Beiträge von Lilli33

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Mich nervt Colin hier ein bisschen, weil er nicht wirklich mit Ellie spricht und ihr erklärt, warum und wieso und was er vor hat. Immer nur so kurze Befehle im Telegrammstil. Da hätte ich auch nicht unbedingt Lust, die widerspruchslos zu befolgen. Und Ellie nervt mich, weil es ihr so wichtig ist, wie sie in dem Karateanzug aussieht. Hallo???


    Ellie lernt Karate. Ganz ehrlich, niemand kommt in drei Tagen bis zum gelben Gürtel. Ich weiß das, weil ich selbst eine ganze Zeit lang Karate gemacht habe. Diese Katas sind sau schwer. Es gibt soviel, was man sich merken muss. Die Bewegungsabläufe, die Schritte, alles muss synchron sein. Na ja. Aber Ellie ist ja auch eine Einser-Schülerin. Vielleicht fällt ihr sowas ja leichter als anderen. ;)


    Genau, in drei Tagen ist das nicht zu schaffen. Es bringt dem Körper auch nichts, wenn man bis zum Umfallen trainiert. Und zwischen zwei Gürtelprüfungen müssen ein paar Monate vergehen, egal ob man die Katas schon beherrscht oder nicht. Von daher verstehe ich nicht, was diese Gürtelprüfungen hier sollen. Was Ellie gelernt hat, sieht Colin ja auch so.


    Zitat

    Sonst bin ich ja nicht so pingelig, aber das war schon etwas übertrieben.
    Gut fand ich aber, dass Colin Ellie immer weiter angetrieben hat. Dass er sie an ihre Grenzen brachte und sie nicht aufgeben durfte. Ich glaube, dass das wichtig ist. Auch das Vertrauen zu ihm muss sie noch lernen. Sie muss lernen, nicht alles zu hinterfragen, aber ic hweiß genau, dass ihr das ganz und gar nicht leicht fallen wird.


    Das mit der Grenze find ich auch wichtig für Ellie. Sonst fängt sie ja immer gleich an zu heulen :(




    Ich bin mal gespannt, wie das Training bei Lars weitergeht und ob Ellie und Gianna bei François in der Wohnung etwas Nützliches finden werden. Der Einbruch wird bestimmt auch wieder reichlich chaotisch ;)


    Huhu!


    Ganz fertig bin ich noch nicht mit diesem Abschnitt, aber das Spannendste habe ich hinter mir. :breitgrins: :zwinker: Ich finde übrigens, dass Bettina Belitz das ganz großartig umgesetzt hat. Kein Kitsch, kein Porno, aber auch nicht nur eine Andeutung und dann - Schnitt - zur nächsten Szene. Wirklich mein Kompliment, das war eine schöne Szene.


    Auch Ellies seltsame Gefühle danach. Ihr ist das ein bisschen peinlich, sie wird rot, sie möchte weinen. Das klingt so sehr nach pubertärem Sex, ich konnte mich so gut in Ellie hineinversetzen (auch wenn ich noch nie das Vergnügen mit einem bekilteten Mahr hatte :elch:).


    Ja, ich fand das auch sehr schön beschrieben

    Oh, ich liebe es, wenn Colin Ellie "mein Herz" nennt. Zumal ja in seinem Körper kein Herz schlägt. Nur mit Ellie zusammen ist er vollständig ;)


    Mir hat dieser Abschnitt bisher am besten gefallen. Endlich gibt es mal wieder schöne Gefühle. Colin im Schottenrock und Ellie, die die Hose verliert, stelle ich mir mit Vergnügen vor :breitgrins:


    Wie praktisch, dass Colin diese Wale aufgetrieben hat, von denen er sich so gut ernähren kann. Hoffentlich bleiben sie noch eine Weile in der Gegend. Sonst muss er womöglich noch einmal über Ellie "herfallen".


    Als Ellie von Colin verlangt, dass er etwas gegen François unternehmen soll, und das möglichst sofort, kommt sie mir aber sehr egoistisch vor.

    Als Ellie "Trischen" gegooglet hat, hab ich das auch gleich mal gemacht ;)


    Die Insel hat ja eine tolle Form, sieht so aus wie manchmal ein Halbmond gemalt wird :)
    Ich finde, das passt super zu Nachtmahren :zwinker:
    Und auf der Homepage ist tatsächlich alles so, wie Ellie das beschreibt, nur der Vogelwart ist männlich :breitgrins:


    Als Paul und François zu ihrer Reise aufgebrochen sind, habe ich erst mal aufgeatmet, weil ich auch dachte, Paul sei da wenigstens in Sicherheit.


    Dass es mit der Filmaufnahme geklappt hat, ist genial, wenn Tillmann auch zu rabiaten Mitteln gegriffen hat. Hoffentlich driftet der Junge nicht wirklich ganz ins Drogenmilieu ab :rollen:
    Und was auf dem Film zu sehen ist, ist ja echt der Horror. Diese ganzen Ratten *schüttel*


    Dass François der Mahr ist, leuchtet ein, nur warum er sich so mahruntypisch benimmt, frage ich mich noch.


    Hoffentlich geht das alles gut mit Paul und Tillmann und dem Mahr auf dem Schiff, zumal Tillmann ja weit weg von den anderen beiden untergebracht wurde und so nachts nicht bei Paul sein kann.

    Ich glaube, ich habe einen anderen ersten Band gelesen als ihr. Ich habe dort nämlich schon das gewisse Etwas vermisst :rollen:
    Insofern gefällt mir Scherbenmond nicht schlechter, sondern fast sogar besser :)


    Den Brief von Colin fand ich wie all sein Geschreibsel wunderschön. Irgendwie kann er seine Liebe auf dem Papier besser ausdrücken als in natura ;)
    Sonst finde ich ihn immer so abweisend.


    Tillmann hat sich wirklich super entwickelt, gut dass Ellie ihn als Freund hat, dem sie vertrauen kann.


    Die Idee mit der Super 8-Kamera könnte ganz aussichtsreich sein, ich frage mich nur, wie Tillmann zu einem eBay-Account kommt, er ist doch noch nicht 18?


    Jetzt bin ich mal gespannt auf das Essen am Samstag :)

    Ich kann das schon irgendwie nachvollziehen, dass Ellie und Colin sich entfremdet haben. Dieser Erinnerungsraub bzw. -austausch muss in Ellies Unterbewusstsein einen ganz schönen Schaden angerichtet haben. Und nun vermeidet sie Nähe und Berührung aus Angst, dass sich das Ganze wiederholen könnte. Instinktiv macht sie da eben auch gefühlmäßig dicht. Aber ich bin sicher, dass das nur vorübergehend ist. Am Ende des Abschnitts kann sie ja Colins Berührung schon wieder leidlich ertragen.


    Dass Tillmann so plötzlich in Hamburg aufgetaucht ist, hat mich viel mehr gewundert. Woher wusste der denn, wo Ellie ist, woher hatte er die Adresse von Paul? Und Paul lässt ihn so einfach in sein Bett? Der kannte ihn doch gar nicht!


    Dass dieser Unsympath François endlich mal eine Abfuhr von Paul bekommen hat, hat mir wirklich gut gefallen. Offensichtlich ist Blut eben doch dicker als Wasser ;)


    Die Sache mit dem Safe fand ich dagegen ziemlich unspektakulär. Ich frage mich, was sich Leo dabei gedacht hat. Das Geld hätte er wirklich in einer Bank deponieren können.

    Mir hat dieser Abschnitt gut gefallen. Es ging rasant voran (und nicht nur im Porsche). Endlich ist Colin wieder aufgetaucht. Ich hatte fast schon vermutet, dass dieser Brief von ihm war. Die Wiedersehensszene am Strand war doch typisch Colin, oder?


    War ja klar, dass das mit der Erinnerung nicht so reibungslos abgehen kann. Aber etwas Gutes hat die Geschichte: Paul ist endlich wieder ein fürsorglicher Bruder, der sich um Ellie kümmert.


    Dieser Dr. Sand ist mir auch noch sehr suspekt. Das Argument, warum Ellie niemandem etwas bzgl. der Tabletten sagen soll, hat mich nicht so überzeugt. Würde mich doch sehr interessieren, was das für Tabletten sind. Ach ja, dass Paul einfach so (als Nicht-Arzt) Morphium zu Hause rumliegen hat, scheint mir auch sehr unwahrscheinlich.

    Ich finde das Buch bisher besser als den Anfang von Splitterherz :)
    In Splitterherz hat Ellie ja 200 Seiten lang erst mal nur geschlafen und gegähnt. Hier passiert wenigstens etwas, wenn auch vieles etwas unwahrscheinlich anmutet. Aber okay, es ist Fantasy, da ist bei mir viel erlaubt ;)


    Paul verbirgt auf jeden Fall noch irgendetwas vor Ellie. Seine Aggressivität kann ich mir damit erklären, dass er sich von Ellie ertappt fühlt. Und Angriff ist ja bekanntlich die beste Verteidigung. Auf jeden Fall wirkt er nicht besonders glücklich. Ob er wirklich von einem Mahr befallen wurde? Womöglich gar von Leo und das wirkt noch nach?


    Dieser François ist mir ja so was von unsympathisch :sauer: Paul ist wohl irgendwie von ihm abhängig.


    Ich hoffe, dass Colin bald wieder auftaucht, er ist doch der interessanteste Charakter in dieser Geschichte. Wobei sich Ellie schon ein bisschen gemausert hat.

    Ich habe Splitterherz ja erst vor ein paar Tagen gelesen, kann mich also noch gut an alles erinnern.
    Ich glaube, wenn das nicht so wäre, würde ich jetzt schon ziemlich in der Luft hängen. Es wird relativ wenig beschrieben, was im 1. Band vorkam.


    Die Sache mit Tillmann ist ja schon sehr mysteriös. Ich bin gespannt, wie er sich weiter entwickelt. Eigentlich war mir dieser Charakter sehr sympathisch.


    Wie Ellie nach Hamburg gefahren ist, war ja schon grob fahrlässig. Als Mutter hätte ich sie nie allein so weit mit dem Auto fahren lassen. Sie hatte doch noch überhaupt keine Fahrpraxis. Und wenn, dann hätte ich zusammen mit ihr die Strecke genau ausgearbeitet, wenn sie schon kein Navi hat.


    Dass der Bruder sich nicht gerade über Ellies Auftauchen freut, war ja zu erwarten. In "Splitterherz" wollte er ja nicht einmal mit ihr telefonieren.
    Jetzt bin ich echt neugierig, ob Ellie es schafft, Paul mit nach Hause zu nehmen. Ich denke mal, früher oder später schon ;)

    Huhu. :winken:
    Ich bin gerade wieder mit dem zweiten Teil beschäftigt. Wenn's dir gefällt, kannst du dich ja der Dezember (oder war's November? :confused:) Leserunde anschließen. *rekrutier* :breitgrins: Je mehr, umso lustiger.


    Hm, ich hatte mir echt mehr von diesem Buch versprochen. Die ersten 200 Seiten war Ellie ja nur müde, und danach ist auch nicht sehr viel passiert.
    Aber trotzdem werde ich demnächst mit Scherbenmond weitermachen ;)
    Und dann sehen wir mal weiter.