Beiträge von Lerchie

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link





    Ein sehr gut recherchierter historischer Roman

    England 1939. Ruth hat es geschafft, denn sie hat die nötigen Papiere besorgen können, die ihrer Familie die Ausreise nach England ermöglichen. Sie wollen zusammen erreichen, dass die Verwandten auch noch kommen können, doch England erklärt Deutschland den Krieg. Ruth denkt, dass sie in Sicherheit ist. Aber was passiert, wenn die Deutschen England angreifen? Sie tut alles dafür, nach Amerika fliehen zu können. Doch da ist der Krieg, der ihre Pläne zunichte zu machen droht…


    Meine Meinung

    Dies ist der dritte Teil einer, auf einer wahren Begebenheit beruhenden Geschichte um Ruth Meyer und ihre Familie, einer Jüdin, die zum Glück noch rechtszeitig ausreisen konnte und ihre Familie nachzuholen versuchte. Es ist eine spannende Geschichte über die NS-Zeit und genau wie die Vorgängerbände war auch dieses Buch wieder spannend von Anfang bis zum Ende. Durch den angenehmen Schreibstil war es leicht und flüssig zu lesen und barg auch keine Unklarheiten im Text. Ich habe schnell wieder in die Geschichte hineingefunden, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Auch wenn ich selbst keinen Krieg erlebt habe. Ruths Angst, dass ihre Eltern und ihre Schwester nicht rechtzeitig ausreisen könnten, zumal ihr Vater in Dachau inhaftiert war und nur 24 Stunden Zeit für die Ausreise hatte kann ich sehr gut verstehen. Über ihre Arbeitsgeberin in England war ich wirklich manchmal erbost, denn sie halste Ruth alles auf, was sie selbst nicht machen wollte. Ruth schuftete. Sie tat mir sehr leid. In diesem Buch geht es in der Hauptsache um Ruth, ihre Eltern und ihre Schwester. Ein paarmal gab es auch Kapitel, die sich um den Rest der Familie in Krefeld sowie um die Familie Aretz drehten. Auch diese Kapitel waren sehr interessant und ich kann Herrn Aretz, den es ja wirklich gab, nur bewundern. Ich Nachwort kann man dies auch nachlesen, was mir auch wieder sehr gut gefallen hat. Und am Anfang des Buches gibt es ein Personenverzeichnis. Dies und die Informationen im Nachwort finde ich unbedingt notwendig für einen solchen (historischen) Roman. Dafür danke ich der Autorin, denn es wird nicht immer so gehandhabt. Mich hat dieses Buch gefesselt und mich regelrecht in seinen Bann gezogen. Es hat mir sehr gut gefallen und mich auch genauso gut unterhalten und zum Nachdenken gebracht. Ich bin sehr gespannt, wie es im vierten Band ‚Träume aus Samt‘ weitergehen wird. Von mir eine absolute Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.


    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link



    Eine unerwartete Reise

    Roan Matheson war nur nach England gereist um seine Schwester Aurora zurück nach Amerika zu holen. Er konnte nicht ahnen, dass er Prudence Cabot treffen würde, die kurzerhand beschloss, ihn auf seiner Suche zu begleiten. Und er konnte nicht ahnen, dass er sich in Prudence verlieben würde, wo doch zu Hause eine Braut auf ihn wartete..


    Meine Meinung

    Mit Prudence‘ plötzlicher Entscheidung in die Postkutsche zu Roan Matheson einzusteigen, wurde das Buch spannend. Vorher hatte ich gelesen, dass mit Prudence‘ Familie nicht alles so war, wie es sein sollte. Es hatte Skandale gegeben und Prudence fürchtete, als alte Jungfer zu enden. Nun hatte sie sich – mit ihrer Entscheidung ebenfalls in die Postkutsche zu steigen, anstatt auf die Kutsche zu warten, die sie abholen sollte – in ein Abenteuer gestürzt, das ihr Leben verändern sollte. Doch auch auf diesem Weg gab es etliche Hindernisse… Das Buch ließ sich durch den angenehmen Schreibstil sehr gut lesen und barg auch keine Unklarheiten im Text. Auf jeden Fall hat die Autorin es verstanden, langsam die Spannung aufzubauen und sie auch bis zum Ende zu halten. Ich konnte mich auch in Roan hineinversetzen, der wütend auf seine Schwester war, weil sie in England geblieben war ohne triftige Begründung, und ihren Bräutigam in New York auf sich warten ließ. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, mich gefesselt und auch sehr gut unterhalten. Was ich noch positiv vermerken möchte ist, dass es einen Epilog gab, der Auskunft darüber gibt, wie es den Familien weiter ergangen ist. Das gefiel mir sehr gut. Dass es das dritte Buch einer Reihe ist, wurde mich erst beim Rezensieren klar. Das heißt, dass man es auch ohne Kenntnisse der Vorgängerbände gut lesen kann. Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, und vergebe dafür vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten sowie eine Leseempfehlung an alle, die Liebesromane mögen. Ich lese sie ab und zu ganz gerne.


    4ratten

    Du darfst die ISBN nicht von Amazon kopieren, sondern musst sie abtippen. Beim Kopieren kommen oft zunächst nicht sichtbare Formatierungen mit, was dann den Link zerschießt.

    Ich werd mirs merken. Aber komisch, früher hat das immer geklappt. Ich kopiere die Produktinfos in Word und von dort die ASIN vzw. ISBN. Aber wie gesagt, ich werde es mir merken, dass ich das nicht mehr machen soll. Zumindest hier. Danke für die Info

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Teil zwei der Hebammen-Saga

    Wie im ersten Band der Hebammen-Saga geht es auch hier wieder um die drei Freundinnen Edith, Luise und Margot. Edith arbeitet außer in der Klinik auch noch in der Beratungsstelle für Frauen. Margot hat das Pech, sich in einen verheirateten Mann zu verlieben und Luise gibt den Hebammen-Schülerinnen Unterricht. Auch in das Nachtleben Berlins stürzt sich Luise. Doch die Weltwirtschaftskrise zeigt sich deutlich, denn Armut und Leid ist immer vorhanden. Dann bekommt Edith ein verlockendes Angebot, das ihr Leben für immer verändern wird. Und die Freundschaft der drei Frauen wird auf eine harte Probe gestellt.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich durch den angenehmen und unkomplizierten Schreibstil sehr gut lesen. Im Text gab es keine Unklarheiten. Was mich jedoch ein wenig gestört hat ist, dass die Kapitel – zumindest teilweise - mit einem leichten Cliffhanger endeten. Das heißt, ich erfuhr zwar den Ausgang der jeweiligen Geschichte, aber das zwischen dem Cliffhanger und dem Ende fehlt mir. Außerdem sind zwischen dem ersten Buch und dem vorliegenden mehr als zehn Jahre vergangen. Margot ist in einem verheirateten Mann verliebt und hofft immer wieder, dass er sich scheiden lassen wird. Edith ist die begütertste der drei Freundinnen, doch auch sie erfährt Leid. Und Luise? Zwar trifft auch sie einen Mann, der ihr sehr sympathisch ist, aber ob daraus etwas wird? Das alles muss der Leser selbst lesen. Wie schon vorher holen die drei Hebammen viele Kinder auf die Welt. In vielen Fällen geht alles gut, doch es gibt auch traurige Fälle in welchen das Kind oder gar die Mutter stirbt. Dann gibt es ja zu dieser Zeit noch den Antisemitismus, der immer schlimmer wird. Die Braunen sind radikal, und könnten eigentlich bestraft werden, doch wer würde sie anzeigen? Und wer würde sie verurteilen? Ich glaube, das traute sich damals schon niemand. Edith ist Jüdin. Und sie tut am Ende das einzig Richtige. Aber nicht aus der Angst heraus. Aber auch das soll der Leser selbst lesen. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass die Autorin im Nachwort die historischen Fakten erwähnt. Allerdings hätte ich ein Personenverzeichnis trotzdem gut gefunden. Mit hat dieses Buch sehr gut gefallen, auch wenn der erste Band meiner Meinung nach etwas besser war. Darum spreche ich zwar eine Leseempfehlung aus, vergebe jedoch für dieses Buch nur vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    4ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Die kleine Lady

    New York, 1872: In dieser Stadt lebt die kleine Noelle mit ihrer Mutter in ärmlichen Verhältnissen. Ein Brief aus England ändert alles, denn Lord Dorincourt, Noelles Großvater möchte sie zu sich holen. Doch hatte er nicht gewusst, dass der erwartete Nachfolger ein Mädchen ist. Er lässt weiter nach Nachkommen suchen und es meldet sich eine Frau mit ihrem Sohn Dexter. Er lässt auch diese in seinem Schloss wohnen. Und dann verschwindet wertvoller Schmuck und Noelle sowie ihre Mutter sollen etwas damit zu tun haben. Sie braucht unbedingt die Hilfe ihrer neuen Freunde – und ein Weihnachtswunder.

    Der Klassiker Der kleine Lord in einer neuen Version.


    Meine Meinung Schon am Anfang wird man an den Beginn der Geschichte über den kleinen Lord erinnert, auch wenn Noelle natürlich kein Lord werden konnte. Doch auch sie ist arm und ihre Mutter ist krank, weil sie in der Fabrik einen Unfall hatte. Auch Noelle hat ihre Freunde in New York, die sie zurücklassen muss. Und auch sie beeinflusst ihren Großvater den Bauern zu helfen statt sie zu bestrafen. Wie gesagt, das Buch ähnelt der Vorlage doch sehr und ist doch wieder anders. Ich war gespannt darauf, wie der Autor es schaffen würde, dass es sich doch etwas abhebt, und er hat es geschafft. Auch wenn alles auf das Gleiche hinausläuft, passieren doch auch andere Dinge. Das Buch hatte Spannung, auch vom Anfang bis zum Ende. Die kleine Noelle gefiel mir sehr gut, denn sie war hilfsbereit, selbst am Ende noch. Auch ihre Mutter gefiel mir, denn sie ließ Noelle schweren Herzens bei ihrem Großvater wohnen, während sie im Dorf untergebracht war. Dann kam noch Mrs. Flynn aus Amerika um dem Lord wegen seiner Gicht zu helfen. Und wie sie mit ihm umgegangen ist, das wieder fand ich super. Dieses Buch war auf seine Art genauso gut wie das Gegenstück über Lord Fauntleroy. Daher bekommt es von mir eine Leseempfehlung sowie die voller Bewertungszahl.            


    5ratten

    Den Film kannst du auch noch nicht gesehen haben - er kommt erst am 23.1. ins Kino ;)


    Ansonsten klingt das Buch interessant. Ich kenne die Original-Reihe (zumindest die ersten beiden Bände davon) und ein Vergleich wäre schon spannend.

    Du hast natürlich recht. Mal sehen, vielleicht komme ich mal wieder ins Kino.

    IOch habe auch schon in Erwägung gezogen, mal die Reihe zu lesen, wenn ich dazu komme....

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Hatte mehr erwartet

    Das erste Weihnachtsfest nach dem ersten Weltkrieg soll für drei junge Frauen Wein Wendepunkt sein. Fritzi, eine junge, ledige Mutter will in Berlin den Vater ihres Kindes suchen. Aus einem kleinen Dorf in Schleswig Holstein macht sie sich auf den Weg. Die Schneiderin Vera gewährt in Friedrichshain einem Matrosen Unterschlupf in des Vaters Werkstatt. Sie kommen sich näher. Und Hanna, Krankenschwester in Krieg, geht zurück zu ihrer Familie in Dahlem. Ihre Eltern wünschen, dass sie heiratet, Doch Hanna sieht das anders, denn sie kann mit Männern nichts anfangen. Doch für jeden der drei ist es schwierig. Sie müssen auf eigenen Beinen stehen und mutig ihrem Herzen folgen. Nichts kann sie dann aufhalten.


    Meine Meinung

    Das Buch hat drei Handlungsstränge. Zunächst will Vera den Arzt ihrer Mutter aufsuchen, denn diese braucht Medikamente. Was sie findet ist ein Matrose, den sie zu Hause in der Werkstatt aufnimmt. Dann Hanna die in ein nicht unbedingt freundliches Zuhause zurückkehrt. Denn ihre Eltern wollen sie unbedingt verheiraten und ihr Vater ist vehement dagegen, dass sie eine Ausbildung macht. Und Fritzi, die sich heimlich auf den Weg nach Berlin gemacht hat, um Benno zu suchen. Eigentlich hatte ich gedacht, dass diese drei Frauen irgendwann zusammenkommen. Doch weit gefehlt. Das Einzige, was zwei der Frauen miteinander ‚verbindet‘ ist der Vater von Fritzis Kind, Benno, den Vera aufgenommen hat und in den sie sich verliebt hat. Und den Fritzi sucht in der Absicht, ihn nach Hause zu holen. Hanna hingegen hat mit den beiden gar nichts zu tun. Auch wenn ich schnell in der Geschichte drinnen war, und mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen konnte, so störte es mich doch, dass zwischen ihnen so fast gar kein Zusammenhang bestand. Es war durchaus interessant, Fritzis Suche nach Benno zu lesen, Benno, der Vera den Kopf verdreht hat. Und Hanna? Sie liebt Cora, die plötzlich ihre Beziehung beenden will. Aber Hanna gibt nicht auf. Wie diese Geschichte über drei unterschiedliche Frauen letztendlich weitergeht und endet, das muss der geneigte Leser selbst lesen. Das Buch hat mich nicht in übermäßige Begeisterung versetzt, denn es bot nur eine mäßige Spannung. Ja, es hat mich interessiert, wie die einzelnen Geschichten ausgehen, auch wenn ich es mir fast denken konnte. Denn das war es: Ein Buch mit drei Geschichten, von welchen nur zwei kurze Berührungspunkte haben. Auch der Titel ist mir unklar, denn keine der Frauen wohnte am Alexanderplatz. Das Buch hat mich zwar unterhalten, aber nicht unbedingt gefesselt. Aufgrund der Leseprobe hatte ich mir mehr versprochen. Die Handlung ist einfach so dahingeplätschert. Daher vergebe ich nur drei von fünf Sternen bzw. sechs von zehn Punkten.


    3ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Zwei Freunde für Vlad

    Barnabas ist mit seinem Sohn Vlad nach Crailsfelden gezogen. Vlad soll dort in eine besondere Schule gehen, die magischste Schule der Welt. Er ist ein Vampir, kann allerdings kein Blut sehen, Faye ist eine Fee hat jedoch Flugangst und Wolf ist ein Werwolf mit einer Tierhaarallergie. Damit werden die drei auf der Penner-Akademie gründlich ausgelacht. Denn dort wimmelt es nur so von magischen Wesen. So schließen die drei Freundschaft und erspüren ein Geheimnis, das alle Menschen in groß0e Gefahr bringt!


    Meine Meinung

    Leider habe ich weder das Buch, nach welchem der Film gedreht wurde, gelesen, noch dem Film gesehen. Ich kann also nicht sagen, ob es buchgerecht verfilmt wurde. Jedoch hat mich dieses Buch fasziniert. Ich konnte es durch den angenehmen Schreibstil leicht und flüssig lesen und hatte auch keine Unklarheiten im Text. In der Geschichte war ich schnell drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Vlad, dem es gar nicht gefallen hatte, seine alte Schule verlassen zu müssen, weil sich sein Vater in den Kopf gesetzt hatte, nach Crailsfelden zu ziehen, das zudem am Ende der Welt lag und nicht leicht zu finden war. Zum Glück fand er ja noch zwei Freunde, die, wie er, Probleme mit ihren magischen Fähigkeiten hatten. Und zusammen beschlossen sie, den anderen, in der Hauptsache der ‚Schweinebande‘ die Stirn zu bieten. Dass sie einen noch viel schlimmeren Gegner haben würden, das merkten sie erst danach. Wolfgang Hohlbein, von dem die Vorlage zu dem Film stammt, hat auch hier wieder eine spannende Geschichte geschrieben und die Spannung hielt sich bis zum Ende. Und genau an diesem Ende befinden sich in dem Buch Bilder aus dem Film mit Untertiteln. Zu sagen ist noch, dass es zwar ein Buch für Kinder ab 10 Jahren ist, es aber auch Erwachsenen Spaß machen kann, es zu lesen. Mir hat es Spaß gemacht, dieses Buch sehr gut gefallen und schöne und unterhaltsame Lesestunden beschert. Deshalb spreche ich eine Leseempfehlung aus und vergebe die volle Bewertungszahl.

    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link





    Zur Entscheidung gezwungen

    London 1920. Die junge Charlotte Windley bereiste bereits als Kind mit ihrem Großvater auf der Suche nach seltenen Pflanzen die englischen Inseln. Sie hat in der Parkanlage Kew Gardens eine Anstellung bekommen und könnte mit ihrem heimlichen Geliebten und seinem Team an einer Expedition nach Asien teilnehmen. Doch dann passiert das Unglück und hinterlässt ihr die Verantwortung für ihre Familie. Soll Charlotte die Expedition absagen? Es gibt da einen Mann namens Victor Bromberg, der sie heiraten will. Er ist Deutscher und würde sie von vielen Sorgen befreien. Zumal vergöttert er sie und verspricht, ihr ein altes Landhaus namens Summerlight House zu kaufen. Charlottes Träume werden immer größer.


    Meine Meinung

    Das Buch ist schon gleich mit einer gewissen Spannung versehen und diese steigert sich im Laufe des Lesens noch. In der Geschichte war ich schnell drinnen, konnte sie durch den angenehmen Schreibstil leicht und flüssig lesen. Auch gab es keine Unklarheiten im Text. Mi döen Protagonisten bin ich auch bald warm geworden. In dert Hauptsache mit Charlotte, um die es in diesem Roman geht. Sie versucht, nach ihrem hervorragenden Abschluss in Botanik, einen entsprechenden Arbeitsplatz in Kew Garden zu bekommen, was ihr auch – zum Teil durch die Bekanntheit ihres Großvaters – gelingt.

    Sie macht sich fast unentbehrlich und bekommt, bedingt durch ihr Engagement dafür – auch die Möglichkeit, an einer Expedition nach Asien teilzunehmen. Doch dann passiert ein folgenschwerer Unfall und alles hängt davon ab, dass sie ihre Familie unterstützt. Dass der Unternehmer Victor Bromberg um sie anhält, erleichtert ihr die Entscheidung. Wie es ihr dann weiter ergeht liest der geneigte Leser besser selbst. Dann gibt es da noch Robert, der seinen Freund in Irland besucht und gehandicapt zurückkehrt. Ebenso ihre Mutter Elizabeth, die an einer unheilvollen Krankheit leidet. Außerdem noch die jüngere Schwester Debbie, etwas verzogen, aber im Grund liebenswert, mit eigenem Kopf. Wird Charlotte Victor heiraten? Wird sie ihrer Familie Unterstützerin sein? All dies erfährt der Leser beim Lesen dieses interessanten Buches. Mich hat es gefesselt und sehr gut unterhalten. Und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzungen Rote Dahlien und Weißer Jasmin. Von mir für dieses spannende und unterhaltsame Buch eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.


    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Das Ende der Geschichte

    Kate, inzwischen eine junge Ärztin will als ebensolche an der Front Dienst tun. Zwar möchte sie an die Westfront, wo sie ihre männlichen Angehörigen weiß, jedoch wird sie in Serbien eingesetzt. Sie nimmt den Kampf gegen Krankheit, Hunger und Schmutz auf, und als die serbische Armee am Ende ist, lehnt sie es ab, in die Heimat zurückzukehren. Mit dem Sieger kommt sie nach Petersburg und ist zu Gast im Palais des Fürsten Aminow. Dort erlebt sie den Glanz der letzen Tage des zaristischen Regimes und die Revolution bricht aus. Sie muss eine Seite wählen, die des Volkes oder die des Mannes den sie liebt….


    Meine Meinung

    Auch dieser dritte Band der Geschichte über die Lorimers ist wieder spannend geschrieben. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen, denn der Schreibstil war angenehm und unkompliziert. Es gab keine Unklarheiten im Text. Ich war wieder schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich auch recht gut in die Protagonisten hineinversetzen. In diesem Buch geht es in der Hauptsache um Kate Lorimer, die Tochter von Ralph, der als Missionar in Jamaika weilt. Dort ist sie groß geworden, bis ihr Wille, Medizin zu studieren, sie nach England gebracht hat. Doch nun ist der Krieg ausgebrochen und sie will auch ihren Teil dazu beitragen, dem Vaterland zu dienen. Zwar geht es, wie gesagt, in der Hauptsache um Kate, aber auch die anderen Familienmitglieder kommen nicht zu kurz. Alexa hat ein Kind von Piers Glanville bekommen, sie war ja schon am Ende des letzten Bandes schwanger. Allerdings wird dieses Kind kaum erwähnt, und ich habe etwas Lesezeit gebraucht um zu erfahren, ob Junge oder Mädchen. Brinsley, Kates Bruder, hatte sich freiwillig für den Krieg gemeldet. Und Robert, Margarets Sohn, wollte da nicht zurückstehen. Ich hatte mich gefragt, was die sich unter dem Krieg vorstellten, dass sie sich auch noch freiwillig melden. Und Kate hätte zu Hause auch genug zu tun gehabt, für die Kriegsversehrten. Dass das nicht bei jedem gut gehen kann, war eigentlich klar. Dann hat auch noch Ralph seinen behinderten und maßlos verwöhnten Sohn nach England geschickt, weil er ihn nicht brauchen kann in Jamaika. Wie kann ein Vater nur sowas sagen und tun? Aber er hat ihm tatsächlich damit etwas Gutes getan, ohne es zu wissen. Der Junge tat mir ja leid wegen seiner Behinderung, aber er musste erfahren, dass in England nicht alles nach seinem Willen geht. Und das war gut so. Mit Margaret konnte er eben nicht so umspringen, wie mit seiner Mutter. Wie es den Lorimers weiter ergangen ist soll der geneigte Leser selbst lesen. Was mir in diesen Büchern definitiv fehlt ist jedoch ein Personenregister mit Kenntlichmachung der historischen Personen. Auch wenn das Buch Spannung vom Anfang bis zum Ende hatte, es mir gut gefiel und mich gut unterhalten hat, so stört mich das doch. Trotzdem von mir für diesen Roman eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.


    4ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Der zweite Teil der Lorimer-Geschichte

    Sie steht im Mittelpunkt dieser dramatischen Familiensaga: Eine kapriziöse junge Frau, die unbedingt Primadonna werden will. Dabei geht ihr Weg über Baden-Baden während der Jahrhundertwende über Italien und Paris bis nach San Francisco. Doch das unheilvolle Vermächtnis ihres Vaters wirft selbst dort einen Schatten auf ihre Liebe.


    Meine Meinung

    Dieser zweite Band behandelt die Geschichte der Lorimers speziell die von Alexa, der illegitimen Tochter John Junius Lorimers. Das Buch ist, wie der erste Band, durch den angenehm unkomplizierten Schreibstil gut und flüssig zu lesen. Auch ist es wieder von Anfang an spannend. Es mag vielleicht die eine oder andere Länge haben, denn nicht alles ist wichtig für Alexas Werdegang. Doch ist es allemal spannend und interessant. Alexa wollte Opernsängerin werden, oder zumindest Sängerin. Die Stimme dazu war da, doch Margaret war davon nicht unbedingt begeistert. Und doch hatte Alexa es geschafft irgendwem vorzusingen, wem das soll der Leser selbst lesen. Auch was sich daraus ergeben hat. Dann gab es da noch Matthew, den Sohn von Margarets Bruder William. Und weder Alexa noch Matthew waren sich Alexas Herkunft bewusst. Das bewirkte, dass Alexa sich noch mehr in ihre Gesangskarriere vertiefte. Aber auch Margaret erlebte, wenn man für etwas gehasst wird, wofür man eigentlich nichts kann. Dann gibt es noch Margarets Bruder Ralph, der Missionar in Jamaika wurde, und bei einem Heimaturlaub die Frau fürs Leben fand, die auch bereit war, mit ihm nach Jamaika zu gehen. Doch das Erbe, das Alexa von ihrem Vater erhielt und das Margaret für sie aufbewahrt hatte, schien ihr Unglück zu bringen, so dachte Alexa. Wann, wo und wie, das soll der Leer dann mal selbst herausfinden. Dieses Buch hat mich wieder gefesselt und sehr gut unterhalten. Ich habe es sehr gerne gelesen, denn es war spannend bis zum Ende und ich bin ebenso gespannt, wie es weitergeht. Denn es folgt noch ein dritter Band: Schicksalsjahre der Lorimers. Und ich freue mich darauf ihn zu lesen. Von mir eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    4ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links




    Fantastisch!

    Nach einer großen Katastrophe sind die USA zur ‚Gläsernen Nation‘ geworden. Schluss ist jetzt mit Diskriminierung und impulsiven Entscheidungen. Alle Menschen werden in Ratio oder Senso eingeteilt. Und die Emotionalen unterliegen strengen Auflagen zu ihrer eigenen Sicherheit. Skye ist überzeugt bei ihrer Testung als Rationale erkannt zu werden, ihr stünde eine glänzende Zukunft bevor. Doch die Prüfungen verwirren sie immer mehr und sie fragt sich allmählich, wozu diese wirklich dienen, und wer ist dieser Testleiter der ihr immer folgt? Wohin verschwinden die Mädchen, die im Ranking ganz hinten stehen? Skye erkennt zu ihrem Entsetzen wer den Preis für die Ordnung in den Gläsernen Nationen zahlen muss: sie…

    Meine Meinung

    Das Buch geht schon gleich spannend los. Noch nicht hochspannend, aber doch so, dass man unbedingt weiterlesen möchte. Denn Skye tut alles, damit sie es schafft auf einer bestimmten Uni studieren zu dürfen. Dazu muss sie gut sein. Nein , nicht nur gut sondern besser als die anderen. Und dann wird ihre Testung um zwei Jahre vorgezogen. Was in der Einrichtung passiert, wo diese Testung vorgenommen wird, das soll natürlich der Leser selbst lesen. Auf jeden Fall hat es die Autorin verstand am Anfang die Spannung aufzubauen und sie zu halten bis zum Ende und darüber hinaus. Ich war recht schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In erster Linie in Skye, die alles dafür tat, damit sie das R bekäme, also eine Rationale würde. Doch was dann geschah, raubte ihr die Zuversicht und ließ sie fast niemandem mehr trauen. Dann ist da noch Alexander, ein Testleiter, der eine Aufgabe übernommen hatte, die Skye betraf. Außerdem fand sie auch noch neue Freunde, die von ihrer Seite gerissen wurden. Dieses Buch ist der Debütroman der Autorin Lina Frisch und er hat mich wirklich positiv überrascht. Das Buch hat mich gefesselt, ja in seinen Bann gezogen ich konnte es fast nicht aus den Händen legen. Und jetzt, da ich durch bin, möchte ich am liebsten gleich weiterlesen, denn es wird zumindest eine Fortsetzung geben. Und auch wenn es als Jugendbuch bezeichnet ist, so ist es auch für Erwachsene lesenswert. Von mit für dieses fantastische Buch eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Ein schöner historischer Roman

    Berlin 1747. Ihre Mutter, eine Bettlerin, will die junge Anna zur Prostitution zwingen. Anna flieht und kommt als Magd im Haus derer von Trenck unter. Die Familie ist stolz auf den ältesten Sohn Friedrich, der Leibgardist von Friedrich dem Großen ist. Auch Anna verknallt sich in ihn, doch er ist in die Schwester Friedrichs des Großen, Amalie, verliebt und stößt auf Gegenliebe. Anna taugt für ihn nur als Überbringerin seiner Liebesbriefe. Als der König von davon Wind bekommt, lässt er Friedrich einkerkern. Da die Familie nach Hause zurückkehrt, verliert Anna auch ihre Stellung. Sie ist der Willkür eines Mannes ausgesetzt und sieht nur einen Ausweg: Die preußische Armee sucht Soldaten, also verkleidet sie sich als Mann und wird genommen. Doch Trenck ist immer noch im Kerker und Anna will ihm, obwohl sie die Aussichtslosigkeit ihrer Liebe einsieht, ihm helfen.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich eigentlich gut und flüssig lesen, zumal die Autorin einen unkomplizierten Schreibstil hat. Es gibt keine Unklarheiten im Text. Jedoch zog sich der Beginn der Handlung doch sehr in die Länge. Und auch die Zeit während er Anna immer Trencks Briefe überbrachte war etwas langatmig. Erst als der König von dieser Sache erfuhr, wurde es dann richtig spannend. Es hat daher auch etwas länger gedauert, bis ich wirklich in der Geschichte drinnen war. Doch konnte ich mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. Anna tat mir leid. Sie ist von ihrer Mutter zum Betteln gezwungen worden und sollte dann auf Mutters Willen auch noch den Männern zu Willen sein. Wie kann eine Mutter sowas tun? Ich war froh, als sie durch einen Zufall bei dem Trencks als Magd unterkam. Dass sie dann wieder arbeitslos wurde, als die Familie aus Berlin abreiste, tat mir sehr leid. Ich wundere mich nur, wie sie es geschafft hat, bei der Armee als Mann durchzugehen! Aber es war am Ende des Krieges, wo wohl einfach jeder genommen wurde, der nicht offensichtlich weiblich war. Und sie hatte sich ja verkleidet. Trenck konnte ich nicht wirklich verstehen, denn ihm musste doch klar sein, dass das mit Amalie nie gut gehen konnte. Eine Prinzessin und ein zwar Adliger, aber dennoch ein paar Stufen unter ihr. Keine Chance, damals. Dann gab es noch diesen Dreckskerl, den hätte ich erwürgen können. Weiter darüber nichts. Was mich sehr gefreut hat ist, dass in einer Nachbemerkung die historischen Tatsachen Erwähnung finden und außerdem in einer Personenliste beschrieben wird, welche Personen historisch und welche fiktiv sind. Zwar hatte das Buch am Anfang auch etwas Spannung, doch so richtig spannend wurde es erst ab Trencks Inhaftierung. Dann ließ die Spannung aber auch nicht mehr nach. Doch wegen der Langatmigkeit und der nur mäßigen Spannung bis zu diesem Zeitpunkt spreche ich zwar trotzdem eine Leseempfehlung vergebe jedoch nur vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    4ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Guter Auftakt

    London 1920: Ein Traum geht für die 19-jährige Louisa in Erfüllung, denn sie bekommt eine Anstelllung bei den MItfords aus Oxfordshire. Endlich kann sie dem Elend der Großstadt entfliehen und auf einem herrschaftlichen Anwesen arbeiten. Als Anstandsdame und Vertraute der ältesten Tochter des Hauses. Am helllichten Tag wird Florence Nightingale ermordet. Nancy und Louisa ermitteln und schnell erkenne sie, dass nach diesem Krieg jeder etwas zu verbergen hat.


    Meine Meinung

    Ich habe von dieser Autorin bisher noch kein Buch gelesen. Dieses ist mir schon länger aufgefallen und ich habe lange mit mir gerungen: E-Book oder Print? Nun habe ich mich zu dem E-Book entschlossen und den Kauf dieses Buches habe ich nicht bereut. Denn es hat meine Erwartungen durchaus erfüllt. Es ließ sich sehr leicht und flüssig lesen, denn es hat einen angenehmen Schreibstil. Auch gab es keine Unklarheiten im Text, war also unkompliziert zu lesen. In der Geschichte war ich auch gleich drinnen und konnte mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. In Louisa, die zweimal durch ihren Onkel in Bedrängnis gerät und sich gerade noch so retten kann. Er hatte mir ihr etwas vor, war ihr absolut nicht gefiel. Mehr verrate ich darüber nicht. In Nancy, Tochter aus reichem/gutem Haus, der es gefiel in Louisa eine Freundin gefunden zu haben. Auch wenn sie weiterhin Herrin und Bedienstete waren. Auch in Guy, der gerne mehr sein wollte, als nur ein Bahnpolizist und Ermittlungen anstellte die ihn aber in Bedrängnis brachten. Eine der Aufklärungen hatte ich vermutet, allerdings nicht ganz so… Der Leser soll das selbst lesen. Und die endgültige Aufklärung war dann doch eine Überraschung für mich. Die Autorin hat es verstanden tatsächliche Begebenheiten mit Fiktion so zu vermischen, dass eine hohe Spannung entstand, die sich über das ganze Buch auch gehalten hat. Ich habe es mit Begeisterung gelesen, es hat mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Daher von mir eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.



    4ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Zu chaotisch

    Ein altes Haus in dem mit der Zeit fünf Familien gewohnt haben.

    In einem neuen Zuhause wollten die Eltern von Hunter mit der Vergangenheit abschließen. Zu diesem Zuhause soll das renovierungsbedürftige Anwesen Rawlingswood werden. Doch das Haus scheint die Familie nicht zu mögen. Es sperrt sich gegen sie. Die Eltern kommen nicht zur Ruhe. Hunter hingegen beginnt so langsam Fragen nach der Vergangenheit zu stellen. Wer waren die früheren Besitzerf? Warum wird es als Mordhaus bezeichnet? Gibt es wirklich einen Fluch der auf dem Haus liegt? Oder wieso fühlt sich die ganze Familie ständig beobachtet?


    Meine Meinung

    Mich hatte der Klappentext angelacht. Doch das Buch hat mich enttäuscht. Ich hätte auf mein Bauchgefühlt hören sollen, das mir sagt, dass ich dazu erst eine Leseprobe lesen soll. Ich habe nicht darauf gehört. Also habe ich diese chaotische Buch gelesen. Es ist in insgesamt 64 Kapitel unterteilt. Nur selten handeln die Kapitel von derselben Familie. In den meisten Familien geht es jeweils um eine andere Familie, die in dem erwähnten Haus gewohnt hat. Und dann enden die Kapitel meistens noch mit einem fiesen Cliffhanger. Auch herrscht in den einzelnen Kapiteln das reinste Chaos. Ich habe nicht oft wirklich durchgeblickt. Es ist absolut nicht einfach zu lesen. Bevor der eigentliche Text beginnt, kann man sich die Grundrisse der einzelnen Stockwerke ansehen. Die ersten beiden Kapitel beschreiben, wie eine Familie das Haus besichtigt und zwar im Jahr 2018. Im zweiten Kapitel blendet die Autorin zurück in das Jahr 1929. Es ist die erste Familie, die das Haus bewohnt hat. Immer wieder springt die Autorin bei Kapitelwechsel zu einer anderen Familie. Natürlich gibt es auch – ab und zu - mehr als ein Kapitel, das über dieselbe Familie berichtet. Aber dann kommt eben wieder ein Sprung. Das Dumme ist nur, dass ich absolut nicht durchgeblickt habe. Das geschah erst gegen Ende des Buches. Am Ende war mir durchaus klar, was Sache war und worum es eigentlich in dem Buch ging. Aber das Chaos vorher war mir eigentlich zuviel und wäre es nicht ein Rezensionsexemplar gewesen – ich hätte das Buch abgebrochen. Dabei war die Idee dafür nicht schlecht, was mich auch ermutigt hat. dem Buch eben doch noch drei von fünf Sternen zu geben. Ich denke, wenn es einigermaßen chronologisch geschrieben gewesen wäre, hätte ich dem Buch sogar fünf Sterne geben können. Aber so war es mir zu durcheinander, zu verwirrend, zu chaotisch.


    3ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link





    Interessant und spannend

    Der Grundstein für das Vermögen der Lorimers wurde bereits 1677 gelegt. Sie waren draufgängerische Seefahrer und Abenteurer und wurden durch den Sklavenhandel reich. Zwei Jahrhunderte später stehen sie auf dem Gipfel ihrer Macht. Aber dunkle Geheimnisse verstecken sich hinter der ehrbaren Fassade. Der Ruf und Glanz der Familie ist in Gefahr. John Junius Lorimer lenkt inzwischen die Geschicke der Familie und die seiner Bank. Dann gibt es da noch seine hochmütige Ehefrau Georginia und seine drei Kinder: William, der Eigentümer der Lorimer-Rederei ist, Ralph, der Missionar wird, und Margaret, die gegen alle Vorurteile Medizin studiert und Ärztin wird. Doch alles sind Schachfiguren bei dem Kampf ums Überleben John Junius Lorimers. Das Buch schildert das bewegte Schicksal der Handelsdynastie und zeigt zugleich auch das Sittengemälde der Viktorianischen Zeit.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich sehr gut lesen da es einen angenehmen und unkomplizierten Schreibstil hat. Es gab keine Unklarheiten im Text. Im Prolog erfährt man, wie die Lorimers ihr Vermögen gemacht haben, bevor John Junius Lorimer das Ruder übernahm. Ich war schnell in der Geschichte drinnen. Konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Vor allem in Margaret, die sich nicht alles verbieten ließ. Heutzutage wäre es ja kein Problem mehr. Doch auch wenn damals Frauen schon Medizin studieren durften, war es doch noch nicht so ganz selbstverständlich. Zumal es auch darum ging, dass Frauen ja auch Männer behandelten. In London war es schon selbstverständlicher, aber auf dem Land? Und dann – man kann es ja im Titel lesen – der Zusammenbruch der Bank. Und das Erfahren der Tatsache, dass John Junius Lorimer viele, ja sogar seine eigene Tochter, als Schachfigur benutzt und hin und hergeschoben hatte. Nun, welche Untaten er an seinen eigenen Kindern begangen hatte, das mag der geneigte Leser natürlich selbst lesen. Natürlich ist diese Sage ein Mehrteiler, der mit dem Buch ‚Das Erbe der Lorimers‘ und dem dritten Band ‚Schicksalsjahre der Lorimers‘ fortgesetzt wird. Alle drei Bücher sind zeitgleich am 3. November 2019 erschienen. Das Buch war von Anfang an spannend. Die Autorin hat es auch verstanden, die Spannung zu halten, denn nie ist sie unter ein Mindestmaß gefallen. Es hat mich gefesselt, war interessant und hat mich gut unterhalten. Von mir für diese spannende und interessante Familiensaga eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    4ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Eine spannende Fortsetzung

    Der Earl hat zu einem Sommerfest nach Cavendon Hall eingeladen. Es ist das erste Fest seit vielen Jahren. Alle freuen sich – doch jeder hat seinen eigenen Plan. Alte Feinde tauchen auf, und etwas wird abermals stark auf die Probe gestellt: Die Loyalität der Swanns zu den Inghams. Aber die Frauen von Cavendon Hall halten zusammen und tun alles, um ihre Familien sicher in ein neues Jahrzehnt zu retten. Und mittendrin kämpft Cecily Swann mit ihren Plänen als selbstständige Modedesignerin Erfolg zu haben. Wird sie die erste sein die Cavendon Hall verlässt?

    Dies ist ein Buch für alle Fans von Downtown Abbey. Eine leidenschaftliche, dramatische doch herzerwärmende Geschichte.


    Meine Meinung

    Auch dieser zweite Band der sich – wie der erste – hauptsächlich um die Swanns und die Inghams aus Cavendon Hall dreht, ließ sich - durch den angenehmen und unkomplizierten Schreibstil - wieder leicht und flüssig lesen. Auch gab es keine Unklarheiten im Text. Das Buch war wieder sehr interessant und manchmal auch amüsant. In der Geschichte war ich auch wieder gleich drinnen, und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Cecily, die irgendwie verletzt war. Warum, das sollte der Leser wohl selbst lesen. Auch ob das alles wieder in Ordnung kommen würde. Es kamen auch schwere Zeiten auf die Inghams, und dadurch auch auf die Swanns, zu. Cecily hatte ihren Traum verwirklicht. Miles, ihre erste und einzige große Liebe, war verheiratet. Felicity, Charles Exfrau, hatte etwas aus Cavendon Hall mitgenommen, das ihr nicht gehörte. Und die nächste Genration beschloss, es wieder zu beschaffen. Wie sie dabei zu Werke gingen, ja, auch das soll der Leser selbst lesen. Für Charlotte habe ich mich gefreut, warum? Man lese den vorhergehenden Satz. Das Buch war gleich wieder spannend und die Autorin hat es wieder verstanden, die Spannung bis zum Schluss zu halten. Ich habe mich teilweise amüsiert, mich für manche/alle Personen gefreut, war auch auf verschiedene sehr zornig und hätte sie verfluchen können. Dieses Buch hat mich gefesselt, mir sehr gut gefallen und mich auch noch sehr gut unterhalten. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Ein Super-Auftaktband

    Lucia hat einen eigentlich tödlichen Unfall. Doch wider Erwarten trägt sie nur ein paar blaue Flecken davon. Und es stellt sich ihr ein junger Mann vor, Rakesh mit Namen und sagt, er sei ihr neuer Mentor. Angeblich verfügt sie über besondere Fähigkeiten, sie kann übernatürliche Wesen wahrnehmen und selbst Magie anwenden behauptet er. Doch Lucia ist sicher, dass Rakesh spinnt. Sie will sich auf gar keinen Fall auf diesen Kerl…. Unsinn einlassen. Doch sie kann dem Schicksal nicht entkommen. Von jetzt auf nachher befindet sie sich in einem Kampf zwischen schwarzen Magiern, Dämonen und Lichtkriegern.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich, dank des angenehmen Schreibstils, sehr gut lesen. Es gab auch keine Unklarheiten im Text, wenn man mal davon absieht, dass bei Fantasy-Romanen sowieso nicht alles logisch und klar ist. In der Geschichte war ich jedoch schnell drinnen und konnte mich auch in die Protagonisten gut hineinversetzen. In Lucia, die einfach nicht glauben wollte, dass es so etwas wie Lichtkrieger und Dämonen gab und erst dann überzeugt war, als sie diese selbst sah. Die natürlich eine Heidenangst hatte, und diese doch immer wieder überwand. In Rakesh, der ihr Mentor war und ihr helfen musste sich an die neuen Fähigkeiten zu gewöhnen. Doch gab es auch eine weibliche Person in dem ganzen Team der Lichtkrieger, die ihr nicht sehr sympathisch sondern eigentlich arrogant rüberkam. Doch wer das war, wird der geneigte Leser schon selbst herausfinden. Auch was Lucia bei den Lichtkriegern und mit ihnen alles erlebte. Das Buch war von Anfang an spannend und die Autorin hat es verstanden, die Spannung bis zum Ende zu halten. Es hat mich gefesselt, sehr gut unterhalten und ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt. Von mir daher eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.


    4ratten