Beiträge von Capesider

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Hallo Leute,


    ich habe eine Bitte: Hat vielleicht jemand von Euch die englische Ausgabe von "Der König von Narnia" und wäre bereit, mir ein bestimmtes Zitat rauszuschreiben?


    Ich würde es gerne für meine aktuelle Uni-Hausarbeit benutzen und habe nur das deutsche Buch hier. Jetzt wüsste ich gerne noch, ob das Zitat im Original anders oder noch brauchbarer ist.


    Wäre toll, wenn sich da jemand findet! :winken:

    Zitat von "Tasi"

    am besten ist es wirklich das Buch selber zu lesen und zu urteilen... :smile:


    Das finde ich auch.


    @Jona: Ich bin dann auf Deine Rezi gespannt! :smile:


    Solange Du da bist hat mir damals übrigens auch unheimlich gut gefallen.

    Dann will ich mich auch mal kurz abmelden. :sauer:
    Leider muss ich bis zum 15.03. noch eine wichtige Hausarbeit für die Uni fertig schreiben und habe deshalb im Moment gar keinen Kopf zum Lesen.


    Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß! :winken:

    huhu,


    mir erging es mit dem Buch leider völlig anders. Hier meine Rezi:


    Für dieses Buch gibt es nur ein Wort: Langweilig!


    Ich weiß nicht, was Marc Levy sich dabei gedacht hat, aber mir schien es so, als wollte er unbedingt nochmal an den großen Erfolg von "Solange du da bist" anknüpfen und noch schnell einen 2. Teil hinterher schieben. Und in diesem 2. Teil erzählt er tatsächlich die gleiche Geschichte, wenn auch mit anders verteilten Rollen, nochmal! Zuerst wollte ich es nicht glauben, aber es ist wirklich so!


    Zuerst kam ich mir so vor, als hätte ich ein Déja Vu - Erlebnis, dann fand ich das ganze nur noch ziemlich lächerlich und habe angefangen, die Geschichte zu überfliegen, immer in der Hoffnung, dass das Buch zum Ende hin besser wird. Naja, wirklich besser wird es nicht! :rollen:


    Außerdem ist dieses Buch so übertrieben schmalzig und schnulzig, dass es selbst mir als eingefleischtem Nicholas Sparks - Fan zuviel wurde! :breitgrins:


    Falls Marc Levy noch einen dritten Teil mit Lauren und Arthur plant, kann ich nur sagen: BITTE NICHT!


    Von mir gibt es für dieses Buch leider eine dicke fette Warnung! :entsetzt:

    Zitat von "Bianca"

    Capesider
    Das klingt aber schon ein bißchen aufwendig...


    Das Sorbet meinst Du?
    Da ist nur Wasser, Zucker, Zitronensaft und ein Esslöffel Mascarpone drin, leichter geht's fast nicht! :smile:


    Zitat

    sind da auch alltagstaugliche Rezepte drin (so für Mann, Kind und Kegel :zwinker: )? Braucht man viele exotische Zutaten?


    Es sind auf jeden Fall alltagstaugliche Rezepte drin, zum Beispiel sehr leckere Salate, Sandwiches, Müsli, Joghurt, gebackene Kartoffeln, das Brathähnchen, Kuchen... öööhm, Ihr merkt schon, wir haben schon einiges nachgekocht aus unseren 4 Büchern! :breitgrins:


    Und viele exotische Zutaten braucht man wirklich nicht. Was wir kaufen mussten, waren ein paar Gewürze auf Vorrat, aber die kauft man dann ein Mal und hat sie erstmal für eine lange Zeit zu Hause für viele weitere Rezepte.

    "Weg der Träume" ist eins meiner Lieblingsbücher von Sparks. Als ich es zum ersten Mal gelesen habe, hat sich für mich eine unheimliche Spannung augebaut, vor allem durch die immer wieder eingeschobenen Kapitel, in denen der anonyme Fluchtwagenfahrer die Geschichte aus seiner Sicht erzählte. Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen! :smile:

    Ich bin absoluter Jamie Oliver-Fan, inzwischen haben mein Mann und ich 4 seiner Bücher im Schrank stehen, und bisher hat alles, was wir aus den Büchern nachgekocht haben, phantastisch geschmeckt! :klatschen:


    Das neuste, was ich von ihm nachgekocht habe, ist das Zitronensorbet aus dem neuen italienischen Kochbuch ("Genial italienisch"), absolut superlecker und total einfach!

    Meine Geburtstagsbücher:


    ~ Jürgen Kehrer / Petra Würth: Blutmond - Wilsberg trifft Pia Petry
    ~ Hetty van de Rijt, Frans X. Plooij: Öhrchen im Bauch - Die ersten Erfahrungen des Ungeborenen mit Musik und Sprache
    ~ Jamie Oliver - Genial italienisch

    So, nun bin ich auch eben mit meinem Krimi fertig geworden und kann ihn noch in meine Januarstatistik aufnehmen! :zwinker:



    ~ Kai Meyer: "Frostfeuer" 0
    Die Geschichte fängt sehr nett und schön an, aber leider hat das Buch für mich zum Ende hin sehr abgebaut und konnte mich nicht wirklich fesseln, zu viele Fragen sind unbeantwortet geblieben.


    ~ Wolf Serno: "Der Balsamträger" --
    Schreckliches Buch! An alle, die noch keinen Serno gelesen haben und dies noch tun wollen: Bitte fangt nicht mit dem "Balsamträger" an, es wird Euch Wolf Serno für immer madig machen, und das wäre schade, denn seine anderen Bücher sind wirklich gut! :entsetzt:
    Langweilig, nichtssagend, vulgär! :flop:


    ~ Johann Wolfgang Goethe: "Die Wahlverwandtschaften" 0
    Der erste Teil hat mich sehr fasziniert, der zweite Teil war schrecklich ermüdend.


    ~ Earlene Fowler: "Die geheime Botschaft" ++
    Mein absolutes Monatshighlight. Witzig, spannend, und ein wenig wie ein PC-Adventure in Buchform. Klasse! :tipp:


    ~ Martha Grimes: "Die Frau im Pelzmantel" -
    Sehr langatmiges Buch, das viel vom Charme der ersten Jury - Teile einbüßen musste! :sauer:


    ~ Earlene Fowler: "Sieben Schwestern" +
    Sehr spannend, sehr kurzweilig, aber aufgrund des Plots auch sehr bedrückend und schaurig! :entsetzt:

    Bettina : Generell kann ich es nicht sagen, nur mal meine persönlichen Eindrücke beschreiben:


    Meinen ersten Jury-Tiefpunkt hatte ich bei Teil 8 ("Jury steht im Regen"). Teil 9 und 10 haben mir dann aber wieder sehr gut gefallen.


    Richtig schlecht wurde es dann erst ab Teil 11 ("Jury gerät unter Verdacht").
    Teil 12 und 13 sind ebenfalls schlecht, Teil 14 ("Gewagtes Spiel") war wieder ein wenig in die alte Richtung, wenn auch bei weitem nicht so gut wie die ersten Teile, und dann kam halt Teil 15, der mir auch überhaupt nicht gefallen hat.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt


    „Nichts mag die handfeste Farmerin Benni Harper lieber, als Geheimnissen und ungelösten Kriminalfällen auf den Grund zu gehen. Das ist übrigens das Einzige, was ihren Mann, Polizeichef Gabe Ortiz, an ihr stört. Natürlich ist Benni begeistert, als sie völlig unerwartet Haus und Vermögen eines ihr unbekannten Mannes erbt. Ehe sie das Erbe antreten kann, muss sie allerdings eine Zeit lang allein in diesem Haus wohnen. Sie stellt fest, dass dieser Jacob Chandler sehr viel von ihr wusste. Woher nur? Und es geschehen allerlei merkwürdige Dinge: Blut auf der Türklinke, die Garage brennt ab, sie wird verfolgt. Doch Benni lässt sich nicht verunsichern, sie ist entschlossen, herauszufinden, wer der alte Mann war, der ihr sein Vermögen vererbt hat. Schließlich erfährt sie, dass das Haus ein ganz besonderes Geschenk an sie ist."


    Meine Meinung


    WOW! :bang:
    Das war ein wunderbares Buch, und ich hätte wer weiß was darum gegeben, wenn ich den Folgeteil direkt zur Hand gehabt hätte, denn ich wollte so gerne direkt den nächsten Fall von Benni Harper lesen, als ich dieses Buch hier zuklappte! :klatschen:


    Es ist zwar eher leichte Krimikost und wohl nichts für Thriller-Fans, aber mir gefällt die ganze Atmosphäre dieser Krimis sehr gut. Die Figuren sind sympathisch, die Dialoge und Beschreibungen sehr witzig und schlagfertig, und dieser Fall war auch sehr spannend! Mich hat die Geschichte sehr an eine Schnitzeljagd oder ein Adventure - Spiel erinnert, denn Benni muss immer neue Hinweise finden, sie entschlüsseln und ihnen nachgehen, um hinter das Geheimnis des sonderbaren Jacob Chandler zu kommen. Die ganze Zeit hat man als Leser eine gewisse Ahnung, doch ob man damit richtig liegt, wird wirklich erst ganz zum Schluss auf einer der allerletzten Seiten aufgelöst, wenn man es vor Spannung kaum noch aushalten kann.


    Ich habe das Buch in den letzten 2 Tagen überall in der Wohnung mit mir herumgeschleppt und musste es ständig in der Nähe haben, um zwischendurch immer mal wieder ein paar Zeilen lesen zu können, während die Nudeln kochten oder ich vor dem Frühstück noch kurz auf meinen Mann warten musste. :zwinker:


    Es war sowohl spannend, witzig und diesmal vor allem unheimlich menschlich und auch sehr traurig, aber so dass man das Buch mit einem Lächeln auf dem Gesicht zuklappen konnte. Ich bin gespannt, was Benni Harper im nächsten Fall („Sieben Schwestern“) erlebt! (Das lese ich gerade) :klatschen:



    Allerdings ist das wieder so eine Krimireihe, die in Deutschland sehr merkwürdig vermarktet wird. Ins Deutsche übersetzt wurde nämlich nicht die komplette Reihe, sondern bisher nur einzelne Teile mit großen chronologischen Sprüngen dazwischen. Deshalb ist "Die geheime Botschaft" in Deutschland zwar Teil 2 der Krimireihe, in Amerika jedoch schon Teil 6. Sehr eigenartig!


    Auf meine Anfrage beim Verlag wurde mir mitgeteilt, dass sie erstmal nur die "stärksten" Titel der Benni Harper - Reihe ins Programm eingekauft haben, um zu sehen, wie die Krimis beim deutschen Publikum ankommen. Da sie anscheinend sehr gut ankommen, kann man vielleicht noch Hoffnung haben, dass nach und nach auch noch die älteren Teile ins Deutsche übersetzt werden! :klatschen:


    "Die geheime Botschaft" bekomt von mir jedenfalls die volle Rattenzahl: 5ratten

    So, gestern habe ich "Die Frau im Pelzmantel" beendet. Und was soll ich sagen...es wird leider nicht besser! :sauer:


    Anfangs dachte ich noch, dass dieser Teil etwas kurzweiliger wird als seine schlechten Vorgänger, aber leider war dem nicht so. Schon nach der Hälfte des 400-seitigen Buches musste ich mich bis zum Ende durchquälen und habe zwischendurch immer mal wieder überlegt, es wegzulegen. Aber ich kann mich einfach noch nicht von Jury trennen. Jetzt fehlen mir nur noch 3 Teile, dann ist die Reihe auf dem aktuellen Stand, und das ziehe ich noch bis zum bitteren Ende durch, jawohl! :bang:


    Die Geschichte fängt jedenfalls recht spannend und unterhaltsam an, zwischendurch bringt Melrose Plant auch wirklich viele Lacher und witzige Szenen mit ein, aber das war’s dann leider auch schon. Meinetwegen hätte es viel mehr Szenen in meinem geliebten Long Piddleton mit Agatha, Trueblood und Co. geben können, das hätte dem Buch vielleicht wieder etwas mehr Charme verliehen. Aber richtig ausführlich kommt in diesem Teil eigentlich nur die von mir wenig geschätzte Familie Cripps zu Wort, und das wunderliche kleine Mädchen, das von Martha Grimes in so gut wie jeden Jury-Teil eingebaut wird, gibt es hier natürlich auch wieder. :zwinker:


    Insgesamt ein eher schwacher Teil der Reihe, wenn auch bei weitem noch nicht so schlimm wie „Blinder Eifer“! :rollen:

    Du hast Recht, Bettina, der erste Jury (und auch die weiteren Anfangsteile der Serie) sind wirklich klasse! :bang:


    Ich lese ja gerade Teil 15 ("Die Frau im Pelzmantel"). Anfangs hat es sich ganz schön hingezogen und ich war schon wieder etwas genervt von dem Buch, aber inzwischen wird es immer wieder mal sehr lustig, was hauptsächlich am guten Melrose Plant hängt, wie immer! :breitgrins:

    hallo,


    mir fällt da spontan "Leander's Passion" von Rainer Cordts ein:


    "Ludwigsburg 1765. Während am Hofe des Großherzogs Carl Eugen von Württemberg alles der Eröffnung des prunkvollen Opernhauses entgegenfiebert, werden in den nahe gelegenen Wäldern die Leichen zweier Frauen aufgefunden. Von dem Täter fehlt jede Spur.
    Zur selben Zeit gelangt der taubstumme Leander Lautenschläger in die Stadt. Der eigenbrötlerische, musikalisch hoch begabte Wanderbursche ist entschlossen, ein Meisterwerk zu komponieren. Seine Inspiration sind Frauen. In ihrer Nähe eröffnen sich Leander für kurze Momente Klangwelten, die seinem toten Gehör sonst verschlossen bleiben. Als er Hertha begegnet, glaubt Leander sich am Ziel. Denn Hertha allein entfesselt sein Genie und seine Leidenschaft. Sie allein kann ihn erlösen. Doch als wenig später der vermeintliche Frauenmörder gefasst wird, melden sich die Geister der Vergangenheit zurück, und Leander muss sich entscheiden, ob er seiner Passion folgen soll - auch wenn es ihn sein Leben kostet."