Beiträge von Tiara

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhaltsangabe:
    Celia macht alleine Urlaub auf der dänischen Insel Fünen und entdeckt dort in ihrem Ferienhäuschen ein wundervolles Fliedergemälde. Neugierig geworden zeigt sie es ihrer Vermieterin. Die ist zunächst sprachlos, handelt es sich bei dem Gemälde doch um ein Bild ihrer Mutter, das schon ewig als verschollen galt.
    Da erzählt sie Celia die traurige und bewegende Geschichte ihrer Mutter Ruth, einer jüdischen Malerin.


    Meine Meinung:
    Ich habe schon viele Geschichten über die Judenverfolgung und den Krieg gelesen und jedes dieser Bücher beschäftigt mich nachhaltig. So wie auch "Die Fliederinsel" von Sylvia Lott.
    Ich habe so mit Ruth und Jakob mitgebangt, ob sie die Flucht auf die Insel Fünen schaffen. Es gelingt und die beiden finden Zuflucht im ehemaligen Sommerhaus von Ruths Familie. Auch hier haben sie es zunächst nicht leicht, verbringen dort aber viele glückliche Jahre. Ruth geht so richtig in ihrer Malerei auf und mit ihren wunderschönen Fliedergemälden kann sie sogar die Familie ernähren.
    Doch dann bricht der Krieg aus und die beiden müssen erneut fliehen. Doch diesmal müssen sie auf ihr Liebstes verzichten und wissen nicht, ob diese Entscheidung richtig war.
    Sylvia Lott hat einen schönen flüssigen, einfühlsamen und sehr bildhaften Schreibstil. Ich konnte die Fliederinsel richtig vor mir sehen und hatte den berauschenden Duft in der Nase.
    Aber auch die Ängste der beiden konnte ich gut nachvollziehen und muß sagen, ich weiß selber nicht, wie ich in dieser schwierigen Situation reagiert hätte und vor allem, was hier das Beste gewesen wäre.
    Die Autorin beschönigt nichts und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Ruth, auch als der Krieg vorbei war, noch lange nicht glücklich werden konnte.
    Ich habe das Buch dieses Pfingstwochenende verschlungen und konnte es nicht mehr weglegen, weil man natürlich wissen will, wie alles ausgeht.
    Mir wird das Buch noch lange in Erinnerung bleiben und vor allem werde ich immer daran denken, wenn ich im Garten unseren Flieder betrachte.
    Von mir gibt es 5 Ratten und eine unbedingte Leseempfehlung.


    5ratten


    LG Karin


    Titel angepasst. LG, Valentine

    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhaltsangabe:
    Posy und Sam haben durch einen tragischen Unfall ihre Eltern verloren. Lavinia nimmt sie bei sich auf und läßt sie in ihrer Buchhandlung arbeiten. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu und auch Lavinia stirbt. Posy, die sich natürlich auch für Sam verantwortlich fühlt, befürchtet schon das schlimmste. Doch dann erbt sie den Buchladen, der jedoch schon länger rote Zahlen schreibt, mit der Auflage, diesen innerhalb von 2 Jahren wieder in Schwung zu bringen. Ansonsten erbt ihn ihr Neffe Sebastian. Sebastian, der als unverschämtester Kerl in ganz London gilt, hat aber was ganz anderes mit dem Laden vor und legt Posy ständig Steine in den Weg.....


    Meine Meinung:
    Ich freue mich riesig, dass es eine ganze Reihe um den kleinen Buchladen gibt, denn ich war richtig traurig, als das Buch zu Ende war. Ich habe mich in der Geschichte so richtig wohl gefühlt, was viel an Posy und Sebastian lag.
    Posy ist so eine liebenswerte Person, die man auf Anhieb mag. Es hat mir sehr gefallen, wie sie sich nicht von Sebastian hat unterkriegen lassen und ihren Weg konsequent verfolgt, das Booksend neu zu eröffnen und dort nur noch Liebesromane mit Happy End zu verkaufen.
    Aber auch Sebastian, obwohl er ja wirklich sehr unverschämt ist und man manchmal richtig nach Luft schnappen muß wegen seiner Kommentare, mochte ich von Anfang an. Ich liebte die Dialoge der beiden, in denen sie sich nichts schenkten und konnte oftmals herzhaft lachen. So nach der Devise, was sich liebt das neckt sich.
    Posy tritt sehr oft ins Fettnäpfchen und bei Sebastian erkannt man schnell, dass er eine harte Schale mit einem weichen Kern hat.


    Am liebsten hätte ich bei der Renovierung mitgeholfen, ich konnte mir das Endergebnis so schön vorstellen und würde alles dafür geben, in so einem Laden arbeiten zu dürfen.


    Eine rundum gelungene Geschichte mit absoluter Wohlfühlatmosphäre und netten Protagonisten, die man gerne als Freunde hätte. Ich fand das Buch an keiner Stelle kitschig und werde es gerne weiterempfehlen.


    5ratten


    LG Karin

    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhaltsangabe:
    Nico und Stella sind nach wie vor ein Herz und eine Seele. Nicos Mutter erlaubt den beiden die Heirat erst nach 3 Jahren, wenn sie mit dem Studium fertig sind. So bleibt ihnen nichts anderes übrig, als sich heimlich zu treffen.
    Doch die Zeit verfliegt, die beiden studieren Architektur, worin Stella sehr ehrgeizig ist. Nico sieht alles etwas lockerer und fröhnt weiterhin seiner großen Leidenschaft, dem Apnoetauchen und tritt in die Fußstapfen seines Vaters. Er gründet einen Radiosender und deckt so manche Machenschaften auf.
    Endlich sind die Jahre um und die beiden planen ihre Hochzeit. Doch kommt es im Leben oft anders als man denkt.....


    Meine Meinung:
    "Piniensommer" ist die Fortsetzung zu "Das Sternenboot". Die Geschichte knüpft nahtlos an, es gibt immer kleine Rückblicke, so habe ich gleich wieder gut in das Geschehen hineingefunden.
    Auch diese Geschichte konnte mich wieder von Anfang an begeistern. Stefanie Gerstenberger hat einen tollen Schreibstil, der dem Leser den italienischen Flair so richtig Nahe bringt. Man spürt förmlich die Lockerheit der Sizilianer, die das Leben generell leichter nehmen. Doch spürt man auch deren Trauer, die umso heftiger ausfällt.
    Auch die Protagonisten sind wieder sehr authentisch und lebendig gestaltet. Manche haben sich seit "Das Sternenboot" sehr verändert, andere wiederum sind ihrem Wesen gleichgeblieben und manche mußten erst im Laufe der Geschichte zueinander finden.
    Ich habe mich wieder gut unterhalten gefühlt, obwohl ab der Mitte die Geschichte ziemlich ins mystische abgleitet, was ich für mich nicht so ganz nachvollziehen kann.
    Doch zu dieser Geschichte und zu Stella hat es einfach gepaßt, ist ihre Liebe zu Nico doch grenzenlos.
    Man kann Piniensommer auch lesen, ohne die Vorgängergeschichte zu kennen. Ich würde es jedoch nicht empfehlen, weil man die Entwicklung der Charaktere doch besser von Anfang an verfolgen sollte.
    Zum Schluß möchte ich noch das wunderschöne Cover lobend erwähnen und ich werde das Buch auch gerne weiterempfehlen.


    5ratten


    LG Karin

    Inhaltsangabe:
    Der Tod von Hollys Mutter hat sie ziemlich aus der Bahn geworfen und seitdem läßt sie auch niemanden mehr so richtig an sich heran. Sie hat zwar seit einem Jahr einen Freund, der sie über alles liebt, Holly mag ihn zwar auch sehr gerne, doch hört sie nicht auf ihr Herz und handelt nur danach, wie Rupert sich ihre Beziehung vorstellt. Daher ist sie umso erstaunter, als sie einen Brief von ihrer verstorbenen Tante aus Zakynthos erhält, indem diese ihr ihr Haus vermacht. Doch Holly wußte überhaupt nicht, dass ihre Mutter eine Schwester hatte.
    Neugierig geworden, reist sie nach Griechenland und versucht das Geheimnis ihrer Familie zu ergründen. Beim aufräumen des Hauses findet sie eine handgezeichnete Landkarte, auf der ihre Mutter und ihre Schwester Sandra Orte gekennzeichnet und diese mit lustigen Bemerkungen versehen haben. Zusammen mit ihrerm Nachbarn Aidan erkundet sie diese Orte, denn Aidan hat Sandra gekannt und sich sehr gut mit ihr verstanden.
    Bei ihren Recherchen erfährt sie, dass ihre Mutter Jenny etwas schlimmes getan hat, was die beiden Schwestern unwiderbringlich getrennt hat.

    Meine Meinung:

    Was für eine wundervolle Geschichte, ich hätte ewig weiterlesen können. Ich habe richtig tolle Stunden in Griechenland verbracht und habe die Ausflüge mit Aidan und Holly so genossen. Die Autorin hat einen sehr schönen bildhaften und flüssigen Schreibstil, man merkt, dass sie selbst schon auf Zakynthos war und kann so das Land, die netten Einwohner und den griechischen Flair dem Leser so richtig Nahe bringen.
    Es war sehr berührend und spannend zu lesen, wie sie das Geheimnis um ihre Familie immer mehr ergründet. Holly hatte zum Schluß mit ihrer Mutter auch kein gutes Verhältnis mehr, aber mit der Zeit sieht sie sie in einem anderen Licht und wenn es ihr teilweise auch schwer fällt, kann sie ihr doch irgendwann verzeihen.
    Holly fühlt sich von Anfang an auf Zakynthos zu Hause und verliert schön langsam ihre Angst und ihre Selbstzweifel. Doch ist da immer noch Rupert und sie entwickelt auch Gefühle für Aidan. Man kann ihren inneren Kampf richtig gut nachvollziehen.
    Aber Griechenland und ihre neuen Bekanntschaften schaffen es, Holly auf den richtigen Weg zu führen. Mir ging es beim Lesen genauso und ich habe mich auch sofort heimisch gefühlt.
    Olivensommer ist der Debütroman von Isabelle Broom und nachdem dieser mich schon so begeistern konnte, bin ich natürlich auf weitere Werke von ihr gespannt und halte schon sehnsuchtsvoll Ausschau danach.
    Ein wunderschönes Cover, eine rundum stimmige Geschichte, was will man mehr?


    5ratten


    LG Karin

    Inhaltsangabe:
    Cape Cod, 1978: Schon sehr früh hat Hallie Costa ihre Mutter durch einen Autounfall verloren. Doch ihr Vater versucht alles, um den Schmerz für sie erträglicher zu machen.
    Daher ist sie auch die einzige, die den wahren Kummer ihres Nachbarn Gus nachvollziehen kann, dessen Vater seine Mutter ermordet hat. Von da an spricht Gus kein Wort mehr und nur Hallie schafft es mit der Zeit, ihn von seinen Dämonen zu befreien.
    Von da an sind die beiden unzertrennlich und werden auch als Jungendliche ein Liebespaar.
    Doch dann passiert ein schlimmes Ereignis, die beiden werden getrennt und müssen von nun an ihr eingens Leben weiterführen. Als wäre das noch nicht schlimm genug, wird Gus auch noch des Mordes verdächtigt und kommt ins Gefängnis.


    Meine Meinung:
    Der Klappentext hört sich nach einer schönen, aber auch dramatischen Liebesgeschichte an. Doch das Buch bietet viel mehr, die Geschichte steckt voller Spannung, Emotionen, Schicksal, Verlust, Intrigen, wahrer Liebe und Freundschaft.
    Obwohl das Buch fast 600 Seiten hat, ist keine davon langweilig, im Gegenteil, die Autorin hätte es wahrscheinlich auch über 1000 Seiten geschafft, den Leser ans Buch zu fesseln.
    Die Handlung hat absoluten Tiefgang, die Spannung läßt bis zum Schluß nicht nach, steigert sich sogar ständig und zum Schluß kommt nochmal ein gewaltiger Donner mit dem niemand gerechnet hätte.
    Es war sehr schön, wie es die kleine Hallie geschafft hat, Gus wieder zum sprechen zu bringen, ihre wachsende Liebe mitzuerleben, bis dann das Schicksal zuschlägt. Hallie und Gus sind so liebenswerte Protagonisten, vor allem zu Gus wäre ich oft gerne ins Buch gestiegen und hätte ihm gesagt, tue es nicht. Er ist wirklich für jeden da und es ist ihm dann auch egal, wenn er sich selber in die größten Schwierigkeiten bringt.
    Mich jedenfalls hat die Geschichte überwältigt, ich werde dieses Buch bestimmt so schnell nicht vergessen und mit Sicherheit noch öfters lesen.
    Auch das Cover finde ich wunderschön. Obwohl ich durch seine Leichtigkeit nie eine so fesselnde Geschichte erwartet hätte.


    5ratten:tipp:


    LG Karin

    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhaltsangabe:
    Sarah liebt ihre kleine Buchhandlung in dem Provinzstädtchen Ashford über alles. Doch leider gehen die Umsätze immer mehr zurück, die Miete wird auch noch erhöht, sodaß sie befürchten muß, ihr Geschäft zu schließen. Da kommt ihr das Angebot einer Freundin gerade recht. Sophie besitzt eine große Buchhandlung in Paris am Ufer der Seine, hat großen Liebeskummer und braucht dringend Luftveränderung. Daher schlägt sie Sarah vor, ihre beiden Buchhandlungen für eine Zeit zu tauschen. Sarah hat Ashford zwar noch nie verlassen, da aber ihr Freund Ridge beruflich viel im Ausland ist und sie auch in Paris besuchen kann, erklärt sie sich einverstanden.
    Doch als sie dann in der Buchhandlung ankommt, herrscht das reinste Chaos. Nach kurzer Zeit gehen auch hier die Umsätze zurück, die Mitarbeiter sind alles andere als kooperativ und Sarah fragt sich schon, ob sie nicht einen riesigen Fehler begangen hat, als die dem Tausch zustimmte.


    Meine Meinung:
    An dieser Geschichte haben mich im Vorfeld schon mehrere Aspekte angesprochen. Ich liebe Buchläden, ich liebe Bücher über Bücher, der Klappentext hat mir auf Anhieb zugesagt und zudem ziert das Buch ein wunderschönes Cover.
    Daher war es fast eine Pflichtlektüre für mich. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Im Gegenteil, meine Erwartungen wurden sogar übertroffen.
    Die Autorin hat einen sehr schönen, bildhaften Schreibstil, ich habe mich sofort mit Sarah in die Stadt Paris verliebt. Ich habe die Stadttouren so genossen, in denen sie immer wieder kleine Insidertipps der Einheimischen bekommt. Dadurch kam der Pariser Flair so richtig bei mir an.
    Natürlich geht es hier auch um die Liebe. Dies war jedoch nicht das Hauptthema, was mir sehr gut gefallen hat, da ich nicht die typische Liebesromanleserin bin.
    Allerdings ist nicht alles eitel Sonnenschein. Sarah hat sehr in der Bücherei zu kämpfen, der Umsatz muß angekurbelt werden und es wird auch noch Geld aus der Kasse geklaut.
    Doch Sarah ist nicht mehr das brave Provinzmädchen, Paris hat sie verändert und sie weiß sich schon zu helfen. Wenn da nur nicht immer die quertreibenden Mitarbeiter wären.
    Gut, dass es Océane und TJ gibt, sonst hätte Sarah bestimmt schnell wieder ihre Koffer gepackt. Aber wenn man jemanden wie TJ auf seiner Seite hat, der sich schnell zu meiner Lieblingsfigur entwickelt hat, ist jeder Schrecken nur noch halb so groß.
    Das Buch landet ganz vorne auf meiner Jahresbestenliste, ich habe wirklich jedes Wort genossen und fühlte mich vom Anfang bis zum Schluß aufs Beste unterhalten.
    Da bleibt mir nur zu hoffen, dass es bald wieder ein neues Buch von Rebecca Raisin geben wird, dem ich schon voller Ungeduld entgegenfiebere.


    5ratten:tipp:


    LG Karin

    Katja Maybach ist eine meiner Lieblingsautorinnen, daher würde ich mich sehr freuen, wenn ich das Buch rezensieren dürfte. :winken:


    Meine Rezension würde ich hier einstellen:


    -Literaturschock Hauptseite und großes Forum
    -Amazon
    -Tiaras Bücherzimmer auf FB
    -Lovelybooks
    -Goodreads
    -WasliestDu
    -Lesejury
    -Buecher
    -Buch
    -Thalia
    -Ullis-Buechercafe.at


    LG Karin

    Marie Jansen erzählt ein sehr bewegendes Familiengeheimnis, dass sich auf zwei Zeitebenen abspielt.


    2016: Sabine von Beruf Architektin wird von ihrem Chef gebeten, ein Chateau in Frankreich zu sanieren. Dabei entdeckt sie einen geheimen Raum, in dem sich ein Koffer mit einer durchschossenen Uniform, ein blutgetränktes Brautkleid und Filmrollen befinden.
    Zusammen mit Sebastien, dem Fremdenführer, der Sabine schon einiges aus der Vergangenheit des Chateaus erzählen konnte und Nicolas, dem Besitzer, beginnen sie zu recherchieren und decken ein unglaubliches Geheimnis auf, das sie alle in Gefahr bringt.


    1940: Die Französin Audrey lebt mit ihrer Familie glücklich im Chateau Maélis, bis es von deutschen Soldaten besetzt wird. Sie verliebt sich ausgerechnet in den Sohn des Generalobersten. Doch hat diese Liebe keine Chance, denn Rudolf scheint in die dunklen Machenschaften seines Vaters verwickelt zu sein.


    Beide Erzählstränge sind sehr schön geschrieben, wobei mich Audrey emotional mehr berührt hat.
    Ich habe es sehr genossen, mit Sabine das Anwesen zu erkunden, die Autorin beschreibt dies alles sehr bildhaft und ausführlich, ohne jedoch langweilig zu werden. Mir hat es gut gefallen zu sehen, wie hier ein Architekt Schritt für Schritt vorgeht.
    Doch dann stellt sich auch schon das erste Problem, denn Sabine bekommt sobald sie erwähnt, wo saniert werden soll nur Absagen. Als sich dann doch jemand findet und die Bauarbeiten beginnen, scheint dies aber jemandem ein Dorn im Auge zu sein und versucht das Vorgehen zu sabotieren.


    Mit Audrey konnte ich sehr mitfühlen, schreckt sie doch nicht davor zurück, sich mit dem Gegner zu befreunden und setzt sich sehr für Marianne ein, die bei den deutschen anscheinend gefangengehalten wird. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, denn man will natürlich wissen, wie es mit ihr weitergeht und vor allem, ob die beiden entdeckt werden.


    Die Geschichte war wirklich sehr schön zu lesen, beide Teile waren sehr spannend und emotional, was sich bis zum Schluß hin nicht geändert hat. Auch der Schreibstil ist sehr flüssig und mitreissend. Das wunderschöne Cover paßt wie ich finde perfekt zur Geschichte.
    Dies war mein erstes Buch der Autorin, da es mich auf Anhieb so begeistern konnte, muß ich schnellstens ihr anderes Werk auch noch lesen und hoffe natürlich sehr auf weitere berührende Geschichten von ihr.


    5ratten


    LG Karin

    Inhaltsangabe:
    Wanda liebt das kleine Dörfchen Osterbüren und würde niemals von dort weggehen. Sie mag die dörfliche Idylle, wo jeder jeden kennt und sie ist auch stets zur Stelle, wenn es irgendwo brennt und sie gebraucht wird.
    Auch ihre Yogakurse erfreuen sich großer Beliebtheit.
    Da sie aber schon fast 30 Jahre alt ist finden ihre beiden Großmütter es an der Zeit, sie endlich an den Mann zu bringen. Zudem soll Wanda endlich Richard vergessen, der vor 10 Jahren ihre große Liebe war und ihr Herz gebrochen hat.
    Als der hiesige Landarzt in Urlaub geht und Richard seine Vertretung übernimmt, sind alle Dorfbewohner aufgerufen ihr möglichstes zu tun um die Begegnung der beiden zu verhindern.....


    Meine Meinung:
    Dorothea Böhme verwöhnt uns hier mit einer amüsanten Geschichte und liebenswürdigen Charakteren.
    Allen voran Wanda, die im großen und ganzen ihr Singledasein genießt. Allerdings kann sie es nicht verhindern, dass sich Richard sehr oft in ihre Gedanken schleicht und sie immer noch heftiges Herzklopfen bekommt, wenn sie an ihn denkt.
    Richard hat es als Urlaubsvertretung alles andere als leicht, wird er doch immer noch als Sündenbock abgestempelt, weil damals alle mit Wanda mitgelitten haben.
    Sehr skuril sind auch Wandas Großmütter Maggie und Gerti. Die beiden sind unterschiedlich wie Tag und Nacht und leider verfeindet. Doch wenn es darum geht, das Beste für Wanda zu wollen, halten sie zusammen wie Pech und Schwefel und zetteln manches haarsträubende an.


    Mir hat die Geschichte gut gefallen, Dorothea Böhme hat einen flüssigen Schreibstil und die Geschichte fliegt nur so dahin.
    Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass der Mittelteil etwas kürzer ausgefallen wäre und der Schluß dafür ausführlicher, denn so wurde auf manche Sachen gar nicht mehr eingegangen.
    Obwohl zum Ende hin alles sehr schnell geht, wurde ich trotzdem noch überrascht. Denn das Rätsel löst sich natürlich auf und mit dem Schluß hätte ich niemals gerechnet und das hat für mich die Geschichte nochmals aufgewertet.
    Daher vergebe ich liebgemeinte 4 Ratten und kann die Geschichte sehr gerne weiterempfehlen.


    4ratten


    LG Karin

    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhaltsangabe:
    Mit 32 Jahren steht Isla von heute auf morgen vor dem Nichts. Ihr Freund hat sie für eine andere verlassen. Da sie bei ihm wohnte und auch arbeitete, hat sie somit auch keine Wohnung und keinen Job mehr. Daher sieht sie sich gezwungen, nach Hause zurückzukehren. Vor 10 Jahren hat sie die Insel verlassen, weil sie sich dort eingeengt fühlte. Dort angekommen überfällt sie auch sofort das gewohnt ungute Gefühl, denn auch ihre Familie ist über ihre Rückkehr nicht gerade begeistert.


    Meine Meinung:
    Anhand des schönen, luftigen Sommercovers hatte ich eigentlich an eine eher leichte Lektüre gedacht. Doch die Grundstimmung ist eher düster. Auch mit Isla konnte ich mich gar nicht anfreunden. Ich fand sie sehr unsympathisch, was sich auch leider bis zum Schluß nicht gelegt hat. Mich nervte ihr ständiges schimpfen auf die Insel, sie kann einfach nicht akzeptieren, dass es auch Leute gibt, die schon ewig dort wohnen und niemals weggehen würden. Auch mir ging es so, ich habe mich anhand der Beschreibungen ebenfalls sofort in Bailevar verliebt.
    Isla ist zudem fast immer schlecht gelaunt, egoistisch und hat sich oft verhalten, dass ich mit dem Kopf geschüttelt habe.
    Das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt, den ich an der Geschichte habe. Das düstere hat mich jetzt gar nicht mal so gestört, gibt es doch die 88 jährige Shona, die den Sonnenschein in die Geschichte brachte.
    Shona würde ich sofort als Großmutter haben wollen, sie ist natürlich sehr lebenserfahren, aber trotz ihres hohen Alters allem gegenüber aufgeschlossen und denkt auch sehr modern.
    Zudem gibt es als Nebengeschichte ein Familiengeheimnis, was mir sehr gefallen hat und auch noch etwas Spannung reinbrachte.


    Ich habe die Geschichte gerne gelesen, kann sie weiterempfehlen und möchte zum Schluß das wunderschöne Cover lobend erwähnen. Ich habe es vor mir auf dem Schreibtisch stehen, schaue es ständig an und träume mich in den Urlaub, den ich gerne auf Bailevar verbringen würde.


    4ratten


    LG Karin

    Nochmals ganz herzlichen Dank, dass ich die beiden Bücher lesen durfte. :winken:


    Meine Rezensionen sind hier zu finden:
    Café Hannah Teil 1:
    https://literaturschock.de/lit…nn-e-hacker-cafe-hannah-1
    http://literaturschock.de/lite….msg960737.html#msg960737
    https://www.amazon.de/review/R…VWZ29D/ref=cm_cr_rdp_perm
    https://www.facebook.com/karin.schranner.7 (Beitrag vom 02.April 17)
    https://www.lovelybooks.de/aut…5-w/rezension/1444901817/
    http://wasliestdu.de/rezension/ein-zauberhafes-cafe
    https://www.goodreads.com/revi…72?book_show_action=false
    http://www.buecher.de/shop/rom…/detail/prod_id/44008914/ (Melisande, 02.04.17)
    https://www.buch.de/shop/home/…958180659/ID44085712.html (Ein zauberhaftes Café, eine Kundin aus Altdorf, 02.04.17)
    https://www.thalia.de/shop/hom…958180659/ID44085712.html (Ein zauberhaftes Café, eine Kundin aus Altdorf, 02.04.17)
    https://www.lesejury.de/ann-e-…nnah-teil-1/9783958180659 (Ein zauberhaftes Café, Tiara, 02.04.17)
    http://www.ullis-buechercafe.a…page=Thread&threadID=8943



    Café Hannah Teil 2:
    https://literaturschock.de/lit…nn-e-hacker-cafe-hannah-2
    http://literaturschock.de/lite….msg960739.html#msg960739
    https://www.amazon.de/review/R…m?ie=UTF8&ASIN=B01M6BNY5L
    https://www.facebook.com/karin.schranner.7 (Beitrag vom 05. April 17)
    https://www.lovelybooks.de/aut…1-w/rezension/1445634489/
    http://wasliestdu.de/rezension/gelungene-fortsetzung-275
    https://www.goodreads.com/revi…76?book_show_action=false
    http://www.buecher.de/shop/rom…/detail/prod_id/46925682/ (Melisande, 05.04.17)
    https://www.buch.de/shop/home/…958180666/ID47748507.html (Gelungene Fortsetzung, eine Kundin aus Altdorf, 05.04.17)
    https://www.thalia.de/shop/hom…958180666/ID47748507.html (Gelungene Fortsetzung, eine Kundin aus Altdorf, 05.04.17)
    - Bei Lesejury.de ist der zweite Teil leider nicht eingestellt
    http://www.ullis-buechercafe.a…page=Thread&threadID=8947


    LG Karin

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Meine Meinung:
    Nachdem mich Band 1 so begeistern konnte, war ich natürlich sehr gespannt, wie mir die Fortsetzung gefällt und wie es für Hannah und ihre Freunde weiterging.
    Band 2 steht seinem Vorgänger in nichts nach, ich fing zu lesen an und fühlte mich gleich wieder wie zu Hause angekommen.
    Man fühlt sich mit den Personen sehr verbunden, leidet und freut sich mit ihnen mit und ich habe stets das Gefühl, dass sie neben mir stehen und ich Teil der Handlung bin.
    Man merkt richtig, wieviel Liebe und Leidenschaft die Autorin in ihre Bücher steckt.
    Es sind Geschichten, wie aus dem täglichen Leben gegriffen, sei es, sein Leben zu verändern, älter zu werden, unglücklich verliebt zu sein, Ann E. Hacker scheut sich auch nicht, die derzeit politischen Probleme in ihre Handlung miteinfliesen zu lassen.
    Ich kann nach diesen beiden Bänden auf alle Fälle schon sagen, Café Hannah macht süchtig und ich freue mich riesig auf Band 3.


    5ratten


    LG Karin

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Meine Meinung:
    Da es selbst ein großer Traum von mir ist, ein eigenes Café zu eröffnen, war ich natürlich sehr gespannt, was mich im Café Hannnah erwartet.
    Und ich bin absolut begeistert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
    In 10 Episoden lernen wir Hannah und die anderen Protagonisten kennen. Sie sind dermaßen lebendig gezeichnet, dass ich wirklich das Gefühl habe, sie jetzt persönlich zu kennen. Irgendwie landen sie alle bei Hannah und sie hat stets für jeden ein offenes Ohr und versucht zu helfen wo es geht.
    Marlene, Hannahs Innenarchitektin hat Probleme mit ihrer Mutter, Edeltraut wurde von ihrem Mann verlassen und bekommt zu wenig Unterhalt von ihm, Hannahs Nichte erfährt, dass ihr Verlobter sie mit der besten Freundin betrügt, Hubertus von Waldhausen ein erfolgreicher Maler ist immer nur grantig.
    Ich mag aber vom Inhalt gar nicht zuviel verraten, es gibt soviel zu entdecken und ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Geschichte mir am Besten gefallen hat.
    Ich finde es schön, dass die Geschichten immer mit einem kleinen Cliffhänger geendet haben, denn so versprechen die weiteren Bände auch alle spannend zu werden, ich will ja wissen, wie es mit jedem weitergeht.
    Ich habe das Buch am Wochenende draußen in der Sonne gelesen und ich fühlte mich bestens unterhalten, Ann E. Hacker hat einen sehr schön zu lesenden und flüssigen Schreibstil, der die Seiten nur so dahinfliegen läßt.
    Ich freue mich schon sehr auf Teil 2 und bin gespannt, wie es meinen Freunden weiterhin ergangen ist. Wenn es in meiner Nähe so ein tolles Café gäbe, wäre ich mit Sicherheit täglicher Stammgast.
    Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne und kann das Wohlfühlcafé absolut weiterempfehlen.


    5ratten


    LG Karin

    Das stimmt! Vielen Dank noch mal an Euch alle für die schöne, kontroverse und trotzdem harmonische Runde!


    Dem kann ich mich nur anschließen, ich fand die LR auch sehr schön. Vielleicht finden wir uns ja bei einem anderen Buch wieder mal zusammen. Würde mich freuen.


    LG Karin