Beiträge von Martina

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    foenig , habe mit dem Häkeln auch erst wieder letztes Jahr begonnen. Habe seitdem aber schon recht viel gehäkelt. Immer komme ich aber auch nicht dazu. War heute schon wie jeden Sonntag im Gottesdienst und habe mir danach was gekocht. Wenn das Wetter schön ist, gehe ich viel raus, aber heute verleitet das Wetter nicht dazu. Also werde ich weiter lesen und häkeln.


    Wünsche euch auch einen schönen Sonntag. :winken:

    Guten Morgen,


    nachdem ich gestern abend noch ein paar Kapitel von Der Millionär gelesen habe, habe ich meinen Schal fertig gehäkelt. :stricken:


    Jetzt folgen Mützen, die ich verschenken möchte. Habe aber noch eine Anleitung für Hausschuhe und eine Decke möchte ich auch noch fertig stellen.


    Werde heute wahrscheinlich der Millionär von Tommy Jaud beenden und dann habe ich noch einen Krimi von Harlan Coben. :winken:

    @Lycanthropin


    vielen Dank. Hier ist auch schon meine Rezension zu Herzmuschelsommer: :winken:


    https://literaturschock.de/lit….msg913041.html#msg913041


    Ich hätte noch ein zweites Buch anzumelden. Weit weg und ganz nah von Nicholas Sparks. Nicholas Sparks ist mir natürlich kein Unbekannter, aber er hat das Buch zusammen mit seinem Bruder Micah geschrieben. In Weit weg und ganz nah berichten die Beiden von ihrer Weltreise, aber auch von ihrer gemeinsamen Jugend.


    Würde mich freuen, wenn Weit weg und ganz nah von dir genehmigt würde. :winken:

    Von mir auch herzlichen Dank für diesen Thread. :winken:


    Habe Herzmuschelsommer von Julie Leuze zwar bereits beendet, kann es aber euch sehr empfehlen.


    Mein Monatsrundenbuch Eine Affäre in Paris habe ich hingegen bereits nach wenigen Seiten abgebrochen.


    Nun widme ich Nah und fern von Nicholas Sparks. :eis:

    Schon das Cover ist bereits ein echter Hingucker und passt perfekt zum Inhalt.


    Ebenso ist der Titel Herzmuschelsommer absolut passend gewählt.


    Bei diesem Buch erwartet man nicht nur einen Herzmuschelsommer, man bekommt ihn auch inklusive packender Emotionen.


    Dazu trägt auch die Tatsache bei, dass der Herzmuschelsommer abwechselnd von den Protagonisten Kim und Padrig erzählt wird. Es fiel mir als Leserin sehr leicht, sich in diese beiden hineinzuversetzen und immer wieder wechseln sich ruhige und dramatische Momente ab.


    Die Geschichte von Kim und Padrig steht zwar im Vordergrund, aber sie wird auch von einer Rahmenhandlung begleitet, von der man merkt, dass Julie Leuze diese sehr gut recherchiert hat.


    Mit Herzmuschelsommer besticht Julie Leuze vor allem durch durch ihre Protagonisten Kim und Padrig, viele glaubhafte Emotionen und authentischen Lebensweisheiten.


    Herzmuschelsommer ist ein wundervolles Jugendbuch über die erste große Liebe und Lebensträume, die man nicht aus den Augen verlieren sollte. Auch für erwachsene Leser durchaus empfehlenswert.


    :tipp:

    Habe eine Affäre in Paris schon nach wenigen Seiten abgebrochen, weil ich den Schreibstil absolut flach finde. :rollen:


    Möchte dafür aber ein anderes Buch für diese Monatsrunde anmelden und zwar Herzmuschelsommer von Julie Leuze. Habe es als Rezensionsexemplar von hier bekommen und bereits gelesen. Rezension erfolgt sogar umgehend, da es mir sehr gefallen hat.


    In Herzmuschelsommer geht es um die sechszehnjährige Kim, die erfährt, dass sie als Baby vertauscht wurde. Kurz entschlossen fährt sie zu ihren leiblichen Eltern in die Bretagne, um dort herauszufinden, wo sie hingehört.


    :tipp:

    Das Thema gefällt mir sehr, melde aber vorsichtshalber erst einmal nur ein Buch an, da ich in der letzten Monatsrunde nur ein Buch von dreien geschafft habe.


    Das Buch erfüllt aber verschiedene Kritierien, es stammt aus einem öffentlichen Bücherschränk, von der Autorin Diane Johnson habe ich bisher nichts gelesen und es geht darin auch thematisch laut Klappentext darum, dass sich die Protagonistin auf zu neuen Ufern macht.


    Und ich möchte es auch als nächstes lesen, wenn ich Oberwasser von Jörg Maurer beendet habe. :winken:


    Klappentext: Eine Affäre in Paris von Diane Johnson


    Einen regelrechten Kullturschock erlebt die junge Amerikanerin Isabel Walker, als sie zum ersten Mal in ihrem Leben nach Paris kommt. Offen und neugierig, wie Isabel ist, geliingt es ihr bald, so manche kulturelle Barriere zu überwinden - nicht zuletzt dank ihrer heimlichen Affäre mit einem französischen Diplomaten. :leser:

    Ich bin auch noch nicht ganz wach, weil ich den ESC geschaut habe, obwohl ich mich heute Nachmittag ein wenig hingelegt habe.


    Deshalb kann ich auch noch nicht viel über Niedertracht von Jörg Maurer sagen :redface: ausser das halt eine Leiche im Berg gefunden wurde. :fluch: Das würde der Kommissar Jennerwein jetzt aber auch sagen, ich mag diese Alpenkrimis von Jörg Maurer sehr, ich gebe Niedertracht bereits 5ratten :tipp:


    Aber da ich heute auch länger aufbleiben werde, weil heute abend wird um 23 Uhr auf WDR 2 ein Konzert von A-ha gesendet wird, werde ich den Maurer vielleicht sogar noch schaffen. :lesen: