Beiträge von Wendy

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Ich finde, dass diese Geschichte erstens völlig übertrieben dargestellt wird - wenn man "1000 Bücher" hört, stellt man sich doch sofort etwas anderes vor als Bilderbücher mit ein, zwei Zeilen Text pro Seite - und zweitens bezweifle ich, wie viele von euch, ob sie die schwierigeren Texte auch versteht.


    Das Mädchen kann eindeutig flüssig lesen, wie man im Video schön sieht, als sie Martin Luther Kings "I Have A Dream" Rede vorliest, und das finde ich wirklich großartig. Auch, dass sie so große Lust hat, Neues zu entdecken. Aber das neue Wort, das sie gelernt hat - punctiliousness - hat sie doch eindeutig fürs Fernsehen gelernt und vermutlich hat ihre Mutter ihr gesagt, sie soll dieses Wort im Interview erwähnen. Und genau wie Alice finde ich es auch erschreckend, dass bei so jungen Kindern eine Art Wettbewerb aus einem Hobby gemacht wird. Was uns hier im Zuge des SLW Spaß macht, weil wir genau wissen wie ernst wir es nehmen können, kann sich doch ein Kind, das noch nicht mal im Kindergarten ist, gar nicht aussuchen! In dem Alter ist doch noch die ganze Welt neu, man will rausgehen und mit Freunden spielen und herumtoben und basteln und malen und fernsehen und was weiß ich noch alles. Schön, wenn so junge Kinder auch Interesse an Büchern haben, aber man sollte das alles nicht übertreiben. Noch dazu wird diesem Mädchen jetzt gezeigt, sie ist besser als andere Kinder, die - ach du Schreck - vielleicht noch gar nicht lesen können wenn sie in den Kindergarten kommen. Das finde ich sehr traurig.


    Außerdem wirkt die Mutter auf mich so als hätte sie einfach gerne ihre 15 Minuten Ruhm. Vielleicht bin ich zu zynisch, aber selbst wenn mein Kind hochbegabt ist und 1000 Bilderbücher durchgeblättert hat (sorry, aber die Unilektüre kaufe ich hier niemandem ab)- damit in die Medien zu gehen, ist doch ein... sagen wir interessanter Schritt. Also einerseits ist es toll, wie viel Freude sie am Lesen hat, andererseits wirkt die Berichterstattung fast wie ein Vorwurf gegenüber den Eltern, die nicht zählen wie viele Bücher ihre Kinder lesen, die sie einfach Kinder sein lassen und die ihren Nachwuchs nicht mit dem aktuellen Internetstar messen möchten. Lesen soll doch Spaß machen!


    P.S.: Was soll denn der blöde Vergleich wie viele Bücher ein Erwachsener liest und wie viele Daliyah gelesen hat? Ich bin sicher, dass jeder von uns hier es auch schaffen würde, 5 Bilderbücher am Tag zu lesen und dann kommen wir auch auf 1000 (qualitativ bedeutungslose) Stück. :rollen:

    :leser: Leigh Bardugo - Six of Crows


    Ich bin jetzt in der zweiten Hälfte meines Buches und werde mich jetzt ins Bett verkrümeln. Das Buch darf zwar mit, aber lange werde ich nicht mehr durchhalten. Der Plan ist aber, das Buch morgen zu Ende zu lesen - jetzt wird's nämlich richtig spannend. Unsere Gruppe hat ihren Zielort erreicht und muss jetzt irgendwie versuchen, in einen super bewachten Palast rein- und dann wieder rauszukommen.
    Noch spannender ist, dass nicht mal alle Charaktere die örtliche Sprache sprechen. In vielen Fantasy-Büchern scheinen ja alle Charaktere, egal ob menschlich oder Ork/Drache/Einhorn eine Einheitssprache zu sprechen. Ich freue mich immer wieder, wenn auch in Fantasy-Welten mehrere Sprachen und Akzente vertreten sind. :herz:


    So, dann schlaft mal gut, ihr Lieben. Wir lesen uns morgen wieder. :winken:


    Wendy: Das Cover schaut toll aus :smile:


    Oh ja! Das Buch ist überhaupt toll aufgemacht. Die Seiten sind am Rand nämlich komplett schwarz und der zweite Teil hat rote Seiten. :herz: Die zwei Landkarten im Inneren sind auch wunderschön. Ich hätte die Bücher ja alleine schon deshalb gekauft, aber auch der Inhalt ist bisher ziemlich mitreißend. Ich habe ein Bild auf Amazon gefunden, schaut mal wie hübsch die Bücher sind:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Die Diebesbande, angeführt von Kaz, einem 17-Jährigen mit Gehbehinderung, der mit einem Stock gehen muss, wirkt fast komplett lebendig. Zwei Mitglieder sind für meinen Geschmack noch sehr blass, aber ich habe ja auch noch einige Seiten vor mir.


    Was ich so spannend finde, ist weniger der Auftrag, den sie ausführen sollen - und der ist schon schwierig genug - sondern die Beziehungen der Mitglieder untereinander. Kaz hat seine Bande genauestens ausgewählt, nach ihren Fähigkeiten und dem Nutzen, den sie ihm bringen. Das bedeutet auch, dass einige unter ihnen sich gegenseitig nicht besonders gut leiden können. Nina, eine Grisha, hat eindeutig Gefühle für Matthias. Der ist aber ein Grisha-Jäger und träumt davon, sie umzubringen. :entsetzt: Aber irgendwie glaube ich, dass er auch in Nina verliebt ist. Kaz scheint völlig gefühlskalt, aber auch hier vermute ich, dass er zumindest eine Co-Diebin lieber hat, als er sich eingesteht. Und es dürfte einen Betrüger in der Gruppe geben.
    Das sind zwar alles Ideen, die schon mal dagewesen sind, aber mir macht es trotzdem Spaß zu raten und rätseln und mit den Vielleicht-Pärchen mitzufiebern. :breitgrins:

    Hallo! :winken:


    Ich möchte das Wochenende auch zum Lesen nutzen, vor allem weil ich dieses Jahr gleich mit einem Lese-Marathon gestartet habe und noch einiges aufholen muss.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich lese Leigh Bardugo - Six of Crows. Seit 2 Jahren verfolgt mich dieses Buch (und der zweite Teil der Duologie) im Internet immer wieder. Alle scheinen begeistert zu sein und nach ein paar Kapiteln verstehe ich auch, warum.


    Ketterdam: a bustling hub of international trade where anything can be had for the right price—and no one knows that better than criminal prodigy Kaz Brekker. Kaz is offered a chance at a deadly heist that could make him rich beyond his wildest dreams. But he can't pull it off alone...


    A convict with a thirst for revenge
    A sharpshooter who can't walk away from a wager
    A runaway with a privileged past
    A spy known as the Wraith
    A Heartrender using her magic to survive the slums
    A thief with a gift for unlikely escapes


    Kaz's crew are the only ones who might stand between the world and destruction—if they don't kill each other first.


    Die Geschichte spielt in derselben Welt wie Bardugos Grisha-Bücher, allerdings mit ganz anderen Charakteren. Hier geht es um eine Bande krimineller junger Leute, die etwas ganz Großes planen. Also eine Art Ocean's Eleven mit Magie. :breitgrins:


    @tigi: The Green Mile hat mich damals so arg zum Heulen gebracht, dass ich nicht mehr weiterlesen konnte, weil ich die Wörter nicht mehr gesehen habe. Kennst du den Film oder ist die Geschichte noch ganz neu für dich?

    Ich würde auch gerne mitlesen, wobei ich nicht vorhersehen kann ob ich heute Abend wieder (wie heute Morgen) spontan beim Lesen einschlafe. :redface: Die letzte Arbeitswoche war wohl doch intensiver als ich dachte...

    Guten Morgen im neuen Jahr! :winken:


    Ich habe mir die ersten zwei Folgen jetzt auch angehört und finde sie wirklich toll. Suse, du hast eine super Podcast-Stimme! :breitgrins:
    Abgesehen davon finde ich den Podcast richtig gut gemacht. Die Einleitungsmelodie ist nett und dauert nicht zu lange - das machen manche andere Podcasts leider nicht so gut. Die Ideen gefallen mir auch, vor allem dass Buchflops besprochen werden sollen. Mir geht es nämlich wie Holden. Nichts nervt mich mehr als wenn Blogger nur die Bücher besprechen, die ihnen gefallen haben (und da am besten alle Bücher mit der vollen Punktezahl ausstatten :rollen:). Da bekommt man ja gar kein Gefühl dafür, ob man mit dem Blogger auf einer Wellenlänge schwimmt und ob man sich auf Empfehlungen verlassen kann.


    Die geplante Frequenz der Episoden ist mutig, aber wie wir dich kennen, machst du das mit links. Und ich freue mich schon auf die nächsten Folgen. :jakka:


    Wendy: hm, jetzt bringst Du mich in einen Gewissenskonflikt :breitgrins: Ich finde die Idee cool, aber eigentlich besagen die SLW-Statuten, dass die Bücher zum 31.12.16 auf dem SUB liegen müssen. Oder Du leihst sie Dir aus, dann könnten wir es als "Geliehene Lesefreude" laufen lassen.


    Holden? Hilfe!!! :breitgrins:


    Damit hatte ich schon gerechnet. :breitgrins: Ausleihen ist nicht so meins, aber genau wegen dieser Kategorie dachte ich, dass meine DIY-Liste vielleicht durchgeht. Ich will jetzt aber auch nicht lügen und behaupten ich leihe mir die Bücher aus. Ein paar davon habe ich tatsächlich schon vorbestellt, also die sind, abgesehen davon dass es sie noch gar nicht gibt, schon auf meinem virtuellen SUB. Aber wenn die Liste nicht durchgeht, ist es auch kein Weltuntergang. :zwinker:

    Ich werde zwar schon meiner 10-er Liste wieder versagen, aber mich reizt es trotzdem, noch eine DIY-Liste anzumelden.


    SLW-Göttinnen, wie sieht es aus mit Büchern, die noch gar nicht erschienen sind? Ich würde gerne eine Neuerscheinungen 2017 Liste anmelden, weil ich mir immer vornehme viele, viele neue Bücher zu lesen und dann bleiben sie doch wieder liegen. Das Vorbestellen bzw. Kaufen funktioniert jedes Jahr wunderbar, nur mit dem Lesen hapert es dann. Ein bisschen SLW-Druck hilft da sicher. :breitgrins:


    Sofern diese Art von Liste in Ordnung ist, dürft ihr mir dafür 5 der unten aufgelisteten Bücher wichteln, weil ich mich sowieso nicht entscheiden kann. :zwinker:


    DIY - Neuerscheinungen 2017


    Jänner: Katherine Arden - The Bear and the Nightingale
    Jänner: Marissa Meyer - Wires & Nerve
    Jänner: Susan Dennard - Windwitch
    Jänner: Nnedi Okorafor - Binti: Home
    Jänner: Stephanie Garber - Caraval
    Februar: S. Jae-Jones - Wintersong
    Februar: Caitlín R. Kiernan - Agents of Dreamland
    Februar: V.E. Schwab - A Conjuring of Light
    März: Rin Chupeco - The Bone Witch
    März: Jason M. Hough - Mass Effect Andromeda: Nexus Uprising
    Juni: Catherynne M. Valente - The Refrigerator Monologues
    August: N. K. Jemisin - The Stone Sky
    November: Marissa Meyer - The Gatlon School for Vigilantes
    Dezember: R. E. Stearns - Barbary Station


    Stephanie Garber - Caraval
    S. Jae-Jones - Wintersong
    Rin Chupeco - The Bone Witch


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Denen schließe ich mich an. Vor allem auf Wintersong freue ich mich, weil es eine Art Fortsetzung zum Film Labyrinth sein soll. Und bei Labyrinth werde ich immer schwach. :herz:


    Für mich gibt es 2017 zusätzlich 3 neue Bücher von Catherynne M. Valente.


    [li]The Refrigerator Monolgoues[/li]
    [li]The Lords of Glass Town[/li]
    [li]Matryoshka[/li]


    Die Refrigerator Monolgoues sind Valentes Antwort auf die Freundinnen und Frauen von Superhelden, die regelmäßig ermordet/missbraucht/gefoltert werden, damit der Held seinen Charakter weiterentwickelt.
    The Lords of Glass Town erzählt von den Bronte-Geschwistern als sie noch Kinder waren und ein Portal in ihre Fantasy-Welt entdeckten. Und Matryoshka ist eine Art Begleitbuch zu Deathless und lehnt sich an das russische Märchen "Ivan and the Firebird" an.
    Uuuuuund Frau Valente hat angekündigt, den dritten Band ihrer Prester John Reihe 2017 auf Kickstarter zu finanzieren. Hier gibt es weder Cover noch genauere Infos, aber wie ihr euch denken könnt, bin ich schon extrem gespannt und werde natürlich mit-Kickstarten. :breitgrins:



    Abgesehen davon freue ich mich auch sehr auf diese Bücher:


    Susan Dennard - Windwitch
    N.K. Jemisin - The Stone Sky
    Caitlín R. Kiernan - Agents of Dreamland
    Marissa Meyer - Wires and Nerve
    Vic James - Gilded Cage
    Katherine Arden - The Bear and the Nightingale
    Scott Lynch - The Thorn of Emberlain
    (falls es wirklich kommt)


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Wendy
    Ich bin mal gespannt auf den letzten Ravenboys Teil, mit Band drei tue ich mich grade irgendwie schwer. Ich warte jetzt wohl damit und lese alle Bände noch mal, bevor ich dann den letzten Band angehe.


    Das ist eine super Idee. Man vergisst doch viele Details - ich wusste anfangs im vierten Band manchmal nicht mehr genau wie die Nebencharaktere heißen. Und die Reihe in einem Rutsch durchlesen wird bestimmt einer meiner Vorsätze. Da kann man dann richtig in die Geschichte reinkippen ohne lästige Wartezeit auf das nächste Buch.

    Meine Flops haben sich in Grenzen gehalten. Rein vom Bauchgefühl her hätte ich gesagt, dass ich viel mehr miese Bücher erwischt habe, aber so richtig schlecht fand ich nur diese hier:


    Seanan McGuire - Every Heart a Doorway
    Die Beschreibung klang fantastisch, McGuire hat eine riesige Fangemeinde und dementsprechend hoch waren meine Ewartungen. Nicht nur war das Buch langweilig, weil es kaum Handlung gab und mir alle Charaktere unsympathisch waren (und die Asexualität der Protagonistin hat sich wie ein billiges Gimmick angefühlt, nur damit sie nicht ist wie alle anderen und nicht wie ein Teil eines ausgereiften Charakters :rollen:). Es geht um Menschen, die in einer anderen Welt waren und sich jetzt in der Realität nicht mehr zurecht finden. Aber auch das wurde irgendwie vernachlässigt. Für mich ging es hier um nichts, und ich habe das ganze Buch über nur mit den Augen gerollt. Mit der Meinung bin ich aber ziemlich alleine... vielleicht habe ich es einfach nicht verstanden. :confused:


    Christina Henry - Alice
    Alice im Wunderland ist die perfekte Bühne für eine Horrorgeschichte, aber Christina Henry hat es hier einfach übertrieben. Der Anfang war sehr gut, aber schnell driftet die Geschichte in Blut und Mord und Vergewaltigung ab und das nicht, weil es zur Handlung passt, sondern einfach, damit es halt Blut und Gewalt gibt. Ein Buch, dessen Potenzial in den Sand gesetzt wurde. Vielleicht lese ich die Fortsetzung mal an um zu sehen ob die besser ist.


    Kurtis J. Wiebe - Rat Queens: Demons
    So, hiermit ist eine meiner liebsten Comic-Reihen für mich zu Ende. Nicht nur die ständigen Wechsel des Künstlers (für Comics ist es schon wichtig, dass die Charaktere aussehen wie sie sollen), sondern auch die Handlung und Dialoge haben dermaßen nachgelassen, dass es mir einfach zu blöd ist. Was wirklich lustig begonnen hat, war in Band 2 schon nicht mehr so gut und in diesem dritten Band hat mir gar nichts mehr gefallen. Es fühlt sich nach einer verkrampften Fortsetzung an, die geschrieben werden musste.


    V. E. Schwab - A Gathering of Shadows
    Dieses Buch ist eigentlich nicht schlecht, aber im Vergleich zum ersten Band war es doch eine derbe Enttäuschung. Nicht nur dauert es über die Hälfte des Buches, bis endlich etwas passiert, das Buch hat auch sonst ein schlimmes Mittel-Buch-einer-Trilogie-Syndrom. Neue Charaktere kommen dazu, aber nur, damit es im dritten Band dann Handlung gibt. Die Magie und das Abenteuer aus dem ersten Band fehlen irgendwie, selbst Actionszenen fühlen sich erzwungen an. Ich hoffe, dass der Abschlussband hier wieder aufholt.


    Aber das war es auch schon floptechnisch aus meinem Lesejahr. So schlimm wie ich dachte, ist es also gar nicht. :zwinker: