Details untergegangen sind, aber die Story konnte mich absolut nicht überzeugen. Da war so viel zusammengefriemelt...


    Dieser Onkel, der

    Die ganze Geschichte um den Mordfall war auch sehr hingezogen und für mich leider über-konstruiert. Selber mitraten fiel mir da schwer und die Auflösung am Ende kam dann doch recht aprupt und dann noch der "Erklärbär-Modus" am Ende... wenn das nötig ist, ist es für mich immer ein Zeichen, dass die Auflösung an sich nicht selbsterklärend ist und somit für mich als Leserin/Hörerin irgendwie unbefriedigend.


    1ratten

    Teil zwei erscheint dieses Jahr im September ... hoffentlich erinnere ich mich dann noch an Teil ein ;)

    Also wenn sich das auf den letzten Tracks nicht noch massiv verbessert (was ich nicht erwarte), werde ich die Serie nicht weiter verfolgen.

    engi

    Ich quäl mich so durch. Die Inhaltsbeschreibung führt in eine völlig falsche Richtung.

    Mir war bewusst, dass die Mitford-Schwestern tatsächlich gelebt haben, aber für das (Hör)Buch hier wäre jede fiktive Familie möglich gewesen. Abgesehen davon spielt nur eine der Schwestern überhaupt eine Rolle.

    Ich habe nun nach dem Ende der Serie doch endlich angefangen, die Bücher zu lesen. Keine Ahnung, warum ich mich vor denen immer aufgrund ihrer Dicke "gefürchtet" habe, ich bin inzwischen bei der Hälfte von Band 2 (Das Erbe von Winterfell).
    Aber ich denke, ohne die Serie wäre ich aufgrund der Vielzahl der Figuren vielleicht schon ein wenig verzweifelt. So sind viele Namen schon bekannt und die Einordnung fällt etwas leichter.

    Aber ich bin auch gespannt auf die Handlungsstränge, die in der Serie eine geringere oder gar keine Rolle gespielt haben!

    Ich habe auf facebook neulich ein Bild gesehen, das sinngemäß hieß: das erwartete Ende von allen, die sonst nur Disney Channel gucken


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    "Frostseelen" hatte ich als ziemlich gut in Erinnerung, dementsprechend gespannt war ich auf das neue Buch von Natalie Speer (aka Christiane Spies).

    Leider hat mir "Waldkind" nicht ganz so gut gefallen.

    Die Welt hier ist in klare Kasten eingeteilt, die Bürger sind die herrschende Klasse, die Gemeinen das niedrigere Volk und dann gibt es auch noch Sklaven. Wie immer in solchen System, regt sich irgendwann Widerstand.

    Kompliziert wird alles, da es noch einen im Hintergrund agierenden Geheimdienst gibt, der Jagd auf die beinahe ausgerotteten magischen Wesen macht, von deren Existenz wiederum die meisten Menschen überhaupt nichts mehr wissen.

    Es geht um zwei junge Frauen, die einiges gemeinsam haben, aber auf verschiedenen Seiten der Gesellschaft leben.

    Eva ist Geheimdienstagentin auf einer ganz speziellen Mission, Cianna ist eine behütete Bürgertochter, ihre Mutter ist die Regierungschefin des Bezirks und regiert mit harter Hand nicht nur das Volk, sondern auch ihre Tochter.

    Eines Tages taucht ein geheimnisvolles Kind auf und schließt sich Cianna an.


    Ich merke schon, dass mein Versuch einer Zusammenfassung ziemlich verworren klingt. So ging es mir als Leserin des Buches teilweise auch, wobei sich vieles schnell erschließt und ergibt. Die Handlung war für meinen Geschmack aber zu verfasert... viele Ideen, die sich zwar schon zusammensetzen ließen, aber für mich kein harmonisches Ganzes ergaben.

    Auch mit den beiden Protagonistinnen konnte ich leider nicht so viel anfangen.


    Idee und Schreibstil der Autorin sind toll, aber die Umsetzung passte hier für mich leider nicht so gut.


    3ratten

    illy

    Mit dem Ende bin ich inhaltlich nicht (zu sehr) traurig. Aber die Umsetzung überzeugt mich nicht. Es bleibt einfach zu viel offen.


    Ich habe angefangen und lese gerade das erste Buch. Bin erst bei ca 10%, aber denke die ganze Zeit, was ich alles schon aus der Serie kenne, Szenen, Stimmung, Dialoge. Da waren sie einfach so nahe dran...

    Diese Vorlage hatten sie nun zwar nicht mehr. Aber sie hatten 6 Staffeln lang Zeit, den "Ton", die Atmosphäre zu "üben" - da finde ich es halt schade, dass das dann in Staffel 7 und 8 so verloren ging.