Beiträge von Bina

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Kandida, das klingt wundervoll. Das ist dann automatisch eine tolle Zeit, die deine Kids mit dir haben!


    So haben es meine Eltern bei mir auch gemacht, bis ich mit 4 selber lesen konnte. Und wenn mein Papa mir dann mal wieder was vorgelesen hatte und er sich etwas dazu ausgedacht hat (oder er eine gewaltvolle Szene eigenmächtig editieren wollte, und jaaaa, auch in Kinderbüchern gibt's richtig viel Gewalt! Papa hat es gut gemeint! :breitgrins:), dann wusste ich, wenn etwas nicht stimmte.
    Lustigerweise haben meine Eltern es nicht gemerkt. Die dachten immer, die hätten mir die Bücher schon mal vorgelesen und mein Gedächtnis wäre so gut. Ich konnte bestimmt schon ein dreiviertel Jahr lesen, bis meine Eltern von den Kindergartentanten zum Gespräch gebeten wurden. Ich musste draußen warten und meine Eltern hatten wirklich Mühe zu versichern, dass ich niemals die Tagesschau sehen darf und es bei unserem offenen Haus damals auch unmöglich war, dass ich es heimlich geguckt habe.
    Ich hab es auch nie gesehen. Aber meine Eltern haben jeden Morgen die Zeitung gelesen und weil frühstücken für vierjährige Menschen langweilig ist, hab ich halt mitgelesen. Und die dachten, ich guck mir die Bilder an... :rollen:
    So kam's damals raus und Mama beging eine große Zensur. Ich konnte nämlich auch die ersten Regalbretter hochklettern. Also alle Krimis, Thriller und vor allem Kinderkrankheitenlexikon und Bibel in die obersten Regalbretter verfrachten! Jugendschutz geht vor Bildung, sagten meine Eltern. Zumindest nachdem ich das erste Mal richtig Alpträume hatte.


    Mein Mann hat mir grad versprochen, dass wir in unserem gemeinsamen Urlaub im Februar einen Lesetag machen. Ein schöner Gegensatz zum Fernseh-/Serientag, den wir sonst gern mal an freien Tagen einlegen. Ich hoffe er lässt sich nicht entmutigen, weil ich schneller lese als er. Aber ich hatte auch einfach ein paar Jahre mehr Zeit zu üben! :breitgrins: :smile:

    Ihr seid echte Lese-Roboter :rollen: - ich glaub so viel schaff ich nicht.
    Aber ich gebe mir Mühe und weil ich diesen Thread grade erst entdeckt habe schreibe ich nun auch mal eine Liste für 2016:


    Ich möchte 2016...


    [li]meinen SuB um wenigstens all die Bücher erleichtern, die ich wirklich nicht mag (und die dann auch nicht zwangsläufig lesen!)[/li]
    [li]einige Reihen beginnen und/oder fortführen, darunter: Game of Thrones, Eragon, Wächter, Rizzoli&Isles, Star Trek (diverse Reihen)[/li]
    [li]mindestens ein Buch aus je folgenden Kategorien lesen:[/li]


    - historischer Roman
    - historischer Krimi
    - politisches Buch
    - Thriller
    - Liebesschnulze :breitgrins:
    - Autobiografie
    - Biografie
    - Fantasy
    - Jugendbuch
    - ein besonders trauriges Buch

    [li]alle Graphic Novels meines Mannes durchlesen[/li]
    [li]mich dazu durchringen mit Star Wars weiterzumachen... das subt schon so lange in meinem Ebookreader![/li]


    Nicht wirklich vergleichbar mit einigen Listen von euch, weil ihr alle so fantastisch strukturiert seid. Aber ich liebe das kleine Chaos im großen Lesen... :blume:


    Ich habe vor ein paar Minuten eins bestellt :breitgrins:


    Und zwar würde ich hier angefixt:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    von Lucy Clarke


    Das ist ja cool! Freue mich. Ich hoffe es gefällt dir genauso gut wie mir. Ich hab das Buch letztes Jahr beim Stöbern online entdeckt. :)


    Meine jüngsten Neuanschaffungen:


    Sigge Eklund - Das Labyrinth (ein verspätetes Geburtstagsgeschenk)
    und zwei Kochbücher (haben sich bereits gelohnt :eis:)
    Vegan kochen So klappt die Umstellung: 200 Rezepte und ausführliche Liste veganer Alternativen von Celine Steen und Joni Marie Newman
    Türkei vegetarisch von Katharina Seiser, Orhan und Orkide Tançgil


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    und

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    und

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Und ich liebäuglee mit diesem hier:


    Lily King - Euphoria


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Wow :eis:
    Dann mal liebe Grüße nach Mali!!!! :) In welchem Buch bist du denn gerade?


    Landkarte der Liebe von Lucy Clarke. Die Hauptfigur reist an die Orte, die ihre verstorbene Schwester in ihrem Reisetagebuch vermerkt hat und versucht ihren Weg nachzuzeichnen.
    Ich hab eben weitergelesen und stelle nun fest, dass ich gar nicht in Mali, sondern in Bali war und auch immer noch bin. Mir war klar, dass ich in der Nähe von Australien sein muss und jetzt hab ich die Ländernamen verwechselt. :redface: Vermutlich weil ich grade noch auf Maui war :breitgrins:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Dieses Forum ist ja so unfassbar praktisch! :breitgrins: Ihr seid echt gut.


    Ich möchte gern beim Sport Hörbücher hören und hab es einfach nie gemacht. Grad beim Radeln oder im Fitnesstudio wäre ein Hörbuch eine tolle Alternative zu der Musik und den schrecklichen Gesprächen der anderen Trainierenden... Jetzt lese ich hier so viele tolle Tipps, von geeigneten Playern über Kopfhörer... und dass es überhaupt Leute machen und beim Sport Hörbücher hören - astrein! :daumen:


    Ich such mir grade das für mich beste "Hörbuch-Abo". Wenn's bei Audible so ist wie bei den Kindle-Büchern, dass es im Hörbuch-Abo nur so wenig interessante Bücher gibt wie bei der Kindle-Leihbücherei, dann wäre Audible auf jeden Fall nix für mich. Ich hab in den kindle-Leihbüchern nie eins gefunden, das ich hätte lesen wollen. Die bekannten Bücher muss man ja trotzdem kaufen, oder irre ich mich?
    Thalia scheint ein gutes Angebot zu haben. Onleihe hab ich hier im Thread ein paar Mal gesehen, mal gucken was das ist.
    Für Tipps bin ich offen!

    Ich möchte diesen Thread wiederbeleben, denn ich bin sehr stolz auf mich :breitgrins:
    Mein Mann liest eigentlich nicht so viel, würde aber gerne. Er steht sich aber dabei selbst im Weg, denn er denkt es würde ihn stören, wenn er ein spannendes Buch nicht zuende lesen kann, sondern der doofe Arbeitsalltag ihm im Weg steht. Wenn ich jetzt aber direkt sage: "Dann lies doch mal was", dann fühlt er sich als würde ich ihm sagen: "Kannst du das nicht?" und das ist ja Quatsch. Er kann ja lesen und er hat einen guten Buchgeschmack, wie ich finde. Also muss ich ihm selber auf die Sprünge helfen!


    Ich bin dann zum taktischen Manöver übergegangen:
    1. wir haben uns zu Weihnachten einen Adventskalender geschenkt. Jeder bekam 12 Säckchen vom anderen. In seinen Säckchen waren wunderbarerweise 10 neue Bücher für ihn - und zwei hat er schon gelesen :klatschen:
    2. er hasst es, wenn ich abends zum Einschlafen fernsehe, weil ich dabei immer wegdöse und er dann aufwacht und den Fernseher ausschalten muss. Eher zufällig haben wir in letzter Zeit ein paar nervige Sachen geguckt - Serien mit Geschrei und Musik und so. Neulich beim Abendbrot hab ich dann gesagt: "Du, beim Lesen wär es zwar hell, aber dafür ruhig..." :zwinker:
    Jetzt lesen wir beide abends. :breitgrins: :breitgrins: :smile:


    :banane: :banane:

    Nullnummern
    Roman
    Autorin: Maria Beaumont
    Erschienen 2009 in Bastei-Lübbe, 2008 im englischen Original: "Rubbish boyfriends"


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Inhalt
    Während Dayna in den Wehen liegt, erinnert sie sich an all die Männergeschichten, die sie seit dem Schulabschluss hatte.
    Dayna lernte ihrer Erzählung nach fünf Männer kennen, die sich zunächst als interessant, später dann aber doch als "Nullnummern" herausstellten. Parallel zum Fortschreiten der Geburt fallen ihr in chronologischer Reihenfolge zahlreiche Details aus den Lebensabschnitten ein, die Dayna mit ihren Männern verbindet.
    Maria Beaumont suggeriert der Leserin das Gefühl von "wer kennt das nicht". Hauptfigur Dayna hat eine beste Freundin, die sie auf Partys mitnimmt und ihr bei der Ausbildung hilft, sie hat Spannungen in der Beziehung zu ihrem Vater (und besonders zu dessen neuer Frau) und dann lernt sie noch nacheinander diese Männer kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
    Schlussendlich kommt das Kind - und man erfährt auch endlich, wer der Vater ist. Zumindest hier überrascht der Roman.


    Meine Meinung
    Normalerweise bin ich geneigt Bücher ungelesen wegzulegen, wenn sie einen fürchterlichen ersten Satz haben. Diese Angewohnheit habe ich mir spätestens mit "Nullnummern" abgewöhnt, denn ich habe den Roman komplett und beinahe in einem Rutsch gelesen, obwohl er mit der Beschreibung einer Wehe beginnt.
    Ich bin ganz froh, dass ich mich in diesem Fall überwinden konnte weiterzulesen. Maria Beaumont hat einen erfrischenden Sprachstil und verhilft einer abgedroschenen Idee - dem Rückblick einer Frau auf ihre verzweifelte Suche nach dem richtigen Mann - zu einer interessanten Geschichte mit humorvollen Momenten und Details, die mir im Gedächtnis geblieben sind.
    So gibt es etwa den zweiten Mann auf Daynas Weg, Chris, der ein Rockstar werden will. Chris hat jedoch eine zu hohe Stimme für echte Rockmusik und eigentlich ist er ein Gedichte schreibender Softie. Weil Dayna nicht richtig warm mit ihm wird, will es einfach nicht laufen zwischen den beiden und so nennt sie es ein kaltes Spiel. Chris ist offenkundig fasziniert von Dayna und nennt seine Band später Coldplay.
    Maria Beaumonts Roman ist für mich kein Grund ihre anderen Werke zu lesen, aber das liegt eher am Genre als an ihrer pointierten Schreibweise, die einen weiterlesen lässt. Auch die abwechslungsreichen Charaktere tragen zum Gelingen des Romans bei.
    Man mag die Hauptfigur Dayna und die positive Stimmung, die der Roman verbreitet. Denn auch wenn es in Daynas Leben turbulent und unübersichtlich zugeht, schafft sie es einen guten Weg für sich zu finden. Und das ist es, was "Nullnummern" auszeichnet: Obwohl es in der Vergangenheit drunter und drüber zu gehen schien, kommt irgendwann der Moment an dem alles gut wird.

    Überarbeitet Januar 2019


    Nora Elias - Antonias Tochter

    T.C. Boyle - Das wiilde Kind

    Susanne Kliem - Das Scherbenhaus

    Jessie Burton - Das Geheimnis der Muse

    Jasper Fforde - Der Fall Jane Eyre
    J.R.R. Tolkien - The Lord of The Ring, Part Three: The Return of The King
    Anne Fine - Zuviel des Guten
    H.G. Wells - Stern der Vernichtung
    J.R.R. Tolkien - The Book of Lost Tales 2
    Terry Pratchett - Nur du kannst die Menschheit retten
    C.S. Lewis - The Chronicles of Narnia
    James Joyce - Ulysses
    Oscar Wilde- The Picture of Dorian Gray
    Nick Hornby - High fidelity
    Åke Edwardson - Tanz mit dem Engel
    Sebastian Fitzek - Passagier 23
    Tracey Garvis Graves - Covet
    Nicholas Blake - Mein Verbrechen
    Maj Sjöwall & Per Wahlöö - Die Tote im Götakanal
    Christoph Marzi - Lycidas, Die uralte Metropole
    Elizabeth George - Mein ist die Rache
    D.H. Lawrence - Lady Chatterly
    Gustave Flaubert - Madame Bovary
    Friedrich Schiller - Der Geisterseher
    Friedrich Schiller - Die Räuber
    Jane Hill - Ich weiß immer, wo du bist
    Raymond Khoury - Scriptum
    Anne Perry - Schwarze Themse
    Val McDermid - Vatermord
    Dean Koontz - Die Kälte des Feuers
    Val McDermid - Ein kalter Strom
    Val McDermid - Ein Ort für die Ewigkeit
    Lewis Perdue - Die Tochter Gottes
    Dave Freedman - Creature
    Eliot Pattison - Das tibetische Orakel
    Minette Walters - Dunkle Kammern
    Carl Zuckmayer - Eine Liebesgeschichte
    Karla Paul - Gilmore Girls
    Ian Rankin - Ehrensache
    Elizabeth George - Auf Ehre und Gewissen
    Elizabeth George - Nie sollst du vergessen
    Elizabeth George - demm sie betrügt man nicht
    Elizabeth George - Denn keiner ist ohne Schuld
    Elizabeth George - Asche zu Asche
    Elizabeth George - Wer die Wahrheit sucht
    Elizabeth George - Im Angesicht des Feindes
    Elizabeth George - Sturmwarnung
    Elizabeth George - Feuerbrandung
    Charlotte Link - Der Beobachter
    Candice Fox - Hades
    Michael Connelly - The late Show
    Joy Fielding - Lebenslang ist nicht genug
    Joy Fielding - Flieh, wenn du kannst

    Amy Stewart - Der Regenwurm ist immer der Gärtner

    Karel Capek - Der Krieg mit den Molchen
    John Verdon - Die Handschrift des Todes
    Una McCormack - Star Trek, Deep Space Nine, Enigma Tales
    Elly Griffiths - Smoke and Mirrors
    Suzanne Collins - The Hunger Games
    Suzanne Collins - Catching Fire
    Suzanne Collins - Mockingjay
    David Baldacci - Die Verschwörung
    Léo Malet - Die Nächste von St. Germain
    Tana French - Geheimer Ort
    Sophia Hannah - Still still
    Tine Wittler - Wir wär'n dann so weit
    Guillaume Musso - Eine himmlische Begegnung
    James Patterson - Alex Cross: Gold
    Chris Cleave - Gold
    Volker Kutscher - Die Akte Vaterland
    Wolfgang Schorlau - Am zwölften Tag
    Richard North Patterson - Eine Frage der Ehre
    Robin Sloan - Die sonderbachre Buchhandlung des Mr. Penumbra
    Arnaldur Indriðason - Duell
    Anne Laureen - Sonne über Wahi-Koura
    Jodi Picoult - Bis ans Ende aller Tage
    Charlotte Link - Wilde Lupinen
    Becky Masterman - Der stille Sammler
    Karin Slaughter - Entsetzen
    Elizabeth George - Bedenke, was du tust
    Angela Marsons - Evil Games (ausgeliehen von einer Verwandten)
    Craig Russel - Lennox
    Rebecca Gablé - Der Palast der Meere
    Andreas Franz - Daniel Holbe, Teufelsbande
    Andreas Franz - Schrei der Nachtigall
    Andreas Franz - Tödliches Lachen
    Andreas Franz - Daniel Holbe, Tödlicher Absturz
    Elizabeth George - Wetterleuchten
    Jannis Becker - Multiplayer: Gefährliches Spiel
    Guy Bass - Der Monster-Geburtstag
    Ben Bennett - Das Lächeln des Himmels
    Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
    Sergej Lukianenko - Wächter des Tages
    Sergej Lukianenko - Wächter des Zwielichts
    Sergej Lukianenko - Wächter der Ewigkeit
    Sergej Lukianenko - Weltengänger
    Sergej Lukianenko - Weltenträumer
    David Peace - Tokio im Jahr Null
    Petra Hammesfahr - Das Geheimnis der Puppe
    Petra Hammesfahr - Die Sünderin
    Daniel Wolf - Das Gold des Meeres
    Wolfgang & Heike Hohlbein - Genesis Eis Stein Diamant
    Jean-Christophe Grangé - Das schwarze Blut
    Petra Hammesfahr - Mit den Augen eines Kindes
    Carla Perrotti - Die Wüstenfrau: An den Grenzen des Lebens
    Michael Connelly - Der Mandant
    Fred Vargas - Bei Einbruch der Nacht
    Stanislaw Lem - Auf der Kosmotrasse
    Arnaldur Indriðason - Gletschergrab
    Arnaldur Indriðason - Nordermoor
    Arnaldur Indriðason - Todeshauch
    Arnaldur Indriðason - Engelsstimme
    Arnaldur Indriðason - Kältezone
    Louis Pergaud - Der Krieg der Knöpfe
    Rafik Schami - Die dunkle Seite der Liebe
    Rowohlt Thriller-Lesebuch
    H.G. Wells - Die Insel des Dr. Moreau
    H.G. Wells - Das Land der Blinden
    Robert A. Heinlein - Starship Troopers
    Robert A. Heinlein - Der Mann, der den Mond verkaufte
    Stanislaw Lem - Die Astronauten
    Stanislaw Lem - Irrläufer
    Stanislaw Lem - Frieden auf Erden
    Philip K. Dick - Zeitlose Zeit
    Stanislaw Lem - Die Jagd
    Stanislaw Lem - Der Schnupfen
    Stanislaw Lem - Test
    Greg Bear - Das Schiff
    Stanislaw Lem - Solaris
    Joe Haldeman - Der ewige Krieg
    Wilhelm Raabe - Drei Federn
    Andreas Eschbach - Das Marsprojekt: Die blauen Türme
    Becky Masterman - Fear the Darkness
    A.E. van Vogt - Das unheimliche Raumschiff
    Stanislaw Lem - Der Unbesiegbare
    Ottfried Preussler - Der kleine Wassermann
    Michael Ende und Kathrin Treuber - Die Zauberschule im Wünschelreich
    Peter Härtling - Theo haut ab
    Lucy Maud Montgomery - Anne auf Green Gables
    Reinhard Burger - Der Wind und die Sterne
    Jean Craighead George - Julies Wolfsrudel
    Isaac Asimov - Die frühe Foundation-Trilogie: Ein Sandkorn am Himmel
    Isaac Asimov - Die frühe Foundation-Trilogie: Sterne wie Staub
    Isaac Asimov - Die frühe Foundation-Trilogie: Ströme im All
    Diana Gabaldon - Feuer und Stein
    Marc-Oliver Bischoff - Die Voliere
    Donna Tartt - Die geheime Geschichte
    Kai Meyer - Herrin der Lüge
    Robert A. Heinlein - Der Zeitsprung
    Audrey Niffenegger - Die Frau des Zeitreisenden
    Walter C. Kärger - Das Flüstern der Fische
    Nadine Gordimer - Ein Mann von der Straße
    Tom Holt - The Portable Door
    Tom Clancy - Jagd auf Roter Oktober
    Douglas Adams - Der elektrische Mönch
    Kate Morton - Der verborgene Garten
    Jonathan Tropper - Mein fast perfektes Leben
    Judith Hermann - Aller Liebe Anfang
    J.P. Sartre - Baudelaire
    J.P. Sartre - Der Ekel
    Emily Brontë - Wuthering Heights
    Gallico - Ein Kleid von Dior
    Markus Feldenkirchen - Keine Experimente
    Michel Houllebecq - Karte und Gebiet
    Jonathan Franzen - Freiheit
    Sven Regener - Der kleine Bruder
    Alexandre Dumas - Die Kameliendame
    Andrzej Szczypiorski - Die schöne Frau Seidenman
    David Benedictus - Pu der Bär
    Adam Davies - Goodbye Lemon
    Fjordor Dostojewski - Onkelchens Traum
    Hermann Hesse - Der Steppenwolf
    Thomas Mann - Herr und Hund
    Lynne Cox - Die Eismeerschwimmerin
    Herman Melville - Moby Dick
    Kitty Ray - Die Gabe einer Liebe
    Tana French - Grabesgrün
    Tana French - Geheimer Ort
    Ken Follett - Die Säulen der Erde
    Ken Follett - Sturz der Titanen
    Ken Follett - Kinder der Freiheit
    Jakob Arjouni - Chez Max
    Jakob Arjouni - Kismet
    Derek B. Miller - Ein seltsamer Ort zum Sterben
    Janet Gleeson - Das Smaragdcollier
    Leonie Swann - Glennkill
    Leonie Ossowski - Weichselkirschen
    Leonie Ossowski - Stern ohne Himmel
    Anne Rice - Pandora
    Anne Rice - Der Kuss der Dämonin
    Antoine de Saint-Exupery - Nachtflug
    Edmund de Waal - Der Hase mit den Bernsteinaugen
    Christian Kracht - Imperium
    Maria Beaumont - Marsha Mellow und ich
    Nicholas Sparks - Wie ein einziger Tag
    Katarina Mazetti - Mein Leben als Pinguin
    John Green - The Fault in Our Stars
    Audrey Niffenegger - Her Fearful Symmetry
    Irina Korschunow - Der Eulenruf
    Irène Némirowsky - Suite française
    Banana Yoshimoto - Tsugumi
    Christopher Moore - Blues für Vollmond und Kojote
    Christopher Paolini - Eragon
    Christopher Paolini - Eragon: Die Weisheit des Feuers
    Christopher Paolini - Eragon: Das Erne der Macht
    Victor Hugo - Die Elenden
    Santiago Roncagliolo - Roter April
    Inger Frimansson - Die Treulosen
    Andreas Eschbach - Blackout
    Andreas Eschbach - Das Marsprojekt
    Christine Thürmer - Laufen. Essen. Schlafen.
    Carlene Thompson - Frag nicht nach ihr
    Mary Higgins Clark - Vergiss die Toten nicht
    Wolfgang Schorlau - Die schützende Hand
    Pablo Tusset - Im Namen des Schweins
    Chris Cleave - Little Bee
    Marion Zimmer Bradley - Tochter der Nacht
    Manuel Andrack - Du musst wandern
    Jilliane Hoffman - Morpheus
    Jilliane Hoffman - Cupido
    Brett Battles - Der Profi
    Amy Tan - Der Geist der Madame Chen
    Andreas Eschbach - Eine Billion Dollar
    Paul Kanut Schäfer - Entdeckungsfahrt mit der Beagle
    Ernest Hemmingway - Der alte Mann und das Meer
    Jonas Jonasson - The Girl who Saved the King of Sweden
    Jessica Durlacher - Der Sohn
    Andreas Eschbach - Das Jesus-Video
    Isaac B. Singer - Feinde, die Geschichte einer Liebe
    Isaac B. Singer - Der Tod des Methusalem
    Emelie Schepp - Nebelkind
    Daniel Kehlmann - Berholms Vorstellung
    Graeme Simsion - Das Rosie-Projekt
    Carrie Tiffany - Mateship with birds
    Arto Paasilinna - Der wunderbare Massenselbstmord
    Evie Wyld - After the Fire, A Still Small Voice
    David McNeil - Auf den Spuren eines Engels
    Mhairi McFarlane - You Had Me At Hello
    Wolfram Fleischhauer - Drei Minuten mit der Wirklichkeit
    Emma Donoghue - Astray
    Matthew Thomas - Wir sind nicht wir
    Amy Tan - Die Frau des Feuergottes
    Brian Moore - Es gibt kein anderes Leben
    Melanie Sumner - Eine Therapie für Aristoteles
    Kenneth Oppel - Wolkenpanther
    William Sutcliffe - The Wall
    John Grisham - Die Jury
    Henning Mankell - Der Chinese
    William Boyd - Armadillo
    William Boyd - Ruhelos
    Stephen Fry - Die Spekulanten
    Erin Hunter - Warrior Cats: In die Wildnis
    Daniel Glattauer - Darum
    Michael Connelly - Neun Drachen
    Sam Savage - Firmin
    Rosamunde Pilcher - Die Muschelsucher
    Pat Conroy - Die Herren der Insel
    Hans Fallada - Der Trinker
    Mats Wahl - Kaltes Schweigen
    Anatole Broyard - Verrückt nach Kafka
    Dan Brown - Illuminati
    Dan Brown - Sakrileg
    Dan Brown - Meteor
    Stephen King - Shining
    Robert Galbraith - Der Ruf des Kuckucks
    Timothy Zahn - Eroberer: Die Rückkehr
    Timothy Zahn - Blackcollar
    Evan Currie - Über den Welten
    Minette Walters - Die Schandmaske
    Franz Kafka - Der Prozess
    Charlotte Link - Das andere Kind
    Charlotte Link - Der Verehrer
    Charlotte Link - Die letzte Spur
    Val McDermid - Echo einer Winternacht
    David Baldacci - Die Versuchung
    Jonathan Franzen - Die Korrekturen
    Jonathan Franzen - Schweres Beben
    Egbert Osterwald - Herzblut
    Charlotte Link - Echo der Schuld
    Thomas Keneally - Schindlers Liste
    Charlotte Link - Die Sünde der Engel
    Jojo Moyes - Weit weg und ganz nah
    Paul Auster - Mann im Dunkel
    Henry Miller - Wendekreis des Krebses
    Henry Miller - Wendekreis des Steinbocks
    Pierre Assouline - Das Bildnis der Baronin
    Anne Perry - Der Verräter von Westminster
    Rob Reid - Galaxy Tunes
    Holger Kasten Schmidt - Isenhart
    Cornelia Funke - Drachenreiter
    Cornelia Funke - Herr der Diebe
    Leigh Bardugo - Grischa: Eisige Wellen
    Leigh Bardugo - Grischa: Lodernde Schwingen
    George R.R. Martin - Der Heckenritter von Westeros
    George R.R. Martin - Die Königin der Drachen
    George R.R. Martin - Zeit der Krähen
    George R.R. Martin - Die dunkle Königin
    George R.R. Martin - Der Sohn des Greifen
    George R.R. Martin - Ein Tanz mit Drachen
    Paul Tassi - Earthborn: Die brennende Welt
    Jack London - Wolfsblut
    Joël Dicker - Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert
    Muriel Spark - Symposium
    Elizabeth George - Wo kein Zeuge ist
    Elizabeth George - Doch die Sünde ist scharlachrot
    Elizabeth George - Am Ende war die Tat
    Amélie Nothomb - Den Vater töten
    Kenneth Oppel - Sternenjäger
    Walter Moers - Das Labyrinth der träumenden Bücher
    Walter Moers - Ensel und Krete
    Astrid Lindgren - Kalle Blomquist: Eva-Lotta und Rasmus
    T.C. Boyle - Wenn das Schlachten vorbei ist
    Malla Nunn - Lass die Toten ruhen
    Justine Picardie - Daphnes Geheimnis
    John Updike - Terrorist
    Joseph Conrad - Der Geheimagent
    Javier Marías - Morgen in der Schlacht denk an mich
    Val McDermid - Nacht unter Tag
    Sven Koch - Dünenfeuer
    Charlotte Link - Die Betrogene
    Jeffrey Deaver - Der Knochenjäger
    Hakan Nesser - Barims Dreieck
    Colette McBeth - Zorneskalt
    Kate Pepper - 3 Minuten mit der Wirklichkeit
    Kate Pepper - 7 Minuten zu spät
    Don Winslow - Tage der Toten
    Stella Rimington - Stille Gefahr
    Albert Sanchez Pinol - Im Rausch der Stille
    Nicholas Evans - Der Pferdeflüsterer
    Nick Hornby - A Long Way Down
    Joy Fielding - Nur wenn du mich liebst
    Joy Fielding - Träume süß, mein Mädchen
    N.J. Fountain - Painkiller
    Pekka Hiltunen - Das schwarze Rauschen
    Henning Mankell - Kennedys Hirn
    Henning Mankell - Vor dem Frost
    Henning Mankell - Die fünfte Frau
    Henning Mankell - Mittsommermord
    Frank Schätzing - Lautlos
    Andreas Eschbach - Kelwitts Stern
    Andreas Eschbach - Quest
    M.M. Buckner - Watermind
    Simon Haynes - Helden heulen nicht
    T.R. Richmond - Wer war Alice
    Nicci French - Der Sommermörder
    Nicci French - Ein sicheres Haus
    Nicci French - Das rote Zimmer
    Nicci French - Seit er tot ist
    Mark Haddon - The Curious Incident Of the Dog In The Night-Time
    Kathy Reichs - Tote lügen nicht
    Charlotte Link - Das Haus der Schwestern
    Justus Pfaue - Die Kirschenkönigin
    Bernard Cornwell - Sharpes Feuerprobe
    Harper Lee - Wer die Nachtigall stört
    Jon Land - Der Tag des Unheils
    Gay Longworth - Haut und Knochen
    Jan Seghers - Die Braut im Schnee
    Deborah Crombie - Die stillen Wasser des Todes
    Manuela Martini - Outback
    Lee Child - Wespennest
    Ian Rankin - Puppenspiel
    Ian Rankin - Verschlüsselte Wahrheit
    Ian Rankin - Verborgene Muster
    Ian Rankin - Das dunkle Herz der Schuld
    Ian Rankin - Der diskrete Mr. Flint
    Ian Rankin als Jack Harvey - Sein Blut soll fließen
    William C. Dietz - Star Craft II: Heaven's Devils
    Dean Fuller - Tod in Paris
    Susanne Mischke - Wölfe und Lämmer
    Mo Hayder - Der Vogelmann
    Maeve Binchy - Das Herz von Dublin
    Charlotte Link - Am Ende des Schweigens
    Lisa Scott - Mord mit kleinen Fehlern
    Tom Clancy - Roter Oktober
    Stephen Baxter - Die letzte Flut
    Mark Billingham - Der Manipulator
    Tess Gerritsen - Scheintot
    Tess Gerritsen - Leichenraub
    Tess Gerritsen - Kalte Herzen
    Tess Gerritsen - Abendruh
    Tess Gerritsen - Blutmale
    Tess Gerritsen - Grabesstille
    Tess Gerritsen - Totengrund
    Chris Ewan - Schwarze Schafe in Venedig
    Chris Ewan - The Good Thief's Guide to Amsterdam
    Linus Geschke - Die Lichtung
    Lisa Scott - Fatal
    Oliver Harris - London Killing
    Jaye Ford - Die Beute
    Joy Fielding - Sag Mami Goodbye
    Joy Fielding - Schau dich nicht um
    Robert Luis Stevenson & Lloyd Osbourne - Die falsche Kiste
    James Oswald - Das Mädchenopfer
    Irene Rodrian - Im Bann des Tigers
    Dorothy Cannell - Die dünne Frau
    Mary Wings - Sie kam zu spät
    Fred Vargas - Der vierzehnte Stein
    Fred Vargas - Die schöne Diva von Saint-Jaques
    Fred Vargas - Der untröstliche Witwer von Montparnasse
    Fred Vargas - Fliehe weit und schnell
    Petra Hammesfahr - Seine große Liebe
    Petra Hammesfahr - Der stille Herr Genardy
    Petra Hammesfahr - Die Lüge
    Petra Hammesfahr - Ein süßer Sommer
    Petra Hammesfahr - Lukkas Erbe
    Margaret Millar - Gesetze sind wie Spinnennetze
    Rosellen Brown - Davor und danach
    Rebecca Gablé - Die Hüter der Rose
    David Ball - Asha
    Rebecca Gablé - Das Haupt der Welt
    Irvin D. Yalom - Das Spinoza-Problem
    Franz Kafka - Die Verwandlung
    Aravind Adiga - Letzter Mann im Turm
    Paul Auster - Das Buch der Illusionen
    Sadie Jones - Der ungeladene Gast
    Tolstoi - Anna Karenina
    Charlotte Link - Die Täuschung
    Sarah Dreher - Stoner McTavish
    Gwen Bristow - Am Ufer des Ruhms
    Oscar Wilde - Das Gespenst von Canterville
    Charles Dickens - Der Raritätenladen
    Tolstoi - Krieg und Frieden
    Hannah O'Brien - Irische Nacht
    Friedrich Ani - Idylle der Hyänen
    Minette Walters - Der Außenseiter
    Minette Walters - Die Bildhauerin
    Minette Walters - Der Schatten des Chamäleons
    Minette Walters - Im Eishaus
    Minette Walters - Der Nachbar
    Margery Allingham - Ein böser Nachbar
    Elizabeth George - Nur eine böse Tat
    Elizabeth George - Wer dem Tode geweiht
    Dora Heldt - Kein Wort zu Papa
    Cecilia Ahern - Für immer vielleicht
    Cecilia Ahern - Zwischen Himmel und Liebe
    Selma Lagerlöf - Das Mädchen vom Moorhof
    Peter Swanson - Die Unbekannte
    Mo Hayder - Atem
    Lisa Scott - Freispruch für einen Mörder
    Jussi Adler Olsen - Erbarmen
    Jussi Adler Olsen - Verachtung
    Hjort & Rosenfeldt - Die Frauen, die er kannte
    Eliot Pattison - Der fremde Tibeter
    Stieg Larsson - Vergebung
    Åsa Larsson - Sonnensturm
    Ina May - Oldhorster Moor
    Dean Koontz - Intensity
    Dean Koontz - Wintermond
    Jack Kerley - Einer von Hundert
    Jack Kerley - Den Wölfen zum Fraß
    Jack Kerley - Bestialisch
    Jürgen Seibold - Gnadenhof
    Johan Theorin - Öland
    Sascha Arango - Die Wahrheit und andere Lügen
    Jonathan Smith - Fenster zur Nacht
    Robert Seethaler - Der Trafikant
    Gary Jennings - Der Greif
    Hans Fallada - Jeder stirbt für sich allein
    Henning Mankell - Der Feind im Schatten
    Ken Follett - Die Nadel
    J.R.R. Tolkien - Das Silmarillion
    Stephen King - Puls
    Marc Levy - Die erste Nacht
    John Boyne - Das Haus zur besonderen Verwendung
    Marc Pastor - Mala Dona
    Åke Edwardson - In alle Ewigkeit
    Åke Edwardson - Der Himmel auf Erden
    Åke Edwardson - Das vertauschte Gesicht
    Åke Edwardson - Die Schattenfrau
    Åke Edwardson - Geh aus, mein Herz
    Åke Edwardson - Segel aus Stein
    Rebecca Gablé - Hiobs Brüder
    Cecilia Ahern - P.S. Ich liebe dich
    Åke Edwardson - Allem, was gestorben war
    Luca Di Fulvio - Der Junge, der Träume schenkte
    Frank Schätzing - Breaking News
    Donna Tartt - Die geheime Geschichte
    Markus Zusak - Die Bücherdiebin

    Jason Starr Panik
    Akif Pirinçci - Felidae
    Martin Cruz Smith - Gorki Park
    Elly Griffiths - Totenpfad

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Lucy Clarke - Die Landkarte der Liebe


    Erst habe ich mich nicht rangetraut, weil das Cover einfach geschmacklos ist. Aber die Story ist wundervoll und so emotional und mitreißend, dass ich es weder schaffe, lange am Stück darin zu lesen, noch es dauerhaft wegzulegen.

    Der Flug der Aurora
    Teil 1 der Frontiers-Saga, Autor: Ryk Brown
    Erschienen 2014 bei Heyne, im amerkanischen Original "Aurora CV01 - THE FRONTIERS SAGA BOOK 1"


    Inhalt
    Die Menschheit hat sich nach einem nicht näher beschriebenen katastrophalen Krieg, der in einem "Technologiekollaps" gipfelt, erholt und führt nun ein modernes Raumfahrtprogramm. Ein bisschen was hat sich geändert: Man führt Krieg gegen eine nicht näher erklärte Feindmacht irgendwo im Weltall, die Raumfahrt ist militärisch organisiert, aber die Technologie wirkt, als wäre sie keine zweihundert Jahre weiter entwickelt, als im Erscheinungsjahr des Romans (2014).
    Eine politische Elite und hochrangige Militärleute treffen auf die aufgeregten Absolventinnen und Absolventen der Raumfahrtakademie. Gemeinsam will man den Jungfernflug des Raumschiffs "Aurora" feiern. Eine hochrangige Rumpfbesatzung befehligt die frischgebackenen Offiziere.
    Nachdem man unnötigerweise ein Techtelmechtel des Romanhelden Nathan Scott miterleben darf, geht es dann endlich los.
    Die Aurora startet und alles scheint bestens zu funktionieren. Eine Reihe von Wissenschaftlern ist ebenfalls mit an Bord des Raumschiffs. Sie berechnen einen Kurs für einen Hyperraumsprung und das Schiff begibt sich auf die Reise - und landet mitten in einem intergalaktischen Raumschiffkampf.
    Durch ein taktisches Manöver, welches sowohl die Aurora, als auch eins der gefährlichsten fremden Raumschiffe beinahe zerstört, beendet die Aurora-Crew den Kampf. Alle Beteiligten fliehen (sofern sie dazu in der Lage sind). Die Aurora-Crew hat sich jedoch im fremden Raumsektor politisch positioniert. Sie sind nun die neuen Gegner einer bislang vermeintlich unbekannten interstellaren Macht, denn sie haben ja deren Raumschiff gerammt und fast zerstört und so den Kampf zu deren Ungunsten entschieden.
    Ein großer Teil der Besatzung stirbt, sodass Protagonist Nathan als ranghöchster Überlebender das Kommando erhalten muss. Seine Crew und er führen mit unkonventionellen Mitteln das Schiff in seine weiteren Abenteuer mit dem Ziel irgendwie wieder zurück zur Erde zu gelangen.


    Meine Meinung
    Ryk Brown vermeidet nähere Erklärungen zu Struktur und Aufbau der Militärkette, setzt aber Basiswissen aus anderen Sci-Fi-Serien voraus. Er erfindet nichts neu und seine Sprachebene ist subtil und einfach. Jedes Fragment der Handlung kommt einem spätestens bei längerer Überlegung bekannt vor. Allerdings fällt mir nicht eine einzige Geschichte ein, die all diese Fragmente so reibungslos und spannend zusammenfassen kann, wie Ryk Browns Frontier-Saga es schafft.
    Die Charaktere sind extrem eingängig. Sie verhalten sich alle ihrer Rolle entsprechend: Es gibt den humorvollen Russen, der nebenbei ein Technikspezialist ist, eine schüchterne asiatische Ärztin, eine feurige einheimische Rebellin, eine aufbrausende und penible erste Offizierin und eine knallharte Sicherheitschefin. Mit der Zeit wird sogar der anfangs trotzig wirkende Captain Nathan Scott zu einem besonnenen und charmanten Anführer. Man erkennt die Charaktere alle von irgendwo wieder, sei es von Star Trek oder Kampfstern Galaktika. Für wirkliche Charakterentwicklungen muss man mehr als den Auftaktroman lesen. Aber obwohl es so viele Einzelfiguren sind, mit denen der Autor jongliert, kann man ihnen allen folgen und kommt nicht durcheinander.
    Auf den knapp 320 Seiten der deutschsprachigen Fassung bringt Ryk Brown eine rasante Handlungsabfolge unter. Dennoch lässt einen das Aufeinandertreffen der Ereignisse und die kurzweilige Erzählweise von Ryk Brown schnell im Geschehen verschwinden. Die Geschichte ist nichts, über das man lange nachdenken muss. Man wird auch sicher keine hochwertige Fernsehproduktion zu dieser "Saga", ich nenne es lieber zehnteiligen Romanreihe, erwarten können. Dafür ist die Story zu einfach.
    Trotzdem habe ich "Der Flug der Aurora" gern als Auftakt gelesen und konnte mich auch vor den Folgeromanen nicht retten. Die negativen Kritiken allernorts dürften jedoch genügen, um Interessierte vom Kauf des Buchs abzuhalten, was ich extrem schade finde. Für mich ist die "Frontiers-Saga" ein wirklich tolles Abenteuer gewesen.
    Gerade beim Lesen des Raumkampfs saß ich gebannt wie selten und blätterte so schnell ich konnte. Endlich mal wieder wirkliche Spannung in einem Roman! Ich schwankte zwischen einem Gefühl aus Fassungslosigkeit darüber, was die sich alles trauen bis zu Hoffnung, dass alles gutgehen möge. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen, nur um wieder so ein mitreißendes Leseerlebnis zu haben.


    Ich empfehle den Schmöker all denen, die entweder keinen Wert auf technische Korrektheit legen (denn das tut Ryk Brown ebenfalls nicht), als auch allen, die eine wirklich spannende Weltraumgeschichte lesen wollen.

    Ein paar spontane Ideen zum Thema Reisen:


    Jonathan Safran Foer - Alles ist erleuchtet (in vielerlei Hinsicht eine tolle Reise)
    Antoine de Saint-Exupéry - Nachtflug (eher spannend als ein Reisebericht)
    Daniel Kehlmann - Die Vermessung der Welt (interessant und schöne Landschaftsbeschriebungen)
    Manuel Andrack - Du musst wandern (es geht darum, warum und wie und wo Manuel Andrack wandert)
    Jan Weiler - In meinem kleinen Land (Jan Weiler reist durch Deutschland und beschreibt alles, das ihm auffällt)


    Wenn es fantastische Reisen in Märchenwelten sein dürfen, würde ich Moers (Zamonien-Reihe) oder Hans Bemmann empfehlen, die sich beide sehr gut lesen lassen.