Beiträge von MatildaDean

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Also ich habe den Band tatsächlich jetzt endlich beendet, entschuldigt bitte meine Trantütigkeit....

    Schön, dass du dran geblieben bist :)

    Werde wie gesagt den nächsten Band überspringen und bei 0.3 wieder mit einsteigen.

    Noch schöner :winken:

    Auffällig war auch, dass ich hin und wieder nicht ganz verstanden habe was die Figuren in Dialogen genau meinen...ein paraphrasiertes Beispiel:


    Person A: "Also ich finde ja es ist so dass...."

    Person B: "Ach, du meinst...?"

    Person A: "Ja, genau."

    Ja, ich weiß was du meinst. Nicht genau das, aber so etwas in die Richtung hatte ich auch irgendwann mal angesprochen. Ich hatte es aber hauptsächlich auf Geralt bezogen, der dann sein Gegenüber in Gesprächen durch seine kurzen oder gar keine Kommentare quasi in der Luft hängen lässt :breitgrins: und ich wusste nicht recht, was er nun damit meint - war das ein nein, ein ja oder was bedeutet sein Schweigen? Wie soll ich das deuten?

    Muss aber sagen, dass dieses Verhalten zu Geralt ganz gut passt.

    Komme dann zu dem Schluss, dass man von selbst darauf kommen muss, was gemeint ist (quasi Dedektivarbeit leisten sollte), es später noch offenbart wird - oder aber, dass das einfach der abstrakte, authentische Charme der Erzählweise ist.

    Abstrakter, authentischer Charme der Erzählweise - das hast du gut beschrieben. Ich glaube auch, dass in den meisten Fällen genau das schon die Antwort liefert.

    Manches muss man sich als Leser wohl selbst herleiten, ich finds generell auch gut wenn man selbst miträtseln muss und nicht alles klar ausgeschrieben wird. Manches wird vielleicht später deutlich gemacht und wieder anderes bleibt - nehme ich an - einfach vage. Bei letzterem lasse ich noch auf mich zu kommen, inwiefern mir diese Schreibweise liegt und wie oft das vorkommt. Ich habe ja schon öfters Sapkowski's Hang zu Andeutungen/Hinweisen angesprochen und da kommt es halt drauf an wie es damit in der Pentalogie weitergeht. Wenn immer wieder etwas "aufgelöst" wird, okay. Wenn's immer wieder x neue Andeutungen gibt, habe ich eher das Gefühl ich würde hingehalten.


    Zu Rittersporn: Ich kann alle eure Argumente nachvollziehen. Die Freundschaft selbst finde ich unterhaltsam und ich denke Rittersporn tut der Geschichte mit seiner - ähm - ich nenne es mal erfrischenden Art gut und sorgt mit seiner Spontanität für ein bisschen Wirbel.

    Vielleicht schätzt er die Freundschaft auch einfach als etwas normales, menschliches. Es wurde ja ein paar mal erwähnt, dass Geralt sich insgeheim wünscht "normal" zu sein, wenn ich mich recht erinnere.

    Ich denke am Anfang war Rittersporn eine Klette die Geralt nicht losgeworden ist und mehr und mehr hat er sich an seine Anwesenheit gewöhnt.

    Haha, ja das klingt logisch!

    Ich bin aber auch gespannt ob wir noch mehr zur Entstehung und Beibehaltung der Freundschaft erfahren.

    Mein Problem mit Rittersporn ist weniger die Unterschiedlichkeit zu Geralt, sondern dass er ihn und sich damit immer in Gefahr bringt und dass er nichts für sich behalten kann. Jemand, der wie Gerri nur für seinen Job lebt, würde doch nicht ständig jemanden mitnehmen und ihm Geheimnisse anvertrauen, wenn er weiß, dass der nicht die Klappe halten kann.

    Hmm, da sprichst du einen Punkt an, den ich auch nicht recht mit Geralts Art vereinbaren kann. Dass Rittersporn Geheimnisse weitertratscht, naja, ich glaube damit findet sich Geralt einfach ab bzw. weiß eh jeder, dass der Barde alles ordentlich ausschmückt und ergänzt, da weiß man ohnehin nicht, was wirklich ist und was erfunden.

    Mein Problem ist, wie du sagst, dass er andere in Gefahr bringen könnte. Das ist für einen Hexer wie Geralt, mit all seinen Regeln und seinem Willen andere zu retten, schon riskant. Gut, vor einer geplanten Monsterjagd könnte er Rittersporn in einer Schänke oder so stehen lassen, aber man weiß nie wann das nächste ungeplante Ungeheuer vor einem steht. So gemeinsam Zeit verbringen, etwas trinken, Feiern und durch die Länder streifen (Roadtrip zu Pferde quasi :breitgrins:) - das kann ich mir alles gut vorstellen. Aber beim Aufeinandertreffen mit einem Ungeheuer ist Rittersporn schon ein Risikofaktor. Da weiß man bzw. Geralt nie was kommt und daher bedeutet das für mich, wie Zank schrieb, mit Rittersporn in solchen Situationen mehr Gefahr als ohnehin schon. Für Rittersporn selbst (zb Dschinn "greif das Siegel NICHT an"), für Geralt (der eventuell abgelenkt ist) und für etwaige Mitmenschen. In der Hinsicht bin ich gespannt, ob wir noch mehr erfahren, wie die Freundschaft zwischen so unterschiedlichen Typen sich entwickelt hat und vor allem ob es auch mal Situationen gab in denen Geralt nicht ruhig bleiben konnte, sondern Rittersporn am liebsten schütteln wollte :elch:

    Boah wie ärgerlich!:cursing: Kann dich da total verstehen und ich würde mich auch ärgern.

    Ich bin zwar mit meinen Büchern, die ich dann lese, nicht super vorsichtig und finde es nicht schlimm wenn man merkt, dass sie gelesen wurden. Aber Bücher, die ich NEU kaufe - das ist eine ganz andere Sache. Da stehe ich im Laden und schau mir die Exemplare durch damit ich ein "hübsches" erwische. Wobei ich, wie du, auch schon mal zu verplant war und zu Hause plötzlich Mängel entdeckt habe..

    Jaaa, es war toll wieder "richtig" durch den Buchladen zu schlendern und so angenehm ruhig. Ich bin bewusst langsam durchspaziert und es kam mir vor als wäre ich Jahre nicht dort gewesen. Bitte gerne :winken:  Anne Das Thema Bücher-über-Bücher/Bibliotheken/etc. dürfte momentan sehr gefragt sein (zumindest bei Thalia), da gab es eine schöne Auswahl auf dem extra Tisch. Vieles in Richtung Fantasy und phantastische Wesen aus Büchern, Bibliotheken mit dem einen oder anderen Geheimnis, da hat das stöbern doppelt Spaß gemacht.

    Ich war gestern zum ersten Mal seit März wieder in einem Buchgeschäft. (Also physisch dort, online hab ich öfter mal vorbeigesehen). Und es war so, so schön <3 Gekauft habe ich "nur" wie geplant Das Schwert der Vorsehung von Sapkowski für die Leserunde die bald startet :banane: aber umso mehr gestöbert und das ganz gemütlich. Es war nicht viel los, wurde weiterhin Abstand gehalten, trotzdem ergaben sich zwei spontane Buch-Gespräche.

    Auf einem der Tische waren Bücher-über-Bücher aufgestellt, da bin ich natürlich eine Weile hängen geblieben. Toll wenn neue "Thementische" zusammengestellt werden. Ein für mich schönes Cover hatte Das Buch der gelöschten Wörter:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Besonders angelacht hat mich aber die Taberna Libraria Reihe. Die wurde mir letztens an anderer Stelle schon empfohlen und ist nun ganz oben auf meiner Liste.

    Für mich selbst überraschend bin ich noch eine Weile bei den englischsprachigen Büchern geblieben. Mein "Plan" für dieses Jahr beinhaltete ja auch endlich mehr in Fremdsprachen zu lesen aber *hüstel*.. das wurde noch nix :redface: Jedenfalls haben mich zuerst einige tolle Cover angesprochen! Irgendwie fand ich die viel kreativer, bunter (ohne grell zu sein) und schöner gestaltet als die deutschen. Nach der Inhaltsangabe fand ich einige interessant, also die Chance lebt, dass ich mich endlich aufraffe und auf englisch lese :breitgrins:


    Gelesen hab ich letztens von Thomas Stipsits Die Kopftuchmafia. Kein Buch, das ich mir selbst kaufen würde (war ein Geschenk meiner Oma), Lokalkrimi ist eher nicht so meins aber es war ganz nette, kurzweilige Unterhaltung. Demnächst geht es weiter mit Sapkwoski und ich freue mich auf kommende Abenteuer mit dem Hexer!

    Ich hänge zwar noch mitten in Runde 1, aber ich bin zuversichtlich, dass ich sie dieses Jahr noch abschließen werde :lachen:

    Es macht trotzdem viel Spaß, zu schauen ob und wo ich ein Buch eintragen kann. :)

    Da stimme ich dir komplett zu :winken:

    Unabhängig davon ob ich meine erste Runde abschließe, macht das Kategorien aussuchen und in Büchern nach Hinweisen suchen (blau!! und wo bleibt die Pizza?) mir ebenfalls viel Spaß :)

    Du sagst es! Vermutungen gibt es dank Sapkwoskis allzu beliebter Andeutungen reichlich. Wissen tu ich (noch) nicht viel :D

    Ich glaube manches "verschwimmt" durch unterschiedlich erlangtes Wissen (Spiele, Netflix-Serie, Bücher) vielleicht auch, ich kenne bis jetzt nur die zwei Bücher und für mich spielte hier in diesem Band Verliebtsein keine Rolle.

    Zum jetzigen Stand und zum Beispiel wie er mit Nenneke sprach und sich aufregte klang es einfach nach grantigen Ex-Partnern ^^ Dass Yennefer auch darüber hinaus eine größere (?) Rolle spielen wird, weiß ich nur aus den Kommentaren im Forum. Außerdem steht für mich noch die Frage im Raum, was es genau mit dem letzten Wunsch auf sich hatte. Da bin ich schon neugierig. Wenn das in die Richtung ging, dass er sein Leben oder sein Schicksal mit dem Yennefers "verband", dann könnten sie irgendwie "durch Magie" miteinander verbunden sein. Wäre das der Fall würde sich für mich die Frage stellen, was "echte" Gefühle sind und was durch den Wunsch beeinflusst. Aber wer weiß, was da noch an Infos kommen wird...

    Aber ich finde deine Entscheidung MatildaDean für Igelas' Challenge gut. Lieber auf Nummer sicher gehen und du konntest das Buch ja woanders eintragen

    :thumbup: Genau, ich hab eh auch noch andere Kategorien, da gibt es genug Auswahl. Alles gut :)

    Meiner Meinung nach passte das Buch dennoch zur Kategorie, bei mir kam wirklich kein verliebt-sein rüber und Sex wie in diesem Band ist für mich Sex und keine Beziehung. Aber wenn's andere Meinungen dazu gibt, auch okay, und keine große Sache es woanders einzutragen.

    Zur Wochenfrage: oh ja! Obwohl ich mir nicht so oft Zeit für ReReads nehme. Das wollte ich eigentlich dieses Jahr ändern. Die Unendliche Geschichte wäre da ein guter Kandidat.

    Wie oft ich Harry Potter gelesen habe weiß ich nicht, da gibt es verschiedene Stellen, die mich immer und immer wieder berühren. Bestimmt auch noch in den nächsten Jahrzehnten :elch:

    Aber die Film-Szene im "Club der toten Dichter" als die Schüler zum Abschied auf die Tische steigen und "Oh Capitain, mein Capitain!" sagen... ich kann diese Szene nicht mal erzählen, ohne gegen die unwillkürlich aufsteigenden Tränen zu kämpfen.

    <3 So ein toller Film und wirklich ein ganz besonderer Moment!

    Das Buch hab ich z.B. nie gelesen, weil es erst nach dem Film entstand. Sowas les ich nicht :lachen::lachen:

    Ha! Ich weiß noch, damals hab ich irgendwo das Buch entdeckt und mich ur gefreut. Ich bin davon ausgegangen, dass dieser tolle Film auf diesem Buch basiert. Dann hab ich gelesen, dass dem nicht so ist und dann wollte ich das Buch nicht mehr lesen ^^

    Danke Zank fürs einspringen und erkären :blume: ich war dann nicht mehr online.

    wenn du das Buch in einer Aufgabe eingetragen hast und es nicht passt, kannst du es natürlich wechseln.

    Perfekt, danke! Es gab unterschiedliche Meinungen zum Gefühlszustand des Protagonisten und da ist es mir lieber das Buch passt eindeutig zur Aufgabe.


    simmilu  illy :pompom::pompom:

    Hier kommt man mit dem gratulieren ja fast nicht hinterher :)

    Es tummeln sich eine ganze Menge fremdartiger Geschöpfe in der Geschichte, es gibt mindestens eine Parallelwelt, die man durch verschiedene Portale erreichen kann und die Charaktere sind bunt, vielfältig und sehr interessant. Ich kann dir die Reihe wärmstens empfehlen

    Oh das klingt wirklich ganz wunderbar <3

    Von den 22 Teilnehmer*innen wurden insgesamt 288 Bücher gelesen und dabei 41 Serien beendet.

    :laola:

    Ein Überbleibsel der Eine Stadt-Ein Buch Aktion von Wien: Letzte Nacht. Das war mein erstes Buch von Stewart O'Nan und wird eingetragen bei:

    18.AUTOR / IN b. Lies ein Buch, das das Einzige auf deinem SuB von dem Autoren/ der Autorin ist / Gruppe Frischlinge: Ein Autor/ Autorin von dem du noch nie was gelesen hast. 2 Punkte


    Liebe Igela Bücher tauschen ist hier ja nicht erlaubt, ich möchte auch nicht ein Buch für ein anderes tauschen, aber ich fürchte, ich hab mein Buch vorgestern leider uneindeutig zugeordnet.

    Könnte ich Zeit des Sturms von 12c (Männerrunde, Protagonist lebt in keiner Beziehung) noch zu 22b (Lies ein Buch, das mindestens 4 Buchstaben deines Usernamen im Titel enthält) verschieben? Da würde es eindeutig passen (Zeit des Sturms - MatildaDean).

    Ne, ne, also "durchschummeln" kommt bei der Challenge nicht für mich in Frage :belehrerin:

    Meiner Meinung nach hat es zur Kategorie gepasst und um sicher zu gehen hab ich nachgefragt. In diesem Band hüpft Geralt mit einer nach der anderen ins Bett und Yennefer wird lediglich als Ex erwähnt. Ich sehe es genau wie Marada und Zank und über die Pentalogie, die ich nicht kenne, kann ich nichts sagen (und spielt für diese Aufgabe auch keine Rolle).

    Die Taberna Libraria - Reihe hab ich auch auf meiner Wunschliste simmilu Hat sie dir (bis jetzt) denn gefallen?


    Meine eigentlich Serien-Liste pausiert weiterhin, aber beim Hexer geht es voran :breitgrins: Ich habe den zweiten Vorgeschichten-Band gelesen "Zeit des Sturms". Allerdings war der ein Auf und Ab mit einigen Mankos, aber vor allem dank der Leserunde trotzdem unterhaltsam :)

    Danke für eure Einschätzung Marada & Zank:blume:

    Werde es in der Kategorie eintragen. Hätte ja echt nicht gedacht, dass diese so schwer wäre. So typische Liebesrromane lese ich kaum, trotzdem ist in jedem Buch jemand verliebt gewesen.


    Ich bin auch gespannt, was wir noch zu Yennefer und Geralt erfahren. Auch wenn ich generell nichts dagegen habe, wenn es eine zeitlang auch nur um Geralt und seine Abenteuer geht. Ob er wirklich verliebt war/ist? Gute Frage Marada. In der Hinsicht plaudert er nicht gerade drauf los, mal schauen was wir noch erfahren. Vielleicht bekommen wir mal einen Einblick in einen seiner Briefe :breitgrins:

    Auf jeden Fall war das mit Yennefer eine längere Geschichte und scheint fast Telenovela-Charakter zu haben. Ich hab schon den Eindruck, dass sie etwas besonderes für ihn war/ist und ihn mehr beeindruckt (und aufgewühlt) hat als andere. Allein wie er sich damals bei Nenneke aufgeregt hat ^^

    Ob es Verliebtheit oder Liebe ist? Hmm. Hexer haben ja ihre Emotionen recht gut im Griff oder werden vielleicht sogar in der Schule darauf trainiert sie zu unterdrücken? Wäre interessant noch andere Hexer kennen zu lernen, dann kann man Vergleiche ziehen.

    Mal eine ganz andere Frage an meine Mitleserinnen, nämlich für Igelas Challenge.

    12.MÄNNERRUNDE…. c. Lies ein Buch, in dem der Protagonist weder verliebt, noch verheiratet ist, noch in Beziehung lebt. 5 Punkte

    Würde Zeit des Sturms eurer Meinung nach in diese Kategorie passen? Als Beziehung würde ich die Liebeleien eher nicht bezeichnen, bleibt noch die Verliebtheit. In die Frauen war er, denke ich, nicht verliebt, zählen die Anspielungen auf Yennefer? :/ Ohne Der letzte Wunsch würde man da ja nicht allzu viel wissen, hmm.

    Bei meinem aktuellen Buch kann ich leider auf der Bierreklame wirklich nicht so richtig ein Bier angebildet erkennen -

    ...dafür sitzt auf dem First des linken Hauses eine Katze und auf dem hinteren Haus ist ein Wetterhahn (bitte etwas vergrößern..) - das kann man doch dann für Bremer Stadtmusikanten.., odr..?? :/

    8| Das wäre mir nie und nimmer aufgefallen! Respekt an deinen genauen Blick.

    Mensch, das Buch hatte ich auch in der Challenge gelesen...


    Die Aufgabe mit der Erwähnung von blau hielt mich auf Trab liebe Igela. Schließlich versuche ich ja hauptsächlich 5 Punkte abzustauben und da brauche ich keine anderen Farben :elch: Mein aktuelles Buch: 2 Mal die Erwähnung von gelb, 2 Mal gold, 1 Mal kastanienbraun, schwarz und grau - und ENDLICH im letzten Satz der zweiten Seite ein blaues Kleid! :banane:

    6.FARBEN c. Lies ein Buch, auf dessen ersten zwei Seiten der Geschichte das Wort blau ( Blaustrumpf, blauer…) erwähnt wird. 5 Punkte - Das Erbe von Carreg Cottage (Constanze Wilken).