Beiträge von gagamaus

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    gagamaus übernimmst du das mit den Adressen für Ulf, oder wie wird das gemacht? <3

    Ich bitte Euch, die Adressen direkt an Ulf zu senden, da unsere Admins das zeitlich nicht schaffen. Ich könnte das natürlich auch gerne sammeln und übernehmen, aber ich weiß nicht, ob das "rechtlich" in Ordnung geht. Ulf ist schon vorab informiert worden und so wie ich das sehe, sind wir ja eh nur zu dritt, die ein FE möchten. Also Kessi69 und nirak bitte Eure Adressen - wie ich - an Ulf mit PN schicken. odenwaldcollies Karin, wenn Du doch fest mitmachst, bitte Selbiges für dich. Der Rest macht mit eigenem FE mit.

    Bei Polanski bin ich zwiegespalten und würde zb kein Geld für seine Filme ausgeben. Trotzdem gibt es einige die ich gut finde.


    Bei der Vorlage hier kann er ja aber eigentlich nicht viel versauen.

    Ich würde schon Geld in die Hand nehmen, weil ich Harris mag. Außerdem hat er schon The Ghostwriter verfilmt. Und den fand ich auch super. Okay. Ich mag auch die beiden Hauptdarsteller. McGregor und den Franzosen auch. :) Und Bücher, die ich mag, schaue ich gerne als Film an.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Zum Inhalt (lt. Amazon):


    Ein idyllischer Schwarzwaldhof. Eine Familie, die zusammenhält. Eine Geschichte über Freundschaft, starke Frauen und viele flauschige Schafe!

    Nie ist Elke so glücklich wie im Frühjahr, zu Beginn der Weidesaison, wenn sie morgens auf der Schwarzwaldhöhe steht und auf die Lichter der fernen Dörfer in der Rheinebene hinabschaut. Elke ist Schäferin und führt – wie ihre Mutter und Großmutter vor ihr – den „Lämmerhof“. Einziger Wermutstropfen sind die zunehmenden finanziellen Schwierigkeiten des Familienbetriebs. Doch dann kehrt nicht nur Elkes große Liebe überraschend zurück in die Heimat – Chris, der ihr vor vielen Jahren das Herz gebrochen hat –, sondern auch ihre Schwester Julia steht plötzlich vor der Tür, im Schlepptau die widerwillige Zoe. Das Mädchen ist in die falschen Kreise geraten, und Sozialarbeiterin Julia will, dass Elke Zoe bei sich auf dem abgelegenen Hof aufnimmt – gegen Bezahlung. Nein danke, denken sowohl Elke als auch Zoe. Doch bald stellt sich heraus, dass die beiden ungleichen Frauen sich vielleicht gar nicht so unähnlich sind, wie sie glauben …


    Zur Autorin:


    Bücherschreiben ist meine Leidenschaft. Schon als Kind wollte ich Schriftstellerin werden. Nach dem Abitur studierte ich Italienische Literatur, Theater- und Musikwissenschaft in München und Florenz und arbeitete danach einige Jahre als Operndramaturgin. Bis der Tag kam, an dem ich meinen Traum verwirklichte und den Sprung in die Selbstständigkeit wagte. Seitdem bin ich freie Autorin und lebe mit meinem Mann im Schwarzwald.


    Meine Meinung:


    Manchmal erwischt man so Bücher,

    die kommen genau zum richtigen Zeitpunkt,

    die erfüllen alle in sie gesetzten Erwartungen,

    die machen glücklich und froh,

    die berühren das Herz und den Verstand,

    die möchte man allen lieben Menschen wärmstens empfehlen,

    die verdienen 5 Sterne, einfach, weil sie rundherum stimmig sind.


    Beate Rygiert entführt den Leser in die Schwarzwaldhöhen. Dort, wo nur Schafe im Landschaftsschutzgebiet die Wiesen und Hänge auf ihre ganz eigene natürliche Weise pflegen und so für vielfältige Flora und Fauna sorgen. Die Schäferin Elke zieht jeden Sommer mit ihren Schafen umher. Begleitet von ihren klugen Hütehunden und einem Schäferlehrling. Aber dieses Jahr ist alles anders und unverhofft wird die fünfzehnjährige Zoe zu ihrer Helferin. Weder das Mädchen noch die Frau sind davon anfangs sehr begeistert. Aber der Sommer ist lang und zwischen Lämmergeburten und Sommergewittern raufen die beiden sich nach und nach zusammen. Bis die Vergangenheit beide einzuholen scheint.

    Ja, die Geschichte ist interessant aber nicht spektakulär. Trotz einiger spannender Sequenzen ist es auf eine eher ruhige und gemächliche Art erzählt. Die Charaktere und ihre Gefühle erhalten jede Menge Raum und alle Figuren manchen teils wirklich große Entwicklungen durch. Man erfährt einiges über das Schäferhandwerk, viel über die Natur und die Landschaft. Der Plot schreitet zügig voran und ist bis auf einige Herzensverwirrungen ohne große Überraschungen. Und ohne zu viel zu verraten, ist das Ende positiv und einfach harmonisch.


    Warum genau hat mich dieses Buch so berührt? Es sind wohl die lebensechten Charaktere, die Naturverbundenheit, die man auf jeder Seite des Buches spürt, die Stärke der Frauen, die auch Schwäche zulässt, die Ernsthaftigkeit der Männer, die Fehler verzeihen lässt und ein junges Mädel, welches durch einen Schäfchensommer erwachsen wird und den richtigen Weg für eine glückliche Zukunft findet. Und all das in einer Zeit gelesen, in der die Welt ein wenig aus den Fugen geraten ist und man sich wünscht, dass alles irgendwann – ganz bald – wieder gut wird.


    Ich kann dieses Buch nur wärmstens allen ans Herz legen.


    5ratten:tipp:

    Hach, ich mag Listen, dementsprechend habe ich verschiedene. Eine davon ist die Liste der für mich neuen bzw. kuriosen Wörter, die mir in Büchern begegnen.


    Z. B.: ungefrühstückt, bepantoffelt, Schulwegehepaar

    genial

    Als ich noch Büchereibücher gelesen habe, habe ich mir besondere Sätze, Abschnitte, Wortspiel, Dialoge in ein Büchlein rausgeschrieben. Die ausgeliehenen Bücher musste ich ja zurückgeben, aber die Buchschnipsel sind mir geblieben und die lese ich immer wieder mal gerne. Sollte ich eigentlich wieder machen. Jetzt klebe ich zumindest Haftnotizen rein, wenn mich was besonders berührt und nehme das Buch manchmal zur Hand und blättere/lese darin.

    foenig Du bist jederzeit willkommen. Wir sind ja so eine kleine Runde und alle im Augenblick in einer Ausnahmesituation. Hier wird keiner den anderen stressen und wir machen einfach eine gemütliche Leserunde mit einem tollen Buch und einem sehr netten Autor. Ich könnte mir vorstellen, dass das jetzt genau das Richtige ist um mal abzuschalten. :winken:

    HoldenCaulfield es ist nicht so, dass es mir nicht gefällt. Aber ich halte es einfach nicht durch. Mir kommt immer etwas anderes dazwischen. Das Leben, Leserunden, Bücher etc. Deshalb guck ich immer wieder mal, wie ihr so eure Listen führt und finde es schade, dass ich es nicht tue. Ich weiß, schräg. :D

    Ich bewundere es, wie viele Listen ihr teilweise führt. Und vor allem, wie konsequent ihr diese auch pflegt.

    Ich liebe Listen und habe über die Jahre immer mal wieder welche angefangen. Aber leider lasse ich es dann immer wieder schleifen und meine Listen werden erst ungenau und dann vergesse ich es ganz bis das nachpflegen nicht mehr funktioniert.


    Ich bin froh, dass ich mein Bücherprogramm habe, in welchem ich zumindest meine gelesenen und neu erworbenen Bücher einpflege. So kann ich mir auf Wunsch Listen vom System machen lassen. Was habe ich im Jahr gelesen und was waren meine Highlights, das gucke ich schon gerne mal an. :)

    Ihr Lieben, ich mache jetzt mal einen Vorschlag für einen Starttermin. Da ich über Ostern eine Woche weg bin, wäre mit der 18.4. am Liebsten. Falls Ihr andere Termine (später) lieber hättet, bitte kurz hier melden.

    Anmeldung für ein FE wäre dann bis 3.3. 3.4. möglich.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Zum Inhalt:

    Nebra vor 4000 Jahren: Lange haben sich die Menschen der Willkür des mächtigen Fürsten Orkon gebeugt, der das Volk quält und ausbeutet, sich nimmt, wonach immer es ihn gelüstet. Jetzt endlich regt sich Widerstand. Die junge Priesterin Rana will Orkons dunkle Herrschaft brechen und die Menschen befreien. Das Werk ihres Vaters soll ihr dabei helfen: eine bronzene Scheibe, die den Sternenhimmel zeigt und eine geheime Botschaft der Götter enthält. Sie steht für die Göttin des Lichts, die dem Hass Liebe entgegensetzt. Doch Ranas Weg ist gefährlich, viel steht auf dem Spiel. Auch das Leben derjenigen, die ihr am liebsten sind ...

    Auf einem Hügel bei Nebra stießen Sondengänger Ende der 1990er-Jahre auf eine bronzene Scheibe. Sie zeigt Mond und Sterne, gilt heute als die erste konkrete Himmelsdarstellung der Menschheitsgeschichte. Ein Sensationsfund, den die Finder zunächst an Hehler verscherbelten. Erst 2002 kam die Himmelsscheibe in die kundigen Hände von Archäologen. Seither wird sie erforscht - und hat das Bild unserer Vorfahren geändert. Ulf Schiewe lässt ihre unbekannte Kultur auferstehen und spinnt um sie einen großen, epischen Roman.


    Ihr Lieben,


    ich habe tolle Neuigkeiten. Ulf Schiewe möchte mit uns eine Leserunde zu seinem neuen Roman "Die Kinder von Nebra" machen. Wer möchte dabei sein? Das Buch erscheint am 27.März. Wann hättet ihr Zeit für eine Leserunde? Außerdem gibt es ein paar Freiexemplare. Also gebt bitte bei einer Anmeldung an, welches Format ihr haben möchtet.



    LizzyCurse  Kessi69  Sookie  odenwaldcollies  Lerchie  nirak  Avila vielleicht hat von Euch jemand Interessen? ;)


    Interessenten:

    gagamaus ( Print,18.4. okay)

    nirak (Print, 18.4. okay)

    Kessi69 (Print, 18.4.okay)

    Lerchie (ebook epub, 18.4. okay)

    (odenwaldcollies u.U.kurzfristig)

    ysa (ohne FE)

    foenig (ohne FE) Zaungast ;)


    Starttermin (Vorschlag) 18.4. Bewerbung für ein FE bis 3.4.