Beiträge von yanni

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Die Sicherheitsmaßnahmen sind Molly sehr lästig und werden nur durchgeführt, weil es angeordnet ist, denn es wäre ja wirklich möglich, dass man die Codewörter aus den Beiligten herausgepresst haben könnte.

    Mich würde interessieren, wie das im Deutschen übersetzt wurde. Im Englischen ist ihr Kosename "Mollywobbles".

    Mollyröllchen wird sie genannt. :)


    Dass Tonks so schwere Depressionen hat, weil sie sich schuldig fühlt, ist schlimm. Gerade sie kam mir immer so fröhlich und unbeschwert vor.


    Mit allem und jeden hätte ich gerechnet, als Ginny sich über "sie" ausgelassen hat, aber auf Fleur wäre ich nicht gekommen! Wie um Himmels Willen ist Bill denn zu der gekommen? Dass Molly und Ginny nicht sehr begeistert sind kann ich teilweise verstehen. Aber vielleicht sollten sie ihr erst mal eine Chance geben - kann ja sein, dass sie doch nicht ganz so "schleimig" ist. Naja, mal sehen, wie das so weitergeht.


    Harry erzählt Ron und Hermine endlich die ganze Geschichte von der Prophezeiung. Das ist für ihn sicher eine Erleichterung und die beiden können ihn so besser verstehen und unterstützen.

    Und endlich treffen auch die Eulen mit den Ergebnissen der ZAGs ein. Hermines Reaktion war ja mal wieder typisch. ^^

    Harry ist also der neue Kapitän der Quidditch-Mannschaft. Schön für ihn.


    Das Leben hat sich doch gravierend verändert in der Welt der Zauberer. Sicherheit steht an oberster Stelle. Keiner verlässte gerne sein sicheres Heim. Da ist es schon von Vorteil, wenn man wie Harry durch Bill sein Geld auf einfache Art bekommen kann. Der Einkauf in Begleitung von Hagrid, zeigt wie sehr sich auch in der Winkelgasse alles ändert. Ollivander und einige andere sind von den Todessern entführt oder getötet worden.


    Draco und seine Mutter sind natürlich auch da. Harry und sein Freunde beobachten ihn und ich würde zu gerne wissen, was er Mr. Borgin da gezeigt hat. Das ist bestimmt ein Teil der Sache, die er für Voldemort erledigen muss. Ob Harry recht hat, wenn er glaubt, Draco hat ein Dunkles Mal?


    Slughorn ist einfach fürchterlich. Der Kerl lädt nur diejenigen ein, von denen er sich etwas verspricht. Ekelhaft. Da erinnert er mich ein wenig an einen Typen aus der Reihe Ein Tanz zur Musik der Zeit von Anthony Powell. Der war genau so.


    Die Zugfahrt soll Harry noch eine Zeit in Erinnerung bleiben. Er hat sich doch um einiges überschätzt, als er geschützt durch seinen Tarnmantel in das Abteil mit Draco eindringt. Wenn Tonks nicht so aufmerksam gewesen wäre, hätte das unangenehm für ihn ausgehen können. So schafft er es noch rechtzeitig in der Schule anzukommen.

    Dass er da ausgerechnet auf Snape treffen muss, war Pech. Denn der war mal wieder übermässig "freundlich" zu ihm. X(


    Dumbledores Hand sieht immer noch aus wie verkohlt. Ob Hermine recht hat, dass gegen diesen Zauber nichts hilft? Mal sehen, wie lange es dauert, bis wir erfahren, wo oder wobei er sich die Hand so verstümmelt hat.


    Überraschend, dass nicht Slughorn die Dunklen Künste unterrrichten soll, sonder Snape. :/ Was sich Dumgledore dabei wohl gedacht hat?


    Ja, und ich möchte nicht in Harrys, Rons oder Hermines Haut stecken, wenn sie Hagrid endlich gestehen müssen, dass sie ausgerechnet sein Fach abgewählt haben. =O

    Bei uns geht es morgen auch los, nach England und Wales.

    Viel Spaß Enid! Wir fahren morgen auch los. Auf die Orkney und die Shetland Inseln. :)


    Bücher nehme ich sicher wieder zu viele mit, aber besser eins zuviel, als eins zu wenig.


    Marsali Taylor - Mörderische Brandung (Liest sich vor Ort sicher noch besser.)

    Katarina Mazetti - Mein Kerl vom Land und ich (Für meine SUB-Challenge)

    Jane Gardam - Eine treue Frau (Serien-Challenge)

    Jenny Jones - Das Haus der verlorenen Kinder (TAMKA)

    Rob Reid - Galaxy Tunes (SUB-Challenge)

    Extra gedruckte Leseproben lese ich eigentlich auch nicht. Aber wenn mich ein Buch interessiert, dann lese ich es bei unbekannten Autoren gerne an, d. h. ich schlage eine beliebige Seite auf, um vorab schon mal einschätzen zu können, ob der Stil mir zusagt. Manchmal kann es auch sein, dass ich es mir noch mal überlege, wenn das Werk mehrere hundert Seiten umfasst und winzig klein gedruckt ist. Dann muss es mich schon sehr interessieren, um mir das anzutun.

    Ich würde sagen, bei mir ist es ein Mix aus allem. Es gibt Autoren, bei denen ich meist gleich zugreife. Natürlich macht ein Cover oder Titel erst mal aufmerksam, ob ich das Buch dann auch kaufe, hängt vom Klappentext und/oder einer kurzen Leseprobe ab. Manchmal wird auch auf Empfehlung gekauft (beispielsweise von einer Mitarbeiterin der lokalen Buchhandlung - wir ticken ähnlich). Und auch die Beurteilungen hier im Forum spielen oft eine Rolle. Mit der Zeit kennt man einfach die Personen, die vom Lesegeschmack her zu einem passen.

    Nachdem ich nun den 4. Teil von Pascha und Dr. Martin Gänsewein beendet habe, Kühlfach Betreten verboten!, fange ich gleich mit dem letzten Teil an. :) Da habe ich dann zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn dann habe ich 3 meiner 4 Monatsbücher gelesen und damit auch eine Serie beendet. :thumbup: