Beiträge von Kritty

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    HoldenCaulfield Soll/kann man auch für die anderen Teile Threads erstellen oder ist das eher unnötig? Also ich bin noch dabei, die Bücher zu lesen bzw teilweise zu hören :)



    Ich habe kürzlich "....liest vor" beendet (nach einer langen Pause haha) und fand es irgendwie spannend, Rüdiger so emotional zu 'sehen'. Als Kind hatte ich Mitleid mit ihm aber fand die Sache mit Olga fast ein bisschen nervig. Aber nur fast. :D Jetzt als Erwachsene fühlt sich das ein bisschen anders an, irgendwie.

    Ich höre derzeit "Der kleine Vampir liest vor" und habe mich beim Zuhören daran erinnert wie ich diese ganze Sache mit Lumpi und dem Kegeln als Kind empfunden habe. Ich fand Lumpi richtig schrecklich und gruselig - also, fast immer, aber da besonders. Ich wollte ihn aber auch immer cool finden, habe es aber nie so wirklich geschafft.

    Jetzt finde ich ihn immer noch ein wenig einschüchternd, so auf Anton bezogen - aber hauptsächlich sehr amüsant und etwas anstrengend.


    Ich werde nur eine kleine Meinung hinterlassen, statt eine Rezi wie sonst zu vergeben, aber ich gebe 3 Ratten.


    3ratten


    Ich wurde gut unterhalten von diesem Band, aber es gab auch auffällige langatmige Stellen, bei denen ich Mühe hatte, mit der gleichen Motivation weiterzulesen. Ich bin zwischendurch auf das Hörbuch von/mit Oliver Siebeck umgestiegen, welches mir gut gefallen hat. Dann ging es auch später wieder gut mit dem Buch weiter.

    Nach wie vor gefällt mir - wie ich persönlich erwartet habe... - Rittersporn am meisten, ich wünschte fast, er würde mehr vorkommen und noch etwas mehr Substanz bekommen. 8o

    Ich bin fertig mit dem Buch, seit vorgestern etwa glaube ich.


    Zwischendurch hatte es echt ein paar Durststrecken für mich, aber so insgesamt war es ganz gut. Es hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber unterhalten hat es mich :)

    Start 2021:

    SuB = 164, SuHb = 7



    Ziel: auf 150 minimieren.:autsch:


    Monat Jan. Feb. Mär. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
    gelesen -10000
    aussortiert 00001
    neu 00000
    Veränderung -1000-1
    neuer Sub-Stand
    163163
    163163162
    Gehörte Hörbücher: 00000
    Neue Hörbücher:
    00000
    Veränderung 00000
    neuer Suhb-Stand:77
    777




    Winter Soldier (Vol. 2, 2018-2019): Second Chances #5 von Kyle Higgins und Rod Reis


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Über das Buch

    Dieses Comic-Heft ist der fünfte und letzte Band der Reihe "Winter Soldier: Second Chances", Volume 2 aus 2018-2019.

    Es hat um die 24 Seiten. Higgins ist der Autor, Rod Reis hat gezeichnet.

    Die Reihe setzt an nach Vol. 1 (2012-2013). Hier meine Rezi zu Heft #1, hier zu Heft #2, Heft 3 und Heft 4. Grundlage der Reihe ist Bucky Barnes' Versuch, nach seinen Taten unter Einfluss von Hydra und den Folgen davon in sein Leben und zu sich selbst zurückzufinden, Frieden zu schließen.


    Inhalt, Stil und meine Meinung [Achtung Spoiler]

    Am Ende von Heft 4 sind Bucky und Richie in einen Streit bzw. Kampf geraten, bei dem es aufgrund eines Unfalls zum Rod von Letzterem kam. RJ's Vater ist tot und Bucky fühlt sich schuldig - er war selbstverständlich nicht ganz unbeteiligt. Die Situation macht ihm sehr zu schaffen, und mir gefällt es sehr gut, dass er als (Anti-)Held einmal mehr möglicherweise nicht ganz so ideale Entscheidungen fällt. Obwohl er auch hier versucht, alles richtig zu machen und andere - hier: RJ - zu schützen. Ich mag ihn einfach so gerne <3 :( Sharon steht ihm einerseits zur Seite und redet ihm andererseits auch in's Gewissen.


    RJ jedoch tut mir hier natürlich besonders Leid. Seine Geschichte ist einfach echt tragisch. Er weiß noch nichts vom Tod seines Vaters und nun kommt aber wieder Hydra in's Spiel, für die er nun mehr denn je eine leichte Zielscheibe ist. Er und Bucky clashen schlussendlich aneinander. Das war traurig zu lesen...

    Themen des Heftes sind neben Identität und Wiedergutmachung von Fehlern auch das Überschreiten von (eigenen) Grenzen, sowie Rache.


    Dass Bucky und RJ nun leider nicht mehr einen gemeinsamen Weg gehen stimmt mich traurig, allerdings bin ich mir fast sicher, dass RJ noch einmal auftauchen wird irgendwann (dazu gefunden habe ich allerdings jetzt nach kurzer Suche nichts). Bucky hat am Ende des Heftes einen Anruf bekommen, während er am Grab von RJ's Vater steht. Wer am anderen Ende der Leitung ist erfährt man nicht. Es ist also nicht in jeder Hinsicht ein abgeschlossenes Ende und mich würde interessieren, wie es weiter geht. Laut dem Comicheft erfahre ich das in den "Invader"-Comics. Die hatte ich ohnehin vor, als nächstes zu lesen, von daher... ;)


    Mir haben die Zeichnungen sehr gut gefallen in diesem Heft, wie auch in den Heften davor. Auch die Dialoge waren in Ordnung / gut. Mir hat Bucky's (etwas zerknirschte / melancholische) Offenheit bezüglich seiner Emotionen gefallen, ebenso RJ's authentische Reaktion auf das Geschehene.


    Ich gebe 4 von 5 Ratten für dieses Heft


    4ratten





    Gesamtbewertung für die ganze Reihe: 4,6 Ratten, was ich abrunde auf 4,5


    4ratten + :marypipeshalbeprivatmaus:

    Winter Soldier (Vol. 2, 2018-2019): Second Chances #4 von Kyle Higgins und Rod Reis



    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Über das Buch

    Dieses Comic-Heft ist der vierte Band der Reihe "Winter Soldier: Second Chances", Volume 2 aus 2018-2019.

    Es hat um die 23 Seiten. Higgins ist der Autor, Rod Reis hat gezeichnet.

    Die Reihe setzt an nach Vol. 1 (2012-2013). Hier ist die Rezi zu Heft #1, hier zu Heft #2 und Heft 3. Grundlage der Reihe ist Bucky Barnes' Versuch, nach seinen Taten unter Einfluss von Hydra und den Folgen davon in sein Leben und zu sich selbst zurückzufinden, Frieden zu schließen.


    Inhalt, Stil und meine Meinung

    Heft 3 endete auf den Cliffhänger, dass RJ plötzlich seinem Vater gegenüberstand, einen Mann den er nie wirklich kennengelernt hat. Dass das inmitten seiner Erholung von Hydras Brainwashing geschieht ist natürlich nicht ideal, da es einiges durcheinander bringt. Es könnte aber auch eine weitere Chance und Hilfe sein. Bucky ist da sehr skeptisch und traut Richie, dem Vater, nicht besonders. Mit Sharon's Unterstützung versucht er, das Kennenlernen zwischen den beiden so sicher wie möglich zu gestalten.

    Es läuft nicht alles so rund wie gewünscht, und am Ende ist es Bucky, dem ein echt nicht so tolles Versehen geschieht.


    Mir hat auch dieses Heft gut gefallen und sowohl die Dialoge als auch besonders die Bilder fand ich gut / schön. Allerdings wurde mir besonders in diesem Teil wieder klar, warum ich manchmal mit Einzelheften im Vergleich zu Graphic Novels Schwierigkeiten oder zumindest mehr zu bemängeln habe: Sie sind relativ kurz und können oftmals nicht so in die Tiefe gehen. Hier bei dieser Geschichte wäre so viel mehr Potential, das nur ansatzweise ausgeschöpft wird. Mir gefallen die Ansätze schon auch, definitiv, und ich finde es toll dass auch in diesem Heft #4 von Identitätsfindung, Wiedergutmachung und zweiten Chancen auf sehr authentische Art und Weise die Rede ist - aber ich wünschte mir fast, es gäbe sehr viel mehr Seiten. Denn das letzte Heft (#5) wird ja nicht viel länger sein, von daher weiß ich, dass das alles auch nicht wahnsinnig tiefgreifender gehen wird.

    Dennoch, mir hat das Heft gefallen. Und den "Twist" bezüglich Richie habe ich zwar vermutet - das Ende von Teil 4 in dieser Form jedoch nicht. Und ich bin gespannt, wie Bucky (und auch besonders RJ) nun damit umgeht.


    Werde sogleich Teil #5 lesen.


    Ich gebe 4 Ratten.


    4ratten

    Eine wichtige Rückmeldung :)


    Bei mir reagiert die Seite ganz normal, schneller als Goodreads, wobei das für mich persönlich eh nicht allzu sehr in's Gewicht fällt. Ich finde die Buchvorschläge okay, bzw. --- ich hole mir meine Anmerkungen & Vorschläge ohnehin woanders.


    Stimmt, man muss hin und wieder Bücher importieren. Bei mir waren es zwar nicht 50%, aber ein paar. Wahrscheinlich mehr als es bei Goodreads war und gewäsen wäre. Dafür finde ich, dass das importieren dort besser klappt.

    Ich hoffe, die Menge der importierten Bücher vergrößert sich weiter.


    Mir fehlt ein bisschen der direkte Austausch, das Kommentieren und so weiter, mit anderen. Man ist eher so für sich - was auch in Ordnung ist, es muss ja wahrlich nicht alles eine soziale Plattform sein. Ich bin noch am abwägen, was mir hier wichtig(er) ist...aber das ist ein großer Punkt, der mir bei Goodreads eher gefällt. Also mal sehen...

    Da ich die Leute dort trotzdem unterstützen möchte und gerne sehen würde, wie das Portal wächst, bleibe ich allerdings dort. Ich kann mich jedoch noch nicht wirklich von Goodreads loskoppeln :D

    Hallöchen :)



    Viele von uns sind ja auf Goodreads, wie ich auch.

    Immer mehr habe ich aber auch von Leuten gehört, dass sie versuchen, weniger mit Amazon verknüpft zu sein. Das ist garnicht so einfach! Und ich beispielsweise bin da vielleicht kein so gutes Vorbild...

    Aber bezüglich Goodreads habe ich eine Alternative (oder Ergänzung, für einen Übergang der Gewöhnung?) gefunden. Ist hier vielleicht noch jemand bei StoryGraph?


    StoryGraph wurde unter anderem von Nadia gegründet und befindet sich noch in der Beta-Phase (aber es sieht super aus und funktioniert bisher sehr gut!). Es ist Goodreads sehr ähnlich und man kann sogar seine Goodreads Bibliotheken sehr sehr einfach dort importieren. Dafür gibt es eine Anleitung. Die Jahres-Challenge gibt es auch, und Bücher sind leicht zu importieren (das hat mir jetzt auf Anhieb sogar dort besser gefallen als bei Goodreads).

    Was mir bei StoryGraph auch seht gut gefällt sind die Stats (- Diagramme die auswerten was man so liest, ähnlich unserer Literaturschock-Statistik via Excel hier!), und dass die Bücher gewissermaßen #-es, tags, haben, die sehr aufgedröselt und detailiert sind. Außerdem ist die Art, wie man Bücher reviewen kann sehr angenehm und detailliert - und! Man kann Warnungen geben (beispielsweise wenn Homophobie vorkommt, oder eine unerwartete Krebserkrankung, Tod eines Kindes, Vergewaltigungen,...sowas!). Das finde ich angenehm.


    Mein Ziel ist jetzt nicht, Goodreads schlecht zu reden (ich mag die Seite und den Aufbau dort sehr und bin dort auch noch für einen Umgewöhnungsphase), aber ich dachte, vielleicht hat hier jemand Interesse oder sucht sogar nach einer Alternative.


    Hier ist die Seite (es gibt auch eine App-Version): www.thestorygraph.com

    Falls jemand darüber lesen möchte gibt es hier und hier und hier drei (englische) Artikel. Der letzte weist auf einen wichtigen Unterschied hin, denn StoryGraph ist weniger eine Soziale Plattform als Goodreads :)


    Gerne verschieben, wenn der Beitrag hier unerwünscht ist.

    Huhu - ich hoffe, das hier ist an der richtigen Stelle. Falls nicht, gerne verschieben.


    Ich bin über Umwege auf dieses Startup-Projekt gestoßen: Vogelschiss - Die Graphic Novel gegen Rechts und habe gedacht, das ist hier vielleicht gut aufgehoben.

    Die Leute dahinter kenne ich nicht, aber ich finde das Thema wichtig & gut, und ich mag Graphic Novels... Also: warum nicht hier darauf aufmerksam machen :)


    Ein Text von der oben verlinkten Seite:


    Zitat


    „Vogelschiss – Die Graphic Novel gegen Rechts“ ist eine wilde Abenteuergeschichte, gespickt mit Zitaten von AfD-Politikern und deren extremistischen Fans, die wir uns krasser nicht hätten ausdenken können! Wir wollen zeigen, für was diese Partei wirklich steht. Mut machen, sich gegen Rechtsextremismus zu engagieren. Und wir wollen Menschen unterstützen, die das bereits tun: Wir spenden einen Teil der Einnahmen an Initiativen im Kampf gegen rechte Umtriebe.



    Stand heute läuft der Aufruf auf startnext.com noch 17 Tage. Ein Teil der finanziellen Unterstützung ist immer eine Spende an Initiativen gegen Rechtsextremismus.





    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Winter Soldier (Vol. 2, 2018-2019): Second Chances #3 von Kyle Higgins und Rod Reis



    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Über das Buch

    Dieses Comic-Heft ist der dritteBand der Reihe "Winter Soldier: Second Chances", Volume 2 aus 2018-2019.

    Es hat um die 23 Seiten. Higgins ist der Autor, Rod Reis hat gezeichnet.

    Die Reihe setzt an nach Vol. 1 (2012-2013). Hier ist die Rezi zu Heft #1, hier zu Heft #2. Grundlage der Reihe ist Bucky Barnes' Versuch, nach seinen Taten unter Einfluss von Hydra und den Folgen davon in sein Leben und zu sich selbst zurückzufinden, Frieden zu schließen.


    Inhalt, Stil und meine Meinung

    Am Ende von Heft 2 war RJ von seinem Handler verletzt und anschließend von Bucky gerettet worden. Der nimmt den Jungen gewissermaßen unter seine Fittiche, mit Hilfe von Tony Stark, Sharon Carter und seinem Therapeuten Dr Samson. Der "Deprogrammierungsvorgang" von RJ (das ist es ja quasi, was das ist, und was auch Bucky durchgemacht hat) wird jedoch gestört durch das Auftauchen von einem gefährlichen Widersacher, und schließlich durch das Erscheinen einer Person aus RJ's Vergangenheit.


    Es werden - natürlich entsprechend dem Umfang dieses Comicheftes... - Themen wie mentale Gesundheit und Identität(-sfindung) angesprochen, und es sind einige schöne Sätze gefallen, die zwar schlicht erscheinen mögen aber gut zitierbar und anwendbar sind auf das reale Leben.


    Ich konnte dieses Heft wieder in farbig genießen, da ich wieder die Papierversion zur Hand nehmen konnte. Aber auch in schwarz-weiß hätte es mir wahrscheinlich einen Ticken besser gefallen als Heft #2, denn insbesondere der Kampf gegen den Antagonisten des Heftes war beeindruckend (auch wenn ich das Konzept des Fieslings zunächst ein wenig lächerlich fand.



    Ich fand das Ganze ein wenig beeindruckend, ein wenig amüsant und der Widersacher hat mich ein wenig zum Kopfschütteln gebracht ;) Aber wie der Kampf auf Papier gebracht wurde fand ich super, und dass Bucky wirklich in Gefahr war fand ich auch spannend :evil::saint::D

    Sehr gut gefallen hat mir außerdem auch die Dynamik zwischen RJ und Bucky, das wirkt alles sehr authentisch und stimmig aus einer psychologischen Perspektive.


    Der "Twist" am Ende kam für mich nicht besonders überraschend, aber überrascht zu werden ist nicht gerade mein Ziel oder Grund Nummer 1, wenn ich Marvel Comics lese...


    Ich gebe 5 von 5 Ratten.


    5ratten

    Winter Soldier (Vol. 2, 2018-2019): Second Chances #2 von Kyle Higgins und Rod Reis



    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Über das Buch

    Dieses Comic-Heft ist der zweite Band der Reihe "Winter Soldier: Second Chances", Volume 2 aus 2018-2019.

    Es hat um die 25 Seiten. Higgins ist der Autor, Rod Reis hat gezeichnet.

    Die Reihe setzt an nach Vol. 1 (2012-2013). Hier ist die Rezi zu Heft #1.


    Inhalt, Stil und meine Meinung

    Am Ende von Band 1 wurde Bucky von einem Jungen - wohl jugendlich, wie es scheint? - überrascht und verletzt, der gekleidet war wie Bucky in früheren Zeiten, als er noch neben Captain America Nazi-Stationen bzw Hydra bekämpft hat: In der typischen Bucky-Uniform. In Rückblicken erfährt man teilweise, welches Schicksal der Junge erfahren musste und es kommt zu einem Kampf zwischen Bucky und dem Fremden.


    Die Kämpfte sind gut gezeichnet, ich musste allerdings genauer hinsehen, um wirklich zu erkennen, was genau passiert. Das hat mir allerdings gefallen, so konnte ich die Panels "entdecken". RJ, der Junge, hat mir leid getan und mir hat aber sehr gut gefallen, dass man Ansätze von Hydras Methoden, vulnerable Personen zu konditionieren, gesehen hat. Da ich mich für die Psychologie hinter Kult-Aktivitäten und Ähnlichem interessiere fand ich das spannend, wenn auch natürlich schrecklich. Bei Bucky war es sicher relativ ähnlich wie bei dem Jungen, zumindest nach den Dingen die man über seine Anfangszeit bei Hydra weiß. Tragisch...

    Wie sich die Situation zwischen RJ und Bucky entwickelt hat, hat mich nicht überrascht, das Ende des Bandes kam dann jedoch etwas schnell - ich bin aber sehr gespannt wie es weiter geht.

    Die Zeichnungen haben mir, wie auch in Heft 1, gut gefallen. Da ich Heft 2 nirgendwo in Papierform auftreiben konnte (ich habe alle Hefte außer dieses als Papierversion), habe ich allerdings die schwarz-weiße Kindle-Version lesen müssen, da kommen die Zeichnungen leider nicht so gut rüber :( Farbig ist sehr viel schöner & besser. Aber das fließt nicht in meine Bewertung mit ein.


    4,5 von 5 Ratten :)



    4ratten+ :marypipeshalbeprivatmaus:

    Cooles Thema.


    Ich habe mal in meinem SuB eben nachgeguckt und dann folgendes gefunden:


    Peter LückemeierMänner verstehen. Wie Frau das seltsame Wesen durchschaut.



    Allerdings hat mir ein Blick in mein Regal verraten, dass ich es nicht mehr habe. Hätte mich auch gewundert. Ich errinere mich vage, dass ich letztes Jahr eine Handvoll Bücher aussortiert habe und dieses hier darunter war. Zum Glück.


    Aber wollte euch den Titel nicht vorenthalten... Den finde ich persönlich nämlich affig. War sicher ein Geschenk gewesen...

    Ich war aufgrund meines Alltags total rausgekommen und bin bei Kapitel 4 nochmal eingestiegen, höre nun das Hörbuch.


    Bei Kapitel 5 musste ich bei einer Stelle gerade sehr lachen.

    Rittersporn (der Arme) ist verletzt.


    Zitat von Kap5

    "SIE HAM MICH UMGEBRACHT! :( :( ", heulte der Dichter auf - für einen Umgebrachten ziemlich laut.


    XD