Beiträge von Tiara

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Inhalt:
    Alice ist nach Veracruz gereist um sich dort mit ihrem Bruder Patrick zu treffen. Patrick befindet sich mit Dr. Scarsdale bei Ausgrabungen in Mexiko.
    Als Alice dort ankommt wird sie von dem "Lebemann" Juan Ramirez abgeholt und verliebt sich in ihn. Doch bevor die beiden eine leidenschaftliche Affäre beginnen, ereilt Alice eine Hiobsbotschaft.
    Ihr Bruder Patrick ist tot.
    Aufeinmal wollen alle Alice so schnell wie möglich wieder nach Deutschland zurückschicken.
    Doch warum? Alice läßt sich nicht einschüchtern und will unter allen Umständen Patrick`s Tod aufklären.


    Meine Meinung:
    Alice war mir von Anfang an symphatisch, sie ist eine taffe junge Frau, die Zielstrebig ihren Weg geht und sich durch nichts davon abhalten läßt. Alice ist manchmal aber auch schon fast zu aufsässig und zum Teil ziemlich leichtgläubig.
    Aber gerade diese Wandlung des Charakters hat mir gut gefallen. Dies ist der Autorin auch bei den anderen Protagonisten gut gelungen. Gerade das, wenn man nicht weiß, wie man die Personen einschätzen soll, machen den Reiz der Geschichte aus und erhöhen die Spannung.
    Rosa Zapato`s Schreibstil ist flüssig und unglaublich bildhaft.
    Ich konnte mir die Farbenvielfalt Mexikos, die Gerüche und die Hitze vorstellen, als wäre ich selbst dort.
    Ich habe aber auch viel in der Geschichte gelernt, über die Maya Kultur und auch etwas über Kaffee. Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das wunderschöne Cover und den romantischen Titel.
    Da ich von der Geschichte auch nicht enttäuscht wurde, vergebe ich 5 von 5 Sternen und möchte das Buch gerne weiterempfehlen


    5ratten

    Inhalt:
    In ihrem neuen Roman läßt uns Brigitte Riebe an dem bewegten und tragischen Leben der Philippine Welser teilhaben.
    Die bürgerliche "Pippa" heiratet den Erzherzog Ferdinand II. Doch diese Ehe muß geheim bleiben und auch deren Kinder, sogenannte "Schwellenkinder" werden niemals anerkannt werden.
    Doch die Liebe der beiden ist durch nichts zu erschüttern, wodurch sich Philippine viele Feinde schafft und ihr sogar jemand nach dem Leben trachtet.....


    Meine Meinung:
    Diese Geschichte hat mich sehr bewegt.
    Durch den schönen, flüssigen und fesselnden Schreibstil konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen.
    Ich habe Philippine bewundert, mit welcher Stärke sie ihr Schicksal, dass ihr wirklich nur wenig glückliche Zeit ließ, ertragen hat und ihre Liebe zu Ferdinand durch nichts zu erschüttern war.
    Auch dieser Roman wurde von der Autorin wieder hervorragend recherchiert und dem Leser lebendig nahegebracht.
    Sehr gut haben mir die Beschreibungen der Heilkräuter gefallen, welche jedem Kapitel vorangestellt wurden und anschließend geschickt in die Geschichte mit eingeflossen sind.
    Auch das Cover mit dem Bild von Philippine und die Innenausstattung des Buches wirken sehr edel.
    Am Ende erfahren wir in einem interessanten Nachwort, was an der Geschichte stimmt und was Fiktion war.


    Fazit:
    Ein rundum stimmiges Buch, welches ich unbedingt weiterempfehlen möchte und vergebe daher 5 von 5 Punkten.


    5ratten


    LG Tiara

    Inhalt:
    Im Jahre 1948 treffen wir auf die angehende Journalisten Melinda, die eines Tages ein Paket ohne Absender erhält.
    Im Paket enthalten sind Zeichnungen einer Moorlandschaft, Liebesbriefe und eine rote Schachfigur.
    Durch die Schachfigur vermutet Melinda, dass dieses Paket etwas mit ihrer Großmutter zu tun hat.
    Neugierig geworden, begibt sie sich auf die Suche und stößt auf ein dramatisches Familiengeheimnis, in das sogar sie selbst verstrickt ist.


    Im Jahre 1881 begegnen wir John und Elisabeth Sherwood, die sich mühsamst aus der Armut befreit haben und zu Geld gekommen sind.
    Aber auch das hilft ihnen nicht, von der höheren Gesellschaft akzeptiert zu werden. Aber genau das will Elisabeth um jeden Preis erlangen.
    Daher setzt sie auf ihre beiden Töchter, vor allem auf die liebreizende Amalia. Doch diese wird nach einer Scharlacherkrankung taub.


    Meine Meinung:
    Der warmherzige, einfühlsame, flüssige und bildhafte Schreibstil der Autorin hat es mir leicht gemacht, von Anfang an in der Geschichte zu versinken; daher konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen.
    Ich habe so mit der kleinen Amalia gelitten, die so tapfer ihr Schicksal erträgt, nie an sich selbst denkt und sich nicht unterkriegen läßt.
    Die Geschichte war für mich voller Emotionen. Ich empfand Wut, Haß, war den Tränen nahe, konnte mich aber auch an der wunderschönen, aber leider verbotenen Liebesgeschichte erfreuen.
    Alle Protagonisten, auch die der Nebencharaktere sind hervorragend ausgearbeitet, so dass die Geschichte und vor allem Amalia und Cathleen noch lange in mir nachwirken werden.
    Für mich hielt die Geschichte immer wieder neue Wendungen bereit, somit blieb sie spannend bis zur letzten Seite.
    Sehr interessant war für mich auch das Thema “Taubheit” und wie zu dieser Zeit damit umgegangen wurde bzw. mit welchen Anfeindungen man damals zu kämpfen hatte.
    Zum Schluß möchte ich noch die wunderschöne Gestaltung des Covers erwähnen, welches das Buch zu einem wahren Schmuckstück im Bücherregal macht.
    “Die Schwestern von Sherwood” ist eines der besten Familiengeheimnisse, die ich je gelesen habe und das Buch wird mit Sicherheit zu meinen Jahreshighlights 2013 gehören.
    Daher ist es auch ganz klar, dass das Buch von mir 5 von 5 Sternen erhält.


    5ratten


    LG Tiara

    Inhalt:
    Mirella wird mit 15 Jahren zur Vollwaisin. Durch eine Umweltkatastrophe verliert sie ihre Eltern, ihre Brüder und die ganze Verwandtschaft.
    Einzig lebende Verwandte ist ihre Tante Antoinette in New York, die einen gut gehenden Kosmetiksalon besitzt.
    Durch die Ausbildung bei ihrer Tante entdeckt Mirella ihre Liebe zur Kosmetik und ist auch schon bald sehr geachtet.
    Doch da ereilt sie der nächste Schicksalsschlag.....


    Meine Meinung:
    Julia und Horst Drosten erzählen uns eine sehr schöne, einfühlsame, aufwühlende, ergreifende, bildhafte aber auch spannende Geschichte über eine starke und emanzipierte junge Frau.
    Die Charaktere sind alle sehr authentisch und ich habe die taffe Mirella und ihre Tante sofort ins Herz geschlossen.


    Durch den flüssigen und anschaulichen Schreibstil konnte ich die Atmosphäre im Kosmetiksalon förmlich spüren, konnte die Düfte der Produkte riechen und bekam gleich selber Lust, mich einer Kosmetikbehandlung zu unterziehen. Genauso teilte ich aber auch das Leid und die unschönen Erlebnisse von Mariella und Nora.
    Noras Geschichte war für mich sehr bewegend. In ihrem Leben traten oft Wendungen ein, mit denen ich nie gerechnet hätte.
    Gut hat mir auch die Entwicklung der Protagonisten gefallen, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen konnte.


    Sehr gut wurde auch Fiktion und Wahrheit vermischt. So treffen wir auf Elizabeth Arden, das sinken der Titanic und auch vom Krieg werden wir nicht verschont.


    Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen und eine unbedingte Leseempfehlung.


    5ratten

    Inhalt:
    Lilly ist Antiquitätenhändlerin und bekommt von einem alten Mann eine sehr wertvolle Geige geschenkt, in derem inneren sich ein Notenblatt mit dem Namen "Mondscheingarten" verbirgt.
    Zudem befindet sich auf der Rückseite der Geige eine ganz besondere Rose.
    Doch bevor sie den Mann näher befragen kann, ist er auch schon wieder verschwunden. Ratlos, wie Lilly nun weiter vorgehen soll, wendet sie sich an ihre Freundin Ellen in London. Ellen überredet Lilly nach London zu kommen und gemeinsam machen sich die Freundinnen daran, dass Geheimnis der Geige zu ergründen.


    Meine Meinung:
    Als ich kürzlich im Internet nach einem neuen Roman für mich stöberte, fiel mir sofort ein wunderschönes blaues Cover mit rosafarbenen Blüten auf. Als ich dann auch noch sah, dass es sich um einen neuen Roman von Corina Bomann und um ein Familiengeheimnis handelt, wußte ich gleich, dass ist ein Buch wie für mich geschaffen.
    Nachdem ich von "Die Schmetterlingsinsel" schon so begeistert war, wußte ich, dass mich auch die neue Geschichte nicht enttäuschen würde.
    Und meine Erwartungen wurden absolut erfüllt. Wieder hat es die Autorin geschafft, mich vom spannenden Prolog an in der Geschichte versinken zu lassen.
    Der Mondscheingarten spielt im Zeitraum von 1902 bis 1920 und wir befinden uns abwechselnd in London, Padang, Surabaja und Cremona.
    Mir hat es großen Spaß gemacht, Lilly, Ellen und Gabriel bei ihren Recherchen zu begleiten und war gespannt, was sie alles über Rose und Helen herausfinden würden.
    Die beiden waren so liebenswürdige und warmherzige Charaktere, deren Schicksal mir sehr ans Herz ging.
    Corina Bomann schreibt sehr farbenprächtig, einfühlsam und poetisch.
    Viele Textpassagen wie z.B.


    "Als sei es van Swieten gelungen, die Natur für diesen Abend zu einer besonderen Darbietung zu überreden, kroch rosafarbener Dunst an den Bergen hinab, hinter denen die blasse Scheibe des Mondes noch mit dem Sonnenlicht rang."


    habe ich mir markiert, den sie klingen einfach wunderschön und machen das Buch zu einem Hochgenuß.
    Die liebevollen Protagonisten, die bildhafte Sprache und das wirklich jedes noch so kleine Detail bis zum Schluß aufgeklärt wurde, haben mir viele schöne Lesestunden beschert.
    Da ich von Corina Bomann egal ob es hist. Romane, Jugendbücher oder Familiengeheimnisse waren, noch nie enttäuscht wurde, vergebe ich
    5 von 5 Sternen und kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen.


    5ratten

    Ja, das ist für mich auch typisch. :zwinker:


    Ich habe beim anbringen auch eine kleine Luftblase reingebracht, aber man kann die Folie ganz einfach wieder abziehen und den Fehler korrigieren.
    Ansonsten habe ich mich selber gewundert, wie einfach das aufkleben ist. :smile:


    Bei den Skins ist ja immer noch diese hier mein Favorit:


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Da der Paperwhite Fingerabdrücke sammelt und ich das äußerst unschön finde, bin ich gerade stark am Überlegen, die 17 EUR für die Folie hinzublättern.


    Ja, damit habe ich auch schon geliebäugelt.
    Ich bestelle sie mir bestimmt auch noch irgendwann, dann kann ich öfter mal wechseln. :smile:


    LG Tiara


    Ich zähle meine eBooks zwar zum SUB, aber in meinen Listen trenne ich immer den normalen SUB vom eBook-SUB, damit ich kein Durcheinander bekomme. Ausserdem ist mir die Höhe des eSUBs weniger wichtig, weil er keinen Platz im Regal braucht. :zwinker:


    Das trifft absolut auch auf mich zu. :smile:


    Mein Printsub belastet mich enorm, der auf dem Reader gar nicht. Allerdings versuche ich den SUB auf dem Reader niedrig zu halten.


    LG Tiara

    Mein erstes ebook war das:


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Ich war sehr angenehm überrascht, da ich ja immer ein Gegner von ebooks war. Eigentlich hat mich ja mein Sohn draufgebracht. Damals hatten wir noch den eReader von Jaytech.
    Seitdem lese ich immer abwechselnd ebooks und Printausgaben.


    LG Tiara

    Zitat von amazon.de

    Deutschland im Dreißigjährigen Krieg: Die kluge Söldnertochter Magdalena arbeitet als Wundärztin im kaiserlichen Tross. Bald entbrennt sie in großer Liebe zu dem Kaufmannssohn Eric, der seit dem Tod seiner Eltern allein lebt. Doch es ist eine verbotene Liebe, denn die Väter der beiden standen sich einst in Feindschaft gegenüber. Nach einer Schlacht verschwindet Eric spurlos – und Magdalena muss eine folgenschwere Entscheidung treffen …


    Meine Meinung:
    Seit ihrem sechsten Lebensjahr, nachdem Eric sie aus dem Magdeburger Feuer gerettet hat, ist Magdalena in ihn verliebt.
    14 Jahre später treffen die beiden erneut zusammen und ihre Gefühle füreinander flammen sofort wieder auf.
    Magdalena ist inzwischen Wundärztin und Eric verdingt sich als Zimmermannsmeister.
    Doch ihre Liebe darf nicht sein, denn einst standen sich die Väter der beiden als Todfeinde gegenüber.
    Noch auf seinem Sterbebett bittet Magdalenas Vater sie, die Finger von Eric zu lassen, weil er ihr nur Unglück bringen würde.....


    Nach "Gold und Stein" ist "Die Wundärztin" mein zweiter Roman von Heidi Rehn, den ich wiederum mit großer Begeisterung gelesen habe.
    Frau Rehn versteht es, viele wunderbare Charaktere zu erschaffen, die sich weiterentwickeln, oft ganz anders handeln als man vermutet.
    Dies und der einfühlsame, bildhafte, emotionale Schreibstil sorgen für wunderbare Lesestunden, die einen alles um sich herum vergessen lassen.
    Man fühlt und leidet mit den Figuren und kann von Anfang an in der Geschichte versinken.
    Man merkt der Autorin ihre Liebe fürs schreiben an, denn kleinste Details werden sprachlich wundervoll ausgeschmückt.


    Von mir eine absolute Leseempfehlung mit 5 von 5 Ratten.


    LG Tiara


    5ratten

    Auch ich bin von den Inseln im Wind absolut begeistert.


    Als König Charles I. hingerichtet wird, geht Elizabeth eine Vernunftehe mit Robert Dunmore ein um ihren königstreuen Vater vor dem Kerker zu retten und reist mit ihm nach Barbados.
    Kurz vor der Abreise trifft Elizabeth auf den Freibeuter Duncan Hanynes und verliebt sich in ihn. Die Hochzeit mit Robert findet nach wir vor statt, doch ebenso kreuzen sich ständig die Wege zwischen Duncan und Elizabeth.....
    Elena Santiago ist ein Pseudonym von Charlotte Thomas. Da ich von der Autorin alle hist. Romane liebe, bin ich mit ihrem tollen Schreibstil schon vertraut.
    Auch in diesem Genre hat sich mich nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist flüssig, bildhaft und spannend zu lesen. Wir erleben die Liebe, Sklavenaufstände, Krieg, familiäre Geheimnisse, wunderbare Landschaftsbeschreibungen. Kurzum, die Geschichte enthält alles, um nicht eine Zeile langweilig zu werden.
    Ich fühlte mich von Anfang bis zum Schluß bestens unterhalten.
    Auch die schöne Covergestaltung möchte ich nicht unerwähnt lassen.
    Ganz besonders hat mich gefreut, daß ich im Nachwort lesen durfte, daß es zu dieser Geschichte eine Fortsetzung geben wird.


    5ratten


    LG Tiara

    Zitat von amazon.de

    Preußen, Mitte des 15. Jahrhunderts. Die 17jährige Agnes und ihre Mutter Gunda leben als angesehene Bierbrauerinnen in Wehlau. Eines Tages taucht der junge Baumeister Laurenz auf und erobert Agnes´ Herz im Sturm. Mit aller Kraft sperrt sich Mutter Gunda gegen diese Liebe, droht damit doch ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit offenbar zu werden. Als die Deutschordensritter Wehlau belagern, flieht Agnes nach Königsberg, wo sie dem gleichaltrigen Caspar begegnet. Warum nur fühlt sie sich sogleich zu ihm hingezogen, wo ihr Herz doch Laurenz gehört? Ihre Verwirrung wächst, als sie an Caspars Nacken dasselbe Feuermal wie an dem ihren entdeckt. Was verbindet sie mit ihm? Plötzlich muss sie sich nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch zwischen zwei Müttern entscheiden...


    Meine Meinung:
    Ich habe die Geschichte mit großer Begeisterung gelesen. Der Schreibstil von Frau Rehn ist sehr flüssig zu lesen, ist sehr bildhaft und sehr mitreißend.
    Die Autorin versteht es meisterhaft, den Leser auf Spannung zu halten. Während des lesens tauchen viele Fragen auf, die werden nach und nch beantwortet, werfen aber wieder neue Fragen auf. So bleibt der Spannungsbogen nicht nur konstant, sondern steigert sich ständig bis zum Schluß, sodaß man das Buch kaum aus der Hand legen kann.


    Die Protagonisten sind sehr vielseitig. Gut hat mir gefallen, daß alle nicht immer nur symphatisch sind, sondern auch ihre Ecken und Kanten haben.
    Das bietet dem Leser viel Abwechslung, denn einem symphatische Figuren handeln auch mal so, wie es dem Leser gar nicht gefällt.
    Auch der bildhafte und gefühlvolle Schreibstil machen es einem leicht, sich eigene Bilder der Landschaften und der Personen vorzustellen. Ebenso wurde meine gesamte Gefühlspalette in Anspruch genommen. Ich war traurig und wollte trösten, ich habe mich gefreut, aber ich hatte auch ziemliche Haßgefühle.


    Der Roman handelt ja auch vom Bierbrauen und hier konnte ich einige interessante Sachen in Erfahrung bringen.


    Kurzum ich kann von der Geschichte nur schwärmen und habe in Heidi Rehn eine neue Lieblingsautorin für mich entdeckt.
    Auch die Gestaltung des Buches möchte ich nicht unerwähnt lassen. Die goldene Schrift, die verschieden funkelt, jenachdem aus was für einem Blickwinkel man auf das Buch schaut und die erhobene Borte sind ein wahrer Hingucker.
    Im inneren findet man eine Karte, ein Personenregister und ein Glossar.
    Auch mit dem interessanten Nachwort hat sich die Autorin viel Mühe gegeben.


    Von mir gibt es 5 von 5 Sternen. Ich möchte das Buch unbedingt weiterempfehlen und freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.


    5ratten


    LG Tiara

    Ich durfte das Buch vorab in einer LR mit der Autorin lesen und war hin und weg von der schönen Geschichte.


    Meine Meinung:


    Anna und ihre Familie wandern nach Argentinien aus, um sich ein besseres Leben zu ermöglichen.
    Ihr Ehemann, ihr Vater und ihre Brüder reisen mit Annas Mutter und deren Schwester voraus um sich bereits nach einem geeigneten Land umzusehen.
    Ein paar Wochen später, als Anna das benötigte Geld für die Überfahrt gespart hat, reist sie voller Hoffnung zu ihrer Familie.
    Auf dem Schiff lernt sie Julius und Viktoria kennen. Trotz der großen Standesunterschiede freunden sich die drei an.
    Anna macht aber auch die Bekanntschaft mit Piet und Michel zwei zwielichtigen Charakteren.
    Endlich nach strapaziösen Monaten auf See kommt auch Anna in Argentinien an und macht sich auf den Weg zu ihrer Familie.
    Doch als ihr Vater ihr die Tür öffnet ist der Schock groß.....


    Das Buch sticht schon alleine durch das wunderschöne Cover ins Auge.
    Voller Vorfreude begann ich mit dem Lesen und wurde auch nicht enttäuscht. Vielfältige Charaktere, die sich im Laufe der Geschichte positiv aber auch negativ entwickeln, sorgen für anhaltende Spannung bis zum Schluß.
    Ein aufregendes Ereignis jagt das nächste und für mich war die Geschichte bis zum Schluß nicht vorhersehbar.
    Weiteren Lesegenuß bereitete mir der angenehme, bildhafte Schreibstil der Autorin.
    K eine einzige Zeile des 700 Seiten dicken Buches langweilte mich.
    In meiner Fantasie konnte ich mir die wunderbare Landschaft mit ihren Einwohnern, Tieren und wunscherschönen Pflanzen vorstellen.
    Ich kann und werde dieses Buch gerne weiterempfehlen und hoffe sehr, daß wir bald wieder mit einer neuen Geschichte von Sofia Caspari verwöhnt werden.


    5ratten


    LG Tiara

    Auch ich bin von dem Buch absolut begeistert und kann es nur weiterempfehlen!


    Meine Meinung:


    Ich freue mich jedes Jahr, wenn es einen neuen hist. Roman von Charlotte Thomas gibt. Ich kenne und liebe alle ihre Romane, daher bin ich mit ihrem tollen, lebhaften Schreibstil schon vertraut.


    Man ist sofort in der Geschichte drin und leidet mit Madlen. Sie und ihr Mann Konrad haben eine gut gehende Brauerei mit einer Schankstube "Zum goldenen Faß". Doch ihr Mann wird hinterrücks ermordet und als Witwe darf sie die Brauerei nur ein Jahr lang alleine betreiben. Nach Ablauf der Frist muß sich Madlen erneut verheiraten oder alles verkaufen.
    Madlen ist eine quirlige, junge, attraktive Frau und es mangelt auch nicht an Verehrern. Doch in Madlens Herz kann sich keiner stehlen.
    Kurz vor Ablauf der Frist scheint sich doch noch ein passender Kandidat gefunden zu haben, doch den muß Madlen erst beim Scharfrichter auslösen.....


    Es hat mir großen Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen. Die Protagonisten sind sehr vielseitig, alle entwickeln sich weiter, wachsen z. Teil sogar über sich selbst hinaus. Es passiert soviel unvorhergesehens, aufregendes, spannendes, trauriges, schönes, man kann das Buch kaum aus der Hand legen.


    Sehr gut haben mir auch die detaillierten und äußerst interessant erklärten Vorgänge über das Bierbrauen gefallen.


    Auch das Cover und die Innengestaltung des Buches sind wieder ein wahrer Augenschmaus und ziehren jedes Bücherregal.


    Da ich von dem Buch nur schwärmen kann, hat es sich auch schnell zu meinem Lieblingswerk von Charlotte Thomas entwickelt.
    Die Geschichte wird in meiner Jahreshighlightsliste 2012 bestimmt sehr weit oben stehen.


    5ratten


    LG Tiara