Beiträge von tara01092012

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch den wunderschönen Umschlag und das sehr auffallende Cover. Auch der Inhalt des Klappentextes hat mir sehr zugesagt. Somit war klar, dass ich das Buch lesen will.
    Leider musste ich schon nach kurzer Zeit fest stellen, dass das Buch und ich keine Freunde werden. Die Geschichte ist mir zu sehr hin und her gesprungen.
    Mir fehlte leider zu 80% vom Buch der Überblick und das ließ auch schnell mein Interesse und die Spannung sinken. Sehr schade, denn ich hatte wirklich mit etwas Tollem gerechnet.


    Das Buch und der vorangegangene Hype haben soviel versprochen, was bei mir leider nicht gehalten wurde, deswegen bleibe ich doch etwas enttäuscht zurück.
    Wenn ich es nicht in einer Leserunde hier gelesen hätte, hätte ich es vermutlich einfach abgebrochen. So wurde es wenigstens zu Ende gelesen in der Hoffnung, dass es sich am Ende noch dreht...
    Aber leider war auch dies nicht der Fall!


    Alles in allem leider absolut kein Buch für mich!
    1ratten


    Ganz genauso ging es mir nach dem Buch leider auch ... Sehr schade, das Cover und der Inhalt hörten sich echt nach was aussergewöhnlichem an. Am Ende bleibe ich aber leider irgendwie enttäuscht zurück.

    Ich mag es leider nicht, wenn ich ein Buch beende und mit so vielen Fragezeichen zurückbleibe... ok, es ist kein Einteiler. Trotzdem ist mir immer lieber, wenn zumindest der gröbste Teil geklärt ist. Doch das ist er hier leider für mich nicht.


    Archer wurde ja schon das gesamte Buch über als Kämpfer dargestellt ... aber hier wurde dann noch einer draufgesetzt.
    Danach ging alles recht flott dem Ende zu. Wir wissen nun was damals bei Sefia geschehen ist ... aber das fand ich leider irgendwie für mich dahin geschmissen.


    Buch beendet, aber ich bleibe leider unzufrieden zurück. An die Rezension mache ich mich auch in den folgenden Tagen.


    Jetzt ist mal wirklich klar geworden, dass also „Alles“ in dem Buch steht. Da stellt sich mir als erstes die Frage, wie dick es dann ist, oder ob die Schrift besonders klein ist, oder ob einem das Buch schlicht immer nur das offenbart, was es für richtig hält, und sich dazwischen quasi umschreibt, solange man nicht, wie Sefia zuvor, Lesezeichen hinzu fügt. Denn warum sollte sie sonst ausgerechnet die Geschichten von Lees lesen, der dann plötzlich auftaucht? Falls er nicht doch aus dem Buch entsprungen ist?


    Das war für mich auch die Frage... Ich hatte auch irgendwie ein sich umschreibendes Buch vor Augen, aus dem die Personen "entspringen".

    Sorry... bei mir ging alles drunter und drüber die letzte Zeit ... Ich hatte den Abschnitt direkt im Anschluss an die anderen gelesen, aber irgendwie kam ich nicht dazu mich hier einzuloggen und mir fehlte leider auch der Kopf mir bei allem auch noch Gedanken über das Buch zu machen.
    Ich versuche aber jetzt mal flott alles zusammenzukramen, was ich noch in meinem Kopf finden kann...
    Ich muss aber weiterhin sagen, der Abschnitt hat mir leider nicht so gefallen...


    Diesen 4ten Abschnitt fand ich sehr düster, von der Stimmung her. Irgendwie war mir unklar, was es hier mit Archer auf sich hatte, aber mittlerweile kenne ich den Schluss ja.
    Die Bedeutung des Symbols ist dann auch mal geklärt.


    Auch hier sind ja die Handlungsstränge miteinander verbunden, bzw. laufen zusammen. Den Sinn konnte ich allerdings nicht verstehen, aber auch hier kam ein wenig Klarheit am Ende in meinen Kopf.


    Hm, jetzt weiss ich nicht mehr, was noch zu diesem Abschnitt gehört...

    So empfinde ich das auch ... einerseits ist es mir echt mittlerweile zu anstrengend und ich fühl mich immer noch als ob ich auf dem Schlauch stehe...
    Trotzdem will ich wissen wie es weiter geht und ob ich am Ende aufgeklärt werde.


    Am spannendsten ist für mich derzeit alles um Sefia und Archer, der Rest interessiert mich irgendwie gar nicht mehr so, weil ich die Personen einfach nicht zuordnen kann.



    Beim Lesen dieses Buches habe ich so viele Empfindungen. Auf der einen Seite frustet und überfordert mich dieses Buch, aber auf der anderen Seite kann ich nicht aufhören zu lesen. Es ist so super spannend.


    So langsam möchte ich wissen was es mit diesem Buch auf sich hat. Warum sind die Jägerinnen hinter Sefia her? Ich verstehe es nicht wirklich. Ist es verboten so ein Buch zu haben wenn man kein Leser ist oder ist die Macht dieses Buches einfach zu groß?


    Du sprichst mir aus der Seele ... gefrustet ist das passende Wort!
    Was es mit dem Buch auf sich hat verstehe ich auch nicht so ganz und ich bin gespannt was hier der Grund sein wird!


    Ja ich weiß was du meinst BlueOcean, aber in anderen Büchern müssen Gaben ja auch erst richtig erlernt werden. Für uns vllt. auch schwer nachzuvollziehen, da wir ab der Grundschule lesen lernen.


    Das verwunderliche ist nicht, dass sie die Gabe hat und lesen kann, sondern dass es sich so anhört als ob sie immer üben muss... und dann auf einmal zwischendrin dann aber ohne Probleme lesen kann... ich kann es schlecht formulieren ... glaube BlueOcean ist da ähnlicher Ansicht...


    Hmm okay, aber ganz offensichtlich muss sie es ja üben? Das passt für mich nicht sooo richtig zusammen. Aber vermutlich hast du recht..


    Ja sie kann lesen ... irgendwie ... aber dazwischen übt sie doch und das hört sich sehr abgehackt an. Deswegen wundert es mich so, dass sie dann das Buch lesen kann!?

    Oh ich bin froh, dass es noch jemanden so geht, wie mir momentan auch. Wobei ich sagen muss, dass mich die verschiedenen Handlungsstränge, die in das Buch eingebaut sind, mehr verwirren :-( Am liebsten folge ich Archer und Sefia, ihre Geschichte, der eigentliche Hauptteil?, interessiert mich am meisten. Die anderen Figuren, die hier immer wieder neu eingebaut werden, sind mir ehrlich gesagt schon zuviele Charaktere. Ich komme beim Lesen leider immer wieder durcheinander und muss nochmal nachlesen, wer jetzt zu wem in welcher Beziehung steht oder woher der Charakter kommt :-(


    So geht es mir leider auch ... schwierig auszudrücken, was mich eigentlich am meisten verwirrt... aber es ist einfach zu viel und irgendwie für mich ohne ersichtlichen Zusammenhang. Obwohl ja alles irgendwie zusammengehört, aber ich hätte ein bisschen was handfestes gebraucht um nicht allzu verwirrt weiterlesen zu müssen. So hab ich das Gefühl ich steh voll auf dem Schlauch und verstehe nur Bahnhof.