Beiträge von Lykantrophin

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Thea, eine mittelmßig begabte Feuermagierin aus den Land Athosia, zieht freiwillig in den Krieg gegen die Norlande. Es wird ihr gesagt, die Norlaender hätten keinerlei Kultur und seien barbarisch. Zu den angeblichen Barbaren, gegen die sie kämpfen muss, kommt noch Gerüchte um eine Seuche hinzu, die die Menschen in willenlose Zombies verwandeln soll.
    Thea macht sich auf den Weg in den Norden und stößt dabei auf Unglaubliches....
    Natalie Speer hat mich mit ihren dritten Roman "Frostseelen" voll und ganz überzeugt. Im Gegensatz zu ihren Erstlingswerk "Mondherz", einem fantasy-angehauchten historischen Werwolfsroman, der im heutigen Rumänien spielt,der mich handlungstechnisch nicht so sehr begeistert hat, schöpt die Autorin hier kreativ aus den Vollen und vermengt den fiktiven "Clash of Cultures", nordgermanische Mythologie, eine eigensinnige und sympathische Heldin mit von der Seuche befallenen "seelenlosen" Kreaturen, Geheimnissen und undurchsichtigen Nebenprotagonisten.
    Besonders die Wandlung einiger Protagonisten im Laufe der Handlung empfand ich als sehr spannend und unvorhersehbar. Besonders Olaf, ein Protagonist, der wie aus dem Nichts verschwindet und wieder auftaucht, birgt einige Geheimnisse. Ebenso spannend wie mysteriös ist Theas beste Freundin Eleni, deren Wissensdurst manchmal recht unheimliche Züge annahm.
    Am besten gefallen hat mir jedoch die Hauptprotagonistin Thea, eine Feuermagierin, die einen starken Willen hat, passend zu ihrer Begabung aber auch recht hitzköpfig ist. ;) Das sie manchmal Fehler macht und Schwächen hat, macht sie für mich aber nur noch sympathischer.
    Ein besonderer Reiz der Geschichte war für mich das Einweben der Legenden- und Sagenwelt der Norlaender. Ich muss zugeben, solche (fiktiven oder realen) Legenden haben mich schon als Kind gereizt.


    Insgesamt ein spannender, untwerhaltsamer Roman, den ich gerne die volle Rattenzahl geben möchte.


    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich hatte bei meiner Neuanmeldung nach Büchern zum Werwolfs-Thema gefragt und zahlreiche Tipps aus dem Forum erhalten. Darunter war auch der Titel "Wolfsgier" von Brigitte Melzer, den ich vor circa einer Woche erworben und gelesen habe.


    Inhalt: London 1886: Eine reißende Bestie sucht Emma in ihren Träumen heim. Von allen für verrückt gehalten, gelingt es der jungen Frau, aus der Anstalt zu flüchten, in die man sie gesperrt hat. Wild entschlossen, mehr über das dunkle Wesen aus ihren Träumen herauszufinden, kehrt sie in ihre Heimat, ein Dorf im nebligen Dartmoor, zurück. Doch damit begibt sich Emma in große Gefahr: Ein Ermittler ist ihr gefolgt, um sie nach London zurückzubringen, eine verschworene Gruppe von Männern hat sie als Opfer auserkoren und die Bestie verfolgt sie längst nicht mehr nur in ihren Träumen …


    Meinung: Das Buch ist aufgebaut wie ein typischer Schauerroman, die Stationen sind einmal die Londoner Irrenanstalt "Bedlam", Londons neblige Gassen und das Dorf Dartmoor, in dem seit Jahren eine reißende Bestie umgeht und immer mehr Menschen tötet.
    Ich fand den Roman einerseits spannend und leicht unheimlig, auf der anderen Seite verwendet Melzer zu viele Wortwiederholungen bzw. wiederholt ganze Satzpassagen. Die Romanze war schön und überhaupt nicht kitschig, das Ende blieb offen und lässt Platz für eine Fortsetzung.


    4ratten

    Inhalt: Bastian Balthasar Bux stielt in einem Antiquariat das Buch "Die unendliche Geschichte". Als er darin liest, verschmilzt er mit der Geschichte, denn die Kindliche Kaiserin ist schwer krank und nur Bastian kann sie mithilfe des Glanz AURYNS retten. Allerdings muss er dafür Erkenntnisse über sich selbst erkennen.


    Meine Meinung: Dieses Buch las ich nun schon zum dritten Mal und jedes ist es wie "nach Hause kommen". Diese Geschichte berührt mich wegen ihrer zauberhaften, entrückten Sprache und ihres Einfallsreichtums immer wieder aufs Neue. Ich bin immer wieder faziniert von dem Zusammenspiel aus verwendeter Sprache, Phantasie und versteckten und offen ausgesprochenen Weisheiten. Während ich das Buch gelesen habe, war es, als wäre ich ebenfalls mit Basitan, Furchur und den anderen Figuren in Phantàsien. Wirklich ein wundervolles Buch! Michael Ende ist für mich einer der besten Kinder- und Jugendbuchautoren aus Deutschland.


    Verdiente 5ratten von mir.

    Arkascha: Hallo, ich war bis vor einigen Monaten hier noch unter dem Nickname "Aurelia" unterwegs.


    Meiner Meinung nach musst du "Die Druidin" nicht kennen, um "Der Fluch der Druidin" besser verstehen zu können. Jaeckel fasst in "Der Fluch der Druidin" die Schlüsselereignisse aus "Die Druidin" noch einmal zusammen, genau so hatte ich es auch in meiner Rezension geschrieben. :smile:

    Ihr seid so fleißig dabei, Vorsätze für 2016 zu fassen, dann will ich auch mal:


    - wieder bewusster Bücher kaufen
    - mindestens 5 Bücher im Monat lesen (macht dann 60 Bücher pro Jahr)
    - wieder mehr englischsprachige Bücher lesen
    - wieder mehr Klassiker lesen
    - Bücher, die ich vor Sepetember 2012 gekauft /geschenkt bekommen habe, lesen (u.a. versauert "Der Historiker" von Elizabeth Kostova schon seit Oktober 2012 auf dem SuB :redface:)


    Meine Vorsätze für 2016.
    Mal sehen, was daraus wird.

    Inhalt: Jonas' Welt ist perfekt. Es gibt keinen Hunger, keine Gewalt und keine Kriege. Als er zwölf Jahre alt ist, wird ihm wie allen anderen Zwölfjährigen seine Lebensaufgabe mitgeteilt: Er soll ein "Receiver" werden. Die verantwortungsvollste Aufgabe in seiner Gesellschaft....



    Meinung: Auch mich hat dieses dünne Büchlein (meine Ausgabe hatte knapp 190 Seiten) schwer beindruckt. Lois Lowry zeigt in "The Giver" auf, wie wichtig Erinnerungen und Emotionen sind, und dass ohne Schattenseiten kein Licht existieren würde (so ähnlich hat Wndy es in ihrer Rezension auch schon ausgedrückt). Die Menschen in Jonas' Welt werden bei Fehlverhalten oder nach einem langen Leben von der Zentralregierung "entlassen", niemand hinterfragt dies aufgrund von emotionshemmenden Pillen. Durch die Tabletten sind die Menschen friedlich und ruhig, starke Gefühle und durch Emotionen hervorgerufenes Chaos gibt es in dieser Welt nicht.
    Besonders beeindruckt hat mich diese Szene:


    Diese Zukunftsvision ist beänstigend und macht nackdenklich.


    Definitiv ein Volltreffer.


    5ratten

    Inhalt: Nach dem Tod von Merles Großmutter Mago passieren seltsame Dinge: Kinder verschwinden, Magos Haus scheint ein Eigenleben zu führen und dann sind da noch die Alpträume, die Merle plagen. Sie macht sich gemeinsam mit dem Germanisten Jakob Wolff auf die Spurensuche in ihre eigene Vergangenheit und fördert dabei Unheimliches zu Tage....


    Meinung: Ich fand die Geschichte um Merle, Mago, Hans und Greta von der ersten Seite an spannend. Es entwickelte sich bald nach dem Prolog eine unheimliche düstere Atmosphäre, die mich gefangen nahm und nicht wieder loslassen wollte. Am besten haben mir die "Einblenden" aus der Vergangenheit und der kontinuirliche Aufbau des Horrors gefallen. Am Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, die Seiten blätterten sich fast wie von Selbst um. Auch die Verwendung vieler verschiedener Märchenmotive hat mir gefallen.
    Ich habe inhaltlich nichts zu bemängeln, alles löste sich zufriedenstellend auf. Auch die Sprache fand ich angemessen, sie war modern und dabei keinesfalls schwülstig oder ausschweifend.


    5ratten


    Edit: Rattenzahl korrigiert.