Beiträge von Kandida

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    So, ihr Lieben, hier nun meine link-Liste. Es tut mir sehr leid, dass das länger gedauert hat, als geplant.

    Ich kriege es gerade nicht gebacken, die links umzuschreiben, mein Kopf ist nicht frei. Ich hoffe, es geht jetzt auch so...


    ttps://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R3DV4X3L01XR5E/ref=cm_cr_arp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3492058655

    https://literaturschock.de/lit…dson-ein-anderes-brooklyn

    https://wasliestdu.de/rezension/kleines-buch-grosse-wirkung

    https://www.lovelybooks.de/aut…7-w/rezension/1548618857/

    https://literaturschock.de/lit…light=woodson#post1009489


    Und nochmal - ein wunderschönes kleines Buch. Danke dafür!

    Oh man....

    Ich lese das erst jetzt- Ich war die letzten Wochen außer Gefecht gesetzt, komme jetzt erst langsam wieder zu mir, fühle mich allerdings irgendwie noch verlangsamt. Bitte nicht böse sein. <X

    Zur Beerdigung ihres Vaters fährt die Anthropologin August zurück nach Brooklyn, trifft nach Jahren ihren Bruder wieder und wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.


    August lebt mit ihrem Vater und ihrem jüngeren Bruder in Brooklyn, nachdem sie eine schöne Kindheit mit beiden Eltern in Tennessee verbracht hat. Die Mutter blieb bei diesem Umzug zurück. Über das „Warum“ kann der Leser spekulieren. August scheint verdrängt zu haben, was mit ihrer Mutter geschehen ist. Immer wieder sagt sie ihrem Bruder: „Bald kommt sie“, dem Leser ist bewusst – nein, sie wird nicht mehr kommen.


    Nachdem Auggie anfangs von ihrem Vater sehr behütet wird, die Welt nur vom Fenster oder an der Seite des Vaters erleben darf, lernt sie im Verlauf der Geschichte ihre späteren drei Freundinnen Sylvia, Angela und Gigi kennen. Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein können. Mädchen mit unterschiedlichsten Träumen, Wünschen, Möglichkeiten. Und so verschieden sie sind, so anders wird auch ihr jeweiliger Lebensweg sein. Die gemeinsame Zeit wird sie aber prägen.

    Jaqueline Woodson beschreibt in ihrem doch recht kurzen Roman die Kinder- und Jugendzeit von August, einem Mädchen, das sich nach Freundschaft sehnt, sie auch findet. Aber auch die Schwierigkeiten, Ängste des Erwachsenwerdens in einer Welt, die doch so anders ist, als unsere Zeit heute. Sie erreicht eine Dichte, die aus diesen wenigen Seiten einen komplexen Roman erstehen lässt.


    Selbst ein Kind der 70er Jahre, war ich mir vieler Probleme dieser Zeit nicht bewusst. Für mich eine wunderbare Zeit des Aufbruchs, Flowerpower, tolle Musik, wunderbare Sommer, aber auch kalter Krieg, Vietnamkrieg. Dennoch hat es Jaqueline Woodson geschafft, mir mit wenigen Worten eine andere Seite dieser Zeit zu erzählen. Und sie hat mich nachdenklich zurückgelassen. Ein Roman, der berührt.


    Wunderbar! Gerne mehr.


    5ratten


    :winken: Guten Abend
    Hättet ihr Interesse an einem Nackenbeisser-Lesewochenende, demnächst?


    Was genau fällt unter Nackenbeisser-Literatur?
    Ich habe hier noch zwei "New York Diaries" liegen, bin aber noch nicht sicher, in welche
    Richtung die sich letztlich bewegen. :zwinker:


    Alle HP-Bände habe ich durch und weil ich mir noch nicht mehr zutraue, bin ich zur Zeit bei der guten alten Rosamunde P. gestrandet. :redface:


    Ich finde ja, dass die wesentlich besser ist als ihr Ruf, und wünsch Dir viel Spaß :smile: Was liest Du denn gerade?
    [/quote]


    Aktuell "Die Muschelsucher", davor "Wintersonne", weil das für mich so eine wunderbare Weihnachtsgeschichte ist. Ich war aber erstaunlich schnell fertig, es hat nicht für die gesamte Adventszeit gereicht. :zwinker:


    Ich kenne nur einige der dicken Romane, die Kurzgeschichten gar nicht und die Verfilmungen kann ich nur sehen, wenn ich krank bin.
    Aber die dicken Romane sind auf jeden Fall etwas zum einfach mal weglesen.

    Auf jeden Fall möchte ich wieder mehr lesen. 2017 war ein Jahr des re-reads. Es sind sogar noch Bücher von meinem Weihnachts- und Geburtstagstischen übrig, weil ich eine Sucht nach englischsprachigen Büchern entwickelt habe.
    Alle HP-Bände habe ich durch und weil ich mir noch nicht mehr zutraue, bin ich zur Zeit bei der guten alten Rosamunde P. gestrandet. :redface:


    Das, gepaart mit weniger Zeit (dafür aber gesicherter Lesezeit, denn ich fahre jetzt zur Arbeit mit dem Bus und hâbe somit 40 Minuten feste Lesezeit täglich...), hatte zur Folge, dass ich letztlich weniger gelesen habe, als ich es gerne getan hätte.


    :rotfl: :rotfl: :freu:
    Da hätte ich absolut versagt....
    Und das, obwohl ich aktuell im Thema stecke. :breitgrins:

    Zank  
    Eine HP-Trivial Pursuit Ausgabe - das hört sich doch spannend an.... :breitgrins:


    Tina
    Ja, es hat mich gereizt, nachdem ich festgestellt habe, wie verschüttet meine Englischkenntnisse waren.
    Begleitend habe ich im Anschluss den Film jeweils zum passenden Band, ebenfalls auf englisch, gesehen. Und mal wieder festgestellt, dass die Filme zwar sehr liebevoll gemacht sind, mir die Bücher aber dennoch lieber sind. (Ich liebe jedoch den Film-Snape....hervorragend!)


    Übrigens ist das Shellhouse von Bill und Fleur genau mein Geschmack. :breitgrins:

    Ich schleiche mich hier auch mal so rein, aber an diesem Wochenende lese ich endlich auch mal wieder sehr viel.
    Die letzten Monate waren geprägt von Harry Potter, den ich in Originalsprache lese und für mich noch einmal ganz neu entdeckt habe. Zuletzt habe ich ihn meinen Kindern vorgelesen. Das ist schon etwas her und ich merke, dass nicht viel hängengebliebrn ist.
    Nun bin ich im letzten Viertel des letzten Bandes angekommen und das Loch, welches dich auftun wird, wenn ich fertig bin, ist schon fühlbar....
    Gleichzeitig freue ich mich aber auch schon auf ganz andere Literatur, die auf mich wartet.


    Herr Springsteen lächelt mich auch schon an und auf Elena Ferrante, die ich mir im Frühjahr aus Leipzig mitgebracht habe, freue ich mich auch schon.

    Ach, ich würde gerne mitlesen, aber ich hänge jetzt bereits einen Band hinterher. Gefangen im HP-Fieber. Ich stecke in Band vier und werde voraussichtlich bis einschl. Band sieben durchlesen.....
    Erschwerend kommt hinzu, dass wir am nächsten Wochenende ein Sommerfest planen und ich mit Vorbereitungen beschäftigt bin.
    Urlaub, für größeren Konsum, ist auch nicht in Sicht - ich habe ja erst unlängst eine neue Arbeitsstelle angetreten.
    Aber....der nächste "Thursday Next"-Band liegt bereits auf dem Tolino. Es wird weiter gehen, wohl eher allein, aber begleitet von euren bereits verfassten Kommentaren. :winken: