Beiträge von Orlando

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Interessant, wie doch die Meinungen über Bücher immer wieder auseinander gehen :smile:


    Ich habe Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter gehört.
    Vielleicht hilft das, um die Geschichte noch kurzweiliger zu machen, als sie für mich ohnehin schon war.


    Ich kann mir zumindest vorstellen, daß es etwas ermüdend sein kann, 500 Seiten zu lesen, in denen nicht wirklich viel Handlung abläuft.


    Ich für meinen Teil spiele mit dem Gedanken, mir die Bücher noch zuzulegen, da ich kein Wort der Gespräche zwischen Emely und Elyas missen möchte.
    Und dieser Humor.. einfach :flirt:


    Für mich gehören Emely und Elyas einfach zusammen. Warum, kann ich gar nicht sagen, aber ist das nicht eigentlich auch egal? :zwinker:


    Ich liebe die Hörbücher. Sie haben mir den grauen Dezember versüßt.
    Dafür 5ratten

    Ich habe dieses Buch seit Mai letzten Jahres auf meinem SuB liegen - wie gut, daß ich es erst jetzt im Winter angefangen habe, zu lesen. Sehr viel perfekter hätte ich es nicht treffen können - außer vielleicht, ich hätte es von Ende Februar bis Mitte März gelesen, der Zeitraum, in dem die Geschichte spielt.


    Für mich ein ausgesprochenes Winterbuch.


    Seit Montag bin ich nun durch.
    Das Einzige, was ich im Vorfeld mitbekommen hatte, waren die doch sehr geteilten Meinungen zu dem Buch. Das hat mich persönlich neugierig gemacht.


    Ich kann glaube sagen, daß ich ein Buch wie Der Märchenerzähler noch nie zuvor gelesen habe.
    Für meinen Geschmack findet die Autorin genau die richtigen Worte, begeistert durch ihren Schreibstil und beweist Mut, da sie ein Thema aufgreift, mit dem man sich vermutlich sonst nur beschäftigt, falls es einen selbst oder das nähere Umfeld betrifft. Die Geschichte regt mich persönlich zum Nachdenken an, was ich als gutes Zeichen deute und zeigt, daß mich das Buch und seine Charaktere wahrhaftig zu fesseln wußten.


    Tatsächlich habe ich das Buch direkt nochmal von vorne angefangen und mir vorgenommen, beim zweiten Mal alles kapitelweise und ganz in Ruhe zu lesen. Denn jetzt, da ich weiß, wie es endet, entdeckt man in der Geschichte des Märchenerzählers bestimmt noch das ein oder andere, was einem zuvor nicht aufgefallen ist oder was einem wirr erschien.


    Den Buchtitel finde ich übrigens treffend gewählt - grade auch weil er etwas irreführend ist.


    Mein persönliches Fazit:
    berührend, spannend, fantasievoll, traurig, sehr schön geschrieben, Raum für eigene Interpretationen und Gedanken. So müssen Bücher sein.


    Deshalb von mir
    5ratten


    Nachdem ich nun auch ein paar andere Meinungen zu der Geschichte gelesen habe, war ich doch sehr erstaunt über die Altersfreigabe. Das Buch ist tatsächlich ab 14 Jahren frei gegeben? Oh.. also, mit 14 hätte ich es nicht lesen wollen.. und finde es für Jugendliche auch nur bedingt geeignet. Obwohl es von 17 Jährigen handelt, würde ich es doch eher bei den Büchern für junge Erwachsene einreihen.

    :klatschen:


    Pu der Bär - die Geschichten habe ich geliebt und liebe sie immer noch.


    Das richtige Alter, um mit den Geschichten aus dem Hundertsechzigmorgenwald anzufangen? So früh, wie es geht :smile:


    Ich weiß es leider nicht mehr genau, wie alt ich damals war, als ich zum ersten Mal Bekannschaft mit Pu und seinen Freunden gemacht habe.
    Vielleicht 5?
    Ich hab es mir damals von meiner Oma vorlesen lassen ("Oma, bitte noch ein Kapitel"..)


    Ich denke auch, daß es sehr individuell ist, wann das richtige Alter für die Geschichten gekommen ist.
    Aber eins ist klar: Disney hat der Originalversion mehr geschadet, als genutzt.
    Die meisten, die Pu der Bär hören, denken doch automatisch an diese gräßliche Disney Verfilmung. Sorry an dieser Stelle an alle Fans.


    In meinen 20ern hab ich dann das englische Original für mich entdeckt und zum ersten Mal begriffen, wieviel Witz tatsächlich in der Geschichte steckt.
    Als Kind konzentriert man sich wohl vor allem erst einmal auf die Handlung.


    Inzwischen kenne ich auch das Hörbuch - gelesen von Harry Rowohlt
    und ich schließe mich an: das ist eine sehr geniale Produktion!


    :flirt:


    Sollte ich dringend mal wieder reinhören.

    Kirsten


    Das finde ich jetzt spannend. Was genau gefällt Dir am Touch-Screen besser, als an Blättertasten?
    Ich hab leider bisher keine Vergleichsmöglichkeit und bin für verschiedene Meinungen dankbar :smile:



    Mittlerweile hab ich mein Konto bei Osiander übrigens wieder gelöscht und bin doch beim Hugendubel gelandet.
    Der Grund war letztendlich die Bezahlmöglichkeit. Außer mit Kreditkarte läßt Osiander (zumindest bei Neukunden) nur Zahlung per Sofortüberweisung zu.
    Die Option der Sofortüberweisung kommt für mich jedoch nicht in Frage.


    Hugendubel bietet direkt beim ersten eBook-Kauf Zahlung auf Rechnung, Bankeinzug, Kreditkarte oder PayPal an.
    Das eBook kommt direkt und bequem als Downloadlink mit einer e-mail.

    Mein nächster Reader hat definitiv Blättertasten :)
    Falls diese Funktion bis dahin nicht völlig aus der Mode gekommen ist :zwinker:


    Das mit den kleineren Buchandlungen halte ich auch für eine gute Idee! - wußte bisher nicht, daß man dort (teilweise) auch eBooks bekommt. Danke Dir für den Tipp, da werde ich dann mal in meiner Buchhandlung vor Ort nachfragen. Man kann ja auch durchaus mehrere Quellen für eBooks haben :smile:


    Hab mich jetzt grade bei Osiander angemeldet, die hatten Amy Plums "Die for Her" und machen auch sonst bisher einen guten Eindruck. Die Seite ist übersichtlich aufgebaut und es gibt - was mich besonders freut - eine Merkliste. PayPalzahlung scheint allerdings nicht möglich zu sein. Trotzdem bin ich nun erstmal dort und kann dann gern wieder von meinen Erfahrungen berichten :winken:

    Danke Dir Kiala, für Deine Meinung zu den eBook Anbietern :klatschen:


    Hm, dann werde ich mein Glück wohl mal beim Hugendubel versuchen und hoffen, daß sie mich nicht allzulange auf meine Bücher warten lassen :zwinker:
    Ich schau aber zur Sicherheit auch noch, ob der Osiander zufällig bei englischen Büchern gut sortiert ist.


    Was die Kaufentscheidung bei einem eBook-Reader betrifft:


    ich persönlich habe den Kobo-Touch und bin damit recht zufrieden - mit Ausnahme eben des Kobo eBook-Shops (für meinen Geschmack nicht sehr benutzerfreundlich)
    und die Updates für den Reader (zu denen ich jedes Mal aufgefordert wurde, wenn ich mir ein Buch bestellt habe), machten auch einmal Schwierigkeiten.


    Mit dem Gerät selbst bin ich jedoch zufrieden.
    In der Sonne lesen ist überhaupt kein Problem (matte Oberfläche die auch nicht spiegelt) - aber für abends benötigt man wie bei einem Buch eine Leselampe. Ohne geht es beim Kobo-Touch nicht.
    Ich überlege, ob ich mir eine Klemmlampe für die Reader Schutzhülle zulege..


    Ein weiterer, aber zu behebender Nachteil ist die Touchfunktion in sofern, daß das Display öfter mal geputz werden muß. Da wäre ich das ein oder andere Mal schon froh gewesen, Blättertasten zu haben.


    Der Kobo ist mein erster eBook Reader. Mal sehen, was die Entwicklung in ein paar Jahren noch für Reader hervorbringt, aber für's Erste bin ich mit dem Kobo zufrieden :smile:


    :winken:

    Update: So, ich hab endlich mein erstes eBook von Hugendubel auf dem Kobo. Auf den blöden Koboshop hab ich wirklich keine Lust mehr.


    Wie gut ich das verstehen kann, Tigress. Der Koboshop ist wirklich nicht sehr komfortabel und hat mir kürzlich sogar den Reader mit einem Update lahmgelegt..


    aber das nur am Rande und *off-Topic*


    :winken:

    "Allgemeine Fragen zu e-Books", na dann hoffe ich, daß ich hier mit meiner Anfrage richtig bin :smile:


    Habe meinen Kobo-Reader noch nicht lange und tue mich immer noch etwas schwer, bestimmte Bücher als eBook zu finden.


    Könnt ihr Seiten empfehlen, mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt was vor allem Bücherauswahl (auch englische eBooks) ferner Bestellvorgang, Datenschutz, Benutzerführung, Preise .. betrifft?


    Edit: wie sind zum Beispiel Eure Erfahrungen mit eBooks von Hugendubel?


    Wie seht ihr das?
    Deutet sich hier doch das Ende des Printbuchs ab :zwinker: oder ist es eher eine Chance für Bücher, die sonst gar nicht rausgebracht werden würden?


    Das ist eine spannende Frage!


    Bisher war mir gar nicht so bewußt, daß es schon so weit ist, daß Bücher ausschließlich als eBook Version veröffentlicht werden. Mir ging es mit meinen Wunschbüchern bisher eher umgekehrt.
    Dabei kann man mit eBooks teils bares Geld - aber vor allem Platz sparen und die dicken Schmöker sind auch komfortabler auf dem Reader zu lesen, als z.B. als Taschenbuch.


    So lange die "nur eBooks" in einem Format herauskommen, daß von allen Readern gelesen werden kann, wäre es mir persönlich egal und es wäre sogar eine Chance für junge Autoren / Bücher, die sonst nicht erschienen wären.


    Über kurz oder lang wird dieses Vorgehen aber wohl diejenigen Lesefans unter uns, die keinen Reader besitzen, benachteiligen/ sie dazu veranlassen, sich einen Reader zuzulegen.


    Ich glaube nicht, daß der eBook Reader jemals das gedruckte Buch ablösen wird, dafür besitzen gedruckte Bücher gegenüber den Dateien für einen Reader einfach zu viel Magie!


    Die einst totgesagte Schallplatte ist ja inzwischen auch erfreulicherweise wieder auferstanden :flirt:

    Log Out! war mein erstes Buch von Oliver Uschmann/Sylvia Witt.
    Wenn die Finn-Bücher noch besser sind, kann ich mich schon auf etwas freuen :klatschen:


    Mir hat "Log Out!" sehr gut gefallen. Es war flüssig zu lesen und über evntuelle Unstimmigkeiten hab ich locker hinweg gelesen, weil ich mich prima unterhalten gefühlt habe.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Geschichte wirklich so passiert ist oder passieren könnte, aber darum ging es mir beim Lesen gar nicht.
    Interessiert hat mich das Buch vor allem wegen dem Selbstversuch, wobei ich vor dem Lesen noch dachte, es geht vorwiegend darum, eine betsimmte Zeit ohne Internet auszukommen.
    Das war ja nun nicht der Fall. Eher im Gegenteil - und zum Glück! denn ohne Internet hätte Paul ja auch den Kontakt zu RetroGirl18 gar nicht halten können und wir kämen nicht in den Genuß dieses bezaubernden e-mail Wechsels zwischen den Beiden.


    Zugegebenermaßen bin ich ein willkommenes Opfer für schön gestaltete Buchcover und möchte noch erwähnen, daß mir der geriffelte Umschlag gut gefallen hat und dieser noch viel besser in der Hand lag beim Lesen. Im Gegensatz zu manch anderen Büchern wurde ich hier vom schönen Umschlag nicht enttäuscht, was die Geschichte angeht, sondern habe das Buch wirklich mit Genuß gelesen.


    Ich würde es auch wie kaluma als Buch für junge Erwachsene einstufen, aber auch jung gebliebene Erwachsene können durchaus ihren Spaß an der Geschichte haben :zwinker:
    Ein gewisses Verständnis für Medien wie Internet inkl. der Plattform ebay und youtube hebt in jedem Fall den Spaß! Aber das wiederum kann man ja bei jungen Erwachsenen voraussetzen :zwinker:


    Von mir großzügige 5ratten
    weil es einfach Spaß gemacht hat, die Geschichte zu lesen


    :winken:

    Die Neugierde war einfach zu groß, ich mußte nachlesen, wie es weiter geht und ob es sich lohnt, an der Trilogie dran zu bleiben.


    Und nachdem ich eure Meinungen zum 2. Band gelesen habe, weiß ich glaube, was zu tun ist:
    die Originalbücher als eBook finden und lesen, sobald der dritte Teil erschienen ist :klatschen:

    Ich habe "Von der Nacht verzaubert" nun auch gelesen und kann mich nicht so recht entscheiden, was ich davon halten soll.


    Zunächst mal meine positiven Eindrücke:
    das Buch besticht auf den ersten Blick durch seine wirklich wunderschöne Gestaltung. Mit oder ohne Schutzumschlag ein echter Hingucker und ein Hardcover mit absoluter Regalwirkung! :)
    Ich mußte es einfach haben.
    Die Idee mit den Revenants fand ich sehr erfrischend und auch, daß die Geschichte in Paris spielt, hat mir sehr gut gefallen.
    Aufgrund der Aufmachung hätte ich mir noch etwas mehr Handlung aus der Vergangenheit gewünscht, aber auch so war die Geschichte schön und leicht zu lesen.


    Womit ich bis zum Schluß Schwierigkeiten hatte, war, mir die Personen vorzustellen. Weder Kate noch Vincent haben für mich ein "Gesicht", was ich schade finde, da ich mich dadurch auch nicht wirklich gut in die Geschichte und die Personen hineinversetzen konnte.


    Womöglich bin ich für Jugendbücher auch einfach schon zu alt :zwinker:


    Die Parallelen zu Twilight sind mir auch das ein oder andere Mal aufgefallen - das beruhigt mich jetzt etwas, daß es wohl nicht nur mir so ging.


    Ich fand beim lesen Jules auch wesentlich .. interessanter als Vincent :breitgrins:
    Schön, daß es ein paar von euch auch so ging und wer weiß.. wir haben es hier ja mit einer Trilogie zu tun.


    Das erste Buch der Reihe hat mich jetzt nicht so gefesselt, daß ich sofort wissen muß, wie es weiter geht. Aber mit etwas Abstand kann ich mir vorstelen, den zweiten und dritten Teil ebenfalls zu lesen.
    Die Geschichte an sich fand ich gut ausgedacht und ja, es war direkt erfrischend, mal von anderen "Superhelden" zu lesen als von Vampiren oder Engeln.
    Wer weiß, was uns in Teil 2 erwarten wird. Er ist ja schon draußen, so viel ich weiß.. ich könnte ja mal Eure Meinungen dazu lesen und mich bewußt spoilern. Die Verlockung ist gerade groß! :smile:


    3ratten und :marypipeshalbeprivatmaus: von mir für dieses Jugendbuch

    Lauren Oliver scheint ein Faible für Cliffs zu haben. Gerade wo man es nicht erwartet, baut die Autorin einen riesigen Herzinfakt für die Leser ein, sodass man es beinahe bereut, den Folgeband nicht bei sich zu haben. Mein Tipp: Wartet erst bis alle drei Bände erschienen sind und kauft/leiht sie euch aus. Dann plant ihr einen ganzen Tag ein und fangt dann erst an die Amor-Trilogie zu lesen.


    Das ging mir ähnlich .. und ich mußte leider noch eine ganze Weile auf die Fortsetzung warten.
    Von daher kann ich Deinen Tipp nur weiterempfehlen, MissX :klatschen: