Beiträge von yanni

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Wann, oh sagt mir wann! :breitgrins:


    Mein Heinrich liegt in den letzten Zügen, Sakriversum schmachtet noch in einem Tresor mit Zeitschloss und ich schlepp Lycidas hoffnungsvoll mit mir herum.


    :leser: Wann?

    Hm, die Pest wurde ja ziemlich schnell abgehandelt. Ich dachte, da würden ein paar mehr Infos dazu kommen.


    Zitat von "Spoiler"


    Jedenfalls hat sie Heinrich eventuell schneller an seine neue Ehefrau kommen lassen. Es würde mich ja brennend interessieren, was die Gründe für diese Heirat von Seiten Kate's waren. Nur Zuneigung? "Ich werde einmal Königin von England", soll sie ja schon als Kind geäußert haben. Im Moment scheint sie die perfekte Ehefrau zu sein. Sie verschafft ihm sozusagen die perfekte Familie, die er sich so sehr wünscht. Wenn sie das mit ihrem Glauben nur nicht übertreibt - Heinrich kann da eigen sein :rollen:.
    Also, dass er auf seine alten Tage noch mal gegen Frankreich aktiv in den Krieg zieht. Soll ich ihm dafür Respekt zollen oder für verrückt erklären?

    Gillian White - Hexenwiege


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung


    Das junge Ehepaar Cheryl und Barry Brown ist zu zweifelhaften Ruhm gelangt. Ihr armseliges Dasein in einer Sozialwohnung hat in einem TV-Doku-Drama das Mitgefühl eines Millionenpublikums erregt. Cheryl ist begeistert, denn sie sieht darin nicht nur einen Weg aus der Armut, sondern wähnt sich schon auf einem Treppchen mit den Großen des Showgeschäfts. Und sie ist bereit, alles dafür zu tun, damit ihrer Familie der Aufstieg zu den Stars auch gelingt. Mit diesen übermütigen Träumen ist es jedoch vorbei, als das dritte Kind der Browns aud die Welt kommt. Schnell werden sie als asozial abgestempelt, die Welle der Sympathie ebbt ab. Aber als alle drei Kinder auf mysteriöse Weise verschwinden, wird ihr Leben vollends zur Hölle...



    Über dieses Buch habe ich schon so viel gelesen, dass ich es mir nun gekauft habe. Leider ist es im normalen Buchhandel nicht mehr zu bekommen.
    Hexenwiege wird immer wieder mit Big Brother verglichen. Die Sensationslust der Menschen und die Macht der Medien spielen wohl eine große Rolle in diesem Buch.
    Hat es schon jemand gelesen und kann sich dazu äußern?

    Kapitel CXIX


    Catherine ist nun Vergangenheit, auch wenn sie Heinrich noch lange verfolgt hat.

    :redface: Können wir uns nicht einfach an die alte Leserunde mit dranhängen?
    Dann wäre doch alles schön zusammengepackt.


    yanni,
    die mal wieder völlig ahnungslos ist

    @NtM


    Ja, die Sache mit Jane ist echt schade. Sie war mir so sympathisch. Aber die Besten sterben jung - oder sie haben nicht genug Zeit für irgendwelche Schandtaten. :zwinker:


    Bin schon auf deine Meinung über Anna gespannt. Die Frau hat Klasse!

    Ich komme gerade von einer Buchladenplünderung zurück.


    Im Schlepptau habe ich:


    Das blaue Portal - Peter Lancester
    Lycidas - Christoph Marzi
    Der wunderbare Massenselbstmord - Arto Paasilinna
    Das Haus der vergessenen Bilder - John Harwood
    Der Fall Jane Eyre - Jasper Fforde
    Salz auf unserer Haut - Benoîte Groult
    Nacht und Schimmel - Stanislaw Lem


    :breitgrins: Ich wünsche allen ein schönes Wochenende
    yanni

    Kapitel XCVIII


    Und wieder geht ein Kapitel in Heinrichs Leben zu Ende.
    Seine reizende Catherine - eine Hure!
    Aber hat er es nicht schon längst geahnt, dass irgendetwas nicht so war wie es ihm schien!
    Schon laufen die Befragungen (und Foltern) zur Wahrheitsfindung. Lang kann es nicht dauern.


    Mit Edward hat er ja noch mal Glück gehabt. Womit haben seine Kinderfrauen ihn denn gefüttert, dass er so fett werden konnte? Doch wohl nicht mit schottischem Haferbrei. :zwinker:


    Heinrichs altes Beinleiden bricht ständig wieder aus. Wenn ich mir den Tanzabend zu den Weihnachtsfeierlichkeiten vorstelle - das muss doch auch unangenehm gerochen haben. Die Brühe lief ihm nur so das Bein runter. :kotz:
    Was ich noch nicht ganz verstanden habe, war seine Unfähigkeit zu sprechen. War die nun seelisch oder krankheitsbedingt?

    Hallo!


    Dieses Buch habe ich letzes Jahr auch gelesen. Die Geschichte selbst hat mir gut gefallen. Die Beschreibung der Höhle im Gebirge fand ich gelungen. Ich konnte sie mir richtig vorstellen.
    Deine Meinung über die einzelnen Charaktere kann ich nur bestätigen. An einigen Stellen habe ich mich über die jeweilige Person so geärgert, dass mir fast die Lust am Lesen verging.

    Zitat

    So wird einmal ein Sandsturm beschrieben bei dem der doch eigentlich mit solchen Unbillen vertraute Tuareg sich wie die meisten verkriecht, während Hannah losrennt um zu retten was zu retten ist. Und dann dieser Oberst Durand! Diese plötzlich entbrannte Liebe konnte ich ihm einfach nicht abnehmen. Ich hatte den Eindruck, als wäre er mit einem Schlag total verändert.

    Puh, inzwischen bin ich bei Kapitel XCVIII angekommen und ich muss sagen es hat sich viel ereignet.


    :entsetzt: Oh je, du machst mir Mut!


    Ich hatte mir das Buch gekauft in der Hoffnung, es geht so in Richtung Der alte Mann und Mr. Smith von Peter Ustinov.
    Obwohl......hinten drauf steht ja schon:
    Ein müder Gott, der einem ungenießbaren Tyrannen die Rettung der Welt überträgt. usw
    Allerdings steht da auch etwas von großer poetischer Phantasie und langes Gedicht über die Welt. (Toronto Star)


    Dann kann ich mir ja nun vorstellen, was für ein unendliches Vorstellungsvermögen (Sunday Express) Findley da wirklich hatte.


    Trotz allem werd ich mich demnächst mal an die Lektüre machen. Und ich bin gespannt darauf, ob sich unsere Ansichten decken.


    Gruß
    yanni

    sandhofer:
    Du kannst uns ja informieren, wie du es fandest.
    Ich habe es vor kurzem gelesen. Anfangs fand ich es echt gut, leider hat es nach dem ersten Drittel nachgelassen. Fängt witzig an und endet zäh!


    Warum manche allerdings behaupten es wäre mehr ein Buch für Männer, kann ich nicht nachvollziehen.

    So nun bin ich bis Kapitel LXXIII gekommen.


    Das ist hier ein fliegender Wechsel:
    Ehefrau I soeben verstorben, Ehefrau II auf der Abschussliste und Ehefrau III bereits anvisiert.


    Es ist wirklich eine interessante Eigenschaft von Heinrich Menschen, die er loswerden will, nicht mehr zu treffen bzw ihnen keine Möglichkeit dazu zu geben.


    Ein Teil von ihm scheint ja doch jedesmal um seine jeweilige Ehefrau zu trauern.


    Ist Anne schuldig? Oder ist alles eine reine Erfindung? Wie denkt ihr darüber?

    Zitat

    [color=white]Ich glaube ein Körnchen Wahrheit ist bestimmt dran, denn sie hat sich doch sehr gern mit ihren Höflingen umgeben, während sie von den Hofdamen nicht allzu viel hielt. Sie ist ein sehr eitles Geschöpf, das gerne im Mittelpunkt steht und ich kann mir gut vorstellen, dass so ein paar Liebhaber ihrem Ego gut getan haben.