Beiträge von Gaby

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Das "normale" Buch der kleinen Raupe haben meine Kinder geliebt. Aber dieses Pop-Up-Buch ist nocmal was ganz besonderes. Hinter den versteckten Türchen kann man immer noch etwas Neues entdecken. Unser Kleiner mag ganz besonders eine große rosafarbene Eistüte, die zusammen mit vielen anderen Leckereien in der Mitte des Buches aufploppt.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ein Klassiker als Pop-up-Buch


    Unser kleiner Enkel liebt Pop-up Bücher. Und so bin ich auf „Die kleine Raupe Nimmersatt“ gestoßen, die schon meine beiden Kinder geliebt haben.


    Mit seinen insgesamt nur 6 Seiten ist der Preis zwar ganz schön happig. Aber wenn ich mir die Verarbeitung und vor allem die Ausarbeitung anschaue, zahle ich das gerne dafür. Kräftige Farben lassen die einzelnen Buchseiten strahlen. Kleine Texte untermalen die einzelnen Bilder. Ich muss nur aufpassen, dass unser Kleiner nicht zu hastig zugreift und etwas aus der Vielfalt der Bilder heraus reißt.


    Es gibt so viel zu sehen und zu entdecken. Auf jeder Seite lässt sich ein Teil der Seite nochmal aufklappen und wieder Neues kommt heraus. Und wenn sich zum Schluss der Schmetterling in seiner vollen Schönheit entfaltet ist unser Kleiner jedes mal von neuem hin und weg.


    Dieses wunderschöne Pop-up-Buch hat unser Kleiner sofort ins Herz geschlossen. Und auch ich schaue es mir immer wieder gerne an.

    5ratten

    Gaby das ist eine eher ungewöhnliche Wahl für dich, oder? Wie bist du dazu gekommen?




    Ich denke, Du meinst, dass "Läufer"-Buch. Ja, aber als ich das bei vorab gesehen habe, wusste ich, dass sich mein Schwiegersohn sehr darüber freuen würde, habe mich darauf beworben und es auch bekommen. Und so habe ich mein erstes Weihnachtsgeschenk.

    Ich habe es mal kurz durchgeblättert und denke, dass es mir auch gefallen könnte. Nicht vom laufen her, eher von den wunderschönen Farbaufnahmen.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Die leckere Küche Indiens


    Das Kochbuch „Weltküche Indien“ aus dem Komet Verlag ist eines der Kochbücher, die ich wegen der Illustrationen von Diana Billaudelle und Jörg Preckel liebe. Fast mehr ein Kunstwerk als ein Kochbuch.


    In einem zweiseitigen Vorwort wird die „Küche der Gegensätze“ erklärt. Dann geht es los mit den Rezepten, die in folgende Kategorien eingeteilt sind:


    - Masalas, Chutneys und Dips
    - Fladenbrote, Pasteten und Ausgebackenes
    - Suppen und Raitas
    - Reis, Gemüse und Dals
    - Currys und Vindaloos
    - Geflügel
    - Lamm
    - Fisch
    - Desserts


    Fotos der fertigen Gerichte gibt es nicht. Dafür umso mehr wunderbare Illustrationen, die zwar nicht den Appetit anregen, sondern eher ein Augenschmaus sind.


    Die Rezepte sind alle für jeweils 4 Personen berechnet. Bei einigen braucht man lt. Rezept etwas ausgefallenere Zutaten, die ich aber durch gängigere ersetzt habe. Was, wie ich finde, genauso gut schmeckt.


    Zu meinen Lieblingsrezepten gehört hier z.B. die Pikante Hühnersuppe mit Hühnerbrust und Garnelen; das Linsen-Curry mit Pilzen und die pikant gefüllten Hacksteaks. Als Nachtisch sollte man unbedingt den Mango-Milchreis probieren. Einfach lecker.


    Insgesamt ist dieses Kochbuch eine Augenweide in jedem Kochbuchregal.


    Dafür, dass hier doch manchmal sehr exotische Zutaten gebraucht werden, ziehe ich einen Stern ab und vergebe ich 4 von 5 Sternen.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Vom Schwabenländle nach Ostfriesland


    Sonja Häberle zieht wegen einer neuen Volontariatsstelle in einem kleinen ostfriesischen Zeitungsverlag von der Schwäbischen Alb nach Leer in Ostfriesland. So viel anders kann es
    hier ja nicht sein. Ist doch alles Deutschland. Schnell merkt sie, dass dem nicht ganz so ist und wie schnell man hier von einem Fettnäpfchen ins andere treten kann. In ihrer Kollegin Grietje hat sie eine junge Frau zur Seite, die ihr alles genau erklärt und die sie vor der ein oder anderen kleinen Falle bewahrt.



    Dies ist mal ein ganz anderer Reiseführer. In Romanform verpackt ziehe ich mit Sonja durch Ostfriesland, lerne Städte und kleine Dörfer kennen; finde die Landschaft genau so reizvoll wie Sonja und durch Grietje, die ihre Heimat wie ihre Westentasche kennt, erfahre ich in 45 kleinen Kapiteln sehr viel Wissenswertes und auch Skurriles aus der nordwestlichsten Gegend Deutschlands. Immer eingefügt der „Klookschieter“, der das Ganze noch etwas vertieft und die Rubrik „Wat´n Mallöör“ beschreibt, wie schnell ich in eine Fettnäpfchenfalle hinein tappen kann und wie ich sie gekonnt umschiffe.


    Ich lerne Einiges über die Entstehung der Ostfriesenwitze; über den Ostfriesen der Herzen Otto Waalkes und stehe vor dem schiefen Turm von Suurhusen, der noch um mehr als 1 Grad schiefer ist als der schiefe Turm von Pisa, und diesen daher aus dem Guinessbuch der Rekorde vertrieben hat. Ob es um den Friesennerz geht, oder das Plattdeutsch als Sprache – alles wird thematisiert. Ich erfahre, was es mit dem „Moin“ auf sich hat und das es für Nichtfriesen besser ist beim Hochdeutsch zu bleiben; lerne das ostfriesische Teezeremoniell kennen und was es mit dem kleinen Löffel auf sich hat und habe lachen müssen, als ich Sonja zu einer Misswahl begleitet habe. Ich lerne die Rasenmäher des Hesseparks und die Räuber der Lüfte kennen und erfahre Wissenswertes über die Gezeiten, die Milchkannenkanone und den Galliviehmarkt.


    Zum Schluss erklärt mir der Klookschieter mit 10 Gründen noch, warum ich unbedingt nach Ostfriesland ziehen sollte.
    Im Anhang bekomme ich von der Autorin noch 10 Dinge vorgelegt, die ich in Ostfriesland unbedingt tun sollte. Aber auch 10 Dinge, mit denen ich mich dort oben blamieren kann. Als letztes noch ein lüttjes Lexikon för Butenlanners. Was das ist, solltet ihr beim Lesen dieses interessantes Buches selbst heraus finden.


    Es müssen nicht immer trockene Reiseführer sein mit denen man sich auf Reisen begibt. Sylvie Gühmann zeigt hier einen Weg auf, der mir persönlich sehr gut gefallen hat. Dazu ein Lesezeichen mit den Do´s & Dont´s – was brauche ich mehr um in Ostfriesland einen wunderbaren Urlaub oder auch mehr zu verleben.


    5ratten

    Ein packender, spannungsgeladener Thriller, der es manchmal ein bisserl übertreibt


    Rabea Wyler ist 11 Jahre alt, als ihre kleine Schwester Marie spurlos verschwindet. Nur ihre linke Hand wird später tief in den Wäldern des Emmentals gefunden.

    Heute ist Rabea Profilerin beim LKA Rheinland-Pfalz in Mainz. Als im Galli-Theater in Essen die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, der man beide Hände abgeschnitten hat, denkt sie sofort an ihre Schwester, deren Suche sie nie aufgeben wird. Sie vermutet, dass der neue Fall in Essen etwas mit ihrer Schwester zu tun hat. Und dem muss sie unbedingt nachgehen.

    Jan Grall, ihr ehemaliger Chef beim LKA, hat sich nach seiner Suspendierung kiffend in einer Ferienwohnung in Cannobio am Lago Maggiore verkrochen. Er soll Rabea bei ihrer Suche, bei der sie meint, eine neue Spur gefunden zu haben, helfen.



    „Rapunzel mein“ ist für mich der erste Fall, den ich von dem mir bisher unbekannten Autor Lars Schütz gelesen habe. Da ich in kurzen Sequenzen immer wieder kleine Einblicke in den ersten Fall der beiden Fallanalytiker bekomme, habe ich nicht den Eindruck bisher etwas Entscheidendes verpasst zu haben. Meine Neugier auf den „Alphabetmörder“ wird allerdings stark angestachelt.


    In diesem Fall, der an das Märchen „Rapunzel“ der Gebrüder Grimm angelehnt ist, bin ich mit den beiden Profilern im Ruhrgebiet, in Essen, Duisburg und Düsseldorf unterwegs. Einige Kapitel spielen auch in Burgdorf in der Schweiz, wo Rabea aufgewachsen ist; in Cannobio am Lago Maggiore, wo Jan aus seiner selbst gewählten Abgeschiedenheit gerissen wird und ganz zum Schluss noch in Las Vegas, USA.


    Rabea Wyler und Jan Grall, die ich hier erst kennenlerne, wobei ich auch die Infos zum Privatleben der Beiden schätze, sind mir von Anfang an recht sympathisch. Beide haben ihr Packerl zu tragen, sind recht eigenwillig, haben Beide eine starke Persönlichkeit. Aber auch die anderen Charaktere, die hier handeln, z.B. Clanchef Ilias Quabbani, Moritz Beil, Boss der Satan´s Squad oder Kristijan Ivasic und Delilah Demirci, Vincent Hunger und die Familie Meyer, habe ich schnell ein klares Bild vor Augen um sie in meinem Kopfkinofilm mitspielen zu lassen.


    Die Spannung hält sich von Anfang an recht hoch, steigt weiter an um auf diesem hohen Niveau zu bleiben bis zum Schluss.
    Das Buch ist in 4 Teile unterteilt; die 74 Kapitel lassen sich sehr leicht und zügig lesen. Es gab allerdings auch Stellen, bei denen mir die Action einfach zu hoch und auch zu unglaubwürdig erschien. Aber gut, da hat es Lars Schütz meiner Meinung nach einfach zu gut gemeint und es etwas übertrieben. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung. Andere mögen das ganz anders sehen.


    Alles in allem ein actionreicher, packender, spannungsgeladener Thriller mit einer unerwarteten Wendung, den ich trotz kleiner Kritik sehr gerne gelesen habe.
    Da Wyler und Grall evtl. als selbständige Profiler zusammen arbeiten wollen, bahnt sich hier vielleicht auch schon der nächste Fall für die Beiden an. Zuerst aber nehme ich mit den „Alphabetmörder“ vor.


    4ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Ein tolles Wimmelbuch zum Suchen und Finden

    Wieso, weshalb, warum? Meine Kinder und ich haben die Sesamstraße geliebt. Nun haben wir für unseren Jüngsten dieses Wimmelbuch gefunden. Und er ist absolut begeistert.

    Als erstes fällt dieses tolle Buch durch seine ungewöhnliche Größe auf. Deshalb müssen im Moment noch Oma und Opa beim Halten helfen. Auf 8 farbenfroh gestalteten Doppelseiten dreht sich alles um jeweils ein Thema: die Stadt; Einsatzkräfte im Notfall; Der Zoo; das Meer; die Baustelle; der Bauernhof; der Wald und zum Abschluss der Bahnhof. Es gibt auf jeder Seite so viel zu entdecken. Und bei jedem Mal, wenn wir es anschauen, fällt etwas Neues auf, auf das wir bisher nicht geachtet hatten.

    Die Texte findet man im oberen Viertel jeder Doppelseite, wobei jeweils eine Frage gestellt wird. Auf der rechten Seite eher allgemein; auf der linken Seite geht es in einem Thema etwas in Detail. Aufgelockert wird das Ganze durch kleine Mäuschen mit Sprechblasen, die dem jeweiligen Thema angepasst eine Bekleidung tragen. Auch in den Bildern selbst sind kleine Felder mit Erklärungen eingefügt. Kleine Klappen, hinter die unser kleiner Mann besonders gerne schaut, vertiefen das Wissen noch etwas weiter. Ganz besonders liebt er die Einsatzkräfte der Feuerwehr und den Hubschrauber.

    Carola von Kessel und Guido Wandrey ist ein tolles, informatives und lehrreiches XXL-Buch gelungen, das auch Omas und Opas bestimmt gefällt, mit farbenfrohen Bildern und kleinen Texten zum Vorlesen, selbst lesen und vor allem zum Suchen und Erklären.

    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ein wunderschön gestaltetes Buch für unsere Jüngsten


    Aus der Serie von Sandra Grimm und Agnese Baruzzi "Wie kleine Tiere groß werden" haben wir neben "Die kleinen Rotkehlchen" auch "Die kleine Raupe" für unseren kleinen Enkel gekauft. Er kennt die kleine Raupe schon als PopUp-Buch und ist auch von der neuen Raupe, die aus dem Cover durch das Guckloch schaut, ganz begeistert. Wunderschön den Werdegang der kleinen Raupe zu beobachten, wie sie sich langsam durch die Seiten knabbert, sich in einem Kokon verpuppt und schließlich zu einem wunderschönen Schmetterling wird.


    Kurze, knappe Texte zusammen mit wunderschönen Illustrationen bei denen man so Vieles und immer wieder Neues entdecken kann sind gerade richtig für dieses Alter. Die festen Pappseiten mit den abgerundeten Ecken halten, denke ich zumindest, auch häufiges Anschauen gut aus.


    Wir hoffen, dass es aus der Serie "Wie kleine Tiere groß werden" bald weitere Bilderbücher geben wird.

    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Spannung und Gänsehaut pur!


    Hochsommer mit Hitzerekorden in Deutschland. Schlafen ist am angenehmsten bei offenem Fenster. Dass mach er sich zunutze, das „Phantom“ steigt in Häuser ein, sitzt am Bett von allein lebenden Frauen und beobachtet sie. Manchmal streicht er ihnen auch übers Bein. Doch irgendwann ist ihm das nicht genug…



    Mit ihrem Debütkrimi „Weiss, weiss, Totenkreis um die sympathische Hauptkommissarin Franziska Merten, ihren Freund Polizei-Psychologe Michael Jung und ihren Kollege HK Armin Kühn hat mich Martina Straten von ihrer Schreibqualität überzeugt. Und ohne vorzugreifen: Sie hat mich auch mit ihrem 2. Buch wieder total in ihren Bann gezogen. Sie schafft es ab der ersten Seite, dass sich meine feinen Härchen auf den Armen aufstellen und es mir eiskalt den Rücken runter läuft. Sie erzeugt Spannung pur. Und ich war in diesen Lesetagen auch noch allein zuhause. So gruselig und so erschreckend.


    Das Phantom, ein ganz in blau gekleideter Mann mit Gesichtsmaske, kundschaftet seine Opfer, alles sehr hübsche nicht mehr ganz junge Frauen, aus. Er kennt sich in den Häusern aus, kennt ihre Gewohnheiten und findet schnelle Wege um in die Häuser, den privatesten Raum der Frauen einzudringen. Und er schüchtert sie ein, droht ihnen, bis er eine Grenze überschreitet und er seinen ersten Mord begeht.


    Durch die detaillierten Beschreibungen der Lebensumstände der beteiligten Frauen meine ich fast sie zu kennen; es könnten meine Nachbarinnen sein. Was mich den einzelnen Frauen noch viel näher kommen lässt und mich vielleicht auch deshalb noch mehr erschüttert.
    Ich falle in einen Sumpf aus Angst, Panik, Selbstzweifeln, Gerüchen, sexistischen Gedanken und vor allem auf einen starken Überlebenswillen.


    Franziska Merten, die von Anfang an der Meinung war, dass das Phantom weiter gehen und mehr wollen wird – womit sie dann ja auch recht hat – nimmt die Fährte zu ihm auf. Was sich anfangs sehr schwierig gestaltet. Außerdem kommt bei ihr und ihrem Partner Michael Jung das Thema Kinder wieder auf. Ein für sie nicht mehr denkbares Thema.
    Ich finde es toll, wie die Autorin neben dem mörderischen Phantom auch solch sensible Themen mit genau der gleichen Intensität anpackt und mich auch hier emotional stark mitnimmt.
    Ein Mann, den ich auch sehr gerne mag, kommt hier wieder zum Zuge: Rechtsmediziner Rainer Thiel. Ich finde es einerseits so schön, wie liebe- und respektvoll er mit seinen Leichen umgeht. Andererseits ist er mir gerade deshalb auch ein wenig suspekt.


    Und natürlich blicke ich in Kapiteln, die dem Phantom gewidmet sind, in die Tiefe seiner Seele und erfahre, wie er zu dem geworden ist, wie er nun ist. Und da bekomme ich schon fast ein wenig Mitleid mit dem Mann. Aber nur fast.
    Für mich ist es immer ganz schlimm, wenn ich mir vorstelle, dass solche Geschichten genau so passieren könnten. Weil sie so lebensecht beschrieben sind. Eine schreckliche Vorstellung.


    Also Mädels, im nächsten Hitzesommer maximal bei gekipptem Fenster schlafen.


    Die Geschichte ist garniert mit Sommerhits aus verschiedenen Jahrzehnten, die in einer Liste am Schluss alle nochmal aufgeführt sind. Das nimmt, wie ich finde, dem ganzen Fürchterlichen ein ganz klein Wenig den Schrecken, bringt etwas Leichtigkeit in die zähen Ermittlungen.


    Martina Straten ist wieder ein emotionaler, erschreckender, realitätsnaher Thriller gelungen, der mich gefesselt und am Ende durch eine für mich unerwartete Wendung sprachlos gemacht hat. Die Geschichte wird bestimmt noch eine Zeit in mir nachwirken. Und ich mache nachts meine Fenster nicht nur zu. Ich lasse auch die Rollläden runter.


    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Tennis ist ein großes Rätsel


    Toto Berger hat alles, was man sich als Tenniscrack nur wünschen kann. Viel Geld, ist angesehen und beliebt, jeder in der Branche kennt ihn. Und dann kommt der Break und alles ist vorbei. Von Heute auf Morgen. Dazu Krankheit und Alkoholismus. Doch plötzlich ein Licht am Horizont. Ein letztes Spiel gegen die aktuelle Nr. 1 im Tennis auf Schalke.

    Wir er es noch einmal schaffen sich zu überwinden, über sich hinaus zu wachsen, sich zu Höchstleistungen zu pushen?


    Durch das Cover mit dem Tenniscourt und den Klappentext bin ich auf das Buch aufmerksam und vor allem neugierig geworden. Mit Tennis hatte ich bis hierher nicht viel am Hut. Trotzdem hat mich das Buch recht schnell in seinen Bann gezogen. An den außergewöhnlichen Schreibstil habe ich mich erst gewöhnen müssen, was aber recht flott ging.


    Auch wenn ich hier und da Frau Google bemühen musste, weil mir Begriffe nicht klar waren oder ich Sätze nicht verstanden habe, war ich schnell in der Welt des Tennis daheim. Mit Toto Berger erlebe ich den Aufstieg und den Fall eines großen Tennisasses. Ich lerne die Menschen aus seinem direkten Umfeld kennen und Viele, die er im Lauf seiner Karriere kennengelernt hat. Um ihn herum ergibt sich ein stimmiges Bild eines Ausnahmesportler mit seinen Stärken und Schwächen, seinen Freunden, seinen Sherpas und auch von Missgünstigen.

    Ich stehe mit ihm auf der Terrasse des Haifischhauses und schaue auf die Flensburger Förde hinaus. Der Autor hat eine so detailreiche ausdrucksstarke Schreibweise, dass sofort farbige Bilder in meinem Kopf entstehen und ich meine sogar den Wind an der Ostsee zu spüren und die Wellen rauschen zu hören.


    Zum Schluss hin, wo ich bei seinem letzten Spiel dabei bin, war es mir dann doch zu tennisdominant. Da habe ich etwas abgeschaltet, was den Unterhaltungswert aber in keinster Weise geschmälert hat.


    Ein tolles Buch mit vielseitigen und vielschichtigen Charakteren, über Erfolg, Rücksichtslosigkeit und den tiefen Fall, über neue Chancen, gute Freunde und Menschen, bei denen ich nicht weiß, ob sie es wirklich gut meinen. Ich erhalte tiefe Einblicke in den Tennissport, lerne Fachbegriffe und bin bei Totos letztem Spiel dabei.


    Ein ausdrucksstarker Roman über Höhen und Tiefen, den ich nicht nur Tennisfans ans Herz legen möchte. Ein packendes Debüt eines Autors, von dem ich gerne mehr lesen möchte.

    4ratten:marypipeshalbeprivatmaus:

    Ein brisantes Thema spannend aufgearbeitet


    Nach einer heftigen Diskussion mit seinem Chef Dirk van Nistelrooy hat Kriminalhauptkommissar Maarten S. Sneijder seinen Job an den Nagel gehängt. Das BKA will seine exaltierten Forderungen nicht erfüllen.

    Seine bisherige Kollegin Sabine Nemez hat gerade eine Nonne im Empfang genommen, die ihr Anliegen nur mit Sneijder besprechen will. Im Verhörraum spricht sie von 7 Morden, die in den nächsten 7 Tagen geschehen werden. Und obwohl Sabine eine der besten Profilerinnen beim LKA ist, kann sie den Tod des ersten Opfers nicht verhindern.
    Dieser Fall scheint so interessant, dass Sneijder sich doch wieder einschaltet. Außerdem will die Nonne nur mit ihm sprechen. Warum? Zusammen mit Sabine Nemez und Tina Martinelli bildet er ein Team. Der Pole Krzysztof und IT-Spezialist Marc Krüger komplettieren die Crew, die nun versucht 6 Menschenleben zu retten.


    Maarten Somerset Sneijder, polizeilicher Fallanalytiker, Entführungsspezialist und forensischer Kripopsychologe beim Bundeskriminalamt in Wiesbaden, raucht Marihuana, trinkt Vanilletee und hat überall sein Akupunkturset dabei. Dieser Mann ist mir ab der ersten Seite mit seinen menschenverachtenden Sprüchen und Kommentaren dermaßen unsympathisch. Ein solcher Kotzbrocken, der aber bei seiner Arbeit einfach genial ist. Wofür ich ihn absolut bewundere.

    In menschlicher Hinsicht ganz der Gegenpol dazu die beiden Frauen im Team, Sabine Nemez und Tina Martinelli. Auch der Pole Krzysztof, den Sneijder aus dem Knast geholt hat, IT-Spezialist Marc Krüger und Horowitz, der im Rollstuhl sitzende das Team komplettiert, passen perfekt zusammen. Jeder hat seine speziellen Aufgaben und Fähigkeiten, die Sneijder mit seinem goldenes Händchen gekonnt einsetzt. Sie arbeiten toll zusammen und unterstützen sich gegenseitig, wo es nur geht.


    Sehr gut gefallen hat mir hier, dass ich zwar recht bald wusste, wer der oder die Täter sind, aber immer bangen musste, ob Sneijder´s Team das nächste fällige Menschenleben retten kann. Wie frustrierend muss es sein, immer nur ein paar Minuten zu spät zu kommen.

    Mit manchen Opfern habe ich schon sehr mit gelitten. Obwohl sie auch in meinen Augen eine Bestrafung verdient hatten. Was aber hier die Komplizen der Nonne mit den Opfern anstellen war schon heftig. Mein Kopfkino habe ich an ein paar Stellen ausschalten müssen.


    Aber warum müssen all die so unterschiedlichen Menschen hier sterben? Das ergeben nach und nach die Ermittlungen von Sneijder und seinem Team. Haarsträubend und erschreckend, wenn ich bedenke, dass es sich so auch im wahren Leben abgespielt haben könnte.


    Eingeschoben werden ein paar Mal kurze Kapitel über eine Gebirgsjägerin beim österreichischen Bundesheer und einen Soldaten der deutschen Bundeswehr, der z.B. in Afghanistan gedient hat. Was die Beiden hier zu tun haben, klärt sich im Laufe der Geschichte.


    Andreas Gruber hetzt mich zusammen mit seinen Akteuren von einem Tatort zum nächsten, schafft es zwischendurch immer wieder etwas Ruhe in die Geschichte zu bringen um die Landschaft oder die Umgebung auf mich wirken zu lassen und kreiert dabei eine Spannung, die ab der ersten Seite ein sehr hohes Level erreicht. Und dies auch hält, bis sich zum Ende hin alles schlüssig auflöst. Alle meine Fragen, die sich im Laufe der Geschichte angesammelt haben, und davon gab es Viele, lösen sich auf und ich bin erschüttert von dem, was die Ermittler hier alles zutage fördern.


    Dies war mein erster Thriller, den ich von Andreas Gruber gelesen habe. Ich habe Blut geleckt und werde mir auch die Vorgängerbände zulegen.


    Beste Unterhaltung, Nervenkitzel, Spannung, einem Fall, der mir an die Nieren gegangen ist und einem ganz besonderen Team, das ich ins Herz geschlossen habe. Meine Leseempfehlung hat sich der Thriller verdient!

    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Allerbeste Unterhaltung – realitätsnah und äußerst spannend


    Er wollte doch nur schnell Pommes-Schranke und etwas zu trinken am Kiosk besorgen. Als er zurück kommt, ist seine Freundin Janina tot. Erschlagen mit einer seiner Hanteln, die er zum trainieren mitgenommen hatte, und in ein Gebüsch gezerrt. 1000 Sachen schwirren in seinem Kopf herum. Er ist doch wegen Körperverletzung schon vorbestraft und nur auf Bewährung nicht im Knast. Trotzdem ruft er die Polizei, die schnell herausfindet, wer sie alarmiert hat. Nur seine Bewährungshelferin Marie Marler glaubt an seine Unschuld und versucht alles, damit Frederik nicht in Untersuchungshaft bleiben muss. Das allerdings bringt sie in Konflikt zu ihrem Freund, Hauptkommissar Christian Kramer vom KK11 in Bochum, der zusammen mit einem Kollegen diesen Fall aufzuklären hat.



    Wie von Autor Peter Märkert gewohnt, machen kurze, knappe Sätze und die Erzählung in der Gegenwart die Geschichte sehr schnell und lassen die Seiten nur so durch meine Finger fliegen. Ich muss mich zwingen, hier und da mal eine keine Pause zu machen, was mir dank der Spannung, die zwar nur ganz unterschwellig da ist, sehr schwer fällt.


    Die Personen sind lebensnah und menschlich beschrieben und ich kann sie mir sehr gut vorstellen. Die lebensfrohe Janina Kamphausen, die gerne auffällige Kleidung trägt und von den jungen Männern umschwärmt wird, sich aber nicht festlegen will, überhaupt nicht weiß, was sie will und mir persönlich nicht gerade sympathisch ist.
    Ihr Freund Frederik Sunter, der auf der Abifeier den gleichaltrigen Sebastian zusammengeschlagen hat, vom Gericht 8 Monate auf 2 Jahre Bewährung bekommen hat und Sebastian ein mtl. Schmerzensgeld zahlen muss, ihn hätte ich gerne hier und da in den Arm genommen und ihm Trost und Mut zugesprochen. Ein richtig lieber Junge eben.

    Ihre allerbeste Freundin Larissa Larrisch, mit der Janina noch viel lieber zusammen ist wie mit Frederik, was ich persönlich nicht verstehen kann.
    Doch was macht man gegen seine Gefühle. Eifersüchteleien bleiben bei dieser Konstellation natürlich nicht. Gerade Frederik macht in dieser Geschichte solch gravierende persönliche Fortschritte, dass ich ihn dafür einfach nur bewundern kann.
    Auch von Bewährungshelferin Marie Marler und Hauptkommissar Christian Kramer hatte ich bald ein klares Bild im Kopf, genauso wie von den meisten anderen Personen, die in dieser Geschichte einen Platz gefunden haben. Mein Kopfkino wurde ab der ersten Seite gezündet und hat sich erst zum Schluss wieder abschalten lassen.


    Die Geschichte könnte genau so passiert sein und das macht mich echt sprachlos. Wie schnell sich Liebe in Hass verwandeln kann. Realitätsnah zusammengefasst von einem Autor, dessen Namen ich mir ab jetzt merken werde. Er hat mich mit nur wenigen Seiten gepackt, in die Geschichte hinein gezogen und gefesselt. Ich habe so mit Frederik gebangt, dass der wahre Sachverhalt endlich ans Licht kommt. Am Schluss bin ich froh und zufrieden mit dem Ausgang zurück geblieben.


    Wer gerne Krimis liest, die realitätsnah sind und ohne viel Blutvergießen auskommen, der ist hier genau richtig. Allerbeste Unterhaltung mit einem hoch und stabil bleibenden Spannungsbogen ist garantiert.


    5ratten

    Noch besser als seine Vorgängerbände


    Der Hund von Josef Hader gebärdet sich wie verrückt. Ist etwas passiert? Eine Nachbarin informiert Frida Paulsen, die sofort zur Deichmühle fährt. Und ja, es ist dort etwas passiert: Der alte Eigenbrötler ist die Treppe herunter gefallen. Beim näheren Hinschauen fällt Frida eine Bodenklappe auf, die in den Keller führt. War dies hier ein Gefängnis? Bjarne Haverkorn, der sich immer noch von einer Rauchvergiftung erholt, erinnert sich an einen Cold Case, der nun schon 10 Jahre zurück liegt. Damals wurde die junge Frau und Mutter zweier kleiner Jungs, Anneke Jung, hier in der Gegend entführt. DNA-Spuren ergeben, dass Anneke eine Zeit lang hier gefangen gehalten sein muss.
    Zeitgleich trifft bei der Mordkommission in Itzehoe die Meldung ein, dass in einer Tankstelle der Tankwart in der vergangenen Nacht ermordet wurde.
    Für den neuen Leiter Nick Wahler, der die Mordkommission von seinem Vorgänger Andreas Vollmer, der zur LKA nach Kiel zur Operativen Fallanalyse gewechselt ist, übernommen hat, also zwei Fälle, die sehr arbeitsintensiv sind. Vor Frida Paulsen, Bjarne Haverkorn und ihre Kollege liegt eine Menge Arbeit.



    Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn durfte ich schon bei zwei vorangegangenen Fällen begleiten und habe die beiden sympathischen Ermittler direkt ins Herz geschlossen.
    Frida hat es in diesen Tagen nicht leicht. Nick Wahler scheint sich auf sie eingeschossen zu haben und lässt sie seine neue Macht spüren.
    Ich finde es immer wieder schön, auch Persönliches über die Ermittler zu erfahren, lerne sie daher noch besser kennen und kann manches Tun besser einschätzen und verstehen. Es ist allerdings auch ohne Vorkenntnis der Vorgängerbände kein Problem dem Fall hier zu folgen. Manches aus der Vergangenheit wird kurz angerissen, was vollkommen zum Verständnis reicht.


    Der leichte, schnell zu lesende Schreib- und Erzählstil lässt die Geschichte mit verschiedenen Strängen schnell an mir vorüber ziehen. Wobei mich gerade die Passagen, die in der Ich-Form von der Entführten erzählt werden, ganz besonders mitgenommen und Gänsehaut erzeugt haben. Es scheint unglaublich, was ein Mensch alles erleiden und erdulden kann. Ich bewundere die starke Frau, die den Tod nicht fürchtet, sich aber Gedanken macht, dass ihr Mann und ihre Kinder nicht wissen, was mit ihr geschehen ist. Es ist ein zähes Ringen. Wird sie es schaffen? Kann die Polizei ihr Martyrium noch rechtzeitig stoppen? Ich habe mit gerätselt, mich gegruselt, mitgefiebert, mit gebangt und mit gelitten.
    Ich finde es so spannend und interessant am eigenen Leib zu erfahren, wie es die Autorin immer wieder schafft, die verschiedensten Emotionen bei mir zu wecken. Und mit diesem Buch hat sie sich, wie ich finde, gegenüber den beiden Vorgängerbänden wieder um Einiges gesteigert.
    Bitte weiter so, Frau Fölck.


    Zum Schluss setzt noch mal eine Wendung ein, an die ich absolut nicht gedacht hätte. Alles wird logisch und schlüssig aufgelöst und ichbleibe mit einem wunderschönen Blick aus Bjarnes Augen in seine neue Lebensmitte zurück. Immer in der Vorfreude auf den nächsten Fall für Paulsen und Haverkorn.


    Ein spannender Fall, der sich jederzeit und überall ereignet haben könnte. Sympathische Ermittler, die keine Kraftanstrengung scheuen, den neuen Fall zu lösen. Und ein neuer Kripochef, dem ich zutraue, sich bald richtig gut in die eingeschworene Gemeinschaft der Ermittler einzubringen.


    Für alle, die gerne spannende Krimis lesen: Hier müsst ihr dabei sein!


    5ratten :tipp: