Beiträge von Capesider

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ingroscha : Das Wellenläufer-Hörbuch haben wir auch, das ist soooo klasse. Vor allem weil es von meinem Held Andreas Fröhlich (Bob Andrews von den Drei Fragezeichen) gesprochen wird, dem höre ich so gerne zu! :klatschen:
    Mich juckt es nun schon länger in den Fingern, mir auch die anderen beiden Teile als Hörbuch zu besorgen, aber die sind leider so teuer! :sauer:

    Zitat von "Ingroscha"

    Ich fand ebenfalls, dass man dem Buch deutlich anmerkt, dass es für Kinder geschrieben ist. Ist dies bei den Kai Meyer Trilogien Merle und Wasserläufer eigentlich auch der Fall?


    Die Wasserläufer-Trilogie ist auf jeden Fall auch für Erwachsene, die Geschichte ist sehr komplex und für Kinder manchmal gar nicht richtig nachzuvollziehen, würde ich jetzt mal behaupten.
    Bei Merle habe ich nur den ersten Teil gelesen, aber ich glaube, auch die Merle-Trilogie kann sehr gut von Erwachsenen gelesen werden.

    Zitat von "Pinky"

    Plug...was?


    Ein Zusatzprogramm, damit Du zum Beispiel animierte Grafiken (wie bei der Landkarte) anschauen kannst. Zum Beispiel den Flash Player oder Shockwave. Ganz oft brauchst Du den Flash Player, um bewegte Bilder auf Internetseiten anschauen zu können.
    Den gibt es hier .

    Das ist ja spitze! :klatschen:


    Ich habe letztens sowas ähnliches auf der Krimi-Couch Homepage gesehen. Das ganze dort nennt sich Krimi-Entdecker und hat (wie der Name schon sagt) auch nur Krimis zum Inhalt, aber das hat mir auch sehr gut gefallen! :smile:

    Hallo Nada,


    könnte es vielleicht "Der Bär auf dem Försterball" von Peter Hacks sein?


    Zuerst war ich mir sehr sicher, aber am Ende wird der Bär nicht von einem weißen, sondern von einem braunen Bären (nämlich seiner Frau :zwinker: ) aus dem Wald nach Hause geholt.
    Aber vielleicht passt es ja trotzdem?


    Inzwischen hat das Buch ein anderes Cover bekommen, aber auf der unten abgebildeten Audio-CD kann man das alte Cover noch ungefähr erkennen. :klatschen:


    Das Buch sieht inzwischen übrigens so aus:


    [Blockierte Grafik: http://images-eu.amazon.com/images/P/335901605X.03.LZZZZZZZ.jpg]

    Zitat von "Ingroscha"


    Zitat von "Capesider"


    Meinst Du wirklich, die Schneekönigin kann zurückkehren? Immerhin wird der Hut, in dem sie gefangen war, von Tamsin als Schneeadler zerfetzt! :confused:
    Ich bin eigentlich eher der Meinung, die Schneekönigin ist endgültig besiegt. Ob das weitere Teile ausschließt (falls überhaupt welche geplant sind), da bin ich mir auch noch nicht so sicher. :zwinker:

    Ich bin auch heute morgen mit dem Buch fertig geworden.



    Ich vergebe deshalb 3 Ratten und ein Mäuschen (© by Marypipe :zwinker: )


    3ratten:marypipeshalbeprivatmaus:

    Zitat von "fairy"

    Der kleine Junge, den die Schneekönigin vergeblich versucht hat an sich zu binden, das war doch bestimmt der Junge aus dem richtigen Märchen?
    Ich habe gerade beschlossen mir demnächst noch mal das Märchen durchzulesen. Wer auch dazu Lust hat: Die Schneekönigin


    Oh wie klasse, danke für den Link, fairy! :bang:
    Ich hatte gestern mal beim Projekt Gutenberg nach der Geschichte gesucht, aber die mussten leider alles von Andersen wegen Copyright-Unstimmigkeiten rausnehmen! :sauer:

    Zitat von "Aeria"

    Das Kapitel über die Angst vor einem Sturz in den Himmel


    Bisher mein Lieblingskapitel!


    Zitat von "Capesider"

    Das ging mir ganz genauso, ich war einfach nicht mehr in der Lage, mir das alles vorzustellen. Manchmal habe ich eine richtige Lesepause eingelegt und mir ganz bewusst versucht, Maus' aktuelle Situation vorzustellen. Aber es klappte nicht! :entsetzt:

    Falls Dir auch ein Fantasybuch aus dem Jugenbuch-Bereich zusagt, kann ich Dir unbedingt noch die "Wellenläufer"-Trilogie von Kai Meyer ans Herz legen:


    1) Die Wellenläufer
    2) Die Muschelmagier
    3) Die Wasserweber


    Die Heldin der Bücher ist die Quappe Jolly. ("Quappe" bedeutet, dass sie über das Wasser laufen kann)

    Horusina : "Die Fließende Königin" hat mir auch sehr gut gefallen, allerdings habe ich den Folgeband ("Das Steinerne Licht") nach der Hälfte abgebrochen, das war mir irgendwie zu abgehoben. Aber ich will die trilogie auf jeden Fall irgendwann noch zu Ende bringen. :bang:


    Ich konnte mich heute nicht wirklich beherrschen, und weil ich wegen allgemeiner Schlappheit auch ein paar Stunden auf der Couch verbracht habe, bin ich nun schon auf Seite 210. Ich fürchte, das Buch wird bei mir auch nicht mehr lange "zu leben haben"! :zwinker:


    Das Kapitel in dem sich vieles ändert. Nichts davon zum Guten.


    Zitat von "Capesider"


    Irgendwie war ich ein wenig geschockt und verwirrt über den Hergang der Geschichte. Diese Bombensache gefällt mir überhaupt nicht. Ob Tamsin wirklich stirbt? :confused:


    Das Kapitel in dem Maus die Seiten wechselt


    Zitat von "Capesider"


    Dieses Kapitel hat mich völlig umgehauen und ich weiß nun eigentlich gar nicht mehr, was ich denken oder wem ich glauben soll! :entsetzt:
    Was hat das mit dem Rundenmann auf sich? Was hat er im Zimmer der Schneekönigin gewollt und warum hat er die Königin und Erlen gefesselt und eingesperrt? Will er wirklich den Zaren umbringen und ist am Ende selber ein Nihilist?
    Und überhaupt, wer ist jetzt eigentlich der Gute und wer der Böse? Die Schneekönigin kommt mir auf einmal gar nicht mehr sooo böse vor, zumindest versteckt sie es gut, ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich mag im Moment niemandem mehr trauen, denn von Tamsin bin ich ehrlich gesagt sehr enttäuscht! Sie will nur ihre eigenen Pläne durchsetzen und ihr ist ziemlich egal, wieviele Menschen sie dabei opfern muss. Und das alles nur aus Rache? :sauer:
    Tja, das Maus nun der Schneekönigin hilft und diese so freundlich zu ihr ist, musste ich erstmal verarbeiten. Und die Schneekönigin sät ja auch ganz schöne Zweifel, was Tamsin betrifft, so dass man diese jetzt auf einmal in einem ganz anderen Licht sieht. Was stimmt denn nun? Da hilft wohl nur weiterlesen! :breitgrins:
    Jedenfalls finde ich es auch irgendwie gut, dass nochmal alles vermischt wird, denn diese klare Abgrenzung (gute Tamsin gegen böse Schneekönigin) erschien mir manchmal ein wenig langweilig. Jetzt finde ich es gerade richtig spannend! :klatschen:

    Zitat von "Aeria"

    Capesider
    Auf Seite 11 steht das Jahr - 1893.


    Aah, danke! :smile:
    Dann habe ich ja sogar ausnahmsweise richtig gerechnet, na sowas! :klatschen:


    Ich bin jetzt auf Seite 171 angekommen und habe mir inzwischen wieder einige Notizen gemacht:


    Das Kapitel über die Befreiung von Worten und Tieren




    Das Kapitel, in dem sich vieles ändert. Nichts davon zum Guten


    Zitat von "Rio"

    Zur Sprache: mir geht es mit jedem Meyer Buch so. Am Anfang fällt mir auf, wie schön und poetisch die Geschichte geschrieben ist und irgendwann reißt mich die Handlung so mit, daß ich gar nicht mehr auf die Sprache achten kann. Meyer schreibt unglaublich flüssig. Ich kann mich nicht erinnern, daß ich bei ihm jemals über einen Satz oder einen unpassenden Ausdruck gestolpert wäre.


    Ja, mir geht es genauso! :bang:


    Rio : Den Vergleich von Tamsin Spellwell und Mary Poppins finde ich klasse, das past richtig gut mit ihrem Koffer, ihrem Regenschirm und ihrer leicht ausgeflippten Art! :klatschen:


    Ich bin aktuell auf Seite 130 und musste mir eben regelrecht verbieten, das Buch noch weiterhin zu verschlingen, denn sonst hätte ich es bald ganz aufgefressen und hätte es gar nicht genießen können! :redface:


    Die Beschreibung von Maus und der Umgang mit ihrer Angst berührt mich sehr, ich finde das sehr lebensnah beschrieben.


    Nun mal zu meinen Notizen:


    Das Kapitel über die bunte Frau hinter Glas. Und einen Koffer voller Worte


    Zitat von "Capesider"

    Als Maus den Plan fasst, hinaus ins Freie zu gehen, dachte ich nur "jajaja, tu es endlich, dann kannst Du aus diesem schrecklichen Hotel weglaufen und woanders ein schönes Leben beginnen!!" :klatschen:
    Ich finde es so schrecklich, dass sie dort leben muss! :entsetzt::grmpf:
    Als sie dann Tamsin trifft, ist endlich mal jemand nett zu ihr.
    Was es wohl mit Tamsins Schirm auf sich hat? Er hat ja garantiert auch irgendetwas Magisches an sich. Tamsin selbst sagt über den Schirm:


    "Einen Schirm wie diesen spannt man nicht leichtfertig auf. [...]
    ...weil man sonst Gefahr läuft, dass einem die ganze Welt auf den Kopf fällt." (S. 88)



    Das Kapitel, in dem Maus von ihrer Geburt erzählt. Und Tamsin von der Gefahr aus dem Norden




    Das Kapitel über einen Tanz mit Tamsin. Unten wird mit oben vertauscht.


    Zitat von "Capesider"

    Hier würde ich ja zu gerne wissen, was Tamsin zu Kukuschka gesagt hat, das ihn so verstörte. Sehr eigenartig! :confused:

    Zitat von "Bianca"

    Es ist ja übrigens mein erstes Meyer-Buch - sind die anderen auch so schön geschrieben?


    Also, bei der Wellenläufer-Trilogie hat mich auch schon der Erzählstil und die Ausdrucksweise sehr gefesselt, aber hier bei "Frostfeuer" ist alles noch poetischer und märchenhafter, finde ich. :herz: