Beiträge von Enid

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich antworte dasselbe wie in den letzten Jahren: Mehr

    Da es in den letzten beiden Jahren nicht geklappt hat, bleibe ich dabei und hoffe, dass ich nächstes Jahr endlich wieder regelmäßig 10 oder mehr Bücher pro Monat schaffe.

    OT: The Adults


    Ein Kurzurlaub zu Weihnachten, mit ihrem Freund Matt und dessen Tochter Scarlett, sowie mit dessen Ex-Frau Claire, die ihren neuen Freund Patrick mitbringt? Das klingt für Alex schon von vornherein eher nach einem Horrortrip als nach entspannten Ferien. Ihrem Freund Matt zuliebe sagt sie dennoch zu - und es kommt noch schlimmer als befürchtet.


    Die vier Erwachsenen versuchen natürlich, nett und höflich zu sein und gut miteinander auszukommen. Doch dabei treten sie in Fettnäpfchen, es kommen Dinge zum Vorschein, die weitere Fragen aufwerfen und Diskussionen und Streit auslösen.


    Matt hält es wohl nicht immer so genau mit der Wahrheit, doch das Ausmaß erfährt Alex erst bei diesem Urlaub und es lässt sie an der Beziehung zweifeln.

    Alex selbst hat eigentlich dem Alkohol abgeschworen, trinkt an einem Abend aber doch und betrunken schafft sie es, die Stimmung noch weiter aufzuheizen, indem sie mehrere wunde Punkte anspricht.

    Patrick ist ein Perfektionist und überambitionierter Sportler, der sich langsam eingestehen muss, dass doch nicht alles so perfekt zu laufen scheint wie er dachte. Und dann wohnt ein Schwarm aus seiner Jugend auf dem Parkgelände auch noch direkt nebenan.

    Claire versucht, es allen recht zu machen und sich immer zu beschäftigen, bis auch sie nicht mehrverdrängen kann, dass die Lage so langsam außer Kontrolle ist.

    Und zwischen all den Erwachsenen versucht diesiebenjährige Scarlett zu verstehen, was eigentlich vor sich geht und worüber die Erwachsenen immer diskutieren. Zur Seite steht ihr dabei Posey, ihr imaginärer Freund, ein 1,40m großer rosa Hase.



    Das Buch beginnt mit dem Ende, man erfährt, dass ein Mitglied der Gruppe beim Bogenschießen von einem anderen angeschossen wurde.

    Danach geht es quasi zurück auf Anfang, zu den Vorbereitungen für den Kurzurlaub.

    Erzählt wird abwechseln aus der Sicht aller fünf Beteiligten. Dazwischen eingestreut sind Interviews der Polizei zu dem Vorfall beim Bogenschießen. Die Beteiligten und mögliche Zeugen werden zu dem Vorfall gefragt, um herauszufinden, ob es sich um einen Unfall handelt oder nicht.



    Dadurch, dass man weiß, wie der Urlaub endet (und ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass man natürlich doch nicht alles weiß), entwickelt sich schon von Beginn an Spannung, den natürlich will man wissen, wie es zu diesem "Zwischenfall" kam, vor allem, da der Urlaub trotz kleiner Streitereien doch recht harmonisch beginnt - vor allem, wenn man das komplizierte Verhältnis der Gruppenmitglieder denkt.

    So kam es, dass ich mit diesem Buch recht schnell fertig war, weil ich einfach immer weiterlesen musste. Solche Einstreuungen, die dann langsam ein Bild vervollständigen, mag ich gerne - ebenso, wenn eine Geschichte aus der Sichtweise mehrerer Personen abwechselnd erzählt wird. Von daher waren das bei diesem Buch schon sehr gute Voraussetzungen.

    Hinzu kommt, dass die Geschichte auch gut war und mich nicht nur fesseln, sondern auch gut unterhalten konnte.

    Daher bleibt mir nur eine Leseempfehlung für dieses Buch auszusprechen!


    5ratten


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Ich gestehe, ich hatte meine Probleme mit dem Buch.

    Einerseits gefiel mir die Idee, andererseits empfand ich den Tod stellenweise zu anstrengend. Ja, natürlich sollte er das auch sein, aber dennoch, mit seiner aufdringlichen Art konnte ich mich nicht anfreunden. Mir tat Martin schon leid, er konnte seinem Schicksal ja gar nicht entkommen. Und immer damit rechnen zu müssen, dass der Tod gleich wieder neben ihm steht, ist auch kein einfaches Leben. Am schwierigsten ist es wohl, den Tod anderer Menschen schon vorherzusehen - erst recht, wenn es sich um Familienmitglieder handelt. Keine leichte Aufgabe, die Martin da erwartet.


    Die Umsetzung der Idee war zwar stellenweise schon witzig, aber zwischendurch fand ich es doch zu nervig und mühsam.

    Dennoch, insgesamt bleibt ein positiver Eindruck und ich denke schon, dass ich den zweiten Band auch noch lesen werde.

    Untertitel: Adventures Up and Down the World's Family Tree


    A.J. Jacobs, von Natur aus neugierig und immer bereit, sich einer Sache voll und ganz zu widmen, hat ein neues Thema: Genealogie.

    Was mit etwas Ahnenforschung in der Familie beginnt, wird zu einem immer größeren Projekt. Er möchte nicht nur herausfinden, wer zu seinem direkten Stammbaum gehört, sondern auch, wie sein Stammbaum mit dem anderer Menschen verbunden ist. Er meldet sich bei entsprechenden Internetseiten an, lässt seine DNA analysieren und begibt sich auf die Suche nach Verwandten. Als er von einem großen Familientreffen liest, ist das Ziel für ihn klar: Innerhalb etwa eines Jahres möchte er das größte Familientreffen der Welt organisieren. Viele entfernte Verwandte hat er, nun muss er diese überzeugen, dass sie zum Treffen kommen - und das Treffen finanzieren und organisieren.


    Wie schon in den übrigen Werken von A.J. Jacobs, die ich bislang gelesen habe, sucht sich der Autor erneut ein Thema, das er innerhalb eines Jahres gründlich untersucht. Dabei erzählt er nicht nur allgemein, sondern seine persönlichen Erfahrungen, teilt Privates aus seinem Leben.

    In jedem Kapitel erfährt man von seinen Nachforschungen und Ergebnissen zu einem bestimmten Aspekt. Als er dann beschließt, die größte "family reunion" zu organiseren, gibt es am Ende der meisten der folgenden Artikel einen Countdown mit den noch verbleibenden Wochen, seinen Fortschritten, den Rückschlägen oder neuen Hindernissen und Problemen, die gelöst werden müssen.


    Auch dieses Mal hat es viel Spaß gemacht, den Autor bei seinen Recherchen zu begleiten. Ihm gelingt eine gute Mischung aus Information und Unterhaltung.

    Vielleicht sind wir ja auch verwandt, wer weiß. Doch obwohl ich jetzt wüsste, wie ich das herausfinden könnte, hat es mir gereicht, A.J. Jacobs' Nachforschungen zu begleiten, er konnte jetzt nicht das Verlangen wecken, auch unbedingt in die Ahnenforschung einzusteigen.

    Beeindruckt hat mich jedenfalls erneut, wie seine Familie ihn unterstützt und bei nahezu allem mitmacht - auch wenn dieses Projekt immerhin nicht ganz so aufwändig und intensiv war wie z.B. das biblische Jahr.


    4ratten


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Ich bin zwar noch nicht zufrieden mit der Menge, aber es geht aufwärts. Und es waren gute Bücher dabei.


    Donna Andrews - Gone Gull / +

    Ulrich Woelk - Der Sommer meiner Mutter / +

    Anne B. Ragde - Das Lügenhaus / +/++

    Sarah Dann - The Arrangement / +/++

    Christine Féret-Fleury - Das Mädchen, das in der Metro las / +

    Norbert Zähringer - Wo wir waren / +/++

    Giulia Becker - Das Leben ist eins der Härtesten / +

    A.J. Jacobs - It's All Relative / +