Beiträge von yanni

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    leises_kindchen:
    Das hört sich in unserer Zeit fürchterlich an, aber zu damaliger Zeit war das ganz üblich. Zweitgeborene gehörten oft der Kirche, außer sie wurden anderweitig noch gebraucht. Und ein kirliches Amt war auch begehrt, da es auch viele Vorteile mit sich brachte, z. B. Macht oder Ländereien.


    Leider wird nicht näher auf den Tod des Bruders der Königin eingegangen. Es würde mich interessieren woran er gestorben ist oder ob er auch einer von den vielen hingerichteten ist. (Siehe Ahnentafel)

    Hallo,


    also auf ein Neues!


    Zuerst einmal fiel mir auf, dass Heinrich VIII. eigentlich auf die gleiche Art wie Maria Stuart begann.
    Ein Brief in dem der eigene bevorstehende Tod erklärt wird.


    Ich habe die Ahnentafel ganz vorne eingehend studiert und war danach verwirrter als vorher. Hoffentlich weiß ich nach Ende der Lektüre halbwegs wer mit wem, wie, über wieviele Ecken verwandt oder verschwägert ist.


    Den Briefwechsel zwischen Will und Catherine habe ich beendet. Ein origineller Einfall als Einleitung.
    Ob Harry (dabei muss ich ständig an den rothaarigen, sommersprossigen Abkömmling aus dem Hause Windsor denken) wirklich Tagebuch geführt hat? Weiß das zufällig jemand?


    Und was um Himmels Willen muss ich mir denn unter einem Anabaptisten vorstellen?


    Will Somers erscheint mir als eine interessante Persönlichkeit, von der ich hoffe noch einiges berichtet zu bekommen.
    Hofnarren sollen ja teilweise die engsten Vertrauten ihrer Könige gewesen sein.(?)


    Zu meiner Erleichterung habe ich festgestellt, dass das Buch in Kapitel eingeteilt ist. :breitgrins:


    yanni,
    begeistert über die Wegmarkierungen im Seitendschungel

    Mein Mann und ich haben uns den Film am Wochenende angesehen. Ich kannte das Buch schon, er nicht. Am Ende des Films sah er mich an und meinte, so ganz hätte er ihn wohl nicht verstanden. Wenn ich das Buch vorher nicht gekannt hätte, wäre es mir bei einigen Sachen sicher auch so gegangen.


    Die Geschichte von Silas wurde im Film mit ein paar Einblenden zackzack abgehakt.
    Auch die Dialoge teilweise in Französisch bzw Latein zu führen fand ich nicht unbedingt so toll.
    -"Wenn ich gewußt hätte, dass ich meine Brille brauche........", war schon mal ein Kommentar, den man im Kino zu hören bekam.


    Aber es war zum Glück kein großer finanzieller Verlust, denn bei uns gibt es noch ein Kino in das man für 5 Euro rein kommt. :breitgrins:


    Gruß
    yanni

    Du bist doch nicht alleine Nymphetamine!
    Ich habe deine Beiträge hier eifrig gelesen.


    Schön, dass du es nun auch geschafft hast.
    Dann atme mal tief durch, schließlich ist es nicht mehr lange hin bis wir mit Heinrich wieder hier antreten. :zwinker:


    :winken:
    yanni

    Zitat von "Twilight"

    Ich hab mir den "Drachenbeinthron" (Osten Ard 1) von Tad Williams gegönnt. Jetzt hab ich die Reihe komplett :klatschen:


    :entsetzt: Soll das heißen, dass du die Bücher rückwärts liest?


    Ich fand die Reihe richtig toll, nachdem ich die ersten 50 Seiten überwunden hatte.

    Oh, oh, der Dortmunder Flughafen ist in Bezug auf Bücher eine Katastrophe. Nicht mal eine vernünftige Buchabteilung haben die. Tz tz.
    Da habe ich mir dann aus dem bescheidenen Angebot des "Wir-haben-alles-Laden" Der Meister von Tess Gerritsen gekauft.
    Ich muss sagen es gefällt mir sehr gut.


    Der Traumdieb von Stephen Lawhead hat sich mir gestern schier aufgedrängt :zwinker: , da hab ich ihn dann mitgenommen. Es handelt sich dabei um ein SF-Thriller.

    Ich gehöre auch zu den Buchdeckel-Schauern, außer es steht im Regal und man sieht eigentlich nur den Rücken.
    Erst kommt der Titel, dann die Aufmachung des Covers, dann die Inhaltsangabe und dann erst :elch: schau ich mich nach der Kasse um.


    Nach Möglichkeit lese ich erst mal etwas rein um zu sehen, ob es mir vom Schreibstil zusagt.
    Aber trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kann man schon mal daneben greifen. :entsetzt: Das werden dann die Abstellkammer-Bücher :breitgrins:

    Ich habe mich unter Winter- und Schlechtwetterleser eingereiht.
    Nicht weil ich im Sommer nicht gerne lese, sondern weil ich dann nicht so viel Zeit habe.
    Ab Mai beginnt die Arbeit im Garten meine Lesezeit einzuschränken und das endet meist so im Oktober.
    Allerdings bin ich auch oft mit dem Rad unterwegs. Aber bei großer Hitze verzieh ich mich mit einem Buch in eine kühle Ecke und :leser: .


    Gruß
    yanni

    So, ich bin nun auch fertig!


    Das Buch hat mir gut gefallen, auch wenn es sich hin und wieder etwas zog.


    Einen schönen Einfall fand ich das Ende des Buches, in dem die Autorin die verschiedenen "Persönlichkeiten" Marias jeweils an die dazugehörigen Orte ziehen lässt.


    Ich bin schon mal gespannt wie sich Heinrich lesen lässt.


    Gruß
    yanni

    Es sind in den letzten zwei Wochen ein paar dazugekommen.


    In der Schwebe - Tess Gerritsen
    Dracula - Bram Stoker
    Das Orakel des Waldes - Jean-Marc Pasquet
    Die sieben Monde es Jakobus - Brigitte Riebe
    Der Flug der Störche - Jean-Christophe Grangé
    Die purpurnen Flüsse - Jean-Christophe Grangé


    Und dann noch das Osterwichtel-Buch
    Die Entdeckung des Himmels - Harry Mulisch


    Dann kamen noch zwei heut morgen:
    Das Ginsterhaus - Gillian White
    Die Anstalt - John Katzenbach

    Hallo Germa und Nymphetamine,


    bei Katharina von Medici werde ich wohl nicht dabei sein, da ich im Mai schon ausgebucht bin. Außerdem beginnt Anfang Juni ja auch schon unsere Leserunde mit Heinrich VIII. Aber Danke für die Erinnerung, es hätte gut zu Maria gepaßt.


    Ich habe immer noch etwa 100 Seiten zu lesen.
    Der Rest zieht sich einfach etwas :rollen:


    :winken:
    yanni

    Ich bin auch seit meiner Kindheit kurzsichtig .


    Ich glaube eher die Kurzsichtigkeit führt zum Lesen als denn umgekehrt.
    Siehe, das Gute liegt so nah! :breitgrins:


    Lesen kann ich auch ohne Brille - dabei hat mir mein Augenarzt mitgeteilt, es wär bald so weit für eine Lesebrille :vogelzeigen:

    Ja, sie scheint mit ihren Ehen kein Glück zu haben, obwohl man schon vor der Heirat mit Bothwell davon ausgehen konnte, dass es zu Problemen kommen wird. Bothwell hat die ganze Sache ziemlich unglücklich in Angriff genommen. Ich habe gerade die Parlamentssitzung nach der Hochzeit hinter mir.


    Ich werde in nächster Zeit sicherlich hinter euch herhinken mit dem Lesen. Leider zwingen mich die Umstände das Lesen hintenan zu stellen.
    Die nächsten zwei Wochen bin ich verreist und weiß noch nicht wie es mit Internet aussieht.


    Liebe Grüße
    yanni